Luzifer – Satan – war der drittmächtigste!

Wer war Luzifer, wer ist Satan?

Vorwort

Begrüße dich, geliebter Leser.
Friede sei mit dir und mit deinen Nächsten.

Was davon ist die Wahrheit und was ist die Lüge?

  • Existiert Luzifer, Satan oder Teufel wirklich?
  • Wer ist Luzifer, Satan oder Teufel wirklich?
  • Wie viel Macht besitzt Luzifer, Satan oder Teufel?
  • Welche Stellung hatte Luzifer im Himmel inne, bevor er auf die Erde verbannt wurde?
  • Welche Stellung hat Luzifer, Satan oder Teufel jetzt auf Erden inne?
  • Ist Luzifer, Satan oder Teufel gut oder böse?
  • Wo ist Luzifer, Satan oder Teufel?

Da diese Welt von Satan im Unsichtbaren regiert wird, ist sie mit Absicht voller Irrlehren, Lügen und Täuschungen. Wenn man also die Wahrheit erfahren möchte, dann muss man, wie immer, auf den wahren Gott, unseren lieben himmlischen Vater und seinen geliebten und einziggezeugten Sohn Jesus vertrauen, zu ihnen und ihren Propheten, also zur heiligen Schrift gehen, denn sie ist die Wahrheit, die Geist und Leben ist und bei Erfüllung der Bedingungen dem Gläubigen die Verheißungen, also Geist, Verstand, Weisheit, Erkenntnisse und Leben, den heiligen Charakter Jesu Christi schenkt. Kein anderes Buch dieser Welt, welches sich heilig nennt, kann diese Wunder vollbringen, weil es keinen anderen Gott, als den Vater Jesu gibt!

Deshalb komm und sieh selbst, wenn du möchtest. Man möchte dir in diesem Beitrag das Wesen und die Macht Luzifers/Satans/Teufels offenbaren. Deshalb sei herzlich eingeladen, wenn du möchtest, geliebter Mensch, diesen Beitrag unter Gebet – so wie die heilige Schrift es sagt – zu lesen und zu studieren. Wünsche und hoffe, dass dir und deinen Nächsten die Liebe und Gerechtigkeit Christi zuteilwird!

Möge unser liebender himmlischer Vater dir, deinen Nächsten und all ihren Nächsten seinen Geist der Weisheit, des Verstandes, des Rats und der Stärke, der Erkenntnis und der Furcht JHWH’s, durch seinen geliebten und für dich aus Liebe geopferten Sohn Jesus, schenken (Jesaja 11:2), euch mit allem Nötigen zum ewigen Leben segnen, euch beschützen, durch seinen geliebten Sohn Jesus von euren Sünden und Ungerechtigkeiten befreien (1.Johannes 1:7, 1:9), von neuem gebären, damit ihr nicht mehr sündigt (1.Johannes 3:9), die Wiederkunft Jesu erlebt und in Vollkommenheit das Reich Gottes für die Ewigkeit betretet (Johannes 3:3).

Im Namen des edlen, wunderbaren und geliebten Fürsten Jesus, dem Christus.
Amen

Die Erschaffung Luzifers.

Hesekiel 28:11-19 berichtet über die Erschaffung und den Fall Luzifers.

Es steht geschrieben:

12 … So spricht Adonay, JHWH: O du Siegel der Vollendung, voller Weisheit und vollkommener Schönheit! 13 In Eden, im Garten Elohyms warst du; mit allerlei Edelsteinen warst du bedeckt: mit Sardis, Topas, Diamant, Chrysolith, Onyx, Jaspis, Saphir, Karfunkel, Smaragd, und mit Gold. Deine kunstvoll hergestellten Tamburine und Flöten waren bei dir; am Tag deiner Erschaffung wurden sie bereitet. 14 Du warst ein gesalbter, schützender Cherub, ja, ich hatte dich dazu eingesetzt; du warst auf dem heiligen Berg Elohyms, und du wandeltest mitten unter den feurigen Steinen. 15 Du warst vollkommen in deinen Wegen vom Tag deiner Erschaffung an, bis Sünde in dir gefunden wurde. 16 Durch deine vielen Handelsgeschäfte ist dein Inneres mit Frevel erfüllt worden, und du hast gesündigt. Darum habe ich dich von dem Berg Elohyms verstoßen und dich, du schützender Cherub, aus der Mitte der feurigen Steine vertilgt. 17 Dein Herz hat sich überhoben wegen deiner Schönheit; du hast deine Weisheit um deines Glanzes willen verderbt. So habe ich dich auf die Erde geworfen und dich vor den Königen zum Schauspiel gemacht. 18 Mit deinen vielen Missetaten, durch die Ungerechtigkeit deines Handels, hast du deine Heiligtümer entweiht; da ließ ich ein Feuer von dir ausgehen, das dich verzehrte, und ich habe dich zu Asche gemacht auf der Erde, vor den Augen aller, die dich sahen. 19 Alle, die dich kennen unter den Völkern, entsetzen sich über dich; du bist zum Schrecken geworden und bist dahin für immer! Hesekiel 28:12-19

In den Worten Hesekiels geht es nicht um den König von Tyrus, sondern um Luzifer/Satan! Warum es nicht um den König Tyrus, sondern um Satan geht? 

Weil der sündige König Tyrus

  • kein gesalbter und schützender Cherub war!
  • nicht auf dem heiligen Berg Gottes war!
  • nicht unter den feurigen Steinen, also den Engeln Gottes, wandelte!
  • niemals in seinen Wegen vollkommen war!
  • niemals vom Berg Gottes verstoßen, vom Himmel auf Erden geworfen, wurde!
  • niemals im Garten Eden war!

Es steht geschrieben: „bis Sünde in dir gefunden wurde.“ Das würde bedeuten, der sündige König Tyrus wäre heilig und vollkommen gewesen, bis Sünde in ihm gefunden wurde. Da aber kein Mensch – außer dem einen Menschen, unseren liebevollen, himmlischen Bruder Jesus – ohne Sünde ist und jeder Mensch in diese Welt seit Adam und Eva mit einer sündigen Natur hineingeboren wird, kann es sich nicht um den sündigen König Tyrus handeln.

Denn die Worte

  • „bis Sünde in dir gefunden wurde“
  • „O du Siegel der Vollendung, voller Weisheit und vollkommener Schönheit!“
  • „Du warst ein gesalbter, schützender Cherub“
  • „ich hatte dich dazu eingesetzt; du warst auf dem heiligen Berg Gottes“
  • „du wandeltest mitten unter den feurigen Steinen“
  • „Du warst vollkommen in deinen Wegen vom Tag deiner Erschaffung an, bis Sünde in dir gefunden wurde“
  • „Darum habe ich dich von dem Berg Gottes verstoßen“
  • „So habe ich dich auf die Erde geworfen“

erfüllen sich nur bei einem, Luzifer, der zu Satan wurde. Mehr dazu in „Wann begann die Sünde?“ zu erfahren.

Hesekiel 28:11-19 offenbart uns die Stellung, vollkommene Schönheit und große Macht Luzifers. Er war ein Siegel der Vollendung. Er war vollkommen schön, der schönste Cherub im Himmel, weil es nur einen schönsten Cherub im Himmel geben kann. Seine vollkommene Schönheit unterschied sich von allen übrigen Seraphim, Cherubim und Engeln – die uns in Hesekiel 28:13 offenbart wird – und offenbart seine Stellung und Macht.

Von keinem Seraphim, Cherub oder Engel wird in der heiligen Schrift über solch eine vollkommene Schönheit berichtet, wie über Luzifer. Allein das beweist seine hohe Stellung und Rangordnung, die er innehatte. Außerdem wurde Luzifer, wie in Vers 14 zu lesen ist, gesalbt, also erhielt er von Gott den Geist Gottes und wurde in seine Stellung als Engelsfürst eingesetzt. Über keinen anderen Cherub, Seraphim oder Engel wird von der Macht und Schönheit berichtet, wie über Luzifer. Der Vers 13 berichtet klar und deutlich über die Schönheit und Macht Luzifers, die kein anderer innehatte als er, weil kein anderer Cherub, Seraphim oder Engel höher war als er. Hesekiel 28:12-14 beschreibt klar und deutlich, dass Luzifer mit den größten Gaben, mit der Herrlichkeit, Macht und Majestät Gottes ausgestattet war, wie kein anderes geschaffenes Wesen.

Bitte bedenke, Jesus wurde nicht, wie all die erschaffenen Wesen – durch Wort, Bilden oder Machen – geschaffen, sondern aus Gott gezeugt, deshalb ist er nach Vater der zweithöchste, der zweitmächtigste des ganzen Universums und da die Schöpfung Gott nicht sehen kann, repräsentiert Jesus seinen geliebten Vater im Sichtbaren. Jeschua ist das genaue Abbild seines Vaters, deshalb seine Macht.

Das Gleiche schrieb auch die Prophetin Gottes:

„Der Sohn Gottes stand dem großen Gesetzgeber in seiner Autorität am nächsten. … Er war das genaue Ebenbild seines Vaters, nicht nur in seinen Wesenszügen, sondern auch in der Vollkommenheit seines Charakters.“
Ellen G. White, The Advent Review and Herald of the Sabbath, Vol. 41, No. 1, 17. Dezember 1872, S. 2 (DeepL Übersetzung)

„Gott erschuf ihn (Luzifer) gut und sehr schön. Er war Gott sehr ähnlich. The Review and Herald, 24. September 1901.

Gott hatte Luzifer vornehm erschaffen und ihm wunderbare Begabungen gegeben. Er setzte ihn in ein hohes, verantwortungsvolles Amt, und er verlangte nichts Unvernünftiges von ihm. Er sollte das Vertrauen, das in ihn gelegt wurde, rechtfertigen in einem sanftmütigen, bescheidenen Geist. Er sollte danach streben, Gott, der ihm seine Herrlichkeit, Schönheit und Liebenswürdigkeit gegeben hatte, zu verherrlichen. The Sabbath School Worker, 1. März 1893.

Gott hatte Luzifer zwar vornehm und sehr schön erschaffen und hatte ihn unter den Engeln zu hohen Ehren kommen lassen, aber er hatte ihn nicht über die Möglichkeit des Bösen erhaben gemacht. Es stand in Satans Macht, seine Gaben richtig einzusetzen. The Spirit of Prophecy IV, 317.“
Ellen G. White, Die Engel (1997), S. 25-26

Luzifer war ein schirmender und höchster Cherub!

Es steht geschrieben:

Du warst ein Gesalbter, ein schützender Cherub; ich habe dich gesetzt auf den heiligen Berg Elohyms, und du wandeltest mitten unter den feurigen Steinen. Hesekiel 28:14 (Schlachter 1951 Übersetzung)

Du warst ein schirmender, gesalbter Cherub, und ich hatte dich dazu gemacht; du warst auf Elohyms heiligem Berg, du wandeltest inmitten feuriger Steine. Hesekiel 28:14 (Elberfelder Übersetzung)

Gesalbter bedeutet, dass Gott ihn für sein Amt mit einem mächtigen Geist salbte und in eine wichtige Position setzte.

Was bedeutet schirmender?

Es steht geschrieben:

Und ich will diese Stadt beschirmen, daß ich ihr helfe um meinetwillen und um meines Knechtes David willen. 2.Könige 19:34

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort. Psalm 119:114

denn über der ganzen Herrlichkeit wird eine Decke sein und eine Hütte zum Schatten tagsüber vor der Hitze und zur Zuflucht und zum Schirm vor Ungewitter und Regen. Jesaja 4:6

Laß die Flüchtlinge Moabs bei dir einkehren, sei ihnen ein Schirm vor dem Verderber! Denn dem Bedrücker ist ein Ziel gesetzt, das Zerstören wird aufhören, die Gewalttätigen werden von der Erde weggefegt. Jesaja 16:4

Wie wir uns selbst überzeugen dürfen, bedeutet beschirmen = beschützen.

Das unterstreicht auch Hesekiel:

Du warst ein gesalbter, schützender Cherub, ja, ich hatte dich dazu eingesetzt; du warst auf dem heiligen Berg Gottes, und du wandeltest mitten unter den feurigen Steinen. Hesekiel 28:14

Nur derjenige kann etwas Wichtiges beschirmen, der auch die nötige Macht zum Beschirmen des Heiligen hat. Genau diese Macht erhielt Luzifer von Gott, weshalb Gott ihn salbte, damit er ein schützender oder schirmender Cherub sein, als Engelsfürst das Heilige beschirmen und über all die anderen Seraphim, Cherubin und Engel/Boten wachen und sie führen kann.

Die Prophetin Gottes Ellen G. White schrieb Folgendes:

„Vor seiner Rebellion war Luzifer im Himmel ein wichtiger und hochgestellter Engel. Er wurde nur geringfügig weniger verehrt als Gottes Sohn. Sein Gesichtsausdruck war, wie der der anderen Engel, sanft und freundlich. Er hatte eine hohe, breite Stirn und wirkte sehr intelligent. Seine Gestalt war vollkommen und er hatte eine vornehme, majestätische Haltung. Er war von einem besonderen Licht umgeben, das heller leuchtete als das der anderen Engel. Christus aber, Gottes geliebter Sohn, hatte den Oberbefehl über alle Engel. Er war bereits da und eins mit dem Vater, bevor die Engel erschaffen wurden. The Story of Redemption 13.

Luzifer war der höchste Cherub, der überragendste unter allen geschaffenen himmlischen Wesen. Er stand am nächsten beim Thron Gottes, hatte die engsten Beziehungen zur Regierung Gottes, und er war der Engel, der mit den größten Gaben ausgestattet war, mit der Herrlichkeit, der Macht und der Majestät Gottes. The Signs of the Times, 28. April 1890.

Gott selbst gab Satan seine Herrlichkeit und seine Weisheit und macht ihn zum wichtigsten der Cherubim, gut, edel und sehr schön. The Signs of the Times, 18. September 1893.

