Beitrag zuletzt aktualisiert am 24.07.2021
Malzeichen des Tieres, Bild des Tieres und die Zahl 666!

Malzeichen des Tieres, Bild des Tieres und die Zahl 666!

Vorwort

Begrüße dich geliebter Leser.
Friede sei mit dir und mit deinen Nächsten.

Das Malzeichen des Tieres oder die Zahl 666, sagen Stimmen in deiner Welt, wären ein implantierter RFID Chip, andere meinen es wäre eine Impfung, andere wiederum meinen, es wäre ein Barcode und dann sind welche der Meinung, es wäre eine Kreditkarte. Dann gibt es noch andere Stimmen, die unter dem Malzeichen des Tieres und der Zahl 666 eine bestimmte Religion oder Sonstiges verstehen.

Welche Stimmen haben aber Recht?

Laut der Offenbarung werden die Menschen in den letzten Tagen entweder das Siegel Gottes oder das Malzeichen des Tieres empfangen. (anh. Offenbarung 7:2-3, 13:16-17) Siegel Gottes erhalten die Menschen, welche Gott ihre Treue bezeugen. Das Malzeichen des Tieres erhalten diejenigen, welche dem Feind ihre Treue, aber gleichzeitig Gott ihre Untreue bezeugen.

Wenn man erfahren möchte, was das Malzeichen des Tieres und die Zahl 666 bedeuten, muss man folgende Dinge herausfinden.

  1. Was ist das Siegel/Zeichen Gottes? 
  2. Wer oder was ist das Tier?
  3. Was ist das Malzeichen dieses Tieres?
  4. Wann und wie oder durch welche Umstände wird das Siegel Gottes oder das Malzeichen des Tieres empfangen?

Fragst du dich jetzt vielleicht, warum man herausfinden muss, was das Zeichen/Siegel Gottes ist?

Da der Feind ein anderes und zwar sein Zeichen zum Malzeichen einsetzte, welches die Menschen zur Untreue, zum Ungehorsam und zur Sünde gegen Gott, aber zur Ehre und Anbetung Satans verführt, ist es wichtig das Zeichen/Siegel Gottes zu kennen.

Wenn man all das Genannte herausfindet, kennt man das Tier, das Malzeichen des Tieres, die Zahl 666 des Tieres, wie, wann, wodurch oder unter welchen Umständen das Malzeichen des Tieres oder Zeichen Gottes empfangen wird.

Um die Wahrheit jedoch herauszufinden, muss man zum wahren Gott gehen und allein bei ihm nach Antworten suchen. Wahrlich, wahrlich, allein die heilige Schrift, das Wort Gottes – welche man in dieser Welt die Bibel nennt – ist in der Lage den Menschen zu führen, ihm die Augen und das Herz zu öffnen, die Wahrheit und all die niedergeschriebenen heiligen Verheißungen zu schenken.

Bedenke:

Beurteile das Geistliche geistlich und nicht weltlich, sonst wirst du nicht sehend, sondern bleibst, wie die Welt, blind. Schließlich steht geschrieben:

… indem wir Geistliches geistlich beurteilen. 1.Korinther 2:13 
… weil es geistlich beurteilt werden muß. 1.Korinther 2:14 

 Deshalb möchte ich dich einladen, wenn du möchtest, diesen Beitrag unter Gebet – so wie die heilige Schrift es sagt – zu lesen und zu studieren. Wünsche und hoffe, dass dir die Liebe und Gerechtigkeit Gottes zuteilwird! 

Möge der geliebte himmlische Vater dir, deinen Lieben und euren Nächsten beim Suchen und Prüfen helfen, euch segnen, beschützen, durch seinen geliebten Sohn Jesus von euren Sünden und Ungerechtigkeiten befreien (1.Johannes 1:7, 1:9), damit ihr von neuem geboren und wie der Sohn Gottes werdet, nicht mehr sündigt (1.Johannes 3:9) und das Reich Gottes für die Ewigkeit betretet (Johannes 3:3). Viel Freude sei euch beim Suchen und Prüfen gewünscht.

Im Namen des edlen, wunderbaren und geliebten Fürsten Jesus, dem Christus.
Amen

Was ist das Zeichen/Siegel Gottes?

Es steht geschrieben:

Gedenke des Sabbattages, daß du ihn heiligest! Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke verrichten; aber am siebenten Tag ist der Sabbat JHWH´s, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der in deinen Toren ist. Denn in sechs Tagen hat JHWH Himmel und Erde gemacht, und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tag; darum segnete JHWH den Sabbattag und heiligte ihn. 2.Mose 20:8-11

Gott JHWH, dein himmlische Vater sagt im 4.Gebot,

  • dass sein Sabbat am siebenten Tag, dem Samstag stattfindet!
  • dass er in sechs Tagen Himmel und Erde schuf!
  • dass er an keinem anderen Tag ruhte, als am siebenten, dem Samstag!
  • dass er keinen anderen Tag, als allein den Sabbat segnete und heiligte!

Wann der siebente Tag der Woche von Anbeginn stattfindet, darfst du, wenn du möchtest, anhand dieser Beiträge erfahren:

Welchen Tag segnete, heiligte und setzte Gott zum Sabbat und Zeichen?
Die Römisch-Katholische-Kirche änderte den Sabbat zum Sonntag!

Wie wir anhand des vierten Gebotes Gottes erfahren dürfen, nennt Gott Vater den Sabbat seinen Sabbat, den man heiligen und gedenken soll, weil Gott diesen und keinen anderen Tag der Woche segnete und heiligte. Wenn der Sabbat, der Sabbat JHWH´s, deines Gottes ist, dann ist der Sabbat sein Tag und sein Zeichen oder auch Siegel. Also offenbart sich Gott JHWH als Eigentümer und Gesetzgeber des Sabbats.

Was sehen wir noch im 4.Gebot?

Gott JHWH schuf in sechs Tagen den Himmel und die Erde. Gott Vater offenbart sich somit als Schöpfer und Eigentümer der Erde.

Drückte der liebende himmlische Vater dem vierten Gebot nicht sein Siegel auf?

Ich sage dir, ja!

Die heilige Schrift sagt, dass Gott ein Zeichen machte, zwischen sich und seinem Volk, woran das Volk erkennt, dass der wahre Gott ihr Gott ist und er sein Volk heiligt.

Prüfen wir, welcher Tag das Zeichen deines himmlischen Vaters ist.

Es steht geschrieben:

Sage den Kindern Israel und sprich: Haltet meinen Sabbat; denn derselbe ist ein Zeichen zwischen mir und euch auf eure Nachkommen, daß ihr wisset, daß ich JHWH bin, der euch heiliget. 2.Mose 31:13 

Und zwar sollen die Kinder Israel den Sabbat halten, damit sie ihn für alle ihre Geschlechter zum ewigen Bunde machen. Er ist ein ewiges Zeichen zwischen mir und den Kindern Israel; denn in sechs Tagen machte JHWH Himmel und Erde; aber am siebenten Tage ruhte er und erquickte sich. 2.Mose 31:16-17

Ich gab ihnen auch meine Sabbatewelche ein Zeichen sein sollen zwischen mir und ihnen, damit man erkenne, daß ich, JHWH, es bin, der sie heiligt. Hesekiel 20:12

und heiligt meine Sabbatedenn sie sind ein Zeichen zwischen mir und euch, daß ihr erkennet, daß Ich, JHWH, euer Gott bin! Hesekiel 20:20

Zeichen = Siegel

Wenn der siebente Tag, also der Samstag, das Zeichen zwischen dem wahren Gott und seinem Volke ist, ist der Sabbat, wie im 4.Gebot (2.Mose 20:8-11) geschrieben, der Sabbat Gottes und deshalb auch sein Zeichen oder Siegel Gottes.

Was steht im Gesetz geschrieben? Wie liest du?
Steht dem Volke noch eine Sabbatruhe oder eine Sonntagsruhe bevor?

Es steht geschrieben:

Also bleibt dem Volke Gottes noch eine Sabbatruhe vorbehalten; Hebräer 4:9 

Wenn eine Sabbatruhe, warum pflegt der Mensch dann eine Sonntagsruhe oder an einem anderen Tag Ruhe und nicht die von Gott vorgeschriebene Sabbatruhe?

Steht nicht geschrieben, wer da sagt, er bleibe in ihm, der ist verpflichtet auch selbst so zu wandeln, wie jener gewandelt ist?

Es steht geschrieben:

Wer da sagt, er bleibe in ihm, der ist verpflichtet, auch selbst so zu wandeln, wie jener gewandelt ist. 1.Johannes 2:6 

Da nun geschrieben steht, dass die Jünger Jesu so wandeln sollen wie ihr Herr Jesus wandelte, sollte man prüfen:

  • Welchen Tag heiligte der Herr Jesus?
  • An welchem Tag ruhte der geliebte Herr Jesus?
  • An welchem Tag besuchte der Herr Jesus nach seiner Gewohnheit die Synagoge?

Was steht geschrieben, ging der Herr Jesus nach seiner Gewohnheit am Sabbat, dem siebenten Tag oder am Sonntag, dem ersten Tag in die Synagoge?

Es steht geschrieben:

Und sie begaben sich nach Kapernaum; und er trat alsbald am Sabbat in die Synagoge und lehrte. Markus 1:21

Und als der Sabbat kam, fing er an in der Synagoge zu lehren; und die vielen, die zuhörten, erstaunten und sprachen: Woher kommt diesem solches? Und was ist das für eine Weisheit, die ihm gegeben ist, und geschehen solche Taten durch seine Hände? Markus 6:2

Und er kam nach Nazareth, wo er erzogen worden war, und ging nach seiner Gewohnheit am Sabbattag in die Synagoge und stand auf, um vorzulesen. Lukas 4:16

Und er kam hinab nach Kapernaum, einer Stadt des galiläischen Landes, und lehrte sie am Sabbat. Lukas 4:31

Es begab sich aber an einem andern Sabbat, daß er in eine Synagoge ging und lehrte; und daselbst war ein Mensch, dessen rechte Hand verdorrt war. Lukas 6:6

Er lehrte aber in einer der Synagogen am Sabbat. Lukas 13:10

Wir wir erfahren dürfen, suchte der Herr Jesus nach seiner Gewohnheit am Sabbat die Synagoge auf und nicht am Sonntag, dem ersten Tag oder anderen Tagen der Woche.

Warum heiligt der Mensch dann nach seiner Gewohnheit aber den ersten Tag (Sonntag) und nicht wie der Herr Jesus den siebenten Tag (Samstag)?

Ist Jesus der Herr über den Sabbat, den siebenten Tag der Woche (Samstag) oder über den ersten Tag der Woche, den Sonntag?

Es steht geschrieben:

Denn des Menschen Sohn ist Herr über den Sabbat. Matthäus 12:8 

Jesus ist der Herr über den Sabbat, den siebenten Tag und nicht über den Sonntag, den ersten Tag der Woche!

Es steht geschrieben:

Und er sprach zu ihnen: Der Sabbat ist um des Menschen willen gemacht, nicht der Mensch um des Sabbats willen. Markus 2:27 

Erlaube folgende Fragen:

  • Wenn Gott den siebenten Tag für den Menschen machte, warum heiligt der Mensch dann den ersten Tag, den man heute Sonntag nennt?
  • Wenn der siebente Tag, der für den Menschen gemachte Sabbat und Ruhetag ist, warum ruht der Mensch dann am ersten Tag, den man heute Sonntag nennt?
  • Folgt man dem Herrn Jesus, der den Sabbat, also den siebenten Tag heiligte und an diesem ruhte, wenn man den ersten Tag oder einen ganz anderen Tag heiligt und an diesem ruht?
  • Tut man den Willen Gottes, wenn Gott von all seinen Werken am siebenten Tag, dem Sabbat ruhte, wenn der Mensch aber anstatt des Sabbats am ersten Tag der Woche, dem heutigen Sonntag ruht?

Der himmlische Vater schuf den Sabbat für den Menschen zum Ausruhen und ruhte selbst zum Vorbild an diesem. Der Mensch schuf sich jedoch einen anderen Tag, ruht an diesem und nennt ihn auch noch heilig.

Wenn man dem gesegneten und heiligen Sabbat nicht folgt, folgt man der Welt und nicht dem Herrn Jesus.

Warum aber folgt der Mensch den Lehren und Geboten der Welt?

Steht nicht geschrieben, dass die Freunde der Welt Feinde Gottes und Ehebrecher sind?

Es steht geschrieben:

Ihr Ehebrecher und Ehebrecherinnen, wisset ihr nicht, daß die Freundschaft mit der Welt Feindschaft gegen Gott ist? Wer immer der Welt Freund sein will, macht sich zum Feinde Gottes! Jakobus 4:4 

Steht nicht geschrieben, dass die Schafe des Herrn Jesus seine Stimme hören, er sie kennt und sie ihm nachfolgen?

Es steht geschrieben:

Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir nach. Johannes 10:27 

Fiel es dir auf, dass der Name Gottes im Sabbat steht?

