Beitrag zuletzt aktualisiert am 14.06.2021
Lohn der Sünde ist der ewige Tod!

Lohn der Sünde ist der ewige Tod!

Lohn der Sünde ist nicht ewiges Leben, sondern der ewige Tod!
Deshalb wird kein Sünder und keine Sünde, nichts Unheiliges, Sündiges, Böses oder Unreines das Reich Gottes betreten! Nichts desgleichen!

NICHTS!

Es steht geschrieben, dass der himmlische Vater seine Kinder durch seinen geliebten Sohn Jesus von allen, wahrlich von allen Sünden und Ungerechtigkeiten reinigt (befreit) und nicht von einer, zwei oder einigen!

Es steht geschrieben:

wenn wir aber im Lichte wandeln, wie er im Lichte ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde. 1.Johannes 1:7 

wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit. 1.Johannes 1:9 

Und warum tut es der himmlische Vater?

Weil jeder Menschen, der sündigt, den Lohn der Sünde, den ewigen Tod bekommt. Und damit dem Menschen nicht der ewige Tod zuteilwird, muss er von allen seinen Sünden – also davon, was ihn von Gott trennt – befreit werden, damit er ewiges Leben bekommt.

Deshalb fordert Gott Vollkommenheit und von aller Sünde frei zu werden!
(Johannes 8:34-36), weil Sünde tötet (Römer 6:23)

Wie muss ein Mensch bei der Wiederkunft des Herrn Jesus sein, damit ihm der Lohn der Sünde, der ewige Tod – der der zweite Tod ist – nichts anhaben kann, sondern ewiges Leben bekommt und lebt und sich mit seinem geliebten Herrn auf die siebentägige Reise nach Hause – in das Reich seines geliebten Vaters – begeben kann?

Was sagt die Schrift?

Die Schrift sagt, du musst noch in dieser Welt (Römer 6:12, Titus 2:12, 1.Johannes 4:17) so wie der Herr Jesus sein (1.Johannes 2:6).

Heilig und vollkommen!
(Matthäus 5:48, Johannes 17:19)

Von aller Sünde befreit und sündigt nicht mehr!
(1.Johannes 2:4, 1.Johannes 3:6, 1.Johannes 3:9, 1.Johannes 5:18)

Die Schrift sagt, dass jeder von neuem geborene Mensch nicht sündigen kann, weil Gott Vater nicht sündigen kann und auch sein Sohn sündlos ist.
(Johannes 8:46, 2.Korinther 5:21, Hebräer 4:15, 7:26, 1.Petrus 2:22, 1.Johannes 3:5)

In den nachfolgenden Beiträgen kannst du nachlesen, was Gott wirklich von allen Menschen dieser Welt fordert:
Durch Jesus nicht mehr sündigen!

Der Herr Jesus sagte in Johannes 8:34, dass jeder, der Sünde tut, kein Kind Gottes, sondern ein Sklave der Sünde ist!

Ebenso sagte der Herr Jesus in Johannes 8:35, dass der Sklave der Sünde nicht im Hause Gottes bleibt, also nicht in das Reich Gottes kommt und den Lohn der Sünde empfängt.

Es steht geschrieben:

Ebenso sagte der Herr Jesus in Johannes 8:36, dass der Sohn, also der Herr Jesus, frei macht.

Wenn der Mensch ein Sklave der Sünde ist und dadurch für den Äon, also für die Ewigkeit, nicht im Hause Gottes bleibt, dann muss der Mensch genau davon, also von der Sünde, befreit werden, damit er nicht den Lohn der Sünde, sondern den Lohn des ewigen Lebens bekommt.

Deshalb hat der Herr Jesus gesagt, dass ihr erst dann wirklich frei seid, wenn der Sohn euch von dem, was euch versklavt befreit und nicht eher.

So steht es geschrieben:

Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Jeder, der Sünde tut, ist ein Sklave der Sünde. Der Sklave aber bleibt nicht für den Äon im Haus, jedoch der Sohn bleibt für den Äon. Folglich, wenn euch der Sohn davon frei macht, werdet ihr wirklich frei sein. Johannes 8:34-36

In Lukas 1:74 schreibt Lukas ebenso, dass die Menschen, welche Gott dienen werden, ihr Leben lang in Heiligkeit und Gerechtigkeit – also ohne Sünde – Gottesdienst darbringen werden. Um diesen Dienst jedoch, wie er in Lukas 1:74 geschrieben steht, in Heiligkeit und Gerechtigkeit darbringen zu können, muss an dem Diener zuerst eine wichtige Bedingung erfüllt werden, nämlich, dass der Herr Jesus einen aus der Hand des Feindes erlöst und befreit hat.

