Beitrag zuletzt aktualisiert am 09.09.2021
Wer aus Gott von neuem geboren ist, der kann nicht sündigen.

Wer von neuem geboren ist, der kann nicht sündigen!

Inhaltsverzeichnis:

1. Was trennt den Menschen von Gott?
2. Der Sünde Lohn ist der ewige Tod und nicht ewiges Leben!
3. Es wird kein irdisches 1000 jähriges Reich geben!
4. Woran erkennt man einen von neuem geborenen Menschen?
5. Warum sündigt ein Mensch noch, obwohl er vorgibt, von neuem geboren zu sein?
6. Die 10 Gebote zu halten bedeutet, nicht mehr zu sündigen!
7. Woran erkennt der Mensch seine Sünden?
8. Wer die 10 Gebote nicht hält, hat keine Liebe zu Gott und nimmt seine Liebe nicht an!
9. Warum sündigt ein Mensch noch?
10. Die Wahrheit befreit von jeder Sünde!
11. Jeder von neuem geborene Mensch kann nicht sündigen, weil der heilige Geist nicht sündigen kann!
12. Glaubt der Mensch, der die 10 Gebote bricht und sündigt, wirklich immer noch ewiges Leben zu bekommen, obwohl Jesus das Gegenteil sagt?
13. Die Gesinnung des Fleisches kann sich dem Gesetz Gottes, den 10 Geboten, nicht unterstellen.
14. Die Gesinnung des Geistes kann sich der Gesinnung des Fleisches nicht unterstellen, weil sie die 10 Gebote nicht brechen und nicht sündigen kann!
15. Nun studiere, prüfe dich und frage dich!
16. Der alte Bund (altes Testament), den die Menschen ausschlagen, prophezeite den neuen Bund (neues Testament).
17. Menschen, die vorgeben den Herrn Jesus zu lieben!
18. Was geschieht mit den Menschen, welche die Lehre Christi (altes Testament) ausschlagen oder über seine Lehre hinausgehen?
19. Warum schloss Gott einen alten (altes Testament) und einen neuen Bund (neues Testament)?
20. Welche Früchte sind die wahren?
21. Wer immer noch sündigt, den befreite die Wahrheit (Jesus) noch nicht!
22. Wer immer noch sündigt, der kennt den Herrn Jesus nicht!
23. Der Mensch belüge sich nicht und erkenne seinen falschen Weg!
24. Solange ein Mensch noch sündigt, also die 10 Gebote bricht, ist er nicht von Gott, sondern von Satan!

Was trennt den Menschen von Gott?

Die Sünde!

Es steht geschrieben:

… eure Sünden trennen euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, dass er nicht hört! Jesaja 59:2

Wenn die Sünde den Menschen von Gott trennt, wird kein Sünder das Reich Gottes betreten!

(Matthäus 22:12-13, Johannes 3:3, 1.Korinther 6:9-10, Epheser 5:5, Offenbarung 21:8, 21:27, 22:15)

  • Wenn den Menschen seine Sünden von Gott trennen, kannst der Mensch in und durch seine Sünden nicht mit Gott versöhnt werden!
  • Wenn Gott den Menschen vor der Sünde warnt, wird Gott dem Menschen in seinen Sünden nicht schmeicheln und zusprechen!
  • Wenn der Mensch wegen seiner Sünden Gott und Eden verlassen musste, wird Gott ihn nicht in seinen Sünden zu sich zurückholen!
  • Wenn der Mensch durch seine Sünden den Tod als Strafe empfängt, wird Gott ihn in seinen Sünden nicht mit dem ewigen Leben belohnen!
  • Wenn der Herr Jesus die Strafe für die Sünden der Menschen auf sich nahm und wegen ihrer Sünden starb, so rede sich der Mensch nicht ein, dass er trotz seiner Sünden leben und nicht wie Jesus bestraft, also sterben wird!

Warum glaubt der Mensch, die 10 Gebote wären nicht mehr gültig, wenn die 10 Gebote ihn als Sünder entlarven? Warum muss der Mensch, wenn er gerettet werden will, um Vergebung bitten, wenn er angeblich weiter in Sünde leben darf? Warum ist der Sold der Sünde der Tod, wenn der Mensch angeblich in seinen Sünden gerettet wird?

Nur von neuem geborene Menschen, die nicht mehr sündigen, also die 10 Gebote halten, kommen in das Reich Gottes!

So steht es geschrieben:

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! Johannes 3:3 

Hier ist Geduld der Heiligen; hier sind, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben Jesu. Offenbarung 14:12

Selig sind, die seine Gebote halten, auf daß ihre Macht sei an dem Holz des Lebens, und zu den Toren eingehen in die Stadt. Offenbarung 22:14

Kann ein Mensch von neuem geboren sein, wenn er immer noch im Alten, also in seinen Sünden lebst?
Denkt der Mensch wirklich, dass der Herr Jesus kam, um für seine Sünden zu sterben, weil sie ihn von Gott scheiden und er dennoch weiter in seinen Sünden, die ihn von Gott scheiden, leben kann?
Nennst der Mensch das Versöhnung, weiter darin zu leben, was ihn von Gott trennt?

Siehst du den Widerspruch?

Warum redet der Mensch sich ein, er könnte weiter sündigen und wäre trotzdem gerettet, wenn die Sünden den Menschen von Gott scheiden und die Schrift sagt:

Der Sünde Lohn ist der ewige Tod und nicht ewiges Leben!

Denn der Tod ist der Sünde Sold; … Römer 6:23

Wer Ohren hat zu hören, der höre!

Der Sünde Lohn ist der ewige Tod und nicht ewiges Leben!

So steht es geschrieben:

Denn der Tod ist der Sünde Sold; … Römer 6:23

Wisset ihr nicht: wem ihr euch als Knechte hingebet, ihm zu gehorchen, dessen Knechte seid ihr und müßt ihm gehorchen, es sei der Sünde zum Tode, oder dem Gehorsam zur Gerechtigkeit? Römer 6:16

Es wird kein irdisches 1000 jähriges Reich geben!

NEIN

Ein 1000-jährige Friedensreich auf Erden ist keine Wahrheit!

Wenn keine Sünde das Reich betreten wird, würde die Sünde auch das angebliche 1000-jährige irdische Friedensreich nicht betreten können (Offenbarung 21:8, 21:27, 22:15), und wenn man es als Sünder nicht betreten kann, kann man auch nicht darin umerzogen oder verwandelt werden!

Der Mensch muss noch vor der Wiederkunft des Herrn Jesus wie der Herr Jesus werden, und das noch in dieser Welt.

So steht es geschrieben:

Darin ist die Liebe bei uns vollkommen geworden, daß wir Freimütigkeit haben am Tage des Gerichts, denn gleichwie Er ist, so sind auch wir in dieser Welt. 1.Johannes 4:17

Deshalb sagte der geliebte Herr Jesus:
Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer himmlischer Vater vollkommen ist! Matthäus 5:48 

Wenn der Herr Jesus zu seinen Jüngern sagte, dass er bei seiner Wiederkunft die Seinen zu sich (Johannes 14:3) in den Himmel, also in das Reich Gottes nimmt, woher stammen dann eure Lügen vom Friedensreich auf Erden, wenn der Herr Jesus vom himmlischen Reich spricht?