Schon bemerkt, dass der gesegnete und heilige Sabbat sogar den Namen seines Schöpfers, Inhabers und wahren Gottes beinhaltet?

Sabbat = abba

Wer rief Gott mit Abba an?

Es steht geschrieben:

Und er sprach: Abba, Vater! Es ist dir alles möglich; nimm diesen Kelch von mir! Doch nicht, was ich will, sondern was du willst. Markus 14:36 

Der Herr Jesus nennt seinen geliebten Vater Abba.

Und wie wird ein Mensch, der im heiligen Geist Christi wandelt, seinen geliebten himmlischen Vater nennen?

Es steht geschrieben:

Weil ihr denn Söhne seid, hat Gott den Geist Seines Sohnes in eure Herzen gesandt, der schreit: Abba, Vater! Galater 4:6 

Denn ihr habt nicht einen Geist der Knechtschaft empfangen, daß ihr euch abermal fürchten müßtet, sondern ihr habt einen Geist der Kindschaft empfangen, in welchem wir rufen: Abba, Vater! Römer 8:15 

Jeder Jünger Jesu wird, wie sein geliebter Lehrmeister Jesus, seinen himmlischen Vater Abba nennen.

Dass Sabbat, der siebente Tag der Woche des einen Gottes am Samstag stattfindet, beweisen uns auch andere Länder dieser Welt, in denen der Samstag bis zum heutigen Tag, in seiner jeweiligen Landessprache immer noch Sabbat heißt.

In Italien heißt der Samstag Sabato, in Spanien Sabado, in Rumänien Sambata, im Staat Israel Sabbat, in Russland Subbota, in der Tschechischen Republik Sobota, in Polen Sobota, in der Slovakei Sobota, in Kroatien Subota, in Griechenland Sabbato, in Portugal Sabbado, in Slovenien Sobota usw.

Warum heißt der Samstag in so vielen Ländern bis zum heutigen Tag Sabbat, wenn der Sonntag angeblich der Tag Gottes und sein Ruhetag sein soll?

Wann und wie wurde der heilige und gesegnete Sabbat verändert?

Wie wir erfahren dürfen, ist der Ursprung des wahren Sabbats, den die Welt veränderte, vergaß und nicht mehr gedenkt, immer noch vorhanden und wer die Wahrheit sucht und erfahren will, wird sie auch finden.

Gottes Zeichen ist der Sabbat (Samstag), der siebente Tag der Woche!

Wenn der siebente Tag, der Sabbat (Samstag), das Zeichen oder Siegel Gottes ist, ist folglich jeder andere Tag – der erste Tag (Sonntag) inbegriffen – das Zeichen (Malzeichen des Tieres) Satans!

Was sagen der Vatikan, seine Römisch-Katholische-Kirche und ihr Katechismus zum Sabbat und Sonntag?

Erlaube mir noch folgende Fragen?

Wo in der heiligen Schrift steht geschrieben,

  • dass Gott Vater am ersten Tag ruhte?
  • dass Gott den ersten Tag segnete und heiligte?
  • dass Gott den Sabbat am ersten Tag schuf?
  • das Gott den ersten Tag, den Sonntag für den Menschen schuf?
  • dass der Herr Jesus und seine Apostel am ersten Tag der Woche die Synagoge aufsuchten?
  • dass der Herr Jesus der Herr des ersten Tages, des Sonntages ist?
  • dass der Herr den ersten Tag der Woche, den Sonntag nach seiner Gewohnheit heiligte?
  • dass der Herr Jesus am ersten Tag der Woche, am Sonntag ruhte?
  • dass man am ersten Tag ruhen soll?
  • dass der siebente Tag, auf den ersten Tag verlegt wurde?
  • dass der Sabbat zum Tag des Herrn und zum Sonntag verändert wurde und anstatt des Sabbats der Sonntag, der erste Tag, geheiligt werden soll?

Was oder wer ist das Tier?

Es steht geschrieben:

Und ein dritter Engel folgte ihnen, der sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen auf seine Stirne oder auf seine Hand nimmt, Offenbarung 14:9

Offenbarung 14:9 sagt uns, dass das Malzeichen, ein Malzeichen eines Tieres ist und das diejenigen das Malzeichen des Tieres empfangen, die das Tier und sein Bild anbeten.

Also müssen wir zuallererst herausfinden, wer dieses Tier ist.

Wer ist das Tier?

Welches Tier behauptet, Macht und Autorität zu besitzen, die 10 Gebote und Christi Gebote zu verändern?

Es steht geschrieben:

Er … wird sich unterstehen … Gesetz zu ändern. Daniel 7:25

Nur eine Macht behauptet, die Macht zu haben, Gottes 10 Gebote und Christi Gebote verändern zu können. Nur eine Macht unterstand sich die 10 Gebote Gottes zu verändern und bekennt sich dazu!

Es ist das Tier – das Papsttum – sein Weib – die Römisch-Katholische-Kirche – und seine Vatikanstadt.

Die Hure Babylon änderte die 10 Gebote Gottes.
Die Römisch-Katholische-Kirche änderte den Sabbat zum Sonntag!

Das Tier (Papsttum) gibt öffentlich durch seine Diener und seinen Katechismus 2174, 2175, 2180, 2189, 2190, 2192 zu, der Papst besäße als Unfehlbarer die Macht, die 10 Gebote und die Gebote Christi verändern zu dürfen, das zweite Gebot abgeschafft und das vierte Gebot vom Samstag auf den Sonntag – als Malzeichen ihrer Autorität – verlegt zu haben. 

Beenden Matthäus 22:36-40, Römer 10:4, Kolosser 2 oder Gnade die 10 Gebote?

Welches Tier veränderte die Festzeiten Gottes?

Es steht geschrieben:

Er … wird sich unterstehen, Festzeiten … zu ändern. Daniel 7:25

Nur eine Macht in dieser Welt änderte die Festzeiten der heiligen Schrift und schuf neue.

Es ist das Tier – das Papsttum – sein Weib – die Römisch-Katholische-Kirche – und seine Vatikanstadt.

Wie in Daniel 7:25 prophezeit, änderte das Tier – das Papsttum – die Festzeiten, indem es z. B. das Passahfest zu Ostern und dessen Zeit abänderte. Es schuf all die götzendienerischen Festzeiten – also Feste und Feiertage – wie seine Sonntage, sein Ostern, seine Christi Himmelfahrt, sein Pfingsten, seine Himmelfahrt der Jungfrau Maria, sein Allerheiligen, seinen Nikolaus, sein Fest der unbefleckten Empfängnis, sein Fest der heiligen Apostel Petrus und Paulus, sein Fest des heiligen Joseph, sein Fronleichnam, sein Weihnachten, seinen Silvester, sein Neujahrstag usw., welche zum Abfall führen.

Botschaft an das Volk Gottes – Eure Feste und eure Feiern sind mir ein Gräuel!

Welchem Tier wurden 1260 Jahre Gewalt gegeben?

Es steht geschrieben:

Und er wird freche Reden gegen den Höchsten führen und die Heiligen des Allerhöchsten bedrücken und wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern, und sie werden in seine Gewalt gegeben sein eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbZeit. Daniel 7:25 

In Daniel 7:25 steht geschrieben, dass die Heiligen – das Volk Gottes – für eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbZeit in seine Gewalt gegeben werden.

Nur eine einzige Macht dieser Welt, zwang die Heiligen zu wählen, entweder ihres Glaubens zu entsagen und die päpstlichen Lehren zu akzeptieren oder in den Kerkern dahinzusiechen, durch die Folterbank, den Scheiterhaufen, die Axt des Henkers oder die Kreuzzüge zu sterben. Wie in Offenbarung 12:6, 17:6, 18:24 prophezeit, hat das Papsttum und sein Weib (Römisch-Katholische-Kirche), seit 538 n. Chr. über 1260 Jahre, bis 1798 das Volk unterdrückt, verfolgt, gefoltert, getötet, gequält, verbrannt usw.

Die heilige Schrift nennt uns 3 prophetische Zeitperioden, welche sich, wie in Daniel 7:25, auf die Gewaltherrschaft des Tieres beziehen.

  1. eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit
  2. 42 Monate
  3. 1260 Tage

In der Prophetie gilt ein Tag für ein Jahr.

So steht es geschrieben:

nach der Zahl der vierzig Tage, in denen ihr das Land erkundet habt (so daß je ein Tag ein Jahr gilt) sollt ihr vierzig Jahre lang eure Missetat tragen, damit ihr erfahret, was es sei, wenn ich die Hand abziehe! 4.Mose 14:34 

Das gleiche Prinzip, welches Vater bei Mose anwendet, wandte Vater dann auch bei Hesekiel an.

Es steht geschrieben:

Wenn du aber diese Tage vollendet hast, so lege dich das zweitemal auf deine rechte Seite und trage die Missetat des Hauses Juda vierzig Tage lang; je einen Tag will ich dir für ein Jahr auflegen. Hesekiel 4:6 

Da ein Tag für ein Jahr gilt, lautet demnach die Formel:

ein Tag = 1 Jahr
eine Woche = 7 Tage = 7 Jahre
1 Monat = 30 Tage = 30 Jahre
ein Jahr = 360 Tage = 360 Jahre
eine Zeit = 1 Jahr = 360 Tage = 360 Jahre
zwo Zeiten = 2 Jahre = 720 Tage = 720 Jahre
eine halbe Zeit = 1/2 Jahr = 180 Tage = 180 Jahre

Wenn wir die Zeitangaben zusammenrechnen, erhalten wir folgende Ergebnisse:

eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit

eine Zeit = 1 Jahr = 360 Tage = 360 Jahre
zwei Zeiten = 2 Jahre = 720 Tage = 720 Jahre
halbe Zeit = 1/2 Jahr = 180 Tage = 180 Jahre

360 Jahre + 720 Jahre + 180 Jahre = 1260 Tage = 1260 Jahre

42 Monate

1 Monat = 30 Tage
42 Monate x 30 Tage = 1260 Tage = 1260 Jahre

1260 Tage

1260 Tage = 1260 Jahre

Alle drei Zeitperiode zeugen von 1260 Jahren.

Nun müssen prüfen, welcher Macht 1260 Jahre lang, Gewalt über die Heiligen Christi gegeben wurde.

Bis jetzt durften wir erfahren, dass es sich bei dem Tier um das Papsttum handelt. Also prüfen wir nun, ob dem Papsttum die Macht gegeben wurde, diese Gewalt auszuüben.

Die prophetische Zeit von 1260 Jahre, begann mit dem Jahre 538 n. Chr., als die Ostgotten bei der Belagerung Roms besiegt wurden. Damit begann die 1260 Jahre lange Gewaltherrschaft des Tieres – Papsttums – über die Welt.

Jetzt prüfen wir, wann sie endete.

538 n. Chr. + 1260 Jahre = 1798 n. Chr.

Seine Macht endete im Jahre 1798, also – wie oben ausgerechnet – genau 1260 Jahre später. 

Welches Tier war zu Tode verwundet und heilte wieder?

Es steht geschrieben:

Und ich sah einen seiner Köpfe wie zu Tode verwundet, und seine Todeswunde wurde geheilt. … Offenbarung 13:3 

In Offenbarung 13:3 dürfen wir erfahren, dass eines der Köpfe des Tieres, also des Papsttums, wie zu Tod verwundet wurde, aber seine Todeswunde heilte wieder.

Die prophetische Zeit von 1260 Jahre, begann mit dem Jahre 538 n. Chr., als die Ostgotten bei der Belagerung Roms besiegt wurden. Damit begann die 1260 Jahre lange Gewaltherrschaft des Tieres – Papsttums – über die Welt.

1260 Jahre später, im Jahre 1798, wurde das Tier verwundet, als Napoleon den Kirchenstaat besetzte und den Papst Pius VI verhaftete, der dann im Jahre 1799 verstarb.

Zwischen der Wunde und der Heilung, wurde der Kirchenstaat der Römisch-Katholischen-Kirche immer wieder bekämpf und aufgelöst.

  • 1798, wie in Offenbarung 13:3 prophezeit, wurde das Tier – das Papsttum – verwundet, als Napoleon den Kirchenstaat – bis 1929 Kirchenstaat, ab 1929 Vatikanstaat – besetzte und den Papst Pius VI verhaftete, der dann im Jahre 1799 verstarb.
  • 1806 erklärte Napoleon den Papst zu seinem Untertanen.
  • 1808 besetzte Napoleon den Kirchenstaat und erklärte ihn zum französischen Territorium.
  • 1809 ließ Napoleon den Papst Pius VII. verhaften und ins Exil bringen.
  • 1814/15 endete Napoleons Einfluss in Italien.
  • In 1849 wurde Rom von den Franzosen und Spaniern unter General Nicolas Oudinot Jr. erobert und der Kirchenstaat wurde aufgelöst.
  • 1870 zogen die französischen Besatzungstruppen aus Rom ab. Daraufhin nahmen italienische Truppen Rom ein, wodurch eine Volksabstimmung den Kirchenstaat auflöste und mit Italien vereinte.