Unter den Bewohnern des Himmels war Satan neben Christus Gott am nächsten. Er wurde von ihm geehrt und verfügte über die größte Macht und Herrlichkeit. The Signs of the Times, 23. Juli 1902.

Vor Jesus erstand das Bild Luzifers, des „schönen Morgensterns“, der an Herrlichkeit alle Engel überstrahlte, die den Thron Gottes umgaben, und der durch die engsten Bande mit dem Sohn Gottes verbunden war. Der große Kampf 431.

Luzifer, der „schöne Morgenstern“, war der erste der ausgebreiteten Cherubim, heilig und unbefleckt. Er stand in der Gegenwart des Schöpfers, und die Strahlen der Herrlichkeit, die den ewigen Gott einhüllen, ruhten auf ihm. Patriarchen und Propheten 11.

Er war das höchste aller Geschöpfe gewesen und hatte besonderen Anteil daran gehabt, Gottes Absichten dem Universum zu offenbaren. Das Leben Jesu 759.“
Ellen G. White, Die Engel (1997), S. 26-27

Nach Luzifers Fall wurde Gabriel als sein Nachfolger, als Drittmächtigster des ganzen Universums eingesetzt. Wozu Gabriel eingesetzt wurde, war auch Luzifer eingesetzt. Deshalb darf man auch anhand der Stellung Gabriels erfahren, welche Stellung und Aufgabe Luzifer hatte. Wozu sie eingesetzt wurden, teilt uns Gott durch eine seiner neusten Botschaften mit:

„Dieser Eine, den ich zu dir sandte, durch den ich und mein Sohn Botschaften an das Volk Gottes senden, steht meinem Sohn rangmäßig und an Ansehen am nächsten. Dieser Eine ist der Mächtigste meines Heeres. Er ist der mächtigste Bote/Engel im Himmel, der die Stellung einnahm, von der Luzifer, der zu Satan wurde, abgefallen war. Er ist der Fürst der himmlischen Boten/Engel, ein Engelsfürst. Er ist im Himmelreich der Dritthöchste und kam, wie mein Sohn Jesus, als Mensch in deine Welt. Der Dritthöchste meines Reiches ist nur einer, Gabriel. …

Deshalb ist der Eine, den ich zu dir sandte, der Dritthöchste in meinem Reich, der Anführer aller himmlischen Boten, der Nächste nach meinem Sohn Jesus, der, wie sein Freund Jesus, die gerechte Rangordnung mit seinem Leben verteidigt und bewahrt. …

So habe ich, der allein wahre Gott, der Gott JHWH, dein Elohym, der Gott Jesu, der Gott deiner Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks, der Gott Jakobs, gesprochen.

Amen“
Botschaft an das Volk Gottes – Einen sandte ich!

Himmlischer Vater setzte den Drittmächtigsten ein, um den Thron Gottes und die gerechte himmlische Rangordnung zu verteidigen und zu bewahren. Deshalb die Salbung, um die Macht für dieses Amt zu besitzen.

Luzifer war der Höchste und Schönste aller erschaffenen Wesen!

Es steht geschrieben:

12 … So spricht Adonay, JHWH: O du Siegel der Vollendung, voller Weisheit und vollkommener Schönheit! 13 In Eden, im Garten Elohyms warst du; mit allerlei Edelsteinen warst du bedeckt: mit Sardis, Topas, Diamant, Chrysolith, Onyx, Jaspis, Saphir, Karfunkel, Smaragd, und mit Gold. Deine kunstvoll hergestellten Tamburine und Flöten waren bei dir; am Tag deiner Erschaffung wurden sie bereitet. 14 Du warst ein gesalbter, schützender Cherub, ja, ich hatte dich dazu eingesetzt; du warst auf dem heiligen Berg Elohyms, und du wandeltest mitten unter den feurigen Steinen. 15 Du warst vollkommen in deinen Wegen vom Tag deiner Erschaffung an, bis Sünde in dir gefunden wurde. 16 Durch deine vielen Handelsgeschäfte ist dein Inneres mit Frevel erfüllt worden, und du hast gesündigt. Darum habe ich dich von dem Berg Elohyms verstoßen und dich, du schützender Cherub, aus der Mitte der feurigen Steine vertilgt. 17 Dein Herz hat sich überhoben wegen deiner Schönheit; du hast deine Weisheit um deines Glanzes willen verderbt. So habe ich dich auf die Erde geworfen und dich vor den Königen zum Schauspiel gemacht. 18 Mit deinen vielen Missetaten, durch die Ungerechtigkeit deines Handels, hast du deine Heiligtümer entweiht; da ließ ich ein Feuer von dir ausgehen, das dich verzehrte, und ich habe dich zu Asche gemacht auf der Erde, vor den Augen aller, die dich sahen. 19 Alle, die dich kennen unter den Völkern, entsetzen sich über dich; du bist zum Schrecken geworden und bist dahin für immer! Hesekiel 28:12-19

Hesekiel 28:11-19 offenbart uns die Stellung, vollkommene Schönheit und große Macht Luzifers. Er war ein Siegel der Vollendung. Er war vollkommen schön, der schönste Cherub im Himmel, weil es nur einen schönsten Cherub im Himmel geben kann. Seine vollkommene Schönheit unterschied sich von allen übrigen Seraphim, Cherubim und Engeln – die uns in Hesekiel 28:13 offenbart wird – und offenbart seine Stellung und Macht.

Von keinem Cherub, Seraphim oder Engel wird in der heiligen Schrift über solch eine vollkommene Schönheit berichtet, wie über Luzifer. Allein das beweist seine hohe Stellung und Rangordnung, die er im Himmel innehatte. Außerdem wurde Luzifer, wie in Vers 14 zu lesen ist, gesalbt, also erhielt er von Gott seinen Geist und wurde in seine Stellung als Engelsfürst eingesetzt. Über keinen anderen Cherub, Seraphim oder Engel wird von der Macht und Schönheit berichtet, wie über Luzifer. Der Vers 13 berichtet klar und deutlich über die Schönheit und Macht Luzifers, die kein anderer innehatte als er, weil kein anderer Cherub, Seraphim oder Engel höher war als er. Hesekiel 28:12-14 beschreibt klar und deutlich, dass Luzifer mit den größten Gaben, mit der Herrlichkeit, Macht und Majestät Gottes ausgestattet war, wie kein anderes geschaffenes Wesen.

Weiter steht geschrieben:

13 Und doch hattest du dir in deinem Herzen vorgenommen: Ich will zum Himmel emporsteigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen und mich niederlassen auf dem Götterberg im äußersten Norden; 14 ich will über die in Wolken gehüllten Höhen emporsteigen, dem Allerhöchsten gleich sein! Jesaja 14:13-14

Jesaja offenbart uns in Vers 13, dass Luzifer einen Thron von Gott erhielt. Also hatte er große Macht im Himmel. Kein anderes Geschöpf im Himmel hatte den Thron, den Luzifer hatte. Das beweist erneut seine hohe Stellung im Himmel.

Ebenso offenbart uns Jesaja in Vers 13, Luzifer wollte sich über die Sterne Gottes erhöhen. Was sind die Sterne Gottes? Die himmlischen Engel, so sagt es das Wort Gottes in Offenbarung 1:20. Wenn sich Luzifer über die Sterne Gottes erhöhen wollte, dann konnte er es nur tun, weil er über den Sternen stand, also höher als die anderen Sterne war. Man kann sich nur über die Sterne, also Engel Gottes, erheben, wenn man höher als sie ist, um ihre Anbetung zu erhalten. Auch das belegt Luzifers höchste Stellung eines Geschöpfes im Himmel.

Das bestätigt unser himmlischer Vater in einer seiner neusten Botschaften:

„Es begann im Himmelreich. Luzifer wurde durch seine Rebellion zu Satan und war im Himmelreich einst ein Engelsfürst. Er war der höchste Cherub, ein wichtiger und hochgestellter Engel, von einem besonderen Licht umgeben, das heller als das Licht aller anderer Engel leuchtete. Luzifer, als der Höchste aller Geschöpfe, stand dem Throne Gottes am nächsten und hatte die engste Beziehung zur Regierung Gottes. Er ist ein Cherub, ein Engel mit den größten Gaben, mit Weisheit, Schönheit, mit Herrlichkeit, Macht und Majestät ausgestattet. Dieser Cherub, der nach Vater und Christus an dritter Stelle stand, der die engste Beziehung zur Regierung Gottes hatte und nach dem Gesetz Gottes lebte, erhob eines Tages wegen seiner Schönheit sein Herz und vernichtete seine Weisheit wegen seines Glanzes. Er fing an, gegen die Herrschaft Gottes zu streiten, strebte nach eigener Huldigung und säte den Geist der Unzufriedenheit unter den himmlischen Bewohnern. …

Satans Rebellion gegen Gott, seinen Sohn Jesus und Gottes Gesetz verschloss ihm den Himmel, aber sie vernichtete keineswegs seine Macht aus seiner früheren Stellung als Dritthöchsten des Universums und sein Dasein als ein Cherub voller Schönheit, die er von Gott erhielt.“
Botschaft an das Volk Gottes – Woher kommt all das Übel, warum leidest du?

Das bestätigt auch die Prophetin Gottes:

„Vor seiner Rebellion war Luzifer im Himmel ein wichtiger und hochgestellter Engel. Er wurde nur geringfügig weniger verehrt als Gottes Sohn. Sein Gesichtsausdruck war, wie der der anderen Engel, sanft und freundlich. Er hatte eine hohe, breite Stirn und wirkte sehr intelligent. Seine Gestalt war vollkommen und er hatte eine vornehme, majestätische Haltung. Er war von einem besonderen Licht umgeben, das heller leuchtete als das der anderen Engel. Christus aber, Gottes geliebter Sohn, hatte den Oberbefehl über alle Engel. Er war bereits da und eins mit dem Vater, bevor die Engel erschaffen wurden. The Story of Redemption 13.

Luzifer war der höchste Cherub, der überragendste unter allen geschaffenen himmlischen Wesen. Er stand am nächsten beim Thron Gottes, hatte die engsten Beziehungen zur Regierung Gottes, und er war der Engel, der mit den größten Gaben ausgestattet war, mit der Herrlichkeit, der Macht und der Majestät Gottes. The Signs of the Times, 28. April 1890.

Gott selbst gab Satan seine Herrlichkeit und seine Weisheit und macht ihn zum wichtigsten der Cherubim, gut, edel und sehr schön. The Signs of the Times, 18. September 1893.

Unter den Bewohnern des Himmels war Satan neben Christus Gott am nächsten. Er wurde von ihm geehrt und verfügte über die größte Macht und Herrlichkeit. The Signs of the Times, 23. Juli 1902.

Vor Jesus erstand das Bild Luzifers, des „schönen Morgensterns“, der an Herrlichkeit alle Engel überstrahlte, die den Thron Gottes umgaben, und der durch die engsten Bande mit dem Sohn Gottes verbunden war. Der große Kampf 431.

Luzifer, der „schöne Morgenstern“, war der erste der ausgebreiteten Cherubim, heilig und unbefleckt. Er stand in der Gegenwart des Schöpfers, und die Strahlen der Herrlichkeit, die den ewigen Gott einhüllen, ruhten auf ihm. Patriarchen und Propheten 11.

Er war das höchste aller Geschöpfe gewesen und hatte besonderen Anteil daran gehabt, Gottes Absichten dem Universum zu offenbaren. Das Leben Jesu 759.“
Ellen G. White, Die Engel (1997), S. 26-27

Luzifer stand Jesus, dem Zweithöchsten und Zweitmächtigsten, als Dritthöchster und Drittmächtigster am nächsten!

Es steht geschrieben:

Du warst ein gesalbter, schützender Cherub, ja, ich hatte dich dazu eingesetzt; du warst auf dem heiligen Berg Elohyms, und du wandeltest mitten unter den feurigen Steinen. Hesekiel 28:14

Himmlischer Vater sagt durch seinen Propheten in Hesekiel 28:14, er hat Luzifer gesalbt und als einen schützenden Cherub eingesetzt. Das bedeutet, Gott gab Luzifer durch die Salbung eine bestimmte Macht, Kraft und Stellung, die kein anderes geschaffenes Wesen erhielt.

Es steht geschrieben:

Und doch hattest du dir in deinem Herzen vorgenommen: Ich will zum Himmel emporsteigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen und mich niederlassen auf dem Götterberg im äußersten Norden; Jesaja 14:13

Der Prophet Jesaja berichtet, Satan hatte im Himmel einen hohen Thron, der über den Sternen Gottes stand, den sonst kein anderes geschaffenes Wesen hatte. Jesus sagt durch seinen Boten Paulus in 1.Korinther 15:27-28, dem himmlischen Vater ist sein Sohn Jesus untergeordnet und Jesus ist die ganze Schöpfung untergeordnet. Deshalb sagt Paulus auch in 1.Korinther 11:3, dass der Vater das Haupt Christi, Jesus das Haupt des Mannes und der Mann das Haupt der Frau ist. Deshalb kann dieser Thron nur nach Jesus kommen, weil ihm die ganze Schöpfung untergeordnet ist und Satans Thron über den Sternen Gottes stand. Zwischen Jesus, dem Zweithöchsten und den Sternen Gottes, also den Boten Gottes, wie Cherubim, Seraphim, Boten/Engeln, stand nur Luzifer, der Dritthöchste.