Leider bedenkt der Menschen nicht, was der Herr Jesus sagte.

Es steht geschrieben:

Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von dieser Welt; … Johannes 18:36

Aber Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Ihr irrt, weil ihr weder die Schrift noch die Kraft Gottes kennt. Matthäus 22:29

Warum glauben so viele Menschen an ein 1000-jähriges Friedensreich auf Erden, obwohl es im Himmel stattfindet?

Die Wiederkunft Jesu und 1000 Jahre weiter!
1000 jähriges Reich – im Himmel oder auf der Erde?

Botschaft an das Volk Gottes – Der Geist der Wahrheit lehrt.

Woran erkennt man einen von neuem geborenen Menschen?

Ein von neuem geborener Mensch kann nicht sündigen, also die 10 Gebote brechen!

So steht es geschrieben:

Keiner, der aus Gott geboren ist, tut Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist. 1.Johannes 3:9 

Der Herr Jesus, der die Wahrheit ist, befreit seine Jünger von aller Sünde!

So steht es geschrieben:

Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Jeder, der Sünde tut, ist ein Sklave der Sünde. Der Sklave aber bleibt nicht für den Äon im Haus, jedoch der Sohn bleibt für den Äon. Folglich, wenn euch der Sohn davon (Sünde) frei macht, werdet ihr wirklich frei sein. Johannes 8:34-36

Kann der Herr Jesus in einem Menschen leben, obwohl er noch sündigst, wenn doch geschrieben steht, dass der in Jesus Lebende nicht mehr sündigt?

So steht es geschrieben:

Wer in ihm (Jesus) bleibt, sündigt nicht; wer sündigt, hat Ihn nicht gesehen und nicht erkannt. 1.Johannes 3:6

Keiner, der aus Gott geboren ist, tut Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist. 1.Johannes 3:9 

Wir wissen, daß jeder, der aus Gott geboren ist, nicht sündigt; sondern wer aus Gott geboren ist, hütet sich, und der Arge tastet ihn nicht an. 1.Johannes 5:18 

Wer sagt, er hätte den heiligen Geist und Jesus würde in ihm leben, obwohl er immer noch sündigt und die 10 Gebote bricht, dem sagt die heilige Schrift klar und deutlich, dass er den Herrn Jesus nicht erkannt hat, also nicht kennt und nicht von neuem geboren ist!

So steht es geschrieben:

… wer sündigt, hat Ihn nicht gesehen und nicht erkannt. 1.Johannes 3:6

Ein von neuem geborener Mensch kann nicht sündigen (1.Johannes 3:9), weil die Liebe Gottes es ihm durch ein neues Herz und einen neuen Geist (Psalm 51:10, Jeremia 32:29, Hesekiel 11:19, 36:26-27, Lukas 11:13) ermöglicht, Gott zu lieben und seine 10 Gebote zu halten (1.Johannes 2:3-6, 3:22, 3:24, 5:2-3, Offenbarung 12:17, 14:12, 22:14).

Am Halten der 10 Gebote Gottes kann man erkennen, ob man von neuem geboren ist und welcher Geist einen bewohnt (1.Johannes 2:3-4, 5:2-3).

Warum nennst sich ein Mensch, der angeblich von neuem geboren ist, obwohl er noch sündigst, ein Kind Gottes, wenn die heilige Schrift ihn einen Sünder, ein Kind des Teufels, also ein Kind Satans nennt?

So steht es geschrieben:

… Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. 1.Johannes 3:7

Wieso lebt ein angeblich von neuem geborene Mensch noch in Sünde und dient ihr, wenn ein von neuem geborener Mensch der Sünde abstirbt und nicht mehr der Sünde, sondern dem Gegenteil der Sünde, nämlich der Gerechtigkeit dient?

So steht es geschrieben:

Das sei ferne! Wie sollten wir, die wir der Sünde gestorben sind, noch in ihr leben? Römer 6:2 

wissen wir doch, daß unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, so daß wir der Sünde nicht mehr dienen; Römer 6:6 

So soll nun die Sünde nicht herrschen in eurem sterblichen Leibe, so daß ihr seinen Lüsten gehorchet; Römer 6:12 

Denn die Sünde wird nicht herrschen über euch, weil ihr nicht unter dem Gesetz (damit ist das Gesetz der Sünde und des Todes (Römer 8:2), nicht die 10 Gebote gemeint), sondern unter der Gnade seid. Römer 6:14 

Wer von der Sünde befreit wurde, der dient nicht mehr der Sünde, sondern der Gerechtigkeit, also sündigt er nicht mehr.

So steht es geschrieben:

Nachdem ihr aber von der Sünde befreit wurdet, seid ihr der Gerechtigkeit dienstbar geworden. Römer 6:18 

Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus hat mich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes. Römer 8:2 

Wer der Sünde dient, dient Satan und nicht Gott Vater, seinem geliebten Sohn Jesus und der Gerechtigkeit!

Warum sündigt ein Mensch noch, obwohl er vorgibt, von neuem geboren zu sein?

Möchtest du wissen, warum ein Mensch sündigst?

Weil er nicht aus Gott von neuem geboren, sondern leider noch vom Teufel ist.

So steht es geschrieben:

… Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; … 1.Johannes 3:7

Möchtest du wissen, warum ein Mensch noch sündigst?

Weil der Glaube des Menschen nicht die Wahrheit, sondern leider eine Lüge ist.

So steht es geschrieben:

Wenn wir sagen, daß wir Gemeinschaft mit ihm haben, und doch in der Finsternis wandeln, so lügen wir und tun nicht die Wahrheit; 1.Johannes 1:6 

Möchtest du wissen, warum der Mensch nicht anders kann, als zu sündigen?

Weil ihn das Gesetz der Sünde beherrscht, weshalb er nicht anders kann, als zu sündigen.

So steht es geschrieben:

Nun aber vollbringe nicht mehr ich dasselbe, sondern die Sünde, die in mir wohnt. Römer 7:17 

Wenn ich aber das tue, was ich nicht will, so vollbringe nicht mehr ich dasselbe, sondern die Sünde, die in mir wohnt. Römer 7:20

Ich finde also das Gesetz vor, wonach mir, der ich das Gute tun will, das Böse anhängt. Römer 7:21 

Wenn der Mensch nicht anders kann, als die 10 Gebote zu brechen und zu sündigen, beweist er unbewusst seinen wahren Geist, Herrn und falschen Glauben.

Wer immer noch die 10 Gebote bricht und sündigt, ist vom Teufel und nicht von Jesus, dient der Finsternis und nicht dem Licht, hat Gemeinschaft mit der Finsternis und nicht mit Jesus!

Die 10 Gebote zu halten bedeutet, nicht mehr zu sündigen!