Am 11. Februar 1929 jedoch, heilte die Wunde des Tieres, als der Kirchenstaat und Mussolini die Lateranverträge unterzeichneten. Durch diese Verträge schuf man aus dem bis dahin genannten Kirchenstaat, nun einen souveränen, unabhängigen, unbeschränkten, neuen und kleinsten Staat der Welt, den Staat der Vatikanstadt. Diese kleine Stadt, welche gleichzeitig der kleinste Staat der Welt ist, wird von der Welt als die große Stadt angesehen und verehrt. Die Lateranverträge, ermöglichten dem Papst, direktes und internationales, also weltweites, Eingreifen in die Politik.

Am 12. Februar 1929 schrieb die San Francisco Chronicle, dass Mussolini und Gasparry einen historischen römischen Vertrag unterzeichneten, welcher nun die Heilung der Wunde bewirkte. Die Los Angeles Times verkündete dann wie ein Prophet: Die Wunde ist geheilt.

Auch anhand der Lateranverträge darf man die Größe, Macht und Kraft der Vatikanstadt erkennen (Offenbarung 13:2). Wenn der Staat der Vatikanstadt dem Staat, in diesem Fall Italien, vorschreibt, was man zu tun und zu lassen – nicht nur in der Vatikanstadt, sondern auch in Italien – und welche Bedingungen der Staat zu erfüllen hat und man all diesen Forderungen zustimmt, dann ist die Machtverteilung eindeutig und man darf sehr klar erkennen, wer wirklich wen regiert.

Welches Tier lästert Gott?

Es steht geschrieben:

Er wird den Höchsten lästern … Daniel 7:25

Und ich sah aus dem Meer ein Tier aufsteigen, das zehn Hörner und sieben Köpfe hatte und auf seinen Hörnern zehn Kronen, und auf seinen Köpfen Namen der Lästerung. Offenbarung 13:1 

In Offenbarung 13:1 ist das Tier das Papsttum, die sieben Köpfe die Päpste, auf deren Köpfen Namen der Lästerung stehen, in dem sie sich Gott nennen und Gott lästern.

Das Tier in Offenbarung 13:5-6 führte 42 Monate lang Krieg, was prophetische 1260 Jahre sind. Diese Zeit der 1260 Jahre begann mit dem Jahr 538 n. Chr., als die Ostgotten bei der Belagerung Roms besiegt wurden und endete mit der Verwundung des Tieres im Jahre 1798, als Napoleon den Kirchenstaat besetzte und den Papst Pius VI verhaftete, der dann im Jahre 1799 verstarb.

Es steht geschrieben:

Und es wurde ihm ein Maul gegeben, das große Dinge und Lästerungen redete; und es wurde ihm Macht gegeben, Krieg zu führen zweiundvierzig Monate lang. Und es tat sein Maul auf zur Lästerung gegen Gott, zu lästern seinen Namen und sein Zelt und die im Himmel wohnen. Offenbarung 13:5-6 

Nur eine Macht lästert Gott, maßt sich an selbst Gott und anbetungswürdig zu sein und das Gesetz Gottes ändern zu dürfen.

Welches Tier besitzt Macht über alle Könige der Erde, also die ganze Welt?

Es steht geschrieben:

Und das Weib, das du gesehen, ist die große Stadt, welche königliche Macht über die Könige der Erde besitzt. Offenbarung 17:18 

Offenbarung 17:18 sagt uns sehr klar und deutlich, dass das Weib die große Stadt ist.

Welche Kirche oder Gemeinde ist gleichzeitig eine große Stadt?

Es gibt nur eine: die Römisch-Katholische-Kirche 

Die Vatikanstadt ist die Zentrale der Römisch-Katholischen-Kirche! Diese Stadt ist gleichzeitig aufgrund der Lateranverträge vom 11. Februar 1929 auch ein Staat. Das Papsttum ist das Tier, das auf dem Thron Satans sitzt und das Weib ist die Römisch-Katholische-Kirche und die Vatikanstadt dessen Zentrale.

Warum nennt Gott sie nicht nur eine Stadt, sondern eine große Stadt?

Bitte schaue was Vater noch zu dieser Stadt sagt:

… welche königliche Macht über die Könige der Erde besitzt. Offenbarung 17:18 

Der himmlische Vater sagt uns, dass diese Stadt, königliche Macht über die Könige der Erde hat.

Ein König regiert in seinem Königreich. Die Römisch-Katholische-Kirche und Vatikanstadt hat königliche Macht, also regiert sie als Königin in ihrem Königreich. Da sie über die Könige der Erde königliche Macht hat, regiert sie über alle Könige der Erde.

Also ist ihr Königreich die ganze Welt. Satan regiert in dieser Welt. Wenn Satan dem Tier, also dem Papst, seinen Thron gab (Offenbarung 13:2), damit dieser als Satans Stellvertreter auf dem Thron über die ganze Welt regiert, dann ist das Königreich des Weibes, der Römisch-Katholischen-Kirche und der Vatikanstaat, wie das ihres Gottes Satan, die ganze Erde.

Deshalb sagt die Welt: Alle Wege führen nach Rom.

Und warum?

  • Alle Gräuel dieser Welt führen nach Rom (anh. Offenbarung 17:5)
  • Alle Könige, Präsidenten und Regierenden müssen zur Papstaudienz nach Rom (anh. Offenbarung 17:18)
  • All die Unzucht und all die falsche Lehren führen nach Rom (anh. Offenbarung 14:8, 17:2, 18:3, 18:9)
  • All die Veränderungen des Gesetzes Gottes führen nach Rom (anh. Daniel 7:25)
  • Alle Lästerungen Gottes führen nach Rom (Offenbarung 13:1, 13:5-6, 17:3)

Offenbarung 17:3, 17:7 und 17:18 trifft auf eine einzige Macht zu, auf das Tier – den Papst – und dessen Weib, die Römisch-Katholische-Kirche. Es gibt keine andere Macht, auf die alles zutrifft.

Welches Tier nennt sich heiliger Vater?

Nur eine Macht in dieser Welt!

Das Tier, der Papst, nennt sich heiliger Vater und Eure Heiligkeit und erwartet Anbetung.

Aus diesem Grund sagte der Herr Jesu auch folgendes:

Auch sollt ihr keinen Menschen auf Erden euren ‚Vater‘ nennen; denn einer ist euer Vater, der himmlische. Matthäus 23:9 

Genau das, was der Mensch nicht tun sollte, genau dazu verführte Satan, nämlich, einen Menschen seinen heiligen Vater nennen zu lassen.

Wem gab Satan seine Kraft, seinen Thron und große Macht?

Es steht geschrieben:

Und das Tier, das ich sah, war einem Panther gleich, und seine Füße waren wie die eines Bären und sein Rachen wie ein Löwenrachen; und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Thron und große Macht. Offenbarung 13:2 

 Wie wir bis jetzt erfahren durften, ist das Tier aus dem Meer das Papsttum. Wenn man in der Offenbarung für das Tier aus dem Meer Papsttum einsetzt, wird einem das Bild in der Schrift und in der Welt viel klarer.

Offenbarung 13:2 sagt, dass Satan diesem Tier seine Kraft und seinen Thron gab. Das heißt, das Tier sitzt auf dem Thron Satans. Sitzt der Papst nicht auf einem goldenen Thron? Nennt man diesen nicht den heiligen Stuhl, der in Wahrheit eigentlich ein unheiliger Thron ist? Nennt diese Welt diesen heilige Stuhl nicht deshalb einen heiligen Stuhl, weil auf diesem Thron, dem Thron Satans, der Höchste dieser Welt sitzt?

Da der Papst auf dem Thron Satans sitzt, ist der Papst kein Stellvertreter des Sohnes Gottes, sondern ein Stellvertreter Satans. Wer dem Papst folgt, folgt Satan, weil der Papst auf dem Thron Satans sitzt.

Welches Tier setzte sich in den Tempel Gottes, erklärt sich zu Gott?

Nur eine Macht in dieser Welt!

Es steht geschrieben:

Und das Tier, das ich sah, war einem Panther gleich, und seine Füße waren wie die eines Bären und sein Rachen wie ein Löwenrachen; und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Thron und große Macht. Offenbarung 13:2

Offenbarung 13:2 schreibt, dass Satan diesem Tier seine Kraft und seinen Thron gab. Das heißt, dass der Papst auf dem Thron sitzt, den ihm Satan gab, also auf Satans Thron. Somit ist der Papst keine Stellvertreter des Sohnes Gottes, sondern der Stellvertreter Satans. Wer dem Papst folgt, folgt Satan, weil der Papst auf dem Thron Satans sitzt.

Ellen G. White schrieb dazu folgendes:

„In einem Abschnitt des bis 1918 gültigen römischen kanonischen Gesetzes, des Corpus Juris Canonici, erklärt Papst Innozenz III. (1198-1216): Der römische Papst ist „der Vizeregent auf Erden, nicht nur eines Menschen, sondern des wahren Gottes“. In einer Randbemerkung zu diesem Abschnitt wird ausgeführt, dies sei der Fall, weil er Christi Stellvertreter und Christus tatsächlich Gott und Mensch ist.“
Ellen G. White, Der große Kampf (1973), Anmerkung 001, S. 669

„Der Titel „der Herr Gott Papst“ ist zu finden in einer Anmerkung zu den „Extravagantes“ Papst Johannes XXII. im 14. Abschnitt des vierten Kapitels, das die Uberschrift „Declaramus“ trägt. In der Antwerpener Ausgabe der „Extravagantes“ vom Jahre 1584 stehen die Worte: „Dominum Deum nostrum Papam“ in der 153. Spalte. In der Pariser Ausgabe vom Jahre 1612 kommen sie in der 140. Spalte vor. In verschiedenen späteren Ausgaben fehlt das Wort „Deum“ (Gott).“
Ellen G. White, Der große Kampf (1973), Anmerkung 001, S. 670

Es steht geschrieben:

Niemand soll euch irreführen in irgendeiner Weise, denn es muß unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens, geoffenbart werden, der Widersacher, der sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so daß er sich in den Tempel Gottes setzt und sich selbst als Gott erklärt. 2.Thessalonicher 2:3-4

Paulus teilt uns mit, dass der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens und Widersacher, sich in den Tempel Gottes setzt und selbst zu Gott erklärt.

Kein anderer setze sich in den Tempel Gottes und lässt sich als Gott anbeten, als der Papst. Satan gab dem Papst Macht und setzte ihn auf seinen Thron, anstelle von sich. Eines Tages aber wird Satan als Mensch, in der Gestalt Jesu kommen und sich selbst als Gott ausgeben, auf den Thron setzten, von Menschen Anbetung verlangen und seinen Stellvertreter bestätigen, begünstigen und unterstützen.

Satan wird sich für Christus ausgeben!
Botschaft an das Volk Gottes – Satan wird sich für Christus ausgeben!
Botschaft an das Volk Gottes – Satans falsche Wiederkunft Jesu.

Welches Weib – Kirche – nennt die heilige Schrift eine Mutter der Huren und der Gräuel der ganzen Erde?

Es steht geschrieben:

und an ihrer Stirne einen Namen geschrieben, ein Geheimnis: Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Greuel der Erde. Offenbarung 17:5 

In Offenbarung 17:5 geht es um das gleiche Weib – Kirche/Gemeinde – wie in Offenbarung 17:3, 17:7 und 17:18.

Nur eine Macht in dieser Welt nennt sich die Mutter aller Kirchen und der ganzen Erde!

Am Eingang des Lateranpalastes, steht geschrieben: „Sacros Lateran Eccles Omnium urbis et orbis ecclesiarum mater et caput“.

Übersetzung: „Allerheiligste Laterankirche, Mutter und Haupt aller Kirchen der Stadt und des Erdkreises“.

Auf der ganzen Erde nennt sich nur ein Weib die Mutter. Es ist die Römisch-Katholische-Kirche, das Weib des Tieres – Papsttum – das auf dem Thron Satans sitzt.

Nur eine Kirche regiert über alle Kirchen der Welt.

So steht es in Offenbarung 17:5 und 17:18 geschrieben:

und an ihrer Stirne einen Namen geschrieben, ein Geheimnis: Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Greuel der Erde. Offenbarung 17:5 

Und das Weib, das du gesehen, ist die große Stadt, welche königliche Macht über die Könige der Erde besitzt. Offenbarung 17:18 

Dieses Weib – Kirche – hat königliche Macht und regiert über die Könige der ganzen Erde. Dieses Weib ist nur eine einzige, das Weib des Tieres, des Papsttums und sie regiert in nur einer Stadt, in der Vatikanstadt.

Das Tier aus dem Meer ist das Papsttum und die heilige Schrift nennt die Kirche des Tieres eine Mutter der Kirchen. Die Römisch-Katholische-Kirche selbst, nennt sich ebenso eine Mutter aller Kirchen und schreibt es auch noch auf ihren Lateranpalast (Lateranbasilika). Wenn man in die Welt schaut und die Ökumene betrachtet, sieht man sehr viele Frauen, die eigentlich verschiedenes Glauben und doch an einem Tisch mit der Römisch-Katholischen-Kirche, die Gott eine Hure nennt, sitzen.