Gott, unser aller himmlischer Vater, sagt dazu in einer seiner neusten Botschaften Folgendes:

„Es begann im Himmelreich. Luzifer wurde durch seine Rebellion zu Satan und war im Himmelreich einst ein Engelsfürst. Er war der höchste Cherub, ein wichtiger und hochgestellter Engel, von einem besonderen Licht umgeben, das heller als das Licht aller anderer Engel leuchtete. Luzifer, als der Höchste aller Geschöpfe, stand dem Throne Gottes am nächsten und hatte die engste Beziehung zur Regierung Gottes. Er ist ein Cherub, ein Engel mit den größten Gaben, mit Weisheit, Schönheit, mit Herrlichkeit, Macht und Majestät ausgestattet. Dieser Cherub, der nach Vater und Christus an dritter Stelle stand, der die engste Beziehung zur Regierung Gottes hatte und nach dem Gesetz Gottes lebte, erhob eines Tages wegen seiner Schönheit sein Herz und vernichtete seine Weisheit wegen seines Glanzes. Er fing an, gegen die Herrschaft Gottes zu streiten, strebte nach eigener Huldigung und säte den Geist der Unzufriedenheit unter den himmlischen Bewohnern. …

Satans Rebellion gegen Gott, seinen Sohn Jesus und Gottes Gesetz verschloss ihm den Himmel, aber sie vernichtete keineswegs seine Macht aus seiner früheren Stellung als Dritthöchsten des Universums und sein Dasein als ein Cherub voller Schönheit, die er von Gott erhielt.“
Botschaft an das Volk Gottes – Woher kommt all das Übel, warum leidest du?

Die Prophetin Gottes Ellen G. White schrieb Folgendes:

Die Sünde hatte ihren Ursprung bei dem, der nächst Christus am meisten von Gott geehrt worden war, und der unter den Bewohnern des Himmels an Macht und Ehre am höchsten stand. Vor seinem Fall war Luzifer der erste der schirmenden Engel, heilig und unbefleckt. „So spricht der Herr Herr: Du bist ein reinliches Siegel, voller Weisheit und aus der Maßen schön … Du bist wie ein Cherub, der sich weit ausbreitet und decket; und ich habe dich auf den heiligen Berg Gottes gesetzt, daß du unter den feurigen Steinen wandelst. Du warst ohne Tadel in deinem Tun von dem Tage an, da du geschaffen wurdest, bis sich deine Missetat gefunden hat.“ Hesekiel 28,12-15.“
Ellen G. White, Der große Kampf (1973), S. 491

„Als Christus in der Wildnis den Versuchungen ausgesetzt war, wurde er in eine persönliche Auseinandersetzung mit Satan verwickelt, der selbst der Urheber der Sünde war. Satan war einst ein Thronengel in den himmlischen Höfen gewesen, ein „schirmender Cherub“. Hesekiel 28,14. In seiner Machtfülle war er der nächste nach dem Sohn Gottes. Doch er erhob sich gegen Gott und verführte etliche Engel, bei diesem Aufstand mitzumachen. Dann kam es zu einem Kampf im Himmel, und Satan wurde mit seinen Anhängern hinausgeworfen. Siehe Offenbarung 12,7-9. Aus dem Himmel verbannt, beschloss Satan, seinen Herrschaftsbereich auf dieser Erde zu etablieren und die Menschen auf seine Seite zu bringen. Christus versprach aber, dass er — der Sohn Gottes — ihr Bürge werde, falls sie von der Versuchung überwunden werden.“
Ellen G. White, Christus ist Sieger (2003), S. 205

Warum und wie rebellierte Luzifer gegen Gott?

Es steht geschrieben:

Dein Herz hat sich erhoben ob deiner Schönheit; du hast deine Weisheit um deines Glanzes willen verderbt. So habe ich dich auf die Erde geworfen und dich vor den Königen zum Schauspiel gemacht. Hesekiel 28:17

13 Und doch hattest du dir in deinem Herzen vorgenommen: Ich will zum Himmel emporsteigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen und mich niederlassen auf dem Götterberg im äußersten Norden; 14 ich will über die in Wolken gehüllten Höhen emporsteigen, dem Allerhöchsten gleich sein! Jesaja 14:13-14

Hesekiel 28:17 offenbart uns, Luzifer begann gegen Gott wegen seiner Schönheit zu rebellieren. All seine Pracht, Macht, Schönheit und Gaben kamen von Gott, deshalb steht in Hesekiel 28:14, dass Gott ihn salbte und auf den heiligen Berg Gottes setzte. Doch Luzifer betrachtete diese mächtigen Gaben schließlich als seine eigenen, als wären sie von ihm. Er begehrte Huldigung der Engel, weshalb in Jesaja 14:13 geschrieben steht, dass er sich in seinem Herzen vorgenommen hat, zum Himmel emporzusteigen und seinen Thron über die Sterne Gottes, also Engel, zu erhöhen und ihre Huldigung zu erhalten, die aber nicht ihm, sondern allein dem Schöpfer, also dem Vater Jesu, gebührt. Anstatt Gott zu verherrlichen und bei all den wundervollen Geschöpfen unseren Vater zum Höchsten zu erheben, bemühte Luzifer sich, ihre Herzen und Huldigung für sich zu gewinnen. Ebenso verlangte das Herz Luzifers nach der Herrlichkeit Jesu Christi.

Gott, unser aller himmlischer Vater, und sein Sohn Jesus sagen dazu in ihren neusten Botshaften Folgendes:

„Du warst ein gesalbter und schützender Cherub, du warst vollkommen in deinen Wegen von dem Tage deiner Erschaffung, doch das Gesetz der Sünde hat dich ergriffen, du dich nicht gewehrt, sondern deine Vorhaben, dich über mich zu stellen, verehrt und angebetet zu werden, emsig verfolgt und auf Erden zur Vollendung gebracht.“
Botschaft an das Volk Gottes – Satans sechs Tage sind um!

„So spreche ich, das lebendige Wort, das lebendige Brot, der sein Leib für dich gab und sein Blut des neuen Bundes für dich vergoss, Jesus, der von Gott gesandte Christus: …

Die Schrift sagt: Zum Gesetz und zum Zeugnis! Was ist das Gesetz und Zeugnis dieser Welt? Es ist die Folge der Trennung von Gott, Ablehnung seines Opfers, des Wortes Gottes, Himmelreichs, der heiligen Schrift, Gerechtigkeit, Regierung Gottes und Liebe, Übertretung des Gesetzes der 10 Gebote und des Naturgesetzes, der Liebe zur Sünde. Die Entfaltung der Rebellion gegen Gott in dieser Welt offenbart dem ganzen Weltall die zärtliche und wahre Liebe Gottes, die gerechte Regierung Gottes, die Wichtigkeit der Gemeinschaft mit Gott, das gerechte Gesetz Gottes, das wahre Wesen der sündigen Natur, der Gesetzesübertretung, des Gesetzes der Sünde und des Todes. In dieser Welt offenbart der Geist der Rebellion sein wahres Wesen: Er schuf Gottes Regierung, die Wahrheit, Gottes Gesetz der 10 Gebote und der Natur ab – dass dieser rebellische Geist erfolgreich durch seine irdischen Sklaven zu seinem Ziel führt – und durch all seine erschaffenen weltlichen Kirchen, Freikirchen, Synagogen, Moscheen und Religionen, erhob er sich zu Gott und über den Höchsten und empfängt Anbetung seiner Sklaven, die in Wirklichkeit allein Gott, dem Vater, gebührt! Vor seinem Fall war Satan der Dritthöchste des Universums. Seit seinem Fall in diese Welt ist er der Kleinste im Himmelreich, aber Gott und der Höchste dieser Welt!

Der Geist der Unzufriedenheit und der offenen Empörung versprach im Himmel eine neue und bessere Herrschaft, unter der man Freiheit genießen würde. In dieser Welt führt Satan, der Geist der Unzufriedenheit, sein im Himmel begonnenes Werk der offenen Empörung fort. Seine Pläne entwickeln sich und das Universum sieht ihre wahre Natur und ihren eigentlichen Zweck. Das ganze Universum darf sich selbst überzeugen, wohin die erste Empörung führte, nicht zu einer besseren Herrschaft, in der man Freiheit genießen würde, sondern zu der schrecklichen und abschreckenden Herrschaft für das ganze Universum, in der kein Genuss der Freiheit, sondern das offene Böse und der Genuss der Sünde und des Todes herrscht. Das Böse offenbart sich in vollen Zügen, seine Beeren werden reifer und stehen vor ihrer Ernte, um in die große Kelter des Zornes Gottes geworfen zu werden, wo das Blut aus der Kelter bis an die Zäume der Pferde, tausendsechshundert Stadien weit fließen wird.

Der Fürst dieser Welt stürzt auf Erden das Himmelreich und bringt den Menschen unter seine gesetzlose Herrschaft. Der Zustand dieser Welt ist das Ergebnis der beginnenden Rebellion gegen Gott im Himmelreich und offenbart ihre Entwicklung, wahre Absicht und wahren Ziele, ihren wahren Charakter und das Gegenteil der Liebe und Gerechtigkeit Gottes. Der heutige Zustand dieser Welt offenbart und bezeugt dem Universum den Auswuchs der Rebellion gegen Gott und die Konsequenzen der Trennung von Gott, die Herrschaft Satans, Satans Gesetz und seine wahren Absichten, Gottes Regierung abzuschaffen und sich über Gott zu stellen. Die Herrschaft Satans in dieser Welt stiftet den Menschen dazu an, Gott und seinen Christus zu verwerfen, abzulehnen und zu hassen. Diese Welt bezeugt das Ergebnis, die wahre Frucht und die Konsequenz der beginnenden Rebellion im Himmelreich und offenbart den Zustand des Himmelreichs, wie er enden würde, wenn Gott die Rebellen aus seinem Himmelreich nicht verbannt hätte.

Deine Welt ist ein Zeugnis und ein abschreckendes Beispiel für die Trennung von Gott, Rebellion gegen Gott und die Folge der Sünde. Satan führt seine im Himmel begonnene Rebellion auf Erden fort. Die Entfaltung der Herrschaft Satans in dieser Welt bezeugt dem ganzen Weltall für alle Zeiten die Folgen der Trennung von Gott, das Ausmaß und die Folgen der Rebellion der Geschöpfe Gottes, die Konsequenzen des Ungehorsams, die Folgen der Sünde, das Gegenteil Gottes, welche Früchte, Konsequenzen und Folgen die Beseitigung der Autorität und des Gesetzes Gottes hervorbringen. Das Zeugnis und Exempel dieser Welt bezeugt, dass das Wohlergehen, das Leben aller von Gott geschaffenen Wesen in Liebe, Glückseligkeit, Frieden, Freude und Harmonie, allein von Gottes Herrschaft und Gottes Gesetz abhängt. Das Zeugnis, abschreckende Beispiel und Exempel dieser in Sünde gefallenen, von Sündern, Rebellen und in Sünde und Rebellion regierten Erde, wird die Geschichte dieser schrecklichen Auflehnung nach dem Vergehen des ersten Himmels und der ersten Erde, der Vernichtung der Existenz aller Sünder und Sünde, dem Einsetzen des neuen Himmels und der neuen Erde, alle heiligen Wesen in der heiligen Ewigkeit schützen.

Das ganze Universum lernt durch dieses Schaf, die Erde und den wahren Charakter des anmaßenden Rebellen sein tatsächliches Ziel zu verstehen. Die Bewohner des ganzen Universums konnten das Wesen und die Folgen der Sünde nicht erkennen und begreifen. Deshalb musste Gott das Böse zum Besten des ganzen Universums zulassen, damit der Rebell seine Gedanken in vollem Umfang entwickelt, seine Ansprüche und Vorwürfe nachweist, das vorgeschlagene bessere göttliche Gesetz in dieser Welt umsetzt und seine Anklagen gegen die Regierung Gottes von allen Geschöpfen in ihrem wahren Licht erkannt werden. Satans Rebellion wird dem Weltall für alle Zeiten eine Lehre, ein ewiges Zeugnis für den Schrecken namens Sünde und ihre schrecklichen Folgen sein. Die satanische Herrschaft dieser Welt, ihre Auswirkungen und Folgen offenbaren, was es bedeutet und welche Konsequenzen es trägt, Gottes Macht abzulehnen. Diese böse Herrschaft bezeugt, dass das Wohlergehen aller Geschöpfe an Gottes Herrschaft gebunden ist und dient dazu, alle heiligen Wesen vor der Sünde und deren Strafe in der heiligen Ewigkeit zu bewahren. …

So habe ich, das lebendige Wort, das lebendige Brot, Jesus, der von Gott gesandte Christus, gesprochen.

Amen“
Botschaft an das Volk Gottes – Die Erde, abschreckendes Beispiel der Rebellion und Sünde gegen Gott!

Die Prophetin Gottes Ellen G. White schrieb Folgendes:

„Aber nach und nach keimte in Luzifer das Verlangen nach Selbsterhöhung … Obwohl alle seine Pracht von Gott war, betrachtete dieser mächtige Engel sie schließlich als ihm zukommend. Angesehener als die andern der himmlischen Schar, war er mit seiner Stellung doch nicht zufrieden; er begehrte jene Huldigung, die allein dem Schöpfer gebührt. Anstatt Gott bei allen Geschöpfen zum Höchsten zu erheben, bemühte er sich, ihre Anhänglichkeit für sich zu gewinnen. Ihn verlangte nach der Herrlichkeit, mit der der unendliche Vater seinen Sohn ausgestattet hatte. Dieser Engelfürst erstrebte das alleinige Hoheitsrecht Christi …

Nun begann dieser Engelfürst, dem Sohn Gottes die Oberhoheit streitig zu machen und damit die Weisheit und Liebe des Schöpfers in Frage zu stellen. Alle Kräfte dieses überragenden Geistes, der nach Christus der bedeutendste unter den himmlischen Heerscharen war, richteten sich auf dieses Ziel.“
Ellen G. White, Christus ist Sieger (2003), S. 6

„Christus erhielt alles von Gott, er nahm aber lediglich, um seinerseits zu schenken. So wird auch in den himmlischen Vorhöfen verfahren, das gilt auch für Jesu Dienst für alle Geschöpfe: durch den geliebten Sohn wird das Leben des Vaters allem zuteil; über den Sohn kehrt es als Lobpreis und fröhlicher Dienst wieder zum Vater zurück, eine Flut der Liebe gleichsam, die zum erhabenen Ursprung aller Dinge zurückströmt. Durch Christus wird somit der Kreislauf des Segens geschlossen, das Wesen des Gebers aller Dinge und das Gesetz des Lebens enthüllt.