So steht es geschrieben:

Ein jeder, der Sünde tut, übertritt das Gesetz (die 10 Gebote), und die Sünde ist die Gesetzesübertretung. 1.Johannes 3:4

Denn das ist die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten, und seine Gebote sind nicht schwer. 1.Johannes 5:3 

Wer sagt, er sei ein Kind Gottes, aber bricht immer noch die 10 Gebote und sündigt, der ist ein Lügner, weil er nicht von neuem geboren, sondern noch im Alten lebt und ein Lügner wie der Teufel ist (1.Johannes 3:7).

Woran erkennt der Mensch seine Sünden?

Anhand des Gesetzes Gottes, also den 10 Geboten!

Denn das Gesetz Gottes sagt und es steht geschrieben:

Du sollst …
Du sollst nicht …
2.Mose 20:2-17

Es steht geschrieben:

… denn durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde. Römer 3:20

Was wollen wir nun sagen? Ist das Gesetz Sünde? Das sei ferne! Aber die Sünde hätte ich nicht erkannt, außer durch das Gesetz; denn von der Lust hätte ich nichts gewußt, wenn das Gesetz nicht gesagt hätte: Laß dich nicht gelüsten! Römer 7:7

Da nahm aber die Sünde einen Anlaß und bewirkte durch das Verbot in mir allerlei Gelüste; denn ohne das Gesetz ist die Sünde tot. Römer 7:8

… Sondern die Sünde, damit sie als Sünde erscheine, hat mir durch das Gute den Tod bewirkt, auf daß die Sünde überaus sündig würde durch das Gebot. Römer 7:13

Aber der Stachel des Todes ist die Sünde, die Kraft der Sünde aber ist das Gesetz. 1.Korinther 15:56

daß einem Gerechten kein Gesetz auferlegt ist, sondern Gesetzlosen und Unbotmäßigen, Gottlosen und Sündern, Unheiligen und Gemeinen, solchen, die Vater und Mutter mißhandeln, Menschen töten, 1.Timotheus 1:9

Warum bittet der Mensch um Vergebung seiner Sünden, wenn das Gesetz Gottes, also die 10 Gebote, angeblich nicht mehr gelten?

Wer die 10 Gebote nicht hält, hat keine Liebe zu Gott und nimmt seine Liebe nicht an!

So steht es geschrieben:

Denn dies ist die Liebe Gottes, daß wir Seine Gebote halten, und Seine Gebote sind nicht schwer; 1.Johannes 5:3 

Wer da sagt: Ich habe ihn erkannt, und hält doch seine (Gottes 10 Gebote) Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht; 1.Johannes 2:4

Warum fällt dem Menschen das Halten der 10 Gebote schwer, wenn Johannes schreibt, dass es nicht schwer ist?

So steht es geschrieben:

… und Seine Gebote sind nicht schwer; 1.Johannes 5:3

Dem Menschen fällt das Halten der 10 Gebote deshalb schwer, weil er den heiligen Geist nicht hat!

Warum sündigt ein Mensch noch?

Weil der Mensch ohne den heiligen Geist nicht anders kann!
Weil nicht der Herr Jesus, sondern immer noch die Sünde im Menschen wohnt!
Weil nicht der Geist Jesu, sondern das Gesetz der Sünde und des Todes, sowie der Teufel, den Menschen beherrschen!

So steht es geschrieben:

Nun aber vollbringe nicht mehr ich dasselbe, sondern die Sünde, die in mir wohnt. Römer 7:17 

Wenn ich aber das tue, was ich nicht will, so vollbringe nicht mehr ich dasselbe, sondern die Sünde, die in mir wohnt. Römer 7:20 

Weil der Herr Jesus den Menschen noch nicht von der Sünde freimachte und freimachen konnte, weil er glaubt und lebt, was er will und nicht, was die heilige Schrift sagt (Johannes 7:38) und deshalb den heiligen Geist, der einen Menschen von neuem gebiert, noch nicht erhalten kann (Johannes 7:39).

Weil der Mensch den Herrn Jesus nicht kennt und nicht in ihm ist!

So steht es geschrieben:

Wer in Ihm bleibt, sündigt nicht; wer sündigt, hat Ihn nicht gesehen und nicht erkannt. 1.Johannes 3:6 

Durch die Früchte der Sünde bestätigt der Mensch selbst, dass er kein Kind Gottes, sondern noch ein Kind des Teufels ist.

So steht es geschrieben:

… Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; … 1.Johannes 3:7

Weil der Herr eines Menschen nicht die Wahrheit, sondern der Lügner ist.

So steht es geschrieben:

… Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; … 1.Johannes 3:7

Wisset ihr nicht: wem ihr euch als Knechte hingebet, ihm zu gehorchen, dessen Knechte seid ihr und müßt ihm gehorchen, es sei der Sünde zum Tode, oder dem Gehorsam zur Gerechtigkeit? Römer 6:16 

Die Wahrheit befreit von jeder Sünde!

So steht es geschrieben:

Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Jeder, der Sünde tut, ist ein Sklave der Sünde. Der Sklave aber bleibt nicht für den Äon im Haus, jedoch der Sohn bleibt für den Äon. Folglich, wenn euch der Sohn davon (Sünde) frei macht, werdet ihr wirklich frei sein. Johannes 8:34-36

Der Lügner, also der Teufel, lebt in und verführt zur Sünde, nicht der Herr Jesus.

So steht es geschrieben:

… Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; … 1.Johannes 3:7

Wie kann ein angeblich von neuem geborener Mensch die 10 Gebote brechen und sündigen, wenn jeder von neuem Geborene nicht sündigen, also die 10 Gebote nicht brechen kann?

So steht es geschrieben:

Wenn ihr wisset, daß er gerecht ist, so erkennet auch, daß jeder, der die Gerechtigkeit (das Halten der 10 Gebote) übt, von Ihm geboren ist. 1.Johannes 2:29

Wer in ihm (Jesus) bleibt, sündigt nicht; wer sündigt, hat Ihn nicht gesehen und nicht erkannt. 1.Johannes 3:6

Keiner, der aus Gott geboren ist, tut Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist. 1.Johannes 3:9 

Wir wissen, daß jeder, der aus Gott geboren ist, nicht sündigt; sondern wer aus Gott geboren ist, hütet sich, und der Arge tastet ihn nicht an. 1.Johannes 5:18 

… damit wir, der Sünde gestorben, der Gerechtigkeit leben möchten; «durch seine Wunden seid ihr heil geworden. 1.Petrus 2:24 

Da nun Christus am Fleische gelitten hat, so wappnet auch ihr euch mit derselben Gesinnung; denn wer am Fleische gelitten hat, der hat mit den Sünden abgeschlossen, um die noch verbleibende Zeit im Fleische nicht mehr den Lüsten der Menschen, sondern dem Willen Gottes zu leben. 1.Petrus 4:1-2 

Wie kann ein angeblich von neuem geborener Mensch die 10 Gebote brechen und sündigen, wenn jeder von neuem Geborene nicht sündigen, also die 10 Gebote Warum sagt die heilige Schrift – die Wahrheit – dass ein Kind Gottes nicht sündigen kann, wenn der Mensch immer wieder gesagt bekommt und dies ohne zu prüfen nachplappert, dass es in dieser Welt unmöglich sei, nicht mehr zu sündigen?