Und wenn man genauer hinschaut, sieht man eine Hure mit ihren Töchterhuren an einem Tisch sitzen. Nicht, dass sie sich für den Akt bezahlen ließen, nein. Geistliches muss geistlich beurteilt werden. (anh. 1.Korinther 2:13) Sie huren, weil sie dem wahren Gott fremd gehen und einem anderen Gott nachhuren. Sie huren vor den Augen des wahren Gottes mit einem fremden Gott und gehen dem einen Gott fremd. Sie sind Ehebrecherinnen, weil sie Gott die Ehe brechen.

Welches Tieres (Macht) Zahl, ist auch eines Menschen Zahl?

Es steht geschrieben:

Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666. Offenbarung 13:18 

Die heilige Schrift sagt uns in Offenbarung 13:18, dass die Zahl dieses Tieres auch die Zahl eines Menschen ist. Bitte beachte, dass die heilige Schrift sagt, dass die Zahl dieses Tieres gleichzeigt eine Zahl eines Menschen ist. Wie kann ein Tier aber gleichzeigt ein Mensch sein? Weil das Tier sinnbildlich für eine Macht/Regierung steht, der Mensch dieser Macht dient und auf dem Thron dieser Macht sitzt.

Die heilige Schrift fordert uns auf, die Zahl eines Menschen und nicht die Zahl einer Nation, Filmindustrie, eines Chips, einer Impfung oder eines Staates zu berechnen. Auf diesen Menschen muss all das bis jetzt in der heiligen Schrift Geschriebene zutreffen.

Bei diesem Tier handelt es sich um eine einzige Macht, das Papsttum und der Führende dieser Macht ist der Papst, der ein Mensch ist. Deshalb Zahl eines Menschen.

Der offizielle Amtstitel des Papstes ist „VICARIUS FILII DEI“ und heißt übersetzt: „Stellvertreter des Sohnes Gottes“. Und dieser Name ergibt – beim Einsetzen der römischen Zahlen – die Zahl 666.

Der Pionier der Siebenten-Tags-Adventisten namens Uriah Smith hat geschrieben:

„Wenn man nun aus diesem Titel diejenigen Buchstaben herausnimmt, welche die Römer als Zahlen gebrauchten, und ihre Zahlenwerte zusammenzählt, so erhält man genau die Zahl 666. Demnach ist V-5; I-1; C-100; (a und r wurden nicht als Zahlen gebraucht) I-1; U (früher dem V gleichbedeutend) -5; (s und f waren keine Zahlen) I-1; L-50; I-1; I-1; D-500; (e hatte keinen Zahlenwert) I-1. Zählt man diese Zahlen zusammen, so erhält man gerade 666.“
Uriah Smith, Daniel und die Offenbarung, S. 659-660

Es steht geschrieben:

Und das Tier, das ich sah, war einem Panther gleich, und seine Füße waren wie die eines Bären und sein Rachen wie ein Löwenrachen; und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Thron und große Macht. Offenbarung 13:2

In Offenbarung 13:2 steht sehr klar geschrieben, dass Satan diesem Tier – Papst – seinen Thron und seine Macht gab. Wenn Satan dem Papst seinen Thron gab, dann ist der, der auf dem Thron sitzt, kein Stellvertreter Jesu, auch wenn er sich Christ nennt, sondern durch den Thron Stellvertreter Satans und Antichrist.

Welche ist die reichste Stadt der Welt?

Es steht geschrieben:

Wehe, wehe! die große Stadt, die bekleidet war mit feiner Leinwand und Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und Edelsteinen und Perlen! denn in einer Stunde wurde dieser so große Reichtum verwüstet! Offenbarung 18:16 

Und das Weib war mit Purpur und Scharlach bekleidet, und übergoldet mit Gold und Edelsteinen und Perlen; und sie hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voll von Greueln und der Unreinigkeit ihrer Unzucht, Offenbarung 17:4 

Es ist das Weib des Tieres (Papsttums), die Römisch-Katholische-Kirche, sie ist die reichste Stadt der Welt, übergoldet mit Gold und Edelsteinen und Perlen (Offenbarung 18:16).

Schaue dir den Vatikan und die Kirchen der Römisch-Katholischen-Kirche an. Was siehst du? Die Häuser sind voll mit Gold, Silber, Perlen, Marmor, Malereien, Bildkünsten usw. Ebenso steht in Offenbarung 18:19 geschrieben, dass alle, ja, alle, durch den Wohlstand der großen Stadt reich wurden.

Es steht geschrieben:

Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und riefen weinend und trauernd: Wehe, wehe! die große Stadt, durch deren Wohlstand alle reich wurden, die Schiffe auf dem Meere hatten! denn in einer Stunde ist sie verwüstet worden! Offenbarung 18:19 

Wenn alle Reichen durch ihren Wohlstand zum Reichtum kamen, dann muss sie die Mächtigste sein, um allen anderen ermöglichen zu können, ebenso reich zu werden.

Welches Tier sitzt auf sieben Bergen (Hügeln)?

Es steht geschrieben:

Hier gilt der Denksinn, der mit Weisheit erfüllt ist: Die sieben Köpfe sind sieben Berge, wo die Frau über ihnen sitzt, dies sind sieben Könige. Offenbarung 17:9

Was sagt Rom?

„Limen Apostolorum, la citta die sette colli.“

Übersetzt:

 „Limen Apostolorum“ – Schwelle der Apostel
„la città dei sette colli“ – die Stadt der sieben Hügel

Diese 7 Hügel sind Aventin (Aventinus), Caelius, Esquilin (Esquilinus), Kapitolshügel (Capitolinus), Palatin (Palatium); Quirinal (Quirinalis) und Viminal (Viminalis).

Es geht eindeutig um die Vatikanstadt.

Welches Tier und Weib, kleiden sich mit Purpur und Scharlach?

Es steht geschrieben:

Und das Weib war mit Purpur und Scharlach bekleidet … Offenbarung 17:4

Wehe, wehe! die große Stadt, die bekleidet war mit feiner Leinwand und Purpur und Scharlach … Offenbarung 18:16

Nur eine einzige Macht in dieser Welt kleidet sich mit Purpur und Scharlach!

Das Tier – Papsttum – sein Weib – Römisch-Katholische-Kirche – und die Vatikanstadt, das Zentrum der Römisch-Katholische-Kirche, kleiden sich mit Purpur und Scharlach.

Die große Stadt verführt alle Völker durch Zauberei!

Es steht geschrieben:

… So wird Babylon, die große Stadt, mit einem Wurf hingeschleudert und nicht mehr gefunden werden! Offenbarung 18:21 

… und durch deine Zauberei wurden alle Völker verführt; Offenbarung 18:23 

Wie wir durch all die anderen, davor studierten, Stellen erfahren durften, handelt es sich eindeutig um die Römisch-Katholische-Kirche. Der himmlische Vater, nennt sie die Hure Babylon. Hure, weil sie Gott fremd geht, Babylon, weil sie, wie ihr Gott, verwirrt.

Warum verführt Babylon, die große Stadt – Römisch-Katholische-Kirche – alle Völker durch Zauberei?

Satan kann den Menschen nicht geben, was Christus ihnen geben möchte, deshalb verzaubert er sie mit Äußerem wie schöne Gesänge, Gold, Silber, Bilder, Zeremonien usw. Der Mensch ist so beeindruckt, dass er nicht auf die Idee kommt zu prüfen, ob das, was man dort verkündet, die Wahrheit ist. Die Kirche hat das Volk so eingeschüchtert, dass sich kaum einer traut die Wahrheit auszusprechen.

Die Kirche lehrt, dass ihr Wasser von neuem gebiert. Sie sehen, dass sie immer noch alt sind und immer noch jeden Tag sündigen und trotzdem glauben sie diesen Unsinn und verkünden es weiter. Satan kann seine Kirche nicht von der Sünde befreien, deshalb gibt er ihnen Gefühle und lässt sie weinen, damit sie meinen, in Gottes Hand zu sein.

Durch die Lehren der Römisch-Katholischen-Kirche, meint der Mensch das Wahre zu bekommen, ohne zu erkennen, dass er betrogen wird. Satan unterstützt seine Kirche mit Wundern und sie fühlen sich sicher, ohne zu erkennen, dass ihre Lehren der heiligen Schrift vollkommen widersprechen.

Gott nennt die große Stadt die Hure Babylon!

Es steht geschrieben:

und an ihrer Stirne einen Namen geschrieben, ein Geheimnis: Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Greuel der Erde. Offenbarung 17:5   

Und das Weib, das du gesehen, ist die große Stadt, welche königliche Macht über die Könige der Erde besitzt. Offenbarung 17:18 

Und er rief mit mächtiger Stimme und sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Dämonen und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen und verhaßten Vögel geworden. Offenbarung 18:2

und werden von ferne stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sagen: Wehe, wehe, du große Stadt Babylon, du gewaltige Stadt; denn in einer Stunde ist dein Gericht gekommen! Offenbarung 18:10

Und ein starker Engel hob einen Stein auf, gleich einem großen Mühlstein, und warf ihn ins Meer und sprach: So wird Babylon, die große Stadt, mit einem Wurf hingeschleudert und nicht mehr gefunden werden! Offenbarung 18:21

Wie wir durch all die anderen davor studierten Stellen erfahren durften, handelt es sich eindeutig um die Römisch-Katholische-Kirche. Der himmlische Vater, nennt sie die Hure Babylon. Hure, weil sie Gott fremd geht, Babylon, weil sie, wie ihr Gott verwirrt. Gott, der himmlische Vater sagt uns in Offenbarung 18:2, dass die Römisch-Katholische-Kirche auch ein Haus der Dämonen und ein Gefängnis aller unreinen Geister ist!

Dies ist ein Auszug auf diesem Beitrag:
Das Tier, das Weib, die große Stadt, die Hure, haben Macht über die ganze Erde!

Die Früchte des Papsttums und seiner Hure Babylon namens Römisch-Katholische-Kirche bringen keine guten Früchte, sondern seit dem Mittelalter böse und ungerechte Früchte, die jeder Mensch selbst sehen und sich von diesen selbst überzeugen kann.

Welches Tier dieser Welt

  • sitzt auf einem goldenen Thron? (Offenbarung 13:2, 17:4)
  • erhielt von Satan Macht, seinen Geist und seinen Thron? (Offenbarung 13:2)
  • kleidet sich mit Purpur und Scharlach? (Offenbarung 17:3-4)
  • besitzt Macht über alle Könige der Erde und die ganze Welt? (Offenbarung 17:18)
  • bringt all die Könige, Präsidenten, Hochgestellten, Reichen und Berühmten dazu, sich vor ihm zu beugen und seinen Ring zu küssen und? (Offenbarung 17:18)
  • veränderte die 10 Gebote Gottes und gibt es auch zu? (Daniel 7:25)
  • gibt öffentlich zu, die Macht zu besitzen, das Gesetz Gottes verändern zu dürfen? (Daniel 7:25)
  • erhielt die Macht, 1260 Jahre über das Volk mit Gewalt zu herrschen? (Daniel 7:25)
  • war zu Tode verwundet und heilte wieder? (Offenbarung 13:3)
  • setzte sich in den Tempel Gottes und nennt sich Gott auf Erden? (2.Thessalonicher 2:3-4, Offenbarung 13:5-6)
  • nennt sich heiliger Vater? (Matthäus 23:9)
  • nennt seine Kirche die Mutter aller Kirchen der Welt? (Offenbarung 17:5)
  • nennt Gott die Mutter aller Huren? (Offenbarung 17:5)
  • ist die reichste Stadt der Welt? (Offenbarung 18:16)
  • sitzt auf 7 Bergen (Hügeln)? (Offenbarung 17:9)
  • unterwanderte die Völker und betrinkt sie mit seinen Lehren der Unzucht? (Offenbarung 14:8, 17:2, 18:3)

Es handelt sich immer wieder um dieselbe Macht.

Das Papsttum und seine Römisch-Katholische-Kirche!

Der himmlische Vater ist so gnädig und teilt seinem geliebten Volk sogar das äußere Erscheinen des Weibes/der Kirche mit. Die Menschen sehen die Kirche Purpur und Scharlach tragen, ebenso die ihr vorgeworfenen Gräuel und wollen trotzdem nicht glauben, umkehren und sie verlassen.

Deshalb ruft der himmlische Vater in Offenbarung 18:4 seinem Volk zu, die Hure Babylon zu verlassen.

Es steht geschrieben:

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Gehet aus ihr heraus, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfanget! Offenbarung 18:4

Wie wir erfahren dürfen, treffen all die in der heiligen Schrift prophezeiten Gräuel auf das Papsttum und seine Römisch-Katholische-Kirche zu.

Was ist das Zeichen (Malzeichen)/Siegel des Tieres?

Wie wir im ersten Punkt „Was ist das Zeichen Gottes?“ erfahren durften, hat Gott das 4.Gebot, seinen gesegneten und heiligen Sabbat zum Zeichen oder auch Siegel genannt zwischen sich und seinem Volk eingesetzt.