Es steht geschrieben:

daß wir, erlöst aus der Hand unsrer Feinde, ihm dieneten ohne Furcht unser Leben lang in Heiligkeit und Gerechtigkeit vor ihm. Lukas 1:74 

Also berichtet uns auch Lukas 1:74, dass die wahren Diener Gottes heilig, gerecht, also ohne Sünde, Gott ihren Dienst darbringen werden.

Wassertaufen machen euch nicht frei!
Kirchenbesuche machen euch nicht frei!

Sie beruhigen den Menschen, aber sie machen ihn von seinen Sünden nicht frei.

Oder wird der Mensch etwa durch all diese Dinge von seinen Sünden befreit und kann ausrufen, der Herr hat mich von allem, was mich von Gott trennt, frei gemacht?

Wovon macht der Herr Jesus aber frei?
Von dem, was den Menschen von Gott scheidet!

Was trennt den Menschen von Gott?
Seine Sünden!

Weshalb starb der Herr Jesus?
Wegen den Sünden des Menschen!

Wofür starb der Herr Jesus?
Etwa, damit der Mensch weiter in seinen Sünden, die ihn von Gott trennen, leben kann oder damit er von all seinen Sünden befreit und er wieder mit Gott vereint wird?

Erlaube mir, dir folgende Fragen zu stellen:

Was meinst du, gab Jeschua (Jesus) sein Wesen, Leben und seine Stellung auf, verließ sein zu Hause, seinen Vater, seine Freunde und Geschwister, das Reich und die anderen 99 – nicht in Sünde gefallenen – Welten, kam in diese Welt, kämpfte über 33 Jahre gegen das Böse und die Sünde, brachte sein Opfer und starb, damit der Mensch durch seine Sünden weiterhin von Gott getrennt oder damit er von der Sklaverei der Sünde befreit und mit Gott vereint wird?

Glaubt der Mensch wirklich,

  • dass der Herr Jeschua wegen seinen Sünden kam, kämpfte, litt und starb, damit der Mensch weiter in Sünde, also darin lebt, was ihn von Gott trennt, wenn er durch die Trennung von Gott den Lohn der Sünde, den ewigen Tod empfängt?
  • dass ihn allein der Glaube mit Gott vereint, obwohl ihn seine Sünden weiterhin von Gott trennen und er deshalb den Lohn der Sünde, den ewigen Tod erhält?
  • dass er weiter in Sünde leben darf, allein der Glaube ihn begnadigt und er keinerlei Bedingungen zu erfüllen hätte, obwohl der Herr Jeschua von Bedingungen sprach?
  • dass er weiter im Alten leben darf, obwohl Jeschua sagte, dass er neu sein muss, weil kein Sünder das Reich sehen wird?

Ergibt das Sinn?

Wenn die Sünde den Menschen von Gott trennt und der Mensch deshalb den Lohn der Sünde, also den Tod empfängt, dann wird die Sünde den Menschen mit Gott nicht vereinen, sondern immer wieder trennen!

Wenn die Sünde den Menschen von Gott trennt, wird der Sünder das Reich Gottes nicht sehen und nicht betreten, weil der Lohn der Sünde nicht ewiges Leben, sondern der ewige Tod ist!

Da der Bräutigam nicht sündigt, darf auch seine Braut nicht sündigen!
Wenn die Sünde den Menschen von Gott trennt, muss die Sünde bis zur Hochzeit mit dem Bräutigam verschwinden!

Jeder Mensch, der Gottes 10 Gebote bricht und sündigt, bestätigt, dass ihn der Geist Gottes noch nicht beherrscht!

Wenn die Sünde den Menschen von Gott trennt, wird kein Sünder das Reich Gottes betreten.
(Matthäus 22:12-13, Johannes 3:3, 1.Korinther 6:9-10, Epheser 5:5, Offenbarung 21:8, 21:27, 22:15)

Jeder Mensch, der in Christus lebt, wird von der Sünde befreit und der ewige Tod wird ihm nichts anhaben!

Es steht geschrieben:

Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus hat mich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes. Römer 8:2 

Jeder Mensch, der nicht von neuem geboren ist, wird das Reich Gottes nicht sehen!

Es steht geschrieben:

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! Johannes 3:3 

Neugeboren ist der Mensch aber erst dann, wenn er die 10 Gebote nicht mehr bricht und nicht mehr sündigt!

Erst wenn der Mensch aufhört zu sündigen, wird ihm ewiges Leben zuteil. Kann er nicht aufhören zu sündigen, lebt er nicht im heiligen Geist, weshalb ihm der ewige Tod zuteilwird.