Weil der Mensch nicht durch Gott und seinen Sohn lebt, es nicht wahrhaben will und deshalb anfängt, seine Lügen zu rechtfertigen, er nicht durch Christus zu Gott geht und nach der Wahrheit fragt, sondern in seine Kirchen, Freikirchen und Religionen geht, die ebenso wie er den breiten Weg gehen und dadurch ihnen, aber nicht Gott Vertrauen ausspricht, weshalb der Mensch auch mit ihnen in die Grube fallen wird.

Ein aus Gott von neuem Geborener kann nicht sündigen, weil Gott und sein Sohn in diesem wohnen, also in ihm leben.

So steht es geschrieben:

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort befolgen, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen. Johannes 14:23

Ihr aber seid nicht im Fleische, sondern im Geiste, wenn anders Gottes Geist in euch wohnt; wer aber Christi Geist nicht hat, der ist nicht sein. Römer 8:9

daß Christus durch den Glauben in euren Herzen wohne, damit ihr, in Liebe gewurzelt und gegründet, Epheser 3:17

Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat; Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 1.Johannes 4:16

Wer darüber hinausgeht und nicht in der Lehre Christi bleibt, der hat Gott nicht; wer in der Lehre bleibt, der hat den Vater und den Sohn. 2.Johannes 1:9

Jeder von neuem geborene Mensch kann nicht sündigen, weil der heilige Geist nicht sündigen kann!

Der Herr Jesus sündigt nicht!

So steht es geschrieben:
Johannes 8:46, 2.Korinther 5:21, Hebräer 4:15, 7:26, 1.Petrus 2:22, 1.Johannes 3:5

Verlangt der Mensch von seinen Kindern, die sein Hause bewohnen, seinen Willen oder den Willen der Welt zu tun, sich zu benehmen, wie der Hausherr es will oder wie die Welt es will?

Warum glaubt ein Mensch, er würde von Gott geführt werden, wenn die Frucht der Sünde die Führung Satans belegt?

So steht es geschrieben:

Kindlein, niemand verführe euch! … Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; … 1.Johannes 3:7

Wisset ihr nicht: wem ihr euch als Knechte hingebet, ihm zu gehorchen, dessen Knechte seid ihr und müßt ihm gehorchen, es sei der Sünde zum Tode, oder dem Gehorsam zur Gerechtigkeit? Römer 6:16 

Warum glaubt ein Mensch, mit Gott, seinem Sohn und ihren Geliebten das ewige Leben zu verbringen, wenn er schon in dieser Welt nicht zum heiligen Leben bereit ist und den 10 Geboten Gottes, die im Reich Gottes herrschen, nicht gehorchen will, sondern diese bricht?

Warum lässt sich der Mensch all die Lügen einreden, er wäre ein Kind Gottes, hätte den heiligen Geist und wäre von neuem geboren, wenn die heilige Schrift einen Sünder vom Teufel nennt (1.Johannes 3:7), der heilige Geist von Sünde überführt (Johannes 16:7-9), keine Lügen – welche Sünde sind – sondern Wahrheit lehrt (Johannes 16:13, 1.Johannes 2:27) und ein von neuem geborener Mensch nicht sündigen kann (1.Johannes 3:9)?

Warum glaubst der Mensch aus Gott von neuem geboren zu sein, wenn seine Früchte der Sünde vom Teufel zeugen (1.Johannes 3:7)?

Es steht geschrieben:

Aber Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Ihr irrt, weil ihr weder die Schrift noch die Kraft Gottes kennt. Matthäus 22:29 

Ein Baum (sinnbildlich Mensch – 5.Mose 20:19, Jesaja 61:3) mit guten Früchten kann keine schlechten Früchte, also keine Sünde, hervorbringen und ein fauler Baum, der sündigt, also schlechte Früchte bringt, kann keine guten Früchte hervorbringen.

So steht es geschrieben:

Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen, und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. Matthäus 7:18 

Ein guter Baum sündigt nicht, sondern ein fauler Baum sündigt.

So steht es geschrieben:

So bringt ein jeder gute Baum gute Früchte, der faule Baum aber bringt schlechte Früchte. Matthäus 7:17 

Doch der Mensch redet sich ein, er bringt zwar faule Früchte, weil er täglich sündigt, aber er würde trotzdem gute Früchte tragen und obwohl die heilige Schrift sagt, Sünder sind vom Teufel (1.Johannes 3:7), sagen die falschen Hirten und das irrende Herz dem Menschen, er wäre trotzdem ein Kind Gottes.

Gott sagt zu diesen Menschen und es steht geschrieben:

Ihre Kehle ist ein offenes Grab, mit ihren Zungen trügen sie; Otterngift ist unter ihren Lippen; Römer 3:13 

Der du dich im Gesetz rühmst, durch Übertretung des Gesetzes verunehrst du Gott! Denn der Name Gottes wird um euertwillen unter den Nationen gelästert, so wie geschrieben steht. Römer 2:23-24

Gott selbst nennt die Menschen, die vorgeben aus Gott von neuem geboren zu sein, aber immer noch die 10 Gebote brechen, also Sünde tun, Lügner und ohne Wahrheit. Gott nennt diese Menschen an keiner Stelle der heiligen Schrift Heilige, Gerechte, Gerettete oder seine Kinder.

So steht es geschrieben:

Wer da sagt: Ich habe ihn erkannt, und hält doch seine (Gottes 10 Gebote) Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht; 1.Johannes 2:4

Wer immer noch sündigt und sich trotzdem einredet, er wäre von neuem geboren, der belügt Gott, sich, seine Nächsten und sündigt.

Jeder von neuem geborene Mensch bricht die 10 Gebote nicht, sündigt also nicht mehr, weil er nicht sündigen kann (1.Johannes 3:9), weil die Liebe Gottes, die ihn bewohnt, in ihm die 10 Gebote erfüllt (1.Johannes 2:3-6, 5:2-3).

Der Herr Jesus sagte, dass jeder, der nicht von neuem geboren ist, also noch sündigt und damit die 10 Gebote bricht, das Reich Gottes nicht sehen wird!

So steht es geschrieben:

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! Johannes 3:3

Man redet den Menschen ein, sie würden in ihren Sünden ins Himmelreich eingehen, obwohl Satan, die ihm nachfolgenden Engel, Adam und Eva wegen ihrer Sünden das Reich verlassen mussten.

Es steht geschrieben, dass keine Sünde das Himmelreich betreten wird!

So steht es geschrieben:

Und es wird durchaus nichts Unreines in sie eingehen, noch wer Greuel und Lüge übt, sondern nur die, welche im Lebensbuch des Lammes geschrieben stehen. Offenbarung 21:27 

Glaubt der Mensch, der die 10 Gebote bricht und sündigt, wirklich immer noch ewiges Leben zu bekommen, obwohl Jesus das Gegenteil sagt?

Wenn der Herr Jesus von Sünde befreit (Römer 8:2), warum glaubt der Mensch dann, in Sünde gerettet zu werden, wenn der Sold der Sünde nicht ewiges Leben, sondern der ewige Tod ist (Römer 6:23)?