Satan, der Gegenspieler Gottes, musste demnach also einen anderen Tag zu seinem Tag und Zeichen oder Siegel gemacht haben, an dem man nicht Gott, sondern Satan anbetet. Prüfen wir, ob ein Tier/Reich einen anderen Tag als den Sabbat Gottes einsetzte und diesen auch noch sein Zeichen (Malzeichen) nennt.

Daniel prophezeite die Veränderung des Gesetzes Gottes.

Es steht geschrieben:

24 Und die zehn Hörner bedeuten, daß aus diesem Reich zehn Könige aufstehen werden; und ein anderer wird nach ihnen aufkommen, der wird verschieden sein von seinen Vorgängern und wird drei Könige erniedrigen. 25 Und er wird freche Reden gegen den Höchsten führen und die Heiligen des Allerhöchsten bedrücken und wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern, und sie werden in seine Gewalt gegeben sein eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit. Daniel 7:24-25

Wie wir in Daniel 7:25 lesen dürfen, veränderte der König, der nach den 10 Hörnern/Königen aus dem vierten Tier/Reich aufkam, die Festzeiten und das Gesetz, also die 10 Gebote Gottes.

Wer änderte die 10 Gebote und errichtete sein Zeichen/Siegel?

Im Islam wurde der Freitag zum heiligen Tag erklärt, an dem sich die Nachfolger versammeln. Aber sie erklären diesen Tag nicht zu ihrem Zeichen und protzen nicht, durch Gottes Autorität die Veränderung des Sabbats auf den Freitag vorgenommen zu haben.

Der Buddhismus und Hinduismus haben ihre jährlichen Feste, aber keinen wöchentlichen heiligen Ruhetag.

Die Juden im Staat Israel halten den Sabbat, verlegten diesen auf keinen anderen Tag und nennen diesen auch nicht das Zeichen ihrer Autorität.

Nun kommen wir zu der Römisch-Katholischen-Kirche. Sie bestätigt an mehreren Stellen in ihrem widergöttlichen Buch Katechismus, dass ihr eingesetzter Sonntag anstelle des biblischen Sabbats (Samstag) getreten ist.

Der Katechismus des Vatikans sagt unter 2174, dass der Sonntag nicht der siebente, sondern der erste Tag der Woche ist.

Unter 2175 sagt der Katechismus des Vatikans, dass der Sabbat sich von Sonntag ausdrücklich unterscheidet und bestätigt ihre vollzogene Veränderung des Sabbats auf den Sonntag.

Unter 2180 sagt der Katechismus des Vatikans sogar, dass eines der Kirchengebote – also eines ihrer Gebote und nicht eines der Gebote Gottes – das Gesetz des HERRN genauer bestimmen würde. Die Römisch-Katholische-Kirche maßt sich sogar an, dass vollkommene und unfehlbare Gesetz Gottes, wie ihr Vater Satan, durch ihre Gebote verbessern zu müssen. Somit bestätigen sie die Veränderung des Gesetzes Gottes und ihre blinde Hochmut gegenüber der Allmacht Gottes.

Der Katechismus des Vatikans sagt unter 2189, dass der wahre Sabbat am siebentem und nicht am ersten Tag stattfindet und dass der siebente Tag der Sabbat ist, an dem man ruhen und diesen heiligen soll.

Unter 2190 sagt der Katechismus des Vatikans, dass sie den Sabbat auf den Sonntag veränderten, indem ihr Sonntag anstelle des biblischen Sabbats trat.

Unter 2192 sagt der Katechismus des Vatikans, dass der Sonntag aus apostolischer Tradition und nicht durch das Gebot Gottes zu halten ist. Also geben sie öffentlich zu, dass der Sonntag ihr Gebot ist und sie die ewigen 10 Gebote veränderten.

Die Römisch-Katholischen-Kirche gibt die Veränderung des heiligen Sabbat selbst in ihrem Katechismus unter 2174, 2175, 2180, 2189, 2190, 2192 zu. Ebenso behauptet sie, der Papst besäße als Unfehlbarer die Macht, die 10 Gebote und die Gebote Christi verändern zu dürfen und das vierte Gebot vom Samstag auf den Sonntag – als Malzeichen ihrer Autorität – verlegt zu haben. 

Das Papsttum – das Tier aus dem Meer – bestätigt uns somit die in der heiligen Schrift unter Daniel 7:25 über sich selbst prophezeiten Gräuel, wie sie diese Welt verführt und täuscht.

Meinst du, das Tier würde seine Irrlehren, Täuschungen und sich als Diener Satans nur durch seinen Katechismus verraten?

NEIN!

Ihre Sklaven tun es ebenso und bestätigen den Katechismus in der Veränderung des Sabbats auf den Sonntag.

Das Tier selbst sagte uns durch seine Medien namens The Catholic Press am 25. August 1900, dass der Sonntag eine katholische Einrichtung ist und dessen Heilighaltung nur aufgrund katholischer Grundsätze gerechtfertigt werden kann. Sie sagen uns ebenso, dass es von Anfang bis Ende der heiligen Schrift nicht einen einzigen Abschnitt gibt, der die Verlegung des wöchentlichen Ruhetages von dem letzten Tag der Woche auf den ersten rechtfertigt.

Also gibt das Tier namens Papsttum in seinem Katechismus und durch seine Sklaven zu, dass der Sonntag, der erste Tag, sein Malzeichen ist.

Das das Tier das Papsttum ist und sein eingesetzter Sonntag sein Malzeichen ist, ist das Malzeichen des Tieres der Sonntag des Papsttums!

Satan bestätigt es!

Ellen G. White schrieb dazu folgendes:

„„Der große Feind des menschlichen Glücks hat den Sabbat des vierten Gebots im Zeitalter des Christentums zum Gegenstand seines besonderen Angriffs gemacht. Satan sagt: „Ich werde Gottes Absichten durchkreuzen. Ich werde meine Nachfolger befähigen den Gedenktag Gottes, den Siebenten-Tags-Sabbat, abzuschaffen. Auf diese Weise werde ich der Welt zeigen, daß der von Gott geheiligte und gesegnete Tag verändert worden ist.

Dieser Tag soll im Denken der Menschen nicht fortleben. Ich werde die Erinnerung daran ausmerzen. Ich werde an seiner Stelle einen Tag einsetzen, der Gottes Beglaubigung nicht trägt, einen Tag, der kein Zeichen zwischen Gott und seinem Volk sein kann. Alle, die diesen Tag annehmen, werde ich dazu bringen, auf diesen Tag die Heiligkeit zu verlegen, die Gott auf den siebenten Tag gelegt hat“.

„Durch meinen Statthalter werde ich mich selbst erhöhen. Der erste Tag wird gepriesen werden, und die protestantische Welt wird diesen gefälschten Sabbat als echt annehmen. Dadurch, daß der von Gott eingesetzte Sabbat nicht gehalten wird, werde ich sein Gesetz in Verruf bringen. Die Worte‚ ein Zeichen zwischen mir und euch von Geschlecht zu Geschlecht‘ werde ich für meinen Sabbat einsetzen.

So wird die Welt mein Eigentum werden. Ich werde der Herr der Erde, der Fürst der Welt sein. Ich werde das Denken derer, die meiner Herrschaft unterstehen derart unter meine Kontrolle bringen, daß der Sabbat Gottes ganz besonders Gegenstand der Verachtung werden wird. Ein Zeichen? Ich werde das Halten des siebenten Tages zum Zeichen der Untreue irdischen Autoritäten gegenüber machen.

Die menschlichen Gesetze werden so streng gemacht werden, daß Männer und Frauen es nicht wagen werden, den Siebenten-Tags-Sabbat zu halten. Weil sie fürchten, ansonsten nichts zu essen und anzuziehen zu haben, werden sie sich in der Übertretung des Gesetzes Gottes der Welt anschließen. Die Erde wird dann völlig unter meiner Herrschaft stehen.“ — Prophets and Kings 183.184.“
Ellen G. White, Maranatha – Der Herr kommt (1999), S. 125-126

Satan schuf durch das Tier namens Papsttum seinen Tag namens Sonntag, den er Sabbat und heilig nennt.

„Während das Volk Gottes in die Gefahrenzone der letzten Tage gerät, hält Satan mit seinen Engeln ernste Beratungen ab, um auszumachen, welcher Plan sich am besten eignen würde, um ihren Glauben zu erschüttern … Der Erzbetrüger sagt: „… Der Sabbat ist die große Frage, an der sich das Schicksal von Seelen entscheidet. Wir müssen dem Sabbat, den wir selber geschaffen haben, einen Ehrenplatz geben.

Wir haben dafür gesorgt, daß sowohl Weltmenschen als auch Kirchenmitglieder ihn annehmen. Nun muß die Gemeinde dahin geführt werden, ihn ebenso wie die Welt zu unterstützen. Wir müssen durch Zeichen und Wunder arbeiten, um ihre Augen der Wahrheit gegenüber zu verblenden; wir müssen sie dahin bringen, ihre Vernunft und ihre Gottesfurcht beiseite zu schieben und der Sitte und Tradition zu folgen.

Ich will populäre Prediger dahingehend beeinflussen, daß sie die Aufmerksamkeit ihrer Zuhörer von den Geboten Gottes ablenken … Doch unser Hauptanliegen ist, diese Sekte der Sabbathalter zum Schweigen zu bringen. Wir müssen den Volkszorn gegen sie erregen. Wir werden große Männer und weltkluge Leute anwerben und die maßgeblichen Behörden dazu bewegen, unsere Absichten auszuführen.

Dann wird der Sabbat, den ich eingeführt habe, durch die strengsten und fordernsten Gesetze durchgesetzt. Wer sie mißachtet, wird aus Städten und Dörfern vertrieben werden; sie müssen Hunger und Entbehrung leiden. Wenn wir erst einmal an der Macht sind, werden wir zeigen, was wir mit solchen tun können, die von ihrer Treue zu Gott nicht ablassen wollen …

Jetzt, wo wir die protestantischen Kirchen und die Welt mit diesem rechten Arm unserer Macht miteinander in Übereinstimmung bringen, werden wir endlich ein Gesetz haben, um alle zu vernichten, die sich unserer Autorität nicht beugen. Wenn auf Übertretung unseres Sabbats die Todesstrafe steht, dann werden viele zu uns überlaufen, die sich jetzt noch zu denen zählen, die die Gebote halten. Bevor wir jedoch zu diesen äußersten Maßnahmen greifen, müssen wir … solche umgarnen, die den wahren Sabbat ehren.

Wir können viele durch Weltlichkeit, einen lustbetonten Lebensstil und Stolz von Christus trennen. Vielleicht wiegen sie sich in Sicherheit, weil sie der Wahrheit glauben, doch die Eßlust, die niedrigeren Triebe werden ihre Urteilskraft durcheinanderbringen und ihr Unterscheidungsvermögen zerstören, und das wird ihren Fall herbeiführen.“ — Testimonies to Ministers 472.473.“
Ellen G. White, Maranatha – Der Herr kommt (1999), S. 126-127

An welcher Stelle der heiligen Schrift steht geschrieben, dass der erste Tag der Woche (Sonntag) anstelle des siebenten Tages der Woche (Sabbats) getreten ist?

An keiner einzigen Stelle!

Was sagt Gott zur Veränderung seines Wortes und seines Gesetzes?

Es steht geschrieben:

Ihr sollt nichts hinzutun zu dem Worte, das ich euch gebiete, und sollt auch nichts davontun, damit ihr die Gebote JHWH´s, eures Gottes, haltet, die ich euch gebiete. 5.Mose 4:2

Gott sagt, ihr sollt nichts verändern!

Wer konnte dem Papsttum die Macht, die 10 Gebote Gottes und sein Wort zu verändern geben, wenn Gott sagt, dass man es nicht ändern soll und sein Wort für die Ewigkeit gilt?

Es steht geschrieben:

der große Drache, die alte Schlange, genannt der Teufel und der Satan, der den ganzen Erdkreis verführt … Offenbarung 12:9 

Die Römisch-Katholische-Kirche änderte den Sabbat zum Sonntag!
Die Hure Babylon änderte die 10 Gebote Gottes.

Können dann die Worte des Papsttums wahr sein, wenn sie behaupten, die Autorität von Gott erhalten zu haben, den Sabbat auf den Sonntag zu verlegen?

Nein!

Welcher Gott verlieh ihnen dann aber die Macht, die 10 Gebote zu ändern?

Allein der Teufel!

Es steht geschrieben:

Wer da sagt: Ich habe ihn erkannt, und hält doch seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht; 1.Johannes 2:4 

Kann das Papsttum und seine römische Kirche, die Anweisung, Gottes Sabbat auf den Sonntag zu verlegen, von Gott erhalten haben, wenn Gott einen Menschen, der seine 10 Gebote nicht hält einen Lügner und ohne Wahrheit nennt?