So sagt es die heilige Schrift:

Keiner, der aus Gott geboren ist, tut Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist. 1.Johannes 3:9 

In dem Beitrag „Wer von neuem geboren ist, der kann nicht sündigen!“ kannst du es nachprüfen.

Das alte Leben lebt der Mensch in Sünde und deshalb ist er wegen seiner Sünden von Gott geschieden, weshalb er den Lohn der Sünde, den ewigen Tod bekommt.

Wenn der Mensch mit Gott versöhnt werden will, muss das, was ihn von Gott trennt verschwinden und das sind seine Sünden.

Wenn der Mensch von neuem geboren ist, dann tut er das Alte – also sündigen – nicht mehr, sondern lebt so wie der Herr Jesus ohne Sünde, weil sein Geist nicht sündigen kann. Erst dann wird der Mensch vom Lohn der Sünde verschont und erhält ewiges Leben.

Die Wassertaufe in dieser Welt kann den Menschen nicht mit dem heiligen Geist beschenken, auch wenn man es ihm 1000 Mal einredet.

Oder kann der Mensch von sich behaupten, dass nach der Wassertaufe an ihm alles neu geworden wäre und er aufhörte zu sündigen?

Wenn nein, dann sollte der Mensch sich fragen, warum.

Denn die heilige Schrift sagt:

Darum, ist jemand in Christo, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden! 2.Korinther 5:17 

In dem Beitrag „Wann erhält man den heiligen Geist?“ erfährst du, wann und von wem man mit dem heiligen Geist getauft wird.

Der Herr Jesus sagte, dass der Leib, der sündigt, den Lohn der Sünde empfängt, also sterben und nicht leben wird!

Es steht geschrieben:

Wenn dir aber dein rechtes Auge ein Anstoß zur Sünde wird, so reiß es aus und wirf es von dir. Denn es ist besser für dich, daß eins deiner Glieder verloren gehe, als daß dein ganzer Leib in die Gehenna geworfen werde. Matthäus 5:29

Keine Sünde wird ins Himmelreich eingehen!

Es steht geschrieben:

Und es wird durchaus nichts Unreines in sie eingehen, noch wer Gräuel und Lüge übt, sondern nur die, welche im Lebensbuch des Lammes geschrieben stehen. Offenbarung 21:27 

Der ewige Tod und nicht ewiges Leben ist der Lohn der Sünde!

Es steht geschrieben:

Denn der Tod ist der Sünde Sold … Römer 6:23

Die Sünden scheiden von Gott und versöhnen nicht mit ihm!

Es steht geschrieben:

sondern eure Schulden sind zu Scheidewänden geworden zwischen euch und eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, daß er euch nicht erhört! Jesaja 59:2 

In das Reich Gottes werden die Halter und nicht die Brecher 10 Gebote eingehen!

Es steht geschrieben:

Selig sind, die seine Gebote halten, auf daß ihre Macht sei an dem Holz des Lebens, und zu den Toren eingehen in die Stadt. Offenbarung 22:14

Kein Unreiner, also ein Sünder wird das Reich Gottes und Christi sehen!

Es steht geschrieben:

Wisset ihr denn nicht, daß Ungerechte das Reich Gottes nicht ererben werden? Irret euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder, weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes ererben. 1.Korinther 6:9-10

Denn das sollt ihr wissen, daß kein Unzüchtiger oder Unreiner oder Habsüchtiger (der ein Götzendiener ist), Erbteil hat im Reiche Christi und Gottes. Epheser 5:5 

Jedem Lügner, also Sünder, wird der Lohn der Sünde, der zweite und ewige Tod und nicht ewiges Leben zuteil!

Es steht geschrieben:

Den Feiglingen aber und Ungläubigen und Greulichen und Mördern und Unzüchtigen und Zauberern und Götzendienern und allen Lügnern wird ihr Teil sein in dem See, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod. Offenbarung 21:8 

Alle Sünder befinden sich außerhalb und nicht innerhalb der Stadt Gottes!

Es steht geschrieben:

Draußen aber sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener und alle, welche die Lüge lieben und üben. Offenbarung 22:15 

Möge der Mensch sich nicht einreden und einreden lassen, er wäre frei, wenn ihn seine täglichen Sünden als einen Sklaven der Sünde und nicht als einen Sklaven Gottes entlarven!

Paulus selbst schrieb, dass er von der Sünde freigemacht wurde und das nur durch einen, durch Jesus, den Christus.

Es steht geschrieben:

Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus hat mich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes. Römer 8:2 

Der Herr Jesus sagte, dass, so wie sein Vater vollkommen ist, auch die Kinder Gottes vollkommen sein sollen!