Dieses Gesetz wurde ausgerechnet im Himmel übertreten. Die Sünde entsprang der Selbstsucht. Luzifer, der schirmende Cherub, wollte der Erste im Himmel sein. Er trachtete danach, die himmlischen Wesen zu beherrschen, sie dem Schöpfer abspenstig zu machen und ihre Huldigung für sich zu gewinnen.“
Ellen G. White, Das Leben Jesu (1973), S. 12

„Luzifer hatte gesagt: „Ich will … gleich sein dem Allerhöchsten.“ Jesaja 14,12-14. Dieser Wunsch nach Selbsterhöhung hatte Streit im Himmel verursacht und viele der Heerscharen Gottes aus seiner Gegenwart verbannt. Hätte Luzifer wirklich dem Allerhöchsten gleich sein wollen, dann würde er nie den ihm zugewiesenen Platz verlassen haben; denn das Wesen des Allerhöchsten zeigt sich in selbstlosem Dienen. Luzifer wollte zwar die Macht Gottes, aber nicht dessen Charakter. Für sich erstrebte er den höchsten Platz, und jedes Lebewesen, das von dem gleichen Geist beseelt ist, wird sich wie Luzifer verhalten. Auf diese Weise werden Entfremdung, Zwietracht und Streit unvermeidlich. Die Herrschaft fällt dem Stärksten zu. Das Reich Satans ist ein Reich der Machtentfaltung. Jedermann sieht im andern ein Hindernis für das eigene Vorwärtskommen oder eine Stufenleiter, auf der er eine höhere Stellung erklimmen kann.“
Ellen G. White, Das Leben Jesu (1973), S. 428

Der Bote Gottes Alonzo T. Jones schrieb Folgendes:

„Durch die Selbsterhöhung kam die Sünde in das Universum; denn von dem „gesalbten Cherub“ Luzifer, der sündigte und in dem die Ungerechtigkeit zuerst gefunden wurde, steht geschrieben: „Dein Herz hat sich erhoben um deiner Schönheit willen, du hast deine Weisheit verderbt um deines Glanzes willen.“ Hesekiel 28:17.

Da er „vollkommen in Schönheit“ war, schaute er auf sich selbst statt auf den, der ihm diese vollkommene Schönheit gab, und begann, sich selbst zu betrachten und zu bewundern. Infolgedessen wurde er stolz auf sich selbst und begann zu denken, dass der Platz, den er einnahm, für die angemessene, gewinnbringende und volle Entfaltung der Fähigkeiten, die er sich nun selbst zuschrieb, zu beschränkt war. Er kam zu dem Schluss, dass der Platz, den er einnahm, der Würde, die nun nach seiner eigenen Einschätzung in ihm steckte, nicht ganz würdig war.

Zwar besaß er die Vollkommenheit der Schönheit, die Fülle der Weisheit und die Höhe der Würde. Aber das alles hatte er von Gott erhalten, durch Jesus Christus, der ihn erschaffen hatte. Er hatte nichts, bis hin zu seiner Existenz selbst, das er von Gott nicht empfangen hatte. Und wenn er sich dessen rühmte, als ob er es nicht empfangen hätte, wenn er stolz auf seine Schönheit war und sie sich selbst zuschrieb, als wäre sie ihm eigen, so bedeutete das nichts anderes, als dass er seinen Schöpfer ignorierte und sich selbst an seine Stelle setzte. Mehr noch, wenn er sich dessen rühmte, was er empfangen hatte, als ob er es nicht empfangen hätte; wenn er sich wegen dessen, was er war, erhob, als ob es aus ihm selbst käme, so war das nur, um für sich selbst die Existenz zu begründen. Und das war an sich nur, um sich in seiner eigenen Einschätzung Gott gleichzustellen. Und wenn er sich Gott entgegenstellt, bedeutet die Behauptung der Gleichheit mit Gott nur, dass er behauptet, über Gott zu stehen.

Es ist dieser Gedanke, den dieser sich selbst Erhabene unseren ersten Eltern in Eden gab. Vor die Frau stellte er denselben Gedanken, und ihr unterstellte er denselben Ehrgeiz. Als sie zu ihm in Bezug auf den Baum sagte: „Gott hat gesagt: Ihr sollt nicht davon essen und ihn auch nicht anrühren, damit ihr nicht sterbt“, antwortete Satan, wie es im Hebräischen, in der Revidierten Fassung und in der jüdischen Übersetzung heißt: „Gott weiß, dass an dem Tag, an dem ihr davon esst, eure Augen aufgetan werden und ihr werdet sein wie Gott und Gut und Böse erkennen.“

Dies ist nicht nur die wörtliche Lesart, sondern die wahre Bedeutung der ursprünglichen Worte. Dies gibt genau den Gedanken wieder, der der Frau vor Augen geführt wurde. Es ging nicht darum, dass ihr wie Götter sein sollt, so wie man den Begriff Götter im Plural versteht. Es war buchstäblich der Gedanke und der Ehrgeiz Luzifers selbst, den er ihr jetzt vor Augen führte – ihr werdet sein wie Gott. Er wollte sie wegführen und sie mit diesem Gedanken, der in ihm war, inspirieren, um Gott gleich zu sein.

Die Frau akzeptierte seine Aussage, gab seiner Verführung nach und akzeptierte sein ehrgeiziges Ziel; der Mann ging denselben Weg; und so kam die Sünde in diese Welt, indem der Geist, der nicht von Gott ist, der Geist, der nicht in Christus Jesus ist, der Geist, der Feindschaft gegen Gott ist und der dem Gesetz Gottes nicht unterworfen ist und es auch nicht sein kann, der Geist des Selbst, des Selbst und nur des Selbst, in unsere ersten Eltern eindrang.

Und dass dies die allgemeine Gesinnung des Menschen ist, so wie er in der Welt ist, zeigt sich in der Ermahnung Gottes an den Menschen mit den Worten: „Er hat dir gezeigt, o Mensch, was gut ist; und was verlangt der Herr von dir, als dass du gerecht handelst und barmherzig bist und dich demütigst, dass du mit deinem Gott wandelst?“ Micha 6,8, Rand. So wird deutlich, dass es für einen Menschen, der mit Gott wandeln will, von allergrößter Wichtigkeit ist, dass er sich dazu demütigt. Das allein zeigt schon, dass der Mensch in seiner Selbsteinschätzung, in seinem natürlichen Denken, über Gott steht.“
Alonzo T. Jones, The Advent Review and Sabbath Herald, Vol. 77, No. 47, 20. November 1900, S. 744 (DeepL Übersetzung)

Den folgenden Beitrag möchte man dir empfehlen:
Warum gab Gott durch Ellen G. White kleineres Licht?

Wen ernannte Gott zum Dritthöchsten nach Luzifers Fall?

Es steht geschrieben:

Der Bote antwortete ihm: „Ich bin Gabriel, der vor den Augen Elohyms steht, und wurde ausgesandt, zu dir zu sprechen und dir dieses als frohe Botschaft zu verkündigen: Lukas 1:19 

Wie wir erfahren dürfen, bezeugt Gabriel, selbst vor den Augen Gottes zu stehen. Damit bezeugt er seine hohe Stellung, die er im Himmel innehat. Wenn Gott seinem Volk etwas Wichtiges zu verkünden hat, sendet er immer denselben, seinen höchsten Boten Gabriel.

Der höchste himmlische Bote Gabriel wurde zu all den wichtigen Angelegenheiten in diese Welt gesandt:

„Diesen Einen habe ich berufen, um meine Absichten den sündhaften Menschen zu offenbaren. Ihn sandte ich zu der Mutter des Simson, um ihr die Geburt ihres Sohnes zu verkünden. Ihn sandte ich zu Daniel, um ihm das Kommen meines Sohnes und dessen Opfer zu offenbaren. Ihn sandte ich zu Zacharias, dem Vater des Johannes, des Täufers, um ihm und seiner Frau ein Kind namens Johannes zu verheißen. Ihn sandte ich zur Mirjam, der Mutter meines Sohnes Jesus, um ihr die Geburt meines geopferten Sohnes anzukündigen. Ihn sandte ich zu den Hirten, die nachts ihre Herden unterm freien Himmel bewachten, um ihnen die Geburt meines Sohnes, des Heilandes, zu verkünden. Ihn sandte ich, als mein Sohn auf dem Ölberg im Todeskampf inbrünstiger betete und sein Schweiß wie Blutstropfen zur Erde fiel, um ihn zu stärken. Ihn sandte ich am Auferstehungstag meines einziggezeugten Sohnes zum Grab, der den Stein des Grabes wie ein Kiesel wegrollte und rief: Dein Vater ruft dich, komm heraus! Er war es, der die Himmelfahrt seines Freundes Jesus bezeugt und die Apostel Jesu mit den Worten tröstete: Männer, Galiläer, was steht ihr und blickt zum Himmel hinauf? Dieser Jesus, der von euch fort in den Himmel aufgenommen wurde, wird auf dieselbe Weise wiederkommen, wie ihr ihn in den Himmel gehend seht. Ihn sandte ich, um Johannes die Offenbarungen zu überbringen. Er ist es, der zu Johannes sagte, als dieser vor seinen Füßen niederfiel: Siehe zu, tue es nicht! Ich bin dein Mitknecht und der deiner Brüder, die das Zeugnis Jesu haben. Bete Gott an! Denn das Zeugnis Jesu ist der Geist der Weissagung. Ihn sandte ich zu dir, damit ich und mein Sohn uns im Kleinen offenbaren und den sündhaften Menschen unsere Absichten für die große weltweite Offenbarung ankündigen.“
Botschaft an das Volk Gottes – Einen sandte ich!

Dass Gabriel als Nachfolger Luzifers eingesetzt wurde, verkündet Gott in einer seiner neusten Botschaften:

„Dieser Eine, den ich zu dir sandte, durch den ich und mein Sohn Botschaften an das Volk Gottes senden, steht meinem Sohn rangmäßig und an Ansehen am nächsten. Dieser Eine ist der Mächtigste meines Heeres. Er ist der mächtigste Bote/Engel im Himmel, der die Stellung einnahm, von der Luzifer, der zu Satan wurde, abgefallen war. Er ist der Fürst der himmlischen Boten/Engel, ein Engelsfürst. Er ist im Himmelreich der Dritthöchste und kam, wie mein Sohn Jesus, als Mensch in deine Welt. Der Dritthöchste meines Reiches ist nur einer, Gabriel. …

Was Luzifer begehrte, aber nicht erhielt und deshalb rebellierte, wird dieser Eine erhalten – da er es nicht verlangt und nicht begehrt – und in den Kreis, den ich und mein Sohn Jesus bilden, aufgenommen, an unseren Ratschlüssen Anteil haben, in meine Absichten einbezogen und wir einander von Angesicht zu Angesicht in meinem Licht begegnen. Dieser Eine wird meine Absichten begreifen, so wie sie auch mein Sohn Jesus begreift. Denn dieser Eine strebt nach keiner Ehre, Macht, Vorherrschaft oder Verehrung, wie es der erste Dritthöchste tat, sondern er kämpft für mich, meinen Sohn Jesus und die Wahrheit, er verteidigt und ehrt mich als den Höchsten, meinen Sohn als den Zweithöchsten und mein Gesetz, das, was der erste Dritthöchste nicht tat, sondern das Gegenteil begehrte und deshalb fiel. Dieser Eine ehrt mich und meinen Sohn, er brachte Opfer für mich und meinen Sohn Jesus, er gab alles auf, weil er uns liebt und als die Zeit erfüllt war und ich ihn auf Erden rief, so handelte er, wie sein Freund, mein Sohn Jesus und verließ auch auf Erden alles, um für mich und meinen Sohn Jesus, seine ewigen Freunde da zu sein. Er ist nun, wie mein Einziggezeugter, mein Sohn, nun nennt auch er mich, wie mein Sohn Jesus, Abba und Vater. Sein großer Wunsch ging in Erfüllung, und mein Herz hüpft vor lauter Freude, denn das ist Musik in meinem Herzen. Mein Sohn Jesus und der Eine starben, damit ich in dieser Welt lebe. Deshalb bekommen meine Freunde Leben, damit auch sie, wie ich, mit mir leben. Denn wer mir Ehre erweist, den werde ich ehren, wer sich erniedrigt, den erhöhe ich. Wer sich jedoch erhöht, der wird erniedrigt. Deshalb wurde der erste Dritthöchste erniedrigt, weil er sich selbst erhöhte. Deshalb wird der zweite Dritthöchste erhöht, weil er sich erniedrigt. Deshalb ist der Eine, den ich zu dir sandte, der Dritthöchste in meinem Reich, der Anführer aller himmlischen Boten, der Nächste nach meinem Sohn Jesus, der, wie sein Freund Jesus, die gerechte Rangordnung mit seinem Leben verteidigt und bewahrt. …

Deshalb werde ich auch den Dritthöchsten und mein Heer in deine Welt senden, damit sie gegen den gefallenen Dritthöchsten und seine Boten den letzten großen Kampf kämpfen. Denn das ist Gerechtigkeit. …

So habe ich, der allein wahre Gott, der Gott JHWH, dein Elohym, der Gott Jesu, der Gott deiner Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks, der Gott Jakobs, gesprochen.

Amen“
Botschaft an das Volk Gottes – Einen sandte ich!