Was Satan im Himmel beabsichtigte, tat er in dieser Welt durch das Tier und seine unreine, scheinheilige und gesetzlose Römisch-Katholischen-Kirche, welche die heilige Schrift eine Hure Babylon nennt (Offenbarung 18:2).

Satans Plan durch seine Hure und ihre Töchter: Verführen und ermorden!

Das hat der geliebte himmlische Vater seinem Volk, durch seine geliebte Tochter und Prophetin Ellen G. White mitgeteilt:

„Er schmähte die göttlichen Satzungen als eine Beschränkung ihrer Freiheit und erklärte, daß es seine Absicht sei, das Gesetz abzuschaffen, damit die Heerscharen des Himmels, von diesem Zwang befreit, zu einem erhabeneren, herrlicheren Dasein gelangen möchten.“
Ellen G. White, Der große Kampf (1973), S. 497

„Die Bedingung für ihren überragenden, glücklichen Zustand war der Gehorsam gegenüber Gottes Gesetz gewesen, das er erlassen hatte, um hochstehende intelligente Wesen zu regieren. … Satan wurde immer unverschämter in seiner Empörung und machte seine Missachtung des Gesetzes des Schöpfers deutlich.

Er konnte es nicht ertragen und behauptete, dass Engel kein Gesetz brauchten, sondern frei sein sollten, ihrem eigenen Willen zu folgen, der sie stets richtig führen würde. Das Gesetz sei nur eine Einschränkung ihrer Freiheit. Sein großes Ziel war die Aufhebung des Gesetzes.“
Ellen G. White, Die Geschichte der Erlösung (2007), S. 12-13

Satan hat durch sein Weib, die Hure Babylon (Vatikan, Römisch-Katholischen-Kirche), gravierende Änderungen in Matthäus 28:1 vorgenommen, um mit dem Wein, welches er seiner Hure gab – welcher ihre Lehren sind – das Volk zu verführen.

Er tat es, damit es nicht den von Gott am siebentem Tag verordneten Sabbat (2.Mose 20:8-11), sondern den von Satan am ersten Tag der Woche eingesetzten Sabbat gedenkt und die Lehre Christi übertretet, dadurch den Vater und den Sohn nicht hat (2.Johannes 1:9), weiter vom himmlischen Vater und seinem Sohn Jesus getrennt bleibt und kein ewiges Leben erhält.

Gottes Zeichen oder auch Siegel genannt, ist der Sabbat (Samstag), der siebente Tag der Woche!

Satans Zeichen oder auch Siegel genannt, ist der Sonntag, der erste Tag der Woche!

  • Wenn Gott den siebenten Tag für den Menschen machte, warum heiligt der Mensch dann den ersten Tag, den man heute Sonntag nennt?
  • Wenn der siebente Tag, der für den Menschen gemachte Sabbat und Ruhetag ist, warum ruht der Mensch dann am ersten Tag, den man heute Sonntag nennt?
  • Folgt man dem Herrn Jesus, der den Sabbat, also den siebenten Tag heiligte und an diesem ruhte, wenn man den ersten Tag oder einen ganz anderen Tag heiligt und an diesem ruht?
  • Tut man den Willen Gottes, wenn Gott von all seinen Werken am siebenten Tag, dem Sabbat ruhte, wenn der Menschen aber anstatt des Sabbats am ersten Tag der Woche, dem heutigen Sonntag ruht?
  • Tut man den Willen Gottes, wenn man den Menschengeboten der Römisch-Katholischen-Kirche folgt?

Wenn der siebente Tag, der Sabbat (Samstag), das Zeichen Gottes ist, ist folglich jeder andere Tag – der erste Tag (Sonntag) inbegriffen – das Zeichen Satans!

Was sagen der Vatikan, seine Römisch-Katholische-Kirche und ihr Katechismus zum Sabbat und Sonntag?

Da das Papsttum das Tier und sein Zeichen der Sonntag ist, ist folglich das Malzeichen des Tieres eine erzwungene falsche Anbetung und Heiligung eines falschen Tages und zwar des Sonntages und keine Impfung oder irgendein RFID Chip!

Erlaube mir noch folgende Fragen?

Wo in der heiligen Schrift steht geschrieben,

  • dass Gott Vater am ersten Tag ruhte?
  • dass Gott den ersten Tag segnete und heiligte?
  • dass Gott den Sabbat am ersten Tag schuf?
  • das Gott den ersten Tag, den Sonntag für den Menschen schuf?
  • dass der Herr Jesus und seine Apostel am ersten Tag der Woche die Synagoge aufsuchten?
  • dass der Herr Jesus der Herr des ersten Tages, des Sonntages ist?
  • dass der Herr den ersten Tag der Woche, den Sonntag nach seiner Gewohnheit heiligte?
  • dass der Herr Jesus an ersten Tag der Wochen, am Sonntag ruhte?
  • dass man am ersten Tag ruhen soll?
  • dass der siebente Tag, auf den ersten Tag verlegt wurde?
  • dass der Sabbat zum Tag des Herrn und zum Sonntag verändert wurde und anstatt des Sabbats der Sonntag, der erste Tag, geheiligt werden soll?

Was ist das Bild des Tieres?

Wie wir bis jetzt erfahren durften, ist das Tier das Papsttum und seine Römisch-Katholische-Kirche. Doch die heilige Schrift berichtet noch über ein Bild des Tieres.

Es steht geschrieben:

… Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen auf seine Stirne oder auf seine Hand nimmt, so wird auch er von dem Glutwein Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in dem Kelch seines Zornes, und er wird mit Feuer und Schwefel gepeinigt werden vor den heiligen Engeln und dem Lamm. Offenbarung 14:9-10

Offenbarung 14:9 berichtet, dass jeder, der das Tier und sein Bild anbetet, das Malzeichen des Tieres empfängt und deshalb vom Glutwein Gottes trinken wird.

Was ist aber das Bild des Tieres?

Es steht geschrieben:

Und es verführt die Bewohner der Erde durch die Zeichen, die vor dem Tiere zu tun ihm gegeben sind, und es sagt den Bewohnern der Erde, daß sie ein Bild machen sollen dem Tier, welches die Wunde vom Schwert hat und am Leben geblieben ist. Offenbarung 13:14

Erklärung

Und es (das Tier aus der Erde – USA – Off 13:11) verführt die Bewohner der Erde durch die Zeichen, die vor dem Tiere (Papsttum) zu tun ihm gegeben sind, und es sagt den Bewohnern der Erde, daß sie ein Bild (Sonntagsgesetzbewegung aus Katholiken und abgefallenen Protestanten) machen sollen dem Tier (Papsttum), welches die Wunde vom Schwert hat (Papsttum – 1798 durch die Verhaftung des Papstes Pius VI verwundet) und am Leben geblieben ist (Heilung in 1929 durch Lateranverträge). Offenbarung 13:14

Es steht geschrieben:

Und es wurde ihm verliehen, dem Bilde des Tieres einen Geist zu geben, so daß das Bild des Tieres auch redete und bewirkte, daß alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten. Offenbarung 13:15 

Erklärung

Und es wurde ihm (dem Tier aus der Erde – USA – Off 13:11) verliehen, dem Bilde des Tieres (Katholiken und abgefallene Protestanten – Sonntagsgesetzbewegung) einen Geist zu geben (ermächtigt), so daß das Bild des Tieres auch redete (Gesetze beschloss) und bewirkte, daß alle getötet wurden (Todeserlass über das Volk Gottes), die das Bild des Tieres nicht anbeteten (die Sonntagsanbetung ablehnten). Offenbarung 13:15

Dieses zukünftige Geschehnis namens Bild des Tieres, bestätigte der himmlischer Vater durch einen Traum.

„Auf einmal sah ich, wie man anfing, vieles zu verändern und dadurch immer mehr einem fremden Gott huldigte. Sie hängten neue Werbeplakate über ihre alten auf und die Verkündigungen ihrer Häuser, wurden durch neue ersetzt. Eines nach dem anderen wurde durch neues, dass noch mehr Lüge und Täuschung als zuvor enthielt, ersetzt.

Sie brachen die 10 Gebote und alles Gerechte übertraten sie. Ihre Lippen waren voll von falscher Liebe und falschem Frieden, aber die Gerechtigkeit und Liebe Gottes kannten sie nicht. Ich sah ihr neues geschriebenes sehr deutlich, woran ich mich leider nicht mehr erinnern kann, aber es war verlogener und trügerischer als vorher und hinterlistig, mit falscher Liebe und Frieden verpackt.“
Botschaft an das Volk Gottes – Ökumene = Hure Babylon, die falsche Tür des Diebes!

Das Bild des Tieres ist nicht der Sonntag!

Es steht geschrieben:

Und es wurde ihm verliehen, dem Bilde des Tieres einen Geist zu geben, so daß das Bild des Tieres auch redete und bewirkte, daß alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten. Offenbarung 13:15 

Offenbarung 13:15 sagt uns, dass dem Bild des Tieres ein Geist gegeben wird, so dass es auch reden und bewirken wird, dass alle Kinder Gottes getötet werden sollen. Das Bild redet, weil es von der USA ermächtigt wurde, Gesetze zu beschließen. Sonntag kann nicht reden und Gesetze beschließen.

Das Bild des Tieres ist das Abbild oder Spiegelbild des Tieres, der Mutterkirche, also eine ähnliche religiöse Macht, welche in der USA aus Katholiken und abgefallenen Protestanten bestehen wird.

Dieses Bild des Tieres wird Lehren und Gebote des Tieres (des Papsttums) erhöhen, ein Sonntagsgesetz beschließen, den Staat zur Durchsetzungen des Sonntagsgesetzes ersuchen, das Volk zwingen den Sonntag als Sabbat anzuerkennen und anzunehmen, ihrem Erlass durch Strafen und Geldbußen Geltung verschaffen und zum Schluss ein Todeserlass über das Volk Gottes verhängen.

Jeder, der sich ihrem Erlass widersetzt, wird nicht nur die Macht des Papsttums, sondern auch die Macht des Bildes zu spüren bekommen. Als letztes Mittel wird Gewalt angewendet. Das gehorsame Volk Gottes wird durch ihre Hand Trübsal und Verfolgung erleiden.

Ellen G. White schrieb dazu folgendes:

Das Bild des Tieres stellt eine andere religiöse Einrichtung dar, die eine ähnliche Macht wie das Tier besitzt.

„Das Tier und sein Bild: „Durch dieses erste Tier wird die römische Kirche, eine geistlich-weltliche Macht, veranschaulicht, die die Macht hat, alle Andersdenkenden zu bestrafen. Das Bild des Tieres stellt eine andere religiöse Einrichtung dar, die eine ähnliche Macht besitzt. Die Gestaltung dieses Bildes ist das Werk jenes Tieres, dessen friedliches Aufkommen und dessen freie Grundsätze ein treffendes Symbol für die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) sind.

Hier kann man die Merkmale des Papsttums entdecken. Wenn sich die Kirchen unseres Landes in den Lehrpunkten, die sie gemeinsam haben, vereinen und den Staat beeinflussen, ihre Verordnungen durchzusetzen und ihre Satzungen zu unterstützen, wird das protestantische Amerika ein Bild der römischen Hierarchie errichtet haben. Dann wird die wahre Gemeinde wie das alte Volk Gottes angegriffen und verfolgt werden.

Das Tier mit den lammähnlichen Hörnern wird befehlen, »dass die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Knechte, allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, dass niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.« (Offenbarung 13,16.17)“
Ellen G. White, Die Geschichte der Erlösung (2007), S. 369-370

„Das Tier mit den Hörnern eines Lamms spricht mit der Stimme eines Drachen und „übt alle Macht des ersten Tieres vor ihm.“ Der Geist der Verfolgung, entstanden durch das Heidentum und die Päpstlichkeit, wird sich wieder offenbaren. Die Prophezeiung verkündet, dass diese Macht „denen sagen wird, die auf Erden wohnen, dass sie ein Bild machen sollen dem Tier.“ Offenbarung 13; 14.

Das Bild wird gemacht dem ersten Tier, dem, der da gleicht einem Panther, welches einem in der Botschaft des dritten Engels vor Augen gebracht wird. Durch das erste Tier wird die Römische Kirche dargestellt, eine kirchliche Gemeinschaft, ausgestattet mit staatlicher Macht, welche die Autorität besitzt, Andersdenkende zu strafen. Das Bild für dieses Tier ist die Darstellung eines anderen Kirchenkörpers, ausgestattet mit ähnlicher Macht.

Die Gestaltung dieses Bildes ist das Werk jenes Tieres, dessen friedliche Entstehung und gütige Art ein derart verblüffendes Symbol der Vereinigten Staaten überträgt. Hier wird das Bild der Päpstlichkeit entdeckt.

Wenn die Kirchen unseres Landes, geeinigt in den Punkten des Glaubens die allgemein sind, einen derartigen Einfluss auf den Staat haben, dass sie ihre Dekrete und die Unterstützung ihrer Institutionen durchsetzen können, dann wird das protestantische Amerika ein Bild der Römischen Hierarchie gestalten. Dann wird Gottes wahre Kirche wieder angegriffen werden durch Verfolgung, wie das Volk Gottes von damals.