Es steht geschrieben:

Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Jeder, der Sünde tut, ist ein Sklave der Sünde. Der Sklave aber bleibt nicht für den Äon im Haus, jedoch der Sohn bleibt für den Äon. Folglich, wenn euch der Sohn davon (Sünde) frei macht, werdet ihr wirklich frei sein. Johannes 8:34-36

Der Herr Jesus sagt klar und unmissverstänrlich in Johannes 8:34-36, ein Sklave der Sünde bleibt nicht ewig im Hause, ein Sklave der Sünde wird kein ewiges Leben bekommen!

Die Gesinnung des Fleisches kann sich dem Gesetz Gottes, den 10 Geboten, nicht unterstellen.

Die Gesinnung des Fleisches ist Sünde und der Tod, nicht ewiges Leben!
Die Gesinnung des Fleisches ist Sünde und ein Feind und nicht ein Freund Gottes!
Die Gesinnung des Fleisches tut Sünde und kann sich dem Gesetz Gottes (den 10 Geboten) nicht unterstellen!

So steht es geschrieben:

Denn die Gesinnung des Fleisches ist Tod, die Gesinnung des Geistes aber Leben und Friede, darum, weil die Gesinnung des Fleisches Feindschaft wider Gott ist; denn sie ist dem Gesetz Gottes (den 10 Geboten) nicht untertan, sie kann es auch nicht. Die aber im Fleische sind, vermögen Gott nicht zu gefallen. Römer 8:6-8

Die heilige Schrift sagt wie immer klar und deutlich, die Gesinnung des Fleisches ist Feindschaft wider Gott, weil sie dem Gesetz Gottes (den 10 Geboten) nicht untertan ist, weshalb die im Fleische, also in Sünde, lebende Menschen, Gott nicht gefallen.

Also muss die Sünde im Menschen verschwinden, um Gott zu gefallen und ewiges Leben zu erhalten!

Die Gesinnung des Geistes kann sich der Gesinnung des Fleisches nicht unterstellen, weil sie die 10 Gebote nicht brechen und nicht sündigen kann!

Die aber nach dem Geiste leben, werden dem Gesetz Gottes unterstellt (Römer 8:2) und können nicht mehr sündigen (1.Johannes 5:18, 1.Johannes 3:9), weil das Gesetz Gottes – die 10 Gebote – in ihnen erfüllt wird (Römer 8:3-4) und der Böse, also Satan, diese nicht mehr antasten kann (1.Johannes 5:18, 1.Johannes 3:9).

So steht es geschrieben:

Denn was dem Gesetz unmöglich war (weil es durch das Fleisch geschwächt wurde), das hat Gott getan, nämlich die Sünde im Fleische verdammt, indem er seinen Sohn sandte in der Ähnlichkeit des sündlichen Fleisches und um der Sünde willen, damit die vom Gesetz geforderte Gerechtigkeit in uns erfüllt würde, die wir nicht nach dem Fleische wandeln, sondern nach dem Geist. Römer 8:3-4

Keiner, der aus Gott geboren ist, tut Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist. 1.Johannes 3:9 

Die heilige Schrift sagt erneut klar und deutlich, dass der von neuem geborene Mensch deshalb nicht sündigen kann (1.Johannes 3:9), weil er nicht mehr im Fleisch, sondern im heiligen Geist wandelt, der in ihm die vom Gesetz geforderte Gerechtigkeit erfüllt (Römer 8:3-4).

Wer immer noch die 10 Gebote brechen und somit sündigen kann,

  • der ist noch nicht von neuem geboren, sondern er lebt immer noch sein altes Leben, nämlich das Gesetz der Sünde!
  • der lebt nicht im Geist, sondern immer noch im Fleisch!
  • in dem erfüllt der Herr Jesus nicht!
  • der hat keinen heiligen Geist!
  • der ist immer noch von Gott getrennt und wird den ewigen Tod erhalten!

Nun studiere, prüfe dich und frage dich!

Warum lebt der Mensch noch in Sünde, wenn doch der Herr Jesus von aller Sünde befreit?

So steht es geschrieben:

… Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Jeder, der Sünde tut, ist ein Sklave der Sünde. Der Sklave aber bleibt nicht für den Äon im Haus, jedoch der Sohn bleibt für den Äon. Folglich, wenn euch der Sohn davon (Sünde) frei macht, werdet ihr wirklich frei sein. Johannes 8:34-36

Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus hat mich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes. Römer 8:2

Warum lebt der Mensch noch in Sünde, wenn ein wiedergeborene/von neuem geborene Mensch nicht sündigen kann?

So steht es geschrieben:

Wenn ihr wisset, daß er gerecht ist, so erkennet auch, daß jeder, der die Gerechtigkeit (das Halten der 10 Gebote) übt, von Ihm geboren ist. 1.Johannes 2:29

Wer in ihm (Jesus) bleibt, sündigt nicht; wer sündigt, hat Ihn nicht gesehen und nicht erkannt. 1.Johannes 3:6

Keiner, der aus Gott geboren ist, tut Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist. 1.Johannes 3:9 

Wir wissen, daß jeder, der aus Gott geboren ist, nicht sündigt; sondern wer aus Gott geboren ist, hütet sich, und der Arge tastet ihn nicht an. 1.Johannes 5:18 

… damit wir, der Sünde gestorben, der Gerechtigkeit leben möchten; «durch seine Wunden seid ihr heil geworden. 1.Petrus 2:24 

Da nun Christus am Fleische gelitten hat, so wappnet auch ihr euch mit derselben Gesinnung; denn wer am Fleische gelitten hat, der hat mit den Sünden abgeschlossen, um die noch verbleibende Zeit im Fleische nicht mehr den Lüsten der Menschen, sondern dem Willen Gottes zu leben. 1.Petrus 4:1-2 

Welchem Herrn dient der Mensch, wenn der Herr Jesus kein Sündendiener ist?

So steht es geschrieben:

Wenn wir aber, die wir in Christus gerechtfertigt zu werden suchen, auch selbst als Sünder erfunden würden, wäre demnach Christus ein Sündendiener? Das sei ferne! Galater 2:17

Warum lebt der Mensch noch in Sünde, wenn Paulus schreibt, dass die Jünger Jesu der Sünde gestorben sind und nicht in ihr leben?

So steht es geschrieben:

Was wollen wir nun sagen? Sollen wir in der Sünde verharren, damit das Maß der Gnade voll werde? Das sei ferne! Wie sollten wir, die wir der Sünde gestorben sind, noch in ihr leben? Römer 6:1-2

Warum lebt der Mensch noch in Sünde, wenn der Herr Jesus sein Volk von und nicht in ihren Sünden rettet?

So steht es geschrieben:

Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden. Matthäus 1:21

Warum lebt der Mensch noch in Sünde, wenn das Volk von und nicht in der Herrschaft der Sünde befreit wird?