Dass Gabriel als Nachfolger Luzifers eingesetzt wurde, verkündet auch die Prophetin Gottes:

Der Engel Gabriel, der dem Sohn Gottes rangmäßig am nächsten steht, überbrachte Daniel die göttliche Botschaft. Gabriel, „seinen Engel“, sandte Christus, um dem geliebten Johannes die Zukunft zu eröffnen.“
Ellen G. White, Das Leben Jesu (1973), S. 217

Die Worte des Engels: „Ich bin Gabriel, der vor Gott steht“, zeigen, daß er in den himmlischen Höfen eine hohe Stellung innehat. Als er mit einer Botschaft zu Daniel kam, sagte er: „Es ist keiner, der mir hilft gegen jene, außer eurem Engelfürsten Michael [Christus].“ Daniel 10,21. Von Gabriel spricht der Heiland in der Offenbarung, indem er sagt: „Er [Christus] hat sie durch seinen Engel gesandt und gedeutet seinem Knecht Johannes.“ Offenbarung 1,1. Und Johannes gegenüber erklärte der Engel: „Ich bin dein Mitknecht und deiner Brüder, der Propheten.“ Offenbarung 22,9. Welch ein wunderbarer Gedanke — der Engel, der dem Sohn Gottes an Ansehen am nächsten steht, ist es, der berufen wurde, Gottes Absichten sündhaften Menschen zu offenbaren!“
Ellen G. White, Das Leben Jesu (1973), S. 79-80

„Da bebte plötzlich die Erde, denn der Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat an das Grab, rollte den Stein weg und setzte sich darauf. Matthäus 28,2 (GNB).

.. Bevor irgendjemand zur Gruft kam, gab es ein großes Erdbeben. Siehe Matthäus 28,2. Der mächtigste Engel im Himmel, der nun die Stellung einnahm, von der Satan abgefallen war, erhielt vom Vater einen besonderen Auftrag. Bekleidet mit der Rüstung des Himmels durchtrennte er auf seinem Weg die Dunkelheit. Sein Gesicht leuchtete hell wie ein Blitz und seine Kleider glitzerten wie Schnee. Siehe V. 3. Sobald seine Füße den Boden berührten, bebte sie unter seinen Tritten.“
Ellen G. White, Christus ist Sieger (2003), S. 292

Luzifer, der zu Satan wurde, besitzt immer noch die Macht des Drittmächtigsten!

Es steht geschrieben:

So wurde geworfen der große Drache, die alte Schlange, genannt der Teufel und der Satan, der den ganzen Erdkreis verführt, geworfen wurde er auf die Erde, und seine Engel wurden mit ihm geworfen. Offenbarung 12:9

In Offenbarung 12:9 steht geschrieben, dass der große Drache, also Luzifer, der zu Satan wurde, die ganze Erde verführt. Wenn jemand im Stande ist, die ganze Erde zu verführen, dann bezeugt es seine Macht. Denn nur jemand, der große Macht hat, kann die ganze Erde verführen und darunter halten, weshalb auch die ganze Erde von Gott abfiel. Deshalb ist Satan auch imstande, die ganze Erde unter der Sünde zu halten.

Gott, unser himmlischer Vater, sagt in einer seiner neusten Botschaften an das Volk Gottes dazu Folgendes:

„Es begann im Himmelreich. Luzifer wurde durch seine Rebellion zu Satan und war im Himmelreich einst ein Engelsfürst. Er war der höchste Cherub, ein wichtiger und hochgestellter Engel, von einem besonderen Licht umgeben, das heller als das Licht aller anderer Engel leuchtete. Luzifer, als der Höchste aller Geschöpfe, stand dem Throne Gottes am nächsten und hatte die engste Beziehung zur Regierung Gottes. Er ist ein Cherub, ein Engel mit den größten Gaben, mit Weisheit, Schönheit, mit Herrlichkeit, Macht und Majestät ausgestattet. Dieser Cherub, der nach Vater und Christus an dritter Stelle stand, der die engste Beziehung zur Regierung Gottes hatte und nach dem Gesetz Gottes lebte, erhob eines Tages wegen seiner Schönheit sein Herz und vernichtete seine Weisheit wegen seines Glanzes. Er fing an, gegen die Herrschaft Gottes zu streiten, strebte nach eigener Huldigung und säte den Geist der Unzufriedenheit unter den himmlischen Bewohnern. …

Satans Rebellion gegen Gott, seinen Sohn Jesus und Gottes Gesetz verschloss ihm den Himmel, aber sie vernichtete keineswegs seine Macht aus seiner früheren Stellung als Dritthöchsten des Universums und sein Dasein als ein Cherub voller Schönheit, die er von Gott erhielt.“
Botschaft an das Volk Gottes – Woher kommt all das Übel, warum leidest du?

Die Prophetin Gottes Ellen G. White schrieb Folgendes:

„Alle sollten begreifen, daß Satan einst ein Engelfürst war. Seine Empörung verschloß ihm zwar den Himmel, vernichtete aber weder seine Macht noch wurde er zu einem Tier. Seit seiner Ausstoßung setzt er seine mächtige Kraft gegen die Herrschaft des Himmels ein. Seine Gewandtheit hat zugenommen, und er hat die erfolgversprechendsten Methoden ersonnen, um sich den Menschenkindern mit seinen Versuchungen nähern zu können.“
Ellen G. White, Aus der Schatzkammer der Zeugnisse – Band 1 (1975), S. 121

Jesus nennt Satan den Fürsten dieser Welt!

Es steht geschrieben:

Jetzt ergeht ein Gericht über diese Welt! Nun wird der Fürst dieser Welt hinausgeworfen werden; Johannes 12:31 

Ich werde nicht mehr viel mit euch reden; denn es kommt der Fürst dieser Welt, und in mir hat er nichts. Johannes 14:30

von Gericht, weil der Fürst dieser Welt gerichtet ist. Johannes 16:11

Wie viel Macht besitzt wohl jemand, wenn er der Fürst der Welt, also der Mächtigste der Welt ist? Satans Macht ist so groß, dass nur Gott, unser himmlischer Vater und sein einziggezeugter Sohn Jesus, da er von seinem Vater die Vollmacht erhielt, imstande sind, diese Macht zu brechen.

Deshalb sagte Jesus:

getrennt von mir könnt ihr nichts tun. Johannes 15:5

Weil der Feind, also Satan, zu mächtig für uns schwache, degenerierte und irrende Menschen ist.

Satans Macht ist imstande, das Wort Gottes aus dem Herzen zu nehmen!

Es steht geschrieben:

Die am Wege sind die, welche es gehört haben; darnach kommt der Teufel und nimmt das Wort von ihren Herzen weg, damit sie nicht zum Glauben gelangen und gerettet werden. Lukas 8:12

Wie viel Macht muss man wohl besitzen, um jemanden das Wort aus seinem Herzen zu nehmen? Ist dieser mächtig oder ohnmächtig? Ich meine, sehr mächtig! Denn dann wird es jenen, wenn Satan mit den Seinen wiederkommt, um sie zu bewohnen, ärger ergehen, als vorher.

Es steht geschrieben:

Wenn der unreine Geist von dem Menschen ausgefahren ist, so durchzieht er wasserlose Stätten und sucht Ruhe. Und da er sie nicht findet, spricht er: Ich will in mein Haus zurückkehren, aus dem ich weggegangen bin. Und wenn er kommt, findet er es gesäubert und geschmückt. Alsdann geht er hin und nimmt sieben andere Geister mit, die schlimmer sind als er selbst, und sie ziehen ein und wohnen daselbst, und es wird der letzte Zustand dieses Menschen ärger als der erste. Lukas 11:24-26

Gott wird nach der ersten Auferstehung Satan seine Macht nehmen und sie ihm erst bei der zweiten Auferstehung für eine kurze Zeit geben!

Es steht geschrieben:

1 Und ich sah einen Engel aus dem Himmel herabsteigen, der hatte den Schlüssel des Abgrundes und eine große Kette in seiner Hand. 2 Und er ergriff den Drachen, die alte Schlange, welche der Teufel und Satan ist, und band ihn auf tausend Jahre 3 und warf ihn in den Abgrund und schloß zu und versiegelte über ihm, damit er die Völker nicht mehr verführte, bis die tausend Jahre vollendet wären. Und nach diesen muß er auf kurze Zeit losgelassen werden. Offenbarung 20:1-3

Das Wort „Abgrund“ in der Offenbarung 20:3 ist das gleiche Wort wie in 1.Mose 1:2, welches jedoch mit „Tiefe“ übersetzt wurde. Im griechischen Grundtext steht jedoch an beiden Stellen dasselbe griechische Wort „ἄβυσσος – abussos“, welches Abgrund bedeutet. Das wiederum bedeutet, die Erde wird, wegen der letzten sieben Plagen – die so schlimm sein werden, wie sie nie waren (Matthäus 24:21, Markus 13:19) – zerstört (weshalb Jesus die Erde laut 1.Thessalonicher 4:17 nicht betreten wird) und in den Zustand, wie im Anfang (1.Mose 1:2) versetzt und 1000 Jahre lang Satans und seiner Dämonen Gefängnis werden (Offenbarung 20:7).

So schrieb es auch der Prophet Jeremia:

23 Ich blickte zur Erde: und siehe, sie war wüste und leer! und zum Himmel: aber er war ohne Licht! 24 Ich sah die Berge an: und siehe, sie erbebten und alle Hügel schwankten! 25 Ich schaute hin: und siehe, da war kein Mensch mehr, und alle Vögel des Himmels waren verschwunden! 26 Ich schaute: und siehe, das Fruchtgefilde war zur Wüste geworden und alle seine Städte zerstört vor JHWH, vor der Glut seines Zorns. 27 Denn also spricht JHWH: Das ganze Land soll verwüstet werden; doch den Garaus will ich ihm nicht machen. Jeremia 4:23-27

Wie wir selbst erfahren dürfen, schrieb Jeremia in Vers 23, dass er eine wüste und leere Erde ohne Licht sah. In Vers 25 schrieb er, dass kein Mensch mehr da war und alle Vögel des Himmels waren verschwunden. In Vers 26 schrieb er, alle Fruchtgefilde wurde zur Wüste und alle seine Städte wurden zerstört. In Vers 27 wird er deutlicher, denn Vater sagt durch ihn, das ganze Land soll verwüstet werden; doch den Garaus will ich ihm nicht machen. Damit sagt Vater, dass das ganze Land, die ganze Erde, verwüstet wird, aber nicht vollständig. Kann demnach ein 1000 jähriges Reich auf Erden stattfinden?

NEIN

Während der 1000 Jahre wird Gott dem gefallenen Satan seine Macht nehmen, weshalb in der Offenbarung 20:3 geschrieben steht, dass er die Völker nicht mehr verführen kann. Nach den 1000 Jahren jedoch, also bei der zweiten Auferstehung zum ewigen Tod, wird Satan erneut losgelassen. Da wird er erneut die Völker, die zu ihrem zweiten, ewigen Tod auferweckt werden, zum letzten Mal verführen, weshalb die Offenbarung 20:8 von Gog und Magog spricht. Danach werden die Existenz Satans, seiner Dämonen und all der anderen – also die auferweckten – Sünder, im Feuersee des zweiten Todes vernichtet werden, als hätte es sie alle niemals gegeben. Erst dann wird für immer und ewig die Liebe, Frieden, Einigkeit und Harmonie herrschen.

Das 1000 jährige Reich kann deshalb nicht auf Erden stattfinden, weil

  • die Erde durch die letzten sieben Plagen zerstört und unbewohnbar sein wird! (Matthäus 24:21, Markus 13:19, Offenbarung 20:3)
  • Gott die Erde schon nach der ersten Auferstehung neu machen müsste – wenn das 1000 jährige Reich auf Erden stattfinden würde –, damit sie bewohnbar ist, was unser Vater jedoch erst nach den 1000 Jahren tun wird, wenn die zweite Auferstehung – die Auferstehung der Gottlosen und Gesetzlosen – stattfindet (Offenbarung 20:5) und all die Sünder und Werke der Sünde vernichtet wurden (Offenbarung 20:7-15, 21:1).
    (Oder baut man etwas Neues auf, wenn das Alte noch existiert? Nein! Man muss zuerst das Alte vernichten, um Neues aufbauen zu können!)
  • der Herr Jesus die Erde nicht betreten, sondern auf sein Volk in den Wolken warten wird! (1.Thessalonicher 4:17)
  • das gerettete Volk zu Jesus in den Himmel entrückt wird (1.Thessalonicher 4:17), weil die Erde wegen der letzten sieben Plagen zerstört und unbewohnbar ist und das Volk bei Jesus im Himmel sein wird (Johannes 14:3)!
  • Satan und seine Dämonen für 1000 Jahre an die Erde gekettet sind! (Offenbarung 20:1-3, 20:7)
    (Oder kann Frieden auf Erden herrschen, wenn Satan und seine Dämonen auf Erden leben? Nein!)

Satan beherrscht durch seine Macht die ganze Welt als ein Fürst – im Himmel war er einst ein Engelsfürst – über alle gefallenen Boten und fast alle Menschen dieser Welt, und da nur Gott, unser himmlischer Vater oder sein Sohn Jesus ihn besiegen können, bezeugt es seine Macht aus seiner früheren himmlischen Stellung.

Welche Stellung hat Satan seit seinem Fall inne?

Es steht geschrieben:

Als aber die Pharisäer es hörten, sprachen sie: Dieser treibt die Dämonen nicht anders aus als durch Beelzebul, den Obersten der Dämonen! Matthäus 12:24

Satan ist der Oberste der Dämonen, also aller gefallenen Engel/Boten! Wenn jemand der Oberste der Dämonen ist, dann bedeutet es, dass er schon im Himmel groß war und eine hohe Stellung innehatte, denn sonst würden sich ihm die Dämonen nicht unterstellen. Die Dämonen unterstellen sich Luzifer nur deshalb, weil er mächtiger als sie ist, weil er immer noch die Macht seiner früheren Stellung des Drittmächtigsten besitzt, aber die Stellung eines Drittmächtigsten verlor.

Dass Satan immer noch die Macht des Drittmächtigsten besitzt und Gott sie ihm nach seinem Fall nicht nahm, darf man anhand Daniel erfahren.