Beinahe jedes Jahrhundert enthält Beispiele, wozu Bigotterie und Bosheit befähigt sind, zu tun, unter dem Anschein, Gott zu dienen indem sie die Rechte der Kirche und des Staates schützten. Die protestantischen Kirchen, die in die Fußtapfen Roms getreten sind, indem sie Allianzen mit den weltlichen Mächten geschaffen haben, entwickeln ein ähnliches Verlangen, die Gewissensfreiheit zu beschränken.

Im 17. Jahrhundert hatten viele non – konforme Geistliche unter der Herrschaft der Kirche von England zu leiden. Die Verfolgung folgt immer der religiösen Begünstigung durch weltliche Regierungen.“
Ellen G. White, Der große Kampf (1884), S. 169

„Wenn sich die führenden Kirchen der Vereinigten Staaten in den Lehrpunkten, die sie gemeinsam haben, vereinigen und den Staat beeinflussen, daß er ihre Verordnungen durchsetze und ihre Satzungen unterstütze, wird das protestantische Amerika ein Bild von der römischen Priesterherrschaft errichtet haben, und die Verhängung von Strafen über Andersgläubige wird die unausbleibliche Folge sein …

Die Erzwingung der Sonntagsfeier seitens der protestantischen Kirchen ist eine Erzwingung der Anbetung des Papsttums … Dadurch, daß sie durch den Staat eine religiöse Pflicht erzwingen, errichten die Kirchen dem Tier ein Bild; demnach wäre der Zwang zur Sonntagsfeier in den Vereinigten Staaten ein Erzwingen der Anbetung des Tieres und seines Bildes. The Great Controversy 445.449 (1911); Der große Kampf 445.449“
Ellen G. White, Christus kommt bald (1996), S. 110

Das Bild des Tieres entsteht, wenn die Katholiken und abgefallene Protestanten den Staat zur Durchsetzungen des Sonntagsgesetzes ersuchen!

„Die Warnung des dritten Engels lautet: „So jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt das Malzeichen an seine Stirn oder an seine Hand, der wird von dem Wein des Zorns Gottes trinken.“ Das Tier, das in dieser Botschaft erwähnt und dessen Anbetung durch das zweihörnige Tier erzwungen wird, ist das erste, parderähnliche Tier aus Offenbarung 13, das Papsttum.

Das Bild des Tieres stellt jene Form des abgefallenen Protestantismus dar, die sich entwickeln wird, wenn die protestantischen Kirchen zur Erzwingung ihrer Lehrsätze die Hilfe des Staates suchen werden.“
Ellen G. White, Der große Kampf (1973), S. 443

Die Erzwingung der Sonntagsfeier ist eine Erzwingung der Anbetung des Papsttums, des Tieres!

„Die Erzwingung der Sonntagsfeier seitens der protestantischen Kirchen ist eine Erzwingung der Anbetung des Papsttums, des Tieres. Wer die Ansprüche des vierten Gebots versteht und doch die Beachtung des falschen statt des wahren Sabbats wählt, huldigt dadurch jener Macht, die sie befohlen hat.

Gerade durch ihre Handlungsweise, durch den Staat eine religiöse Pflicht zu erzwingen, errichten die Kirchen dem Tier ein Bild; demnach ist die Durchführung der Sonntagsfeier ein Erzwingen der Anbetung des Tieres und seines Bildes.“
Ellen G. White, Der große Kampf (1973), S. 447

Katholiken und abgefallene Protestanten werden den Sabbat per Gesetz abschaffen und stattdessen den Sonntag per Gesetz erhöhen!

„Diese Berichte aus der Vergangenheit enthüllen deutlich die Feindseligkeit Roms gegen den wahren Sabbat und dessen Verteidiger sowie die Mittel, die es anwandte, um seine selbstgeschaffene Einrichtung zu ehren. Das Wort Gottes lehrt, daß sich diese Dinge wiederholen werden, wenn sich Katholiken und Protestanten zur Erhöhung des Sonntags zusammenschließen.“
Ellen G. White, Der große Kampf (1973), S. 572-573

„Wenn die USA die Richtlinien ihrer Verfassung soweit verlassen, daß sie ein Sonntagsgesetz erlassen, dann reicht dadurch der Protestantismus dem Papsttum die Hand; das bedeutet nichts anderes, als daß man sich einer Tyrannei ausliefert, die lange Zeit brennend nur darauf gewartet hat, ihre Gewaltherrschaft zu betätigen.“
Ellen G. White, Aus der Schatzkammer der Zeugnisse – Band 2 (1972), S. 317

Das Bildtier folgt dem Tier!

„Ich sah, daß die Zahl — 666 — des Bildtieres offenbar wurde (Offenbarung 13,18) und daß das Tier den Sabbat verändert hatte. Das Bildtier folgte ihm darin, indem es an Stelle des Sabbats Gottes den Sabbat des Papstes beachtete. So wurde auch von uns nichts weiter verlangt, als daß wir den Sabbat Gottes aufgeben und den Sabbat des Papstes hielten, womit wir jedoch das Malzeichen des Tieres und seines Bildes empfangen würden.“
Ellen G. White, Ein Wort an die kleine Herde (1999), S. 57

Zeichen Gottes – Sabbat, Zeichen des Tieres – Sontag!

„Das Zeichen oder Siegel Gottes wird offenbar im Halten des siebten Tages, Gottes Gedenktag an die Schöpfung … Das Malzeichen des Tieres ist das Gegenteil davon — die Heilighaltung des ersten Tages der Woche. Testimonies for the Church VIII, 117 (1904).“
Ellen G. White, Christus kommt bald (1996), S. 180

Das Volk wird genötigt, den Sonntag als den Sabbat anzunehmen!

„Menschen werden nicht nur genötigt, am Sonntag keine Arbeit mit ihren Händen zu verrichten, sondern sie sollen auch den Sonntag als den Sabbat anerkennen. Special Testimony to the Battle Creek Church 6.7 (1898).“
Ellen G. White, Christus kommt bald (1996), S. 180-181

Es wird nur zwei Klassen geben, 10 Gebote Halter und 10 Gebote Brecher!

„Beim Ausgang des Kampfes wird die gesamte Christenheit in zwei Klassen geteilt sein: in die, welche die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus hält, und jene, die das Tier und sein Bild anbetet und sein Malzeichen annimmt.“
Ellen G. White, Der große Kampf (1973), S. 448

Die ganze Welt wird bis aufs Mark aufgewühlt!

„Die Nationen werden bis aufs Mark aufgewühlt werden. Jede Unterstützung wird den Leuten entzogen werden, die Gottes einzigen Maßstab der Gerechtigkeit, den einzig gültigen Prüfstein des Charakters, verkündigen.

Und wer immer sich dem Erlaß der nationalen Räte nicht beugen und den Landesgesetzen nicht gehorchen will – also den vom „Menschen der Sünde“ eingeführten Sabbat nicht hochhält, um damit Gottes heiligen Tag zu mißachten – wird nicht nur die drückende Macht des Papsttums allein zu spüren bekommen, sondern auch die der protestantischen Welt, die ja das Bild des Tieres ist. Selected Messages II, 380.“
Ellen G. White, Maranatha — Der Herr kommt (1999), S. 165

Nebukadnezar erhöhte seine Statue, die Welt wird den Sonntag erhöhen!

„Die Geschichte wird sich wiederholen. Falsche Religion wird erhöht werden. Der erste Tag der Woche, ein gewöhnlicher Werktag, der überhaupt keine Heiligkeit besitzt, wird aufgestellt werden wie damals das Bild in Babylon. Allen Nationen und Sprachen und Völkern wird befohlen werden diesen gefälschten Sabbat anzubeten.

Das ist Satans Plan, um den Tag beiseite zu schieben, der von Gott eingesetzt und der Welt als Denkmal der Schöpfung geschenkt wurde. Das Gesetz, das die Anbetung dieses Tages durchsetzt, wird in die ganze Welt hinausgehen. — The S.D.A. Bible Commentary VII, 976.“   
Ellen G. White, Maranatha — Der Herr kommt (1999), S. 165

Wer das Sonntagsgesetz annimmt, den Sonntag heiligt und diesen anbetet, der betet das Tier (Papsttum) und das Bild (Sonntagsgesetzgeber) an!

In Wahrheit betet man aber nicht sie, sondern Satan an!

Denn es steht geschrieben:

Und sie beteten den Drachen an, weil er dem Tiere die Macht gegeben, und beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tiere gleich, und wer vermag mit ihm zu streiten? Offenbarung 13:4 

Deshalb ist die Namenszahl des Tieres und des Menschen die Zahl 666. Weil Satan dem Tiere und dem einen Menschen die Macht gab und wer sie anbetet, betet Satan an.

Die Gräuel des Papsttums und seiner Römisch-Katholischen-Kirche!

Welche Gräuel tat das Papsttum und seine Kirche während ihrer 1260 Jahre langen Gewaltherrschaft von 538 n. Chr. bis 1798 n. Chr.?

Menschen, die sich gegen die Lehren des Papsttums und seiner Kirche stellten und ihre Lehre ablehnten, weil sie nicht der Kirche, sondern allein Christus folgen wollten, nannte die Kirche Ketzer, Irrgläubige, Irrlehrer und Häretiker. Dies dauert bis heute an.

Die Römisch-Katholische-Kirche beschuldigte sie hartnäckig der Ketzerei und des Ungehorsams gegen die wahre Kirche Christi. Doch all ihre ausgesprochenen Anschuldigungen trafen und treffen viel mehr auf sie selbst zu. Sie sind diejenigen, welche die Wahrheit und den Weg Christi abgelegt und sich von dem Glauben, welcher einst den Heiligen gegeben worden war, getrennt haben.

Die Römisch-Katholische-Kirche war es, die bei Ungehorsam gegen ihre Lehren Inquisition, erbitterte Verfolgungen, quälende Folter, Verbrennungen auf Scheiterhaufen, Morde, Kreuzzüge und all das Böse ihres Vaters Satan einsetzte.

Sind das Früchte Jesu?
Wo tat Jesus solches?

Das Volk wird gelehrt, die Päpste und Priester seien Christi Stellvertreter, obwohl sie in Wirklichkeit Satans Vertreter sind. Wer sich vor ihnen beugt, dient Satan. Sie lehren gegen die heilige Schrift und handeln gegen die Liebe Christi. All die Kreuzzüge und Früchte ihrer Werke der 1260 Jahre und heutiger Tage zeugen gegen sie.

Die Gräuel, welche die Kirche während ihrer Gewaltherrschaft von 1260 Jahren (538 bis 1798 n. Chr.) tat, sind auch in Frankreich geschehen.

Die Welt steuert in die Situation der französischen Revolution!

Der Beitrag Wer sind die zwei Zeugen aus der Offenbarung 11:3? behandelt dieses Thema und diesen möchte man dir ebenso ans Herz legen.

Die französische Revolution ist ein Sinnbild der früheren Gräuel des Papsttums und dessen Kirche, der Mutter aller Gräuel der Erde (anh. Offenbarung 17:5).

Wenn die Katholiken und abgefallene Protestanten sich zusammenschließen, die Lehren und Gebote des Tieres – des Papsttums – durch hinzuziehen des Staates per Gesetz dursetzten und das Volk durch ihr Sonntagsgesetz zur Übertretung der 10 Gebote Gottes zwingen werden, dann wird das Tier und dessen Bild die wahren Nachfolger Jesu verfolgen und Todesstrafe über sie verhängen.

Durch diese Prüfung wird jeder Mensch gezwungen, sich entweder für Gott oder Satan zu entscheiden. Wenn dein Herz voller Wahrheit ist, entscheidest du dich für Gott und erhältst das Siegel Gottes.

Entscheidest du dich wegen deinem Glauben für den Sonntag oder ist es deinem Herzen egal und tust das, was die Kirchen dann per Gesetz vorschreiben, Hauptsache du hast deine Ruhe, zu essen und zu trinken, kannst einkaufen und verkaufen, passt dich also aus Bequemlichkeit der Welt an, dann empfängst du das Malzeichen des Tieres.

Es steht geschrieben:

Und es wurde ihm verliehen, dem Bilde des Tieres einen Geist zu geben, so daß das Bild des Tieres auch redete und bewirkte, daß alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten. Offenbarung 13:15 

Dann haben die Katholiken und abgefallene Protestanten dem Tier (Papsttum) und ihrer Mutter, der Hure Babylon (Römisch-Katholische-Kirche), ein Bild ihrer Gräuel errichtet. Denn dann handeln sie wie ihre Mutter während ihrer 1260 Jahre langen prophezeiten und unbarmherzigen Gewaltherrschaft.

Wer die Anbetung des Tieres, seines Bildes und die Annahme seines Malzeichens verweigert, verliert alle bürgerliche Privilegien, weshalb ihm das Recht zu kaufen und zu verkaufen entzogen wird. 

Über diesen besonders ausgeklügelter Plan der zukünftigen Inquisition berichtete der frühere Jesuit namens Alberto Rivera.