So steht es geschrieben:

Doch nun, von der Herrschaft der Sünde befreit, aber Gott versklavt, habt ihr eure Frucht zur Heiligung und als Abschluß äonisches Leben. Römer 6:22

Warum lebt der Mensch noch in Sünde, wenn der im Lichte Lebende wie der Herr Jesus keine Gemeinschaft mit der Finsternis, also mit der Sünde, hat?

So steht es geschrieben:

wenn wir aber im Lichte wandeln, wie er im Lichte ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde. 1.Johannes 1:7

wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigeit. 1.Johannes 1:9

Warum lebt der Mensch noch in Sünde, wenn der Herr Jesus kam, um die Sünden wegzunehmen, und nicht, um sie zu lassen und dem Menschen auch noch darin zuzusprechen?

So steht es geschrieben:

Und ihr wisset, daß er erschienen ist, um die Sünden wegzunehmen; und in ihm ist keine Sünde. 1.Johannes 3:5

Warum lebt der Mensch noch in Sünde, wenn der Herr Jesus von der Gesetzlosigkeit, also dem Brechen der 10 Gebote erlöst und nicht zur Gesetzlosigkeit und dem Brechen der 10 Gebote ermutigt?

So steht es geschrieben:

der Sich Selbst für uns dahingegeben hat, um uns vor jeder Gesetzlosigkeit zu erlösen und für sich ein Volk zu reinigen, das um Ihn her sei, einen Eiferer für edle Werke. Titus 2:14

Die Gesinnung des Fleisches ist Sünde und der Tod, nicht ewiges Leben!
Die Gesinnung des Fleisches ist der Feind und nicht der Freund Gottes!

Der alte Bund (altes Testament), den die Menschen ausschlagen, prophezeite den neuen Bund (neues Testament).

Warum schlägt der Mensch die Lehre des Herrn Jesus aus?

Es steht geschrieben:

Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe, zwischen deinem Samen und ihrem Samen; derselbe soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen. 1.Mose 3:15 

Er sprach aber zu ihnen: Das sind meine Worte, die ich zu euch gesagt habe, als ich noch bei euch war, daß alles erfüllt werden müsse, was im Gesetz Moses und in den Propheten und den Psalmen von mir geschrieben steht. Lukas 24:44 

Philippus findet den Nathanael und spricht zu ihm: Wir haben den gefunden, von welchem Mose im Gesetz und die Propheten geschrieben haben, Jesus, den Sohn Josephs, von Nazareth. Johannes 1:45 

Gott aber hat das, was er durch den Mund aller seiner Propheten zuvor verkündigte, daß nämlich Christus leiden müsse, auf diese Weise erfüllt. Apostelgeschichte 3:18

Und alle Propheten, von Samuel an und den folgenden, soviele ihrer geredet haben, die haben auch diese Tage angekündigt. Apostelgeschichte 3:24 

Von diesem legen alle Propheten Zeugnis ab, daß jeder, der an ihn glaubt, durch seinen Namen Vergebung der Sünden empfangen soll. Apostelgeschichte 10:43 

Weil die Sinne der Menschen verhärtet wurden, weshalb sie den alten Bund nicht verstehen, da sie sich noch nicht zum Herrn bekehrten!

So steht es geschrieben:

sondern ihre Gedanken wurden verstockt; denn bis zum heutigen Tag bleibt ihnen dieselbe Hülle beim Lesen des alten Bundes und wird nicht enthüllt, weil sie ja nur in Christus aufgehoben wird. Ja bis heute, sooft auch Mose gelesen wird, liegt diese Hülle auf ihrem Herzen; sobald es sich jedoch zum Herrn umwendet, wird die Hülle fortgenommen. 2.Korinther 3:14-16

Somit schlagen diese Menschen das über den Messias Geschriebene, Prophezeite, das vom Herrn Jesus verkündete und gelehrte aus, obwohl er sagte, dass man den alten Bund erforschen soll, weil dieser von ihm zeugt (Johannes 5:39).

Menschen, die vorgeben den Herrn Jesus zu lieben!

Warum schlägt der Mensch den alten Bund (altes Testament) aus, wenn doch der Herr Jesus den alten Bund lehrte und verkündete?

Es steht geschrieben:

Aber Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Ihr irrt, weil ihr weder die Schrift noch die Kraft Gottes kennt. Matthäus 22:29 

Der Herr Jesus lehrte den Alten Bund, den Bund, den viele ausschlagen und nicht mehr gültig nennen, obwohl der Herr Jesus die Gültigkeit des alten Bundes (alten Testamentes) durch sein eigenes Opfer als das Lamm Gottes bestätigte, erfüllte, lebte, lehrte und verkündete und seine geliebten Jünger dies alles im neuen Bund (neuen Testament) durch den heiligen Geist niederschrieben.

Deshalb ist die Lehre Jesu der alte und der neue Bund.

Es steht geschrieben:

Und er hob an von Mose und von allen Propheten, und legte ihnen in allen Schriften aus, was sich auf ihn bezog. Lukas 24:27

Der Mensch schlägt die Lehre Christi deshalb aus, weil er auf seine falschen Hirten und nicht auf Gott (5.Mose 6:6-8, 5. Mose 32:47, Josua 1:8) und seinen geliebten und gesandten Sohn hört (Matthäus 4:4, 17:5, Markus 9:7, Lukas 9:35).

Der Mensch gibt vor, Gott und seinen geliebten Sohn zu lieben, aber durch seine Taten leugnet er sie und entlarvt sich selbst als Heuchler, Lügner und ohne Wahrheit!

So steht es geschrieben:

Denn nicht die Hörer des Gesetzes sind bei Gott gerecht, sondern die Täter des Gesetzes werden gerechtfertigt werden. Römer 2:13

Viele Hirten haben meinen Weinberg verwüstet und meinen Acker zertreten; meinen lieblichen Acker haben sie zur öden Wüste gemacht. Jeremia 12:10 

Wehe den Hirten, welche die Schafe meiner Weide verderben und zerstreuen! spricht JHWH. Jeremia 23:1 

In Lukas 1:74 schreibt Lukas, dass die Menschen, welche Gott dienen werden, ihr Leben lang in Heiligkeit und Gerechtigkeit – also ohne Sünde – Gottesdienst darbringen werden. Um diesen Dienst jedoch, wie er in Lukas 1:74 geschrieben steht, in Heiligkeit und Gerechtigkeit darbringen zu können, muss an dem Diener zuerst eine wichtige Bedingung erfüllt werden, nämlich, dass der Herr Jesus einen aus der Hand des Feindes erlöst und befreit hat.

So steht es geschrieben:

daß wir, erlöst aus der Hand unsrer Feinde, ihm dieneten ohne Furcht unser Leben lang in Heiligkeit und Gerechtigkeit vor ihm. Lukas 1:74 

Also berichtet uns auch Lukas 1:74, dass die wahren Diener Gottes heilig, gerecht, also ohne Sünde, Gott ihren Dienst darbringen werden.

Sie haben Gott nicht, auch wenn sie sich das Gegenteil einreden!

Was geschieht mit den Menschen, welche die Lehre Christi (altes Testament) ausschlagen oder über seine Lehre hinausgehen?

Sie haben Gott Vater und seinen Sohn Jesus nicht!