Es steht geschrieben:

Aber der Fürst des Königreichs Persien hat mir einundzwanzig Tage lang widerstanden und siehe, Michael, einer der vornehmsten Fürsten, ist mir zu Hilfe gekommen, so daß ich daselbst vor den Königen von Persien den Vorsprung gewann. Daniel 10:13

Daniel berichtet darüber, wie Jesus (Daniel 10:5-6, wie in Offenbarung 1:13-15) und Gabriel zu ihm kamen und mit ihm sprachen. Gabriel sagte zu Daniel, dass der Fürst des Königreichs Persien – vom Satan beeinflusst – ihm einundzwanzig Tage lang widerstanden hat und Michael, einer der vornehmsten Fürsten, also Jesus, ihm zu Hilfe kam. Daran darf man erkennen, welche Macht Satan hat, dass sogar der nach Luzifers Fall eingesetzte Gabriel, der an Luzifers Stelle trat und seitdem der Drittmächtigste im Himmel ist, Satan nicht besiegen konnte, weshalb sein lieber Freund Jesus ihm zu Hilfe kam.

Ebenso steht geschrieben:

So wurde geworfen der große Drache, die alte Schlange, genannt der Teufel und der Satan, der den ganzen Erdkreis verführt, geworfen wurde er auf die Erde, und seine Engel wurden mit ihm geworfen. Offenbarung 12:9

Himmlischer Vater nennt Satan in der Offenbarung 12:9 nicht einen Drachen, sondern den großen Drachen, weil er groß ist. Wer groß ist, der hat große Macht. Wer große Macht hat, der ist imstande die ganze Erde zu verführen und zu beherrschen. Wer die ganze Erde in Sünde führen und unter der Sünde halten kann, der bezeugt seine große Macht. Genau das tut Satan auf Erden sehr erfolgreich seit 6000 Jahren und beweist seine Macht des Drittmächtigsten.

Satan regiert seit seinem Fall im Verborgenen dieser Welt!

Es steht geschrieben:

Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Fürsten und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in der Finsternis dieser Welt herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. Epheser 6:12

In Epheser 6:12 steht geschrieben, dass wir nicht gegen Fleisch und Blut kämpfen. Der Mensch ist aber aus Fleisch und Blut. Wenn der Mensch also aus Fleisch und Blut ist und er nicht gegen Fleisch und Blut kämpft, dann kämpft er demnach nicht gegen Menschen. Aber gegen wen kämpft er? Wer ist nicht aus Fleisch und Blut? So wie es in Epheser 6:12 geschrieben steht. Es sind die bösen Geister unter dem Himmel. Die uns bekannten Regierenden dieser Welt sind aus Fleisch und Blut und keine bösen Geister unter dem Himmel. Wer sind dann die wahren Regenten dieser Welt? Es sind Satan und all die abgefallenen Engel/Dämonen. Die, die wir nicht sehen können, sind die Weltbeherrscher und die bösen Geister unter dem Himmel und nicht die, die wir täglich sehen und hören. Deshalb ist die Welt so ungerecht, böse, voller Leid, Schmerz, Kriege, Lügen, Betrug, Tod und dergleichen Sünden viel!

Satan regiert in dieser Welt!

Mehr dazu darfst du in diesem Beitrag erfahren:
Wer regiert und herrscht wirklich in dieser Welt?

Deswegen sagte Jesus, unser großer himmlischer Bruder und Retter, dass Satan der Fürst dieser Welt ist:

Jetzt ergeht ein Gericht über diese Welt! Nun wird der Fürst dieser Welt hinausgeworfen werden; Johannes 12:31 

Ich werde nicht mehr viel mit euch reden; denn es kommt der Fürst dieser Welt, und in mir hat er nichts. Johannes 14:30

von Gericht, weil der Fürst dieser Welt gerichtet ist. Johannes 16:11

Wie viel Macht hat wohl der mächtigste Fürst dieser Welt?

So wie Satan

  • im Verborgenen diese Welt regiert,
  • seine Macht zum Böse nutzt,
  • das Volk durch Angst unter seiner Macht hält und lenkt,
  • Gott, Jesus, das Reich Gottes, die heilige Schrift und die Wahrheit lästert, hasst und bekämpft,
  • skrupellos, brutal und pervers regiert,
  • selbstsüchtig nur zu seinem Vorteil handelt,
  • täuscht, lügt, betrügt, verführt und blendet,
  • sich bedeckt hält,
  • alles daran setzt, dass man nichts über ihn erfährt,
  • alles daran setzt, dass man ihn nicht erkennt,
  • Zwang und Gewalt anwendet,
  • Angst hat erkannt, entlarvt und bloßgestellt zu werden,
  • und dergleichen Sünden viel,

so auch seine menschlichen Sklaven.

Wie der Vater, so auch seine Kinder, denn schließlich beherrscht sie dieselbe sündige Natur und dasselbe Gesetz der Sünde. Deshalb sind sie eins!

Satan gab seiner Hure Babylon seine Kraft, seinen Thron und große Macht!

Satan hat solch eine Macht, dass er seiner Hure Babylon seinen Thron, also seine Regierung, seine Kraft, also seinen Geist und seine Macht, die Herrschaft über die ganze Welt gab, weil sie vor ihm niederfällt und ihn anbetet (Matthäus 4:9).

Es steht geschrieben:

Und das Tier, das ich sah, war einem Panther gleich, und seine Füße waren wie die eines Bären und sein Rachen wie ein Löwenrachen; und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Thron und große Macht. Offenbarung 13:2

Wenn Satan imstande ist, seiner Hure Babylon seine Kraft, seinen Thron und große Macht zu geben, dann bestätigt er, dass er seine Macht nicht verlor. Wie mächtig muss Satan wohl sein, wenn er zu all dem fähig ist?

Mehr zu diesem Thema in folgenden Beiträgen zu lesen:
Wer ist die Hure Babylon? Teil 1
Wer ist die Hure Babylon? Teil 2

Satan brachte die ganze Welt zum Abfall!

Es steht geschrieben:

1 Wir bitten euch aber, Brüder, betreffs der Wiederkunft unsres Herrn Jesus Christus und unsrer Vereinigung mit ihm: 2 Lasset euch nicht so schnell aus der Fassung bringen oder gar in Schrecken jagen, weder durch einen Geist, noch durch eine Rede, noch durch einen angeblich von uns stammenden Brief, als wäre der Tag des Herrn schon da. 3 Niemand soll euch irreführen in irgendeiner Weise, denn es muß unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens, 4 geoffenbart werden, der Widersacher, der sich über alles erhebt, was Elohym oder Gegenstand der Verehrung heißt, so daß er sich in den Tempel Elohyms setzt und sich selbst als Elohym erklärt. 2.Thessalonicher 2:1-4

Im 2.Thessalonicher 2:1-4 steht geschrieben, dass vor der Wiederkunft Jesu zuerst der Abfall kommen muss! Satan führte, wie prophezeit, die ganze Welt vor der bevorstehenden Wiederkunft Jesu in den Abfall und hält sie durch seine Macht darunter. Und die Welt bemerkt es noch nicht mal, sondern macht hochmütig und anmaßend mit all ihren verschiedenen Irrglauben und Irrlehren weiter.

Das Maß des Bechers der Sünde wird immer voller und der Abfall wird so weit getrieben, dass sich fast alle Menschen zusammenschließen und eine weltweite Empörung gegen Gott und sein Gesetz der 10 Gebote – und besonders gegen den beinhaltenden heiligen Sabbat – erzeugen werden, die eine Todesstrafe gegen jene verhängen wird, die das Malzeichen des Tieres – weltweite Sonntagsgesetz – nicht annehmen (Offenbarung 13:16-17) und aus Liebe zu ihrem himmlischen Vater sein Gesetz der 10 Gebote befolgen werden (Offenbarung 14:12). Dann wird die Zeit erreicht sein, dass die Menschen den ewigen Bund gebrochen haben und die letzten sieben Plagen über sich, die Brecher und Ablehner der 10 Gebote, brachten (Jesaja 24:5-6, Offenbarung 16). So wird der Abfall groß heißen und der Fluch die Erde und ihre abgefallenen Bewohner treffen. Das ist der Plan Satans und die Menschen folgen ihm blind in sein Gefängnis der unreinen Geister und verhassten Vögel namens Hure Babylon (Offenbarung 18:2-3), um mit ihm den zweiten Tod zu ernten (Offenbarung 18:4-5).

Warum ist sich der Mensch dann seines Glaubens noch so sicher?

Weil Satans Geist ihn darin gefangen hält, vor der Wahrheit und Wirklichkeit blendet, also in seinem Gefängnis des Todes festhält.

So steht es geschrieben:

Ist aber unser Evangelium verhüllt, so ist es bei denen verhüllt, die verloren gehen; in welchen der Elohym dieser Welt die Sinne der Ungläubigen verblendet hat, daß ihnen nicht aufleuchte das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit Christi, welcher Elohyms Ebenbild ist. 2.Korinther 4:3-4

«Er hat ihre Augen verblendet und ihr Herz verhärtet, daß sie mit den Augen nicht sehen, noch mit dem Herzen verstehen und sich bekehren und ich sie heile.» Johannes 12:40

Aber ihre Sinne wurden verhärtet; denn bis zum heutigen Tage bleibt dieselbe Decke beim Lesen des Alten Testamentes, so daß sie nicht entdecken, daß es in Christus aufhört; sondern bis zum heutigen Tage, so oft Mose gelesen wird, liegt die Decke auf ihrem Herzen. Sobald es sich aber zum Herrn bekehrt, wird die Decke weggenommen. 2.Korinther 3:14-16

Kann Satan demnach seine Macht verloren haben, wenn er die ganze Welt in den Abfall führte, im Abfall hält und die Welt es noch nicht mal bemerkt, weil seine Macht sie blendet, damit sie es nicht bemerkt und wie bisher weitermacht und von Gott getrennt bleibt?

Das beweist erneut die Macht dessen, der mal der Dritthöchste war, seit seinem Fall jedoch der geringste im Himmelreich ist!

Der Mensch will es nur nicht wahrhaben, weil sonst würden sein Irrglaube und seine Irrlehren verpuffen. Das jedoch möchte sich das stolze Herz nicht eingestehen, weshalb es dann lieber rebelliert und einen Schuldigen für seine Lage sucht. Doch all die Ausreden nützen nichts, denn Gott wird sie heimsuchen und jeden zur Verantwortung ziehen.

Es steht geschrieben:

Da sprach Jesus zu ihnen: … Wer in der Finsternis wandelt, weiß nicht, wohin er geht. Johannes 12:35

Der Geist Satans herrscht in seinen Kindern, den Kindern der Wiederspenstigkeit!

Es steht geschrieben:

in denen ihr einst wandeltet gemäß dem Äon dieser Welt, gemäß dem Fürsten des Vollmachtsgebietes der Luft, des Geistes, der nun in den Söhnen der Wiederspenstigkeit wirkt Epheser 2:2

Wer sind Kinder Satans?

Das sind Menschen, welche das Gesetz Gottes der 10 Gebote ändern, ablehnen, hassen, brechen, ihre Ungültigkeit lehren, also der Gesetzlosigkeit Satans dienen und nach ständigen Gründen suchen, weiter sündigen zu dürfen. Dazu möchte man dir folgenden Beitrag empfehlen: Liebe zu Gott ist, die 10 Gebote zu halten!

Die Prophetin Gottes erhielt dazu von unserm himmlischen Vater Folgendes:

„Die größten Feinde des Evangeliums Christi sind die, welche offen und ausdrücklich das Gesetz richten und übel davon reden, welche die Menschen lehren, das ganze Gesetz, nicht nur eins seiner Gebote, sei es das geringste oder das größte, sondern sämtliche Gebote zu brechen (aufzuheben, zu lösen, seine Verbindlichkeit zu beseitigen).“
Ellen G. White, Der große Kampf (1973), S. 266

„Heiligung wird nur im Gehorsam gegenüber dem Willen Gottes erlangt. Viele, die Gottes Gesetz absichtlich mit Füßen treten, beanspruchen, heilige Herzen und ein geheiligtes Leben zu besitzen. Aber sie haben keine Erkenntnis Gottes oder seines Gesetzes, die sie erlöst. Sie stehen in den Reihen des großen Rebellen, der mit dem Gesetz Gottes — der Grundlage der göttlichen Herrschaft im Himmel und auf Erden — auf Kriegsfuß steht. Diese Menschen vollbringen dasselbe Werk wie ihr Meister, indem sie versuchen, Gottes heiliges Gesetz wirkungslos zu machen. Keinem Gesetzesbrecher kann der Zutritt zum Himmel erlaubt werden; denn er, der einst ein reiner und erhabener schirmender Cherub war (siehe Hesekiel 28,14), wurde hinausgeworfen, weil er sich gegen die Herrschaft Gottes auflehnte.

Bei vielen ist die Heiligung lediglich Selbstgerechtigkeit. Und dennoch beanspruchen sie kühn Jesus als ihren Erlöser und Herrn. Was für eine Verblendung!“
Ellen G. White, Glaube und Werke (2005), S. 25

Menschen, die lehren,

  • man bräuchte Gottes 10 Gebote nicht zu halten,
  • Gottes 10 Gebote wären nicht mehr gültig,
  • durch das Halten der 10 Gebote würde man gesetzlich werden,
  • durch das Halten der 10 Gebote würde man aus der Gnade gefallen,

kämpfen – wie die damaligen Hohenpriester, Obersten, Schriftgelehrten, Ältesten, Pharisäer, Mitgehängten und umherstehenden Menschen – vom Geist Satans getrieben und aufgestachelt auf der Seite Satans, gegen Gott Vater und seinen Sohn Jesus, gegen das Volk Gottes und Christi, gegen die Wahrheit, gegen die Gerechtigkeit, gegen sich, gegen seinen Nächsten und richten sich selbst zu Tode.

Denn es steht geschrieben:

Denn nach deinen Worten wirst du gerechtfertigt, und nach deinen Worten wirst du verurteilt werden. Matthäus 12:37

In dieser Welt bewies Satan, was er trotz seiner vorgebrachten Argumente im Himmel tatsächlich wollte, nämlich Gott und dessen einziggezeugten Sohn Jesus geistlich töten, Gottes Gesetz der 10 Gebote und der Natur abschaffen – das er durch seine irdischen Sklaven tut – und durch all seine erschaffenen weltlichen Kirchen, Freikirchen, Synagogen, Moscheen und Religionen, wie Gott, der Höchste werden und von seinen Sklaven Anbetung erhalten!