Alberto Rivera, ein Ehemaliger Jesuiten-Priester und Bischof der römisch katholischen Institution, sagt in seinem Buch, dass eines Tages die endgültige Inquisition kommen wird und wenn diese beginnt, wird ein besonders ausgeklügelter Plan in Kraft treten. Jede auch so kleine unabhängige Gruppe von Christen wird aufgespürt werden.

Die Treue zur heiligen Schrift (Bibel) wird gesetzlich verboten werden. Rom und seine Agenten werden jede Tür zum freien Glauben verschließen. Alberto sagt uns auch, wer diese Aufgabe übernimmt. Die Jesuiten. Man wird sie jedoch nicht als solche erkennen, so wie damals bei Jim Jones, den Alberto Rivera persönlich kannte.

JHWH sagt:

»Wehe denen, die Gesetze verabschieden, um andere ins Unglück zu stürzen, und Verordnungen erlassen, um andere zu unterdrücken!
Jesaja 10:1 – HFA

Wehe ihnen!

Was ist die Zahl 666?

Es steht geschrieben:

Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666. Offenbarung 13:18 

Die heilige Schrift sagt uns in Offenbarung 13:18, dass die Zahl des Tieres, gleichzeitig die Zahl eines Menschen ist.

Bitte beachte, die heilige Schrift sagt, die Zahl des Tieres 666 ist gleichzeigt auch die Zahl eines Menschen!

Was symbolisiert ein Tier?

Es steht geschrieben:

Jene großen Tiere, vier an der Zahl, bedeuten, daß vier Könige auf Erden erstehen werden; Daniel 7:17 

Daniel 7:17 sagt uns, dass ein Tier ein König auf Erden, also ein Reich ist.

Es steht geschrieben:

Er sprach: Das vierte Tier bedeutet ein viertes Reichdas auf Erden entstehen wird; das wird sich von allen andern Königreichen unterscheiden und wird alle Länder fressen, zerstampfen und zermalmen. Daniel 7:23 

Daniel 7:23 sagt es uns deutlicher, dass das Tier ein Reich auf Erden ist.

Was ist ein Reich?

Ein Reich ist ein Territorium eines Herrschers oder eines Staates.

Die heilige Schrift fordert uns auf, die Zahl eines Menschen und nicht die Zahl einer Nation, Filmindustrie, eines Chips, einer Impfung oder eines Staates zu berechnen. Auf diesen Menschen muss all das bis jetzt in der heiligen Schrift Prophezeite und Geschriebene zutreffen.

Wenn die Zahl 666 die Zahl eines Tieres, also eines Reiches und gleichzeitig eines Menschen ist, dann kann die Zahl 666 kein RFID, Barcode oder ähnliches sein!

Wie kann die Zahl 666 aber gleichzeigt die Zahl eines Tieres und eines Menschen sein?

Weil das Tier sinnbildlich für ein Reich/Regierung steht und dieser bestimmte Mensch diesem Reich auf dessen Thron dient.

Die heilige Schrift gibt uns weitere Hinweise.

Es steht geschrieben:

Hier ist die Weisheit! Wer Verstand hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist 666. Offenbarung 13:18

ωδε η σοφια εστιν ο εχων τον νουν ψηφισατω τον αριθμον του θηριου αριθμος γαρ ανθρωπου εστιν και ο αριθμος αυτου χξς Offenbarung 13:18  (Textus Receptus 1550/1894)

In der Offenbarung 13:18 steht das griechische Wort ψηφίζω (psēphizō), dass eigentlich nicht nur berechnen, also Zahlen addieren, sondern berechnen, zusammenzählen oder kalkulieren bedeutet.

Kalkulieren bedeutet nicht nur die Kosten zu berechnen, sondern auch eine Situation abzuschätzen. Doch kann man etwas kalkulieren, wenn man nicht genug Information hat?

NEIN!

Die Synonyme von kalkulieren sind bemessen, berechnen, durchrechnen, ermitteln, errechnen, herausbekommen, lösen, rechnen, taxieren, überschlagen.

Es steht geschrieben:

Denn wer von euch, der einen Turm bauen will, setzt sich nicht zuvor hin und berechnet die Kosten, ob er genug habe zur gänzlichen Ausführung, Lukas 14:28 

τις γαρ εξ υμων θελων πυργον οικοδομησαι ουχι πρωτον καθισας ψηφιζει την δαπανην ει εχει τα προς απαρτισμον Lukas 14:28 (Textus Receptus 1550/1894)

Wie wir sehen dürfen, wird in Lukas 14:28 das gleiche Wort ψηφίζω (psēphizō) fürs berechnen benutzt, wie in der Offenbarung 13:18.

Was der Herr Jesus uns in Lukas 14:28 mitteilt, sollten wir uns genauer anschauen.

Es steht geschrieben:

Wenn jemand zu mir kommt und nicht seinen Vater und die Mutter, Weib und Kinder, Brüder und Schwestern haßt, dazu aber auch seine eigene Seele, der kann nicht mein Jünger sein. Und wer nicht sein Kreuz trägt und hinter mir her kommt, der kann nicht mein Jünger sein.

Denn wer von euch, der einen Turm bauen will, setzt sich nicht zuvor hin und berechnet die Kosten, ob er genug habe zur gänzlichen Ausführung, damit nicht etwa, wenn er den Grund gelegt hat und es nicht zu vollenden vermag, alle, die es sehen, anfangen, über ihn zu spotten und zu sagen: Dieser Mensch fing an zu bauen und vermochte es nicht zu vollenden! Lukas 14:26-30

Der Herr Jesus sagt in Lukas 14:26-30 zu den Menschen, wenn sie ihm nachfolgen wollen, sollen sie davor durchrechnen, durchdenken und zu einer Schlussfolgerung oder zu einem Urteil kommen, ob sie dazu fähig sind.

Deshalb sagt der Herr Jesus in Vers 33 folgendes:

So kann auch keiner von euch, der nicht allem entsagt, was er hat, mein Jünger sein. Lukas 14:33

Der Herr Jesus sagte zu den Menschen eigentlich, berechne die Kosten, ob du fähig bist den schmalen Weg zu gehen, damit dich niemand verspottet, wenn du dich überschätzt hast und es nicht schaffst. Deshalb sagte der Herr Jesus zu ihnen, dass man nur dann sein Jünger sein kann, wenn man allem, wahrlich allem entsagt, also alles hinter sich lässt und aufgibt. Deshalb gab er ihnen den Rat, davor durchzurechnen, ob sie dazu fähig sind.

Genau das gleiche ist mit Offenbarung 13:18 gemeint ist.

Der Herr Jesus sprach in Sinnbildern und die Offenbarungen sprechen überwiegend in Symbolsprache. Also muss auch die Berechnung der Zahl 666 symbolischer Natur sein.

Fragst du dich jetzt vielleicht warum?

Dann möchte ich an Offenbarung 13:18 erinnern.

Es steht geschrieben:

Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666. Offenbarung 13:18 

In Offenbarung 13:18 steht geschrieben, dass man die Zahl berechnen soll. Aber sie ist schon berechnet und lautet 666. Also geht es nicht darum die Zahl auszurechnen, sondern durch Studium der heiligen Schrift herauszufinden, welches Tieres und welches Menschen die Zahl ihrer Namen die 666 ist. Man soll also herausfinden, welchem Tier und welchem Menschen Satan die Macht, seinen Geist und seinen Thron gab.

Man wird nicht durch errechnen weise, sondern durch das Studium der heiligen Schrift und durch den heilgen Geist, weshalb man das Tier nicht durch errechnen, sondern allein durch die Führung des heiligen Geistes, durchs studieren und forschen in der heiligen Schrift herausfindet. 

Wenn man den alten Bund durchstudiert und durchrechnet, ist die Summe der Rechnung folgende. Der alte Bund prophezeit die Erlösung Gottes, das Opfer Gottes und seines Sohnes, ihren Dienst im Heiligtum und die Befreiung des Menschen von aller Sünde, damit der Mensch wieder ewig an der Seite Gottes leben kann.

Wenn man den neuen Bund durchstudiert und durchrechnet, ist die Summe der Rechnung folgende.

Weil Gott die Welt so sehr liebt, sandte und opferte er seinen geliebten und einziggezeugten Sohn, damit er all die Sünden der Welt und aller Menschen auf sich nimmt, den ersten Tod besiegt, als Hohenpriester sein Blut im himmlischen Heiligtum darbringt und jeden Gläubigen von aller Sünde reinigt, damit er bei seiner Wiederkunft dann sein Eigentum ohne Sünde nach Hause und ins ewige Leben führen kann.

So ist es auch mit dem Tier und dem Menschen mit der Zahl 666.

Die Zahl Satans ist 666. Die heilige Schrift offenbart uns die Zahl 666, also den Charakter Satans. Warum? Weil Gott dem Satan eine Zeit über 6000 Jahre, also 6 Arbeitstage (1 Tag=1000 Jahre – 2.Petrus 3:8) gewährte, seine damals im Himmel vorgebrachten Äußerungen – das Gesetz müsste verbessern werden – in dieser Welt zu verwirklichen.

Das was wir in dieser Welt sehen, ist die vollkommene Entwicklung des Planes Satans und Entstehung seiner Regierung, die wir in einem bestimmten Tier, einem bestimmten Menschen und einer bestimmten Kirche sehen können, weil sie mit Satan eins sind und Satans Plan durch sie umsetzt.

Mit der Zahl 666 möchte man uns sagen, dass das Tier, dieser Mensch und seine Kirche nicht Gott, sondern Satan dienen, der Mensch auf Satans Thron sitzt und Satan durch sie seinen Plan verwirklicht.

Und damit man dies selbst erkennt, soll man es berechnen, kalkulieren, herausfinden.

Die heilige Schrift gibt uns noch weitere Hinweise.

Die heilige Schrift sagt:

Hier ist die Weisheit! Wer Verstand hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist 666. Offenbarung 13:18

Die heilige Schrift sagt uns in Offenbarung 13:18, dass man Weisheit und Verstand benötigt, um zu erkennen, welches Tier die Zahl 666 trägt.

Was heißt es?

Es steht geschrieben:

auf demselben wird ruhen der Geist JHWH´s, der Geist der Weisheit und des Verstandes, der Geist des Rats und der Stärke, der Geist der Erkenntnis und der Furcht JHWH´s. Jesaja 11:2

Jesaja 11:2 sagt uns, dass der Geist JHWH´s, der Geist der Weisheit und des Verstandes ist.

Also benötigt man den Geist der Weisheit und des Verstandes, den heiligen Geist des himmlischen Vaters, durch seinen geliebten Sohn Jesus, um all die durch den heiligen Geist eingegebene Weisheit zu erkennen. Der Mensch kann nur durch den heiligen Geist – der das Volk lehrt – erkennen, denn schließlich lehrte er auch die Propheten, was sie schreiben sollen und jeder Mensch zu seinem Leben machen sollte.

Erst dann ist der Mensch in der Lage durch die Weisheit und den Verstand des heiligen Geistes das Tier, seine wahren Absichten, seine wahre Nachfolge, sein wahres Herz, seinen wahren Herrn und seinen wahren Gott zu bestimmen oder zu berechnen.

Wenn man all seine Erkenntnisse zusammenrechnet und zu allen neuen Erkenntnissen dazu zählt, erhält man eine Summe von Erkenntnis.

Die Zahl 666, welche die Zahl Satans ist, ist eine weitere Hilfe.

Wenn der Mensch die heilige Schrift durch die Weisheit und den Verstand des heiligen Geistes durchforscht, wird er erkennen, warum das Tier die Zahl 666 trägt, weil es nicht Gott, sondern Satan dient, nicht durch den heiligen Geist, sondern durch den Geist Satans lebt und kein Stellvertreter Christi, sondern ein Stellvertreter Satans ist.

Die heilige Schrift gibt uns weitere Hinweise.

Es steht geschrieben:

Niemand soll euch irreführen in irgendeiner Weise, denn es muß unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens, geoffenbart werden, der Widersacher, der sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so daß er sich in den Tempel Gottes setzt und sich selbst als Gott erklärt. 2.Thessalonicher 2:3-4

Die heilige Schrift schenkt uns in 2.Thessalonicher 2:3-4 weitere Merkmale, um wen es geht. Um den Menschen der Sünde, der ebenso der Sohn des Verderbens und der Widersacher, also ein Teufel ist, der sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so dass er sich in den Tempel Gottes setzt und sich selbst zu Gott erklärt.

  • Es gibt nur einen Menschen, der sich in den Tempel Gottes setzte und zu Gott erklärte!
  • Es gibt nur ein Tier, dessen Führer sich Götter nennen!
  • Es gibt nur einen Menschen, den seine Diener Vater nennen sollen!
  • Es gibt nur ein Tier, das sich über alles erhob, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt und das Gesetz Gottes änderte!
  • Es gibt nur einen Menschen, der sich für einen Diener Gottes ausgibt, aber in Wahrheit gegen Gott kämpft, so wie