Es steht geschrieben:

Wer darüber hinausgeht und nicht in der Lehre Christi bleibt, der hat Gott nicht; wer in der Lehre bleibt, der hat den Vater und den Sohn. 2.Johannes 1:9 

Sie sind töricht und bauen auf Sand, nicht auf den Herrn Jesus!

Es steht geschrieben:

Und ein jeder, der diese meine Worte hört und sie nicht tut, wird einem törichten Manne gleich sein, der sein Haus auf den Sand baute. Matthäus 7:26

Sie sind keine Geschwister des Herrn Jesus!

Es steht geschrieben:

Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Meine Mutter und meine Brüder sind die, welche das Wort Gottes hören und tun! Lukas 8:21

Jesus nennt klar und unmissverständlich diejenigen seine Geschwister, die das Wort Gottes hören und tun. Also sind Geschwister Jesu nicht die, welche das Wort Gottes hören, sondern die, die das Wort Gottes hören und tun! Ja, sie müssen es tun!

Deshalb sagt die heilige Schrift in Jakobus 1:25, dass man nicht nur ein vergesslicher Hörer, sondern in der Wahrheit bleiben und ein wirklicher Täter der Wahrheit sein soll, der selig in seinem Tun sein wird. Die heilige Schrift sagt uns, der Mensch wird im Tun und nicht im Hören selig.

So steht es geschrieben:

Wer aber hineinschaut in das vollkommene Gesetz der Freiheit und dabei bleibt, nicht als vergeßlicher Hörer, sondern als wirklicher Täter, der wird selig sein in seinem Tun. Jakobus 1:25 

Deshalb sind die Täter des Gesetzes Gottes Geschwister Jesu und nicht die Hörer!

Wer die Worte Gottes

  • … jeder, der die Gerechtigkeit übt, von Ihm geboren ist. 1.Johannes 2:29
  • Wer in ihm (Jesus) bleibt, sündigt nicht; wer sündigt, hat Ihn nicht gesehen und nicht erkannt. 1.Johannes 3:6
  • Keiner, der aus Gott geboren ist, tut Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist. 1.Johannes 3:9 
  • Wir wissen, daß jeder, der aus Gott geboren ist, nicht sündigt; sondern wer aus Gott geboren ist, hütet sich, und der Arge tastet ihn nicht an. 1.Johannes 5:18 
  • … damit wir, der Sünde gestorben, der Gerechtigkeit leben möchten … 1.Petrus 2:24 

nicht tun kann, nicht aufhören kann die 10 Gebote zu brechen und zu sündigen, der beweist selbst, dass er nicht von neuem geboren ist, kein Bruder oder Schwester Jesu und kein Kind Gottes ist!

Die Worte Gottes kann der Mensch nur durch den heiligen Geist tun!
Kann der Mensch die Worte Gottes nicht tun, hat er keinen heiligen Geist!

Deshalb steht auch geschrieben:

Willst du aber erkennen, du eitler Mensch, daß der Glaube ohne Werke fruchtlos ist?  Jakobus 2:2

Denn gleichwie der Leib ohne Geist tot ist, also ist auch der Glaube ohne Werke tot. Jakobus 2:2

Warum schloss Gott einen alten (altes Testament) und einen neuen Bund (neues Testament)?

Gott zeigte seinem Volk im alten Bund (alten Testament) durch das sinnbildlich reinigende Blut der Tiere, wie Gott sein Volk durch den neuen Bund (neuen Testament), durch das wahrhaft versöhnende und von allen Sünden reinigende Blut seines geliebten Sohnes, retten wird.

So wie das Volk in der Wüste am zehnten Tage des siebenten Monats (3.Mose 16:29-31) sinnbildlich im irdischen Abbild und Schatten des himmlischen Heiligtums (Hebräer 8:5) durch die Tieropfer symbolisch von ihren Sünden gereinigt wurde (3.Mose 16:29-31) – obwohl das Blut der Tiere keine Sünden wegnehmen (Hebräer 10:4) kann – so wird seit 1844, als der Versöhnungstag im himmlischen Allerheiligsten begann (Daniel 7:26, 8:14), das Volk Gottes durch das wahrhafte Blut Jesu Christi, von all ihren Sünden gereinigt (1.Johannes 1:5-7, 1:9, 2:29, 3:5-7, 3:9, 3:24, 5:18).

Die sinnbildlichen Opfer in der Wüste konnten unmöglich von all den Sünden befreien und vollkommen machen (Hebräer 10:1-4).

Der irdische Hohepriester konnte und kann nicht von Sünde befreien, weshalb der Herr Jesus zum himmlischen Hohepriester wurde (Hebräer 5:5, 5:10), damit jeder seiner Nachfolger von all seinen Sünden befreit wird,  nicht mehr in Sünde lebt (Hebräer 10:11-12, 10:14) und das Reich Gottes betreten kann.

Deshalb wurden die ersten Tieropfergaben aufgehoben (Daniel 9:27, Hebräer 10:9), weil sie nicht vollkommen machen und von Sünde befreien konnten (Hebräer 9:9, 10:1, 10:4), weil all die in der Wüste eingesetzten Tieropfer (3.Mose 16:29-31), die auf den Herrn Jesus hinwiesen, nur ein Sinnbild und Schatten (Kolosser 2:17, Hebräer 8:5, 10:1) des kommenden Opferlammes Gottes (Jesaja 53:7, Jeremia 11:19) waren.

Die Tieropfergaben wurden aufgehoben, weil durch den Tod des Herrn Jesus das andere und wahre Opfer, welches die Sünde und den Tod beendet (Römer 8:2), von aller Sünde befreit (1.Johannes 1:5-7, 1:9, 2:29, 3:5-7, 3:9, 3:24, 5:18), vollendet, vollkommen und heilig macht (Matthäus 5:48, Hebräer 10:14, 1.Petrus 1:16), eingesetzt und durch den zerrissenen Vorhang (Matthäus 27:51) sowie die Zerstörung des Tempels 70 n. Chr. bestätigt wurde (Matthäus 24:1-2, Lukas 19:41-44).

Der Herr Jesus ist der Eckstein seines Volkes, welches durch Christi hohepriesterlichen Dienst im himmlischen Heiligtum zum lebendigen Tempel Gottes aufgebaut wird.
(Sacharja 6:12-13, 1.Korinther 3:16-17, 6:19, Epheser 2:19-22, Hebräer 9:11-12)

Welche Früchte sind die wahren?

Es steht geschrieben:

An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. … Matthäus 7:16

Die Befreiung von der Herrschaft und dem Gesetz der Sünde!

Es steht geschrieben:

Doch nun, von der Herrschaft der Sünde befreit, aber Gott versklavt, habt ihr eure Frucht zur Heiligung und als Abschluss äonisches Leben. Römer 6:22  

Deshalb befreit der Herr Jesus von der Sünde und nicht in der Sünde!

Es steht geschrieben:

Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus befreit dich vom Gesetz der Sünde und des Todes. Römer 8:2

Die wahre Frucht ist die Frucht der Gerechtigkeit, also nicht mehr zu sündigen!

Es steht geschrieben:

Die Frucht des Lichtes besteht nämlich in aller Gütigkeit und Gerechtigkeit und Wahrheit. Epheser 5:9

Die Frucht der Gerechtigkeit bewirkt der Herr Jesus durch seinen Geist!

Es steht geschrieben:

erfüllt mit Frucht der Gerechtigkeit, die durch Jesus Christus gewirkt wird zur Ehre und zum Lobe Gottes. Philipper 1:11

Jeder Mensch der immer noch tagtäglich die 10 Gebote bricht und sündigt offenbart seine wahren Früchte, die Früchte der Sünde, Ungerechtigkeit und des Todes.

Wer immer noch sündigt, den befreite die Wahrheit (Jesus) noch nicht!

So steht es geschrieben:

… Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Jeder, der Sünde tut, ist ein Sklave der Sünde. Der Sklave aber bleibt nicht für den Äon im Haus, jedoch der Sohn bleibt für den Äon. Folglich, wenn euch der Sohn davon (Sünde) frei macht, werdet ihr wirklich frei sein. Johannes 8:34-36

Das sei ferne! Wie sollten wir, die wir der Sünde gestorben sind, noch in ihr leben? Römer 6:2 

dies erkennend, daß unsere alte Menschheit zusammen mit Ihm gekreuzigt (wörtl. gepfahlt) wurde, damit der Körper der Sünde unwirksam gemacht werde und wir nicht mehr der Sünde versklavt sind; denn wer ihr stirbt, ist von der Sünde gerechtfertigt. Römer 6:6-7 

Folglich soll die Sünde nicht in euerem sterblichen Körper herrschen, so daß ihr seinen Begierden gehorcht. Römer 6:12 

Denn von der Herrschaft der Sünde befreit, seid ihr jetzt der Gerechtigkeit versklavt. Römer 6:18 

Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus befreit dich vom Gesetz der Sünde und des Todes. Römer 8:2 

Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden! 2.Korinther 5:17 

Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lüste des Fleisches nicht vollbringen. Galater 5:16 

Welche aber Christus angehören, die haben das Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden. Galater 5:24 

Da nun die Kinder Fleisch und Blut gemeinsam haben, ist er in ähnlicher Weise dessen teilhaftig geworden, damit er durch den Tod den außer Wirksamkeit setzte, der des Todes Gewalt hat, nämlich den Teufel, und alle diejenigen befreite, welche durch Todesfurcht ihr ganzes Leben hindurch in Knechtschaft gehalten wurden. Hebräer 2:14-15 

wenn wir aber im Lichte wandeln, wie er im Lichte ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde. 1.Johannes 1:7 

wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigeit. 1.Johannes 1:9 

Wenn ihr wißt, daß Er gerecht ist, so erkennt ihr, daß auch jeder, der Gerechtigkeit tut, aus Ihm gezeugt ist. 1.Johannes 2:29 

Wer in Ihm bleibt, sündigt nicht; wer sündigt, hat Ihn nicht gesehen und nicht erkannt. 1.Johannes 3:6 

Kindlein, niemand verführe euch! Wer die Gerechtigkeit übt, der ist gerecht, gleichwie er gerecht ist. … 1.Johannes 3:7 

Wir wissen, daß jeder, der aus Gott geboren ist, nicht sündigt; sondern wer aus Gott geboren ist, hütet sich, und der Arge tastet ihn nicht an. 1.Johannes 5:18 

Keiner, der aus Gott geboren ist, tut Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist. 1.Johannes 3:9 

er hat unsere Sünden selbst hinaufgetragen an seinem Leibe auf das Holz, damit wir, der Sünde gestorben, der Gerechtigkeit leben möchten; «durch seine Wunden seid ihr heil geworden.» 1.Petrus 2:24 

Da nun Christus für uns im Fleisch litt, wappnet auch ihr euch mit demselben Gedanken, weil der Leidende im Fleisch mit Sündigen aufgehört hat, um nicht mehr das übrige seiner Lebenszeit in den Begierden der Menschen im Fleisch zu verbringen, sondern nach dem Willen Gottes. 1.Petrus 4:1-2

Wer immer noch sündigt, der kennt den Herrn Jesus nicht!

So steht es geschrieben:

Wer in ihm (Jesus) bleibt, sündigt nicht; wer sündigt, hat ihn (Jesus) nicht gesehen und nicht erkannt. 1.Johannes 3:6

Der Mensch kann sich noch tausendmal sagen, Jesus wäre sein Herr und er würde ihn lieben.
Solange der Mensch noch Sünde tut, belegen seine Früchte seinen wahren Herrn!

Nicht den Herrn Jesus, sondern Satan!

Es steht geschrieben:

Der Herr Jesus sagt: Ein jeder Baum, der nicht gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. Matthäus 7:19 

Jeder Baum, der keine gute Frucht bringt, also nicht aufhörte zu sündigen, wird umkommen.
Und der Mensch redet sich ein, er bringt keine guten Früchte, sündigen also, wird aber trotzdem leben und in das Reich Gottes eingehen, obwohl der Herr Jesus das Gegenteil sagt.

Der Jesus sagte aber, wer die 10 Gebote bricht, also sündigt, der ist ein Knecht der Sünde und nicht ein Knecht Jesu!

So steht es geschrieben:

Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer Sünde tut, ist der Sünde Knecht. Johannes 8:34 

Prüfe dich!!!

Der Mensch belüge sich nicht und erkenne seinen falschen Weg!

Jeder Mensch sollte nach dem schmalen Weg suchen und den breiten, den er schmal nennt – wodurch er Gott, sich und seine Nächsten belügt – verlassen!

Denn es steht geschrieben:

Nicht jeder, der zu Mir sagt: Herr! Herr! wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern nur, wer den Willen Meines Vaters in den Himmeln tut. Viele werden mir an jenem Tag erwidern: Herr! Herr! Haben wir nicht in Deinem Namen prophezeit, in Deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in Deinem Namen viele Machttaten getan? Dann werde Ich ihnen bekennen: Ich habe euch niemals gekannt. Weichet von mir, die ihr gesetzlos handelt! Matthäus 7:21-23

Solange ein Mensch noch sündigt, also die 10 Gebote bricht, ist er nicht von Gott, sondern von Satan!

So steht es geschrieben:

… Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; … 1.Johannes 3:7

Wenn wir sagen, daß wir Gemeinschaft mit ihm haben, und doch in der Finsternis wandeln, so lügen wir und tun nicht die Wahrheit; 1.Johannes 1:6

Wer da sagt: Ich habe ihn erkannt, und hält doch seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht; 1.Johannes 2:4 

Gnade, Barmherzigkeit, Friede von Gott, dem Vater, und von dem Herrn Jesus Christus, dem Sohn des Vaters, in der Wahrheit und in der Liebe, sei mit euch! 2.Johannes 1:3

… und saget allezeit Gott, dem Vater, Dank für alles, in dem Namen unsres Herrn Jesus Christus … Epheser 5:20

Amen!

Das könnte dich ebenso interessieren:

Scroll to Top