Vor seinem Fall war Satan der Dritthöchste des Universums, seit seinem Fall in diese Welt ist er der Kleinste im Himmelreich, aber Gott und der Höchste dieser Welt!

Die Erde, abschreckendes Beispiel der Rebellion und Sünde gegen Gott!

Jesus, unser himmlischer Bruder, sagt dazu in einer seiner neusten Botschaften an das Volk Gottes Folgendes:

„So spreche ich, das lebendige Wort, das lebendige Brot, der sein Leib für dich gab und sein Blut des neuen Bundes für dich vergoss, Jesus, der von Gott gesandte Christus: …

Die Schrift sagt: Zum Gesetz und zum Zeugnis! Was ist das Gesetz und Zeugnis dieser Welt? Es ist die Folge der Trennung von Gott, Ablehnung seines Opfers, des Wortes Gottes, Himmelreichs, der heiligen Schrift, Gerechtigkeit, Regierung Gottes und Liebe, Übertretung des Gesetzes der 10 Gebote und des Naturgesetzes, der Liebe zur Sünde. Die Entfaltung der Rebellion gegen Gott in dieser Welt offenbart dem ganzen Weltall die zärtliche und wahre Liebe Gottes, die gerechte Regierung Gottes, die Wichtigkeit der Gemeinschaft mit Gott, das gerechte Gesetz Gottes, das wahre Wesen der sündigen Natur, der Gesetzesübertretung, des Gesetzes der Sünde und des Todes. In dieser Welt offenbart der Geist der Rebellion sein wahres Wesen: Er schuf Gottes Regierung, die Wahrheit, Gottes Gesetz der 10 Gebote und der Natur ab – dass dieser rebellische Geist erfolgreich durch seine irdischen Sklaven zu seinem Ziel führt – und durch all seine erschaffenen weltlichen Kirchen, Freikirchen, Synagogen, Moscheen und Religionen, erhob er sich zu Gott und über den Höchsten und empfängt Anbetung seiner Sklaven, die in Wirklichkeit allein Gott, dem Vater, gebührt! Vor seinem Fall war Satan der Dritthöchste des Universums. Seit seinem Fall in diese Welt ist er der Kleinste im Himmelreich, aber Gott und der Höchste dieser Welt!

Der Geist der Unzufriedenheit und der offenen Empörung versprach im Himmel eine neue und bessere Herrschaft, unter der man Freiheit genießen würde. In dieser Welt führt Satan, der Geist der Unzufriedenheit, sein im Himmel begonnenes Werk der offenen Empörung fort. Seine Pläne entwickeln sich und das Universum sieht ihre wahre Natur und ihren eigentlichen Zweck. Das ganze Universum darf sich selbst überzeugen, wohin die erste Empörung führte, nicht zu einer besseren Herrschaft, in der man Freiheit genießen würde, sondern zu der schrecklichen und abschreckenden Herrschaft für das ganze Universum, in der kein Genuss der Freiheit, sondern das offene Böse und der Genuss der Sünde und des Todes herrscht. Das Böse offenbart sich in vollen Zügen, seine Beeren werden reifer und stehen vor ihrer Ernte, um in die große Kelter des Zornes Gottes geworfen zu werden, wo das Blut aus der Kelter bis an die Zäume der Pferde, tausendsechshundert Stadien weit fließen wird.

Der Fürst dieser Welt stürzt auf Erden das Himmelreich und bringt den Menschen unter seine gesetzlose Herrschaft. Der Zustand dieser Welt ist das Ergebnis der beginnenden Rebellion gegen Gott im Himmelreich und offenbart ihre Entwicklung, wahre Absicht und wahren Ziele, ihren wahren Charakter und das Gegenteil der Liebe und Gerechtigkeit Gottes. Der heutige Zustand dieser Welt offenbart und bezeugt dem Universum den Auswuchs der Rebellion gegen Gott und die Konsequenzen der Trennung von Gott, die Herrschaft Satans, Satans Gesetz und seine wahren Absichten, Gottes Regierung abzuschaffen und sich über Gott zu stellen. Die Herrschaft Satans in dieser Welt stiftet den Menschen dazu an, Gott und seinen Christus zu verwerfen, abzulehnen und zu hassen. Diese Welt bezeugt das Ergebnis, die wahre Frucht und die Konsequenz der beginnenden Rebellion im Himmelreich und offenbart den Zustand des Himmelreichs, wie er enden würde, wenn Gott die Rebellen aus seinem Himmelreich nicht verbannt hätte.

Deine Welt ist ein Zeugnis und ein abschreckendes Beispiel für die Trennung von Gott, Rebellion gegen Gott und die Folge der Sünde. Satan führt seine im Himmel begonnene Rebellion auf Erden fort. Die Entfaltung der Herrschaft Satans in dieser Welt bezeugt dem ganzen Weltall für alle Zeiten die Folgen der Trennung von Gott, das Ausmaß und die Folgen der Rebellion der Geschöpfe Gottes, die Konsequenzen des Ungehorsams, die Folgen der Sünde, das Gegenteil Gottes, welche Früchte, Konsequenzen und Folgen die Beseitigung der Autorität und des Gesetzes Gottes hervorbringen. Das Zeugnis und Exempel dieser Welt bezeugt, dass das Wohlergehen, das Leben aller von Gott geschaffenen Wesen in Liebe, Glückseligkeit, Frieden, Freude und Harmonie, allein von Gottes Herrschaft und Gottes Gesetz abhängt. Das Zeugnis, abschreckende Beispiel und Exempel dieser in Sünde gefallenen, von Sündern, Rebellen und in Sünde und Rebellion regierten Erde, wird die Geschichte dieser schrecklichen Auflehnung nach dem Vergehen des ersten Himmels und der ersten Erde, der Vernichtung der Existenz aller Sünder und Sünde, dem Einsetzen des neuen Himmels und der neuen Erde, alle heiligen Wesen in der heiligen Ewigkeit schützen.

Das ganze Universum lernt durch dieses Schaf, die Erde und den wahren Charakter des anmaßenden Rebellen sein tatsächliches Ziel zu verstehen. Die Bewohner des ganzen Universums konnten das Wesen und die Folgen der Sünde nicht erkennen und begreifen. Deshalb musste Gott das Böse zum Besten des ganzen Universums zulassen, damit der Rebell seine Gedanken in vollem Umfang entwickelt, seine Ansprüche und Vorwürfe nachweist, das vorgeschlagene bessere göttliche Gesetz in dieser Welt umsetzt und seine Anklagen gegen die Regierung Gottes von allen Geschöpfen in ihrem wahren Licht erkannt werden. Satans Rebellion wird dem Weltall für alle Zeiten eine Lehre, ein ewiges Zeugnis für den Schrecken namens Sünde und ihre schrecklichen Folgen sein. Die satanische Herrschaft dieser Welt, ihre Auswirkungen und Folgen offenbaren, was es bedeutet und welche Konsequenzen es trägt, Gottes Macht abzulehnen. Diese böse Herrschaft bezeugt, dass das Wohlergehen aller Geschöpfe an Gottes Herrschaft gebunden ist und dient dazu, alle heiligen Wesen vor der Sünde und deren Strafe in der heiligen Ewigkeit zu bewahren. …

So habe ich, das lebendige Wort, das lebendige Brot, Jesus, der von Gott gesandte Christus, gesprochen.

Amen“
Botschaft an das Volk Gottes – Die Erde, abschreckendes Beispiel der Rebellion und Sünde gegen Gott!

Warum war und ist nach Jesus der Drittmächtigste ein Bote/Engel und nicht der angebliche Gott Heiliger Geist?

Wir erfahren in diesem Beitrag, dass Luzifer vor seinem Fall das höchste erschaffene Wesen mit den größten Gaben im Himmel und der Drittmächtigste des ganzen Universums war. Luzifer stand in der Rangordnung des Universums als Dritthöchster nach Jesus, dem Zweithöchsten und Jesus steht nach seinem Vater, dem Ersten und Höchsten.

Wenn man bedenkt, dass Luzifer vor seinem Fall der Drittmächtigste des ganzen Universums war und seit seinem Fall Gabriel der Drittmächtigste des ganzen Universums ist, dann sollte jeder Mensch, der an einen Gott namens Heiliger Geist glaubt, sich fragen, warum

  • keiner der Propheten diesen Gott Heiliger Geist jemals zu Gesicht bekam?
  • keiner der Propheten diesen Gott Heiliger Geist jemals im Himmel während seiner Vision sah?
  • Gott keinem seiner Propheten diesen angeblichen Gott namens Heiliger Geist offenbarte?
  • keiner der Propheten Gottes über diesen Gott Heiliger Geist in der heiligen Schrift berichtet?
  • anstatt des angeblichen dritten Gottes Heiliger Geist ein Bote an dritter Stelle nach Jesus steht?

Ja, wenn der Mensch nur wüsste, wer Luzifer war, wer Satan ist, welche Stellung er vor seinem Fall innehatte und seit seinem Fall hat, dann würden sehr viele seiner Irrlehren verpuffen. Aber genau das will Satan nicht. Deshalb verführt er den Menschen und hält ihn blind, damit er die Kraft Gottes und Christi ja nicht erkennt, erhält, erfährt, auslebt und bezeugt.

Deshalb steht geschrieben:

So wurde geworfen der große Drache, die alte Schlange, genannt der Teufel und der Satan, der den ganzen Erdkreis verführt, geworfen wurde er auf die Erde, und seine Engel wurden mit ihm geworfen. Offenbarung 12:9

Deshalb verführt Satan die ganze Welt, denn er ist seit seinem Fall auf Rache aus und will den Menschen durch seine Irrlehren in seinem Gefängnis festhalten, damit er denselben Lohn wie Satan erhält, nämlich den ewigen Tod. Deshalb all die Irrlehren, Verwirrungen, Verführungen, Widersprüche, falsche Propheten, falsche Träume, falsche Visionen, falsche Erscheinungen, falsche heilige Bücher, seine weltlichen Kirchen, Freikirchen, Synagogen, Moscheen und Religionen. Alles Satans Schöpfungen, von denen der Mensch leider nicht weiß, weil er nicht auf Gott, sondern, wie Satan, der Teufel, auf sich vertraut und sich somit, wie Satan, über Gott stellt. Das passiert mit dem Menschen und er erkennt es nicht mal.

Mehr zu diesem Thema im folgenden Beitrag:
Gibt es wirklich einen Gott bzw. eine Person „heiliger Geist“?

Wie kann der Mensch Satans Macht erkennen, brechen und widerstehen?

Es ist eigentlich einfach und es steht geschrieben:

4 … Gleichwie das Rebschoß von sich selbst keine Frucht bringen kann, wenn es nicht am Weinstock bleibt, also auch ihr nicht, wenn ihr nicht in mir bleibet. 5 … getrennt von mir könnt ihr nichts tun. 6 Wenn jemand nicht in mir bleibt, so wird er weggeworfen wie das Rebschoß und verdorrt; und solche sammelt man und wirft sie ins Feuer, und sie brennen. Johannes 15:4-6

Jesus, der geliebte Sohn unseres himmlischen Vaters, sagt klar und deutlich, man kann ohne ihn, den Heiligen, keine heilige Frucht bringen, getrennt von ihm, also ohne ihn, kann der Sünder nichts tun, wenn man nicht in Jesus ist, wird man wie das Rebschoß verdorren, weggeworfen, ins Feuer geworfen und verbrannt. Deshalb schuf Satan all die weltlichen Kirchen, Freikirchen, Synagogen, Moscheen und Religionen, um diese Welt in den weltweiten Abfall vom wahren Glauben zu führen und unter der Sünde zu halten, damit der Mensch von Jesus getrennt bleibt, nicht in Jesus sein kann, wie das Rebschoss verdorrt, weggeworfen und im Feuer verbrannt wird.

Allein Jesus – der Sohn Gottes – wurde von Gott, unserem lieben himmlischen Vater, bevollmächtigt, uns schwachen Menschen zu ermöglichen, den wahren Gott, den Weg, die Wahrheit und das Leben, den Feind, die Sünde und unsere Schwachheit zu erkennen, dem Menschen dieser Welt aus der Sünde zu helfen, ihn von aller Sünde zu befreien, damit Satans Macht über den Sünder gebrochen wird und der Gerettete – wie all die Südlosen und Gesetzlichen des heiligen Reiches – ohne Sünde ins ewige Leben eingeht.

Mehr dazu in folgenden Beiträgen:
Jesus. Der Weg, die Wahrheit und das Leben.
Satans Macht brechen!

Es steht geschrieben:

Dazu ist der Sohn Gottes erschienen, daß er die Werke des Teufels zerstöre. 1.Johannes 3:8

Egal, ob der Papst, die Römisch-Katholische-Kirche, der Staat Israel, Mohammed, die Ärzte, Zauberer, Weissager, weltlichen Kirchen, Freikirchen, Moscheen, Synagogen oder Religionen, keiner von ihnen kann dich von all deinen Sünden, deiner sündigen Natur befreien und mit der göttlichen, wie sie Adam und Eva im Anfang hatten, beschenken, dich mit Gott eins machen und dir mit Gott Frieden verschaffen.

Dazu sind sie allesamt nicht fähig!

Denn dazu wurde nur einer von Gott erwählt, bevollmächtigt, gesandt und für dich geopfert.

Jesus, der Christus, Jeschua

Nur der wahre Glaube Jesu an Jesus rettet!
Kein anderer Glaube wird dich retten!

Niemand kann Christus und gleichzeitig Satan dienen! Niemand kann zwei Herren dienen, denn entweder wird er den einen lieben und den anderen hassen, oder er wird dem einen anhangen und den anderen verachten. Aber niemals kann er beide Herren lieben, sondern nur eines Fleisch kann er essen und Blut trinken!