Es steht geschrieben:

Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer himmlischer Vater vollkommen ist! Matthäus 5:48 

Vollkommenheit ist der Lohn der Gerechtigkeit. Unvollkommenheit ist der Lohn der Sünde.

Kann der Mensch vollkommen sein, wenn er noch in Sünde lebt, der Geist Christi aber nicht sündigen kann?

Es steht geschrieben:

Kommt doch, wir wollen miteinander rechten, spricht JHWH: Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, sollen sie weiß werden wie der Schnee; wenn sie rot sind wie Purpur, sollen sie wie Wolle werden. Jesaja 1:18 

Wenn die Sünden des Volkes Gottes durch die Reinheit und Gerechtigkeit Gottes weiß werden, warum sind die Sünden des Menschen, der noch täglich unter dem Gesetz der Sünde lebt, immer noch blutrot?

Tägliches Flehen eines Menschen um Vergebung bestätigt, dass er immer noch unter der blutroten Sünde lebt und den Lohn der Sünde empfängt

Was sagt die heilige Schrift, wer wem gehört?

Es steht geschrieben:

Kindlein, niemand verführe euch! Wer die Gerechtigkeit übt, der ist gerecht, gleichwie Er gerecht ist. Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. 1.Johannes 3:7 

Sagt die heilige Schrift, dass der Sünder von Gott oder vom Teufel ist?

Wenn vom Teufel, warum redet sich der Mensch immer noch ein, er wäre von neuem geboren und wäre trotz seiner Sünden ein Kind Gottes, obwohl die Schrift ihn als vom Teufel entlarvt und den Lohn der Sünde verkündet?

Deshalb sagt die heilige Schrift:

Kein Sünder und keine Sünde wird das Reich Gottes betreten!

Der Apostel Paulus beschreibt die Bedeutung des neuen Bundes (neuen Testamentes):
Den Sünder von all seinen Sünden zu befreien!

So steht es geschrieben:

und: «das ist mein Bund mit ihnen, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde». Römer 11:27

Neuer Bund bedeutet also, von aller Sünde befreit zu werden und das noch in dieser Welt und nicht, durch „Gnade“ weiter in Sünde, welche dich von Gott trennt, leben zu können, obwohl der Lohn der Sünde der Tod ist!

Prüfe und suche, sonst wirst du – wenn du noch sündigst – das Reich Gottes nicht sehen!

Gott, der geliebte himmlische Vater, sagt zu dir:

Du, der du meine 10 Gebote nicht beachten und halten willst, obwohl mein Sohn lehrte sie zu halten (Matthäus 5:19, Johannes 15:10) und meinst, sie nicht halten zu müssen oder von ihnen befreit zu sein:

Wenn du auch mein Gesetz, die 10 Gebote, nicht beachtest und ohne mein Gesetz, also die 10 Gebote sündigst, wirst du auch ohne das Gesetz verloren gehen! Wenn du unter dem Gesetz gesündigt hast, wirst du auch durch das Gesetz, die 10 Gebote, verurteilt.

Dass jeder Mensch, der in dieser Welt und vor der Wiederkunft Jesu noch in Sünde lebt, das Reich Gottes nicht sehen und betreten wird, kannst du auch in den nachfolgenden Beiträgen nachlesen und prüfen:
Willst du ewiges Leben, musst du aufhören zu sündigen!
Wird jeder, der im Buch des Lebens steht, gerettet?
Götzendiener werden das Reich Gottes nicht sehen!
Vollkommen, wie Gott, muss das Volk sein!

So steht es geschrieben und so wird es sein!

Welche ohne Gesetz gesündigt haben, die werden auch ohne Gesetz verloren gehen; und welche unter dem Gesetz gesündigt haben, die werden durch das Gesetz verurteilt werden. Römer 2:12 

Es steht geschrieben:

Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, um einem jeglichen zu vergelten, wie sein Werk sein wird. Offenbarung 22:12 

Der Herr Jesus kommt bald! Welchen Lohn möchtest du empfangen? Welcher Lohn gefällt dir?

Das ewige Leben oder der ewige Tod?

Ich wünsche mir für jeden ewiges Leben!

Der Gott des Friedens aber, der den großen Hirten der Schafe von den Toten ausgeführt hat, mit dem Blut eines ewigen Bundes, unsren Herrn Jesus, der rüste euch mit allem Guten aus, seinen Willen zu tun, indem er selbst in euch schafft, was vor ihm wohlgefällig ist, durch Jesus Christus. Ihm sei die Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. Hebräer 13:20-21

Das könnte dich ebenso interessieren:

Scroll to Top