Satans zukünftige letzte große Täuschung!

Gott, unser himmlischer Vater, sagt dazu in einer seiner neusten Botschaften an das Volk Gottes Folgendes:

„So spreche ich, der allein wahre Gott, dein Elohym JHWH, dein Schöpfer: …

In der Zukunft wird Satan – wie prophezeit – die Wiederkunft meines Sohnes vortäuschen, sich in Gestalt offenbaren, dreist für meinen Sohn Jesus ausgeben, die Gebrechen des Volkes heilen, anmaßend und frech von dir fordern, ihn anzubeten – obwohl mein Sohn, alle Propheten und meine Kinder lehren und geschrieben steht, dass man nur mich, den Vater Jesu, anbeten soll –, und behaupten, den Sabbat in den Sonntag verändert zu haben und allen gebieten, den Tag, auf dem sein Segen ruht, also seinen durch seine Hure Babylon eingesetzten Sonntag, zu heiligen. Ebenso wird er alle, die bei der Heiligung meines eingesetzten heiligen Sabbats am siebenten Tag der Woche, also am Samstag, verbleiben, zu Lästerern seiner Majestät erklären, da sie sich weigern auf ihn und seine Engel zu hören, die er mit Licht und Wahrheit zu ihnen gesandt haben soll, sie in Wirklichkeit jedoch in Lügen und Finsternis kamen. Satan, der Betrüger, wird dann dir, mein Volk, verkünden, dass die Halter meines Sabbats am Samstag, durch die Missachtung der Sonntagsfeier mich beleidigen und meine Sabbathalter all die Übelstände, Unglücke und das Elend verursachen würden und diese nicht aufhören werden, bis man meinen Kindern die Heiligung des Sonntags streng einschärfe, weil die Halter meines vierten Gebotes, des wahren Sabbats am Samstag, die Achtung vor dem Sonntag zugrunde richten und dadurch das Wohlergehen des Volkes verhindern würden. Bist du auf dem Felsen und in der Wahrheit geistig, verstandesmäßig, als auch geistlich gegründet und auf diese letzte große Täuschung und Prüfung vorbereitet?

Der Sabbat wird in der Zukunft der große Prüfstein der Treue sein und über das ewige Leben oder den ewigen Tod jeder Seele entscheiden! Wenn die letzte Prüfung an dich, mein Volk, an jeden dieser Welt, herangetragen wird, dann wird die Trennungslinie zwischen denen, die mir dienen und denen, die Satan dienen, gezogen werden! Dadurch muss sich jeder Mensch dieser Zeit für das ewige Leben oder den ewigen Tod entscheiden! Dann werden die Schafe von den Böcken geschieden, wie ein Hirt die Schafe von den Böcken scheidet, er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke aber zu seiner Linken. Bist du bereit? Kennst du die Wahrheit? Wenn dir diese Worte, also meine Worte, zum Anstoß werden, dann kennst du mich, meinen Sohn Jesus und die Wahrheit nicht! …

So habe ich, der allein wahre Gott, der Gott JHWH, der Gott meines einziggezeugten Sohnes Jesus, gesprochen.

Amen“
Botschaft an das Volk Gottes – Das Volk missbraucht unsere Namen und entehrt meinen Sabbat!

Jesus, unser himmlischer Bruder, sagt dazu in seinen neusten Botschaften an das Volk Gottes Folgendes:

„So spreche ich, das lebendige Wort, das lebendige Brot, der sein Leib für dich gab und sein Blut des neuen Bundes für dich vergoss, Jesus, der von Gott gesandte Christus: …

Höre mir zu mein Volk! Satan und seine Dämonen versammeln ihr Heer und bereiten sich zum letzten großen Kampf vor. Das Himmelreich bereitete sich schon vor, ehe der Feind zu sammeln begann. Im Kleinen hat der letzte große Kampf begonnen und wird im Großen zu einem Kampf anwachsen, wie es sich kein Mensch vorstellen kann. Böse Tage stehen dieser Welt bevor, wenn der Feind dich in der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, zu versuchen, die auf Erden wohnen, mit all seiner Macht heimsuchen und täuschen wird, um womöglich auch die Auserwählten zu verführen. Satan und seine Dämonen werden in der Gestalt eurer geliebten und euch bekannten Verstorbenen im Lichte erscheinen. Sie werden deine sündige Natur ausnutzen, an deine zartesten Gefühle appellieren und Wunder tun, um dich von ihrer Finsternis, die im Lichte erscheint, zu überzeugen. Deshalb musst du vorbereitet sein, diesen Täuschungen, wie ich, mit der heiligen Schrift zu widerstehen, denn es steht geschrieben: Die Toten wissen gar nichts und sie haben keinen Anteil mehr an allem, was unter der Sonne geschieht. Diese Geister werden vorgeben, im Himmel zu wohnen und von meinem Vater und mir gesandt zu sein. Sie werden den weltlichen religiösen Lehrern und ihren Lehren beipflichten, die Sonntagsheiligung lehren, die Ablehner der Sonntagsheiligung zu Schuldigen für all die Unglücke, die das Land erfüllen und die große Ungerechtigkeit in der Welt – die in Wirklichkeit Satan und seine Dämonen erzeugen – erklären und eine große, weltweite Empörung gegen die Sabbathalter, mein Gebote haltendes Volk schüren.

Der Geist Satans wird mächtig handeln und wirken, wie es der Mensch nicht kennt. Satan wird seine Macht im letzten großen Kampf voll entfesseln, wie es dir nicht bekannt ist und du es dir nicht vorstellen kannst. Satan, der Antichrist, wird dieser Welt meine Wiederkunft vortäuschen, in Gestalt erscheinen und sich für mich ausgeben. Das ist nichts Erstaunliches, denn die Schrift sagt: Satan selbst verstellt sich zu einem Boten des Lichts. Seine Fälschung wird dem Echten so ähnlich, dass es nur durch die heilige Schrift möglich sein wird, zwischen den beiden zu unterscheiden. Deshalb muss durch die heilige Schrift jede Aussage und jedes Wunder geprüft werden. Satan, der Antichrist, wird den Wein der Unzucht des Tieres aus dem Meer, seinen Statthalter und Antichristen, seine Hure Babylon und ihre Antichristen bestätigen, Wunder tun, Menschen heilen, dir befehlen, ihn anzubeten und seinen – durch seine Hure Babylon, eingesetzten unheiligen ersten Tag der Woche –, Sonntag, anstelle des gesegneten und heiligen Sabbats Gottes, zu heiligen. Er wird die Regierenden beeinflussen, täuschen und gegen mein heiliges Volk aufhetzen, um ein Gesetz zur Übertretung der 10 Gebote und zum Töten meines heiligen Volkes zu erlassen.

Deshalb ist es sehr wichtig, die Wahrheit über den Feind – die er seit tausenden Jahren über sich verborgen hält – zu erfahren, damit du ihn erkennst, dich entscheiden, ihm widerstehen, seine Macht brechen, bei meinem Vater und mir Schutz suchen kannst. Doch dein freier Wille wird niemals von meinem Vater, mir, unseren himmlischen Boten und meinen wahren Jüngern angetastet, denn im Werk der Erlösung gibt es keinen Zwang und keine äußere Gewalt. Deshalb haben mein Vater und ich Vorkehrungen getroffen, um dir, mein Volk, zur Hilfe zu kommen und dich – wie durch unsere Botschaften verkündet – durch diesen Kampf zu führen und dich für meine Wiederkunft zu sammeln. Das ganze Weltall wird mit unbeschreiblicher und unaussprechlicher Anteilnahme und Aufmerksamkeit den letzten großen Kampf zwischen Gut und Böse mitverfolgen.

Der große Drache, die alte Schlange, genannt der Teufel und Satan, wird in den letzten Tagen seine Pläne völlig ausführen. Menschen werden durch seine bezaubernde und hypnoseartige Macht in eine verderbenbringende Sicherheit eingelullt und erst durch die Ausgießung der letzten sieben Plagen, wenn es zu spät ist, aufgeschreckt werden. Deshalb wird der große Betrüger alles daransetzen, um dich von der Kenntnis der Wahrheit der heiligen Schrift abzuhalten, weil ihre klaren Aussagen seinen Charakter und seine Betrügereien aufdecken. Satan zitiert die heilige Schrift heute genauso gut wie damals, als ich in der Welt war. Er wird die Lehren verdrehen, Wahrheit mit Lügen vermischen, um seine Täuschungen zu stützen. Wer diese böse und gefährliche Zeit überwinden will, muss selber genau wissen, was das Wort Gottes sagt. Allein die heilige Schrift bietet dir Schutz vor dem Einfluss der Irrlehrer und verführerischen Macht der Geister der Finsternis. Machst du Wunder zum Prüfstein deines Glaubens, wird dein Haus fallen und dein Fall wird groß. Nimmst du das Wort Gottes nicht so an, wie es dasteht, wirst du von Satans Schlingen gefangen werden. Deshalb suche nach der Wahrheit und grabe tief nach ihr, wie nach einem wertvollen Schatz. Denn das Himmelreich ist gleich einem verborgenen Schatz im Acker, den ein Mensch fand und verbarg. Und vor Freude darüber hingeht, alles verkauft, was er hat und jenen Acker kauft. Dieses Gleichnis offenbart, wie wertvoll dir der himmlische Schatz sein sollte und wie sehr du dich darum bemühen solltest. Wer den himmlischen Schatz erkannte, dem wird keine Arbeit zu schwer und kein Opfer zu groß sein, um einen Schatz im Himmel zu haben. Der Acker steht für die heilige Schrift und der Schatz für ihre frohe Botschaft. Mach dir einen Schatz im Himmel, wo kein Dieb hinkommt, denn wo dein Schatz ist, dort wird auch dein Herz sein. Ist dein Herz bei der Welt, so bist du Gottes Feind, ist dein Herz bei Gott, so bist du Gottes Freund.

Durch Lügen gewinnt Satan macht über dich! So begann er im Garten Eden und führt es in dieser Welt auf gleicherweise bis zum heutigen Tage fort. Zu diesen Lügen gehören falsche Götter, Götzen, Bilder, Statuen und Bildsäulen, falsche Gebote, Irrlehren, also falsche Lehren, Notlügen, falsches Evangelium, falsche heilige Bücher, weltliche Bräuche, falsche Wege und desgleichen viel. Deshalb kam ich in deine Welt, lehrte dich die Wahrheit und hinterließ dir Fußspuren, damit du aus den Schlingen und Reihen Satans befreit werden kannst. Erst wenn du die geschriebene und lebendige Wahrheit, das geschriebene und lebendige Wort, annimmst und befolgst, mir, dem lebendigen Wort vertraust und folgst, in mir, dem lebendigen Wort bleibst, mein Fleisch isst und mein Blut trinkst, wird dir das Licht scheinen, wirst du sehend, umkehren, den breiten Weg verlassen, heilige Früchte tragen und mir, dem lebendigen Brot bis ins ewige Leben folgen. Bleibst du in den Lügen Satans, wirst du ihm bis in den ewigen Tod folgen.

So habe ich, das lebendige Wort, das lebendige Brot, Jesus, der von Gott gesandte Christus, gesprochen.

Amen“
Botschaft an das Volk Gottes – Die Erde, abschreckendes Beispiel der Rebellion und Sünde gegen Gott!

„So spreche ich, das Ebenbild Gottes, der einziggezeugte meines Vaters, der dich teuer erkaufte, Jesus, der von Gott gesandte Christus: …

Im bevorstehenden letzten großen Kampf wird Satan seine Armee seiner falschen Boten, Propheten, Christen und Erschienenen auferwecken, sie werden behaupten, vom Himmel gesandt, von Vater oder mir beauftragt worden zu sein, dir Botschaften vom Himmel zu überbringen. Diese werden jedoch nur von der Finsternis gesandt, um wo möglich auch die Auserwählten zu verführen. Deshalb bereiten mein Vater und ich unser Volk auf nur einen vor, damit das Volk dann weiß, dass Gott und sein Sohn nur durch einen sprechen, handeln und zum letzten Mal laut rufen. …

So habe ich, das Ebenbild Gottes, der einziggezeugte meines Vaters, der dich mit seinem Blut teuer erkaufte, Jesus, der von Gott gesandte Christus, gesprochen.

Amen“
Botschaft an das Volk Gottes – Im letzten Werk offenbaren sich Gott und sein Sohn durch einen!

Wie sieht Satan heute aus?

Gott ließ seine treue Prophetin Folgendes sehen:

„Satan wurde mir gezeigt, wie er einst war, ein glücklicher, erhabener Engel. Dann wurde er mir gezeigt, wie er jetzt ist. Er hat noch eine königliche Gestalt, seine Züge sind noch edel, denn er ist ein Engel, obwohl gefallen. Aber der Ausdruck seines Gesichts ist voller Kummer, Sorge, Unzufriedenheit, Bosheit, Haß, Unheil, Betrug, voll alles Bösen. Dies Gesicht, welches einst so edel war, betrachtete ich besonders. Seine Stirn trat von den Augen an zurück. Ich sah, daß er immer tiefer fiel, bis jede gute Eigenschaft verdorben und jede böse entfaltet war. Seine Augen waren listig und zeigten großen Scharfsinn. Seine Gestalt war groß, aber das Fleisch hing lose an seinen Händen und an seinem Gesichte. Als ich ihn sah, ruhte sein Kinn auf seiner linken Hand. Er schien in Gedanken versunken zu sein. Ein Lächeln lag auf seinem Gesicht, welches mich zittern machte, es war voller Bosheit und satanischer List. Dies Lächeln trägt er zur Schau, wenn er sich seines Opfers sicher ist, und wenn er dies Opfer in seinen Schlingen gefangen hat, wird sein Lächeln schrecklich.“
Ellen G. White, Erfahrungen und Gesichte sowie geistliche Gaben (1951), S. 144

Das könnte dich ebenso interessieren:

Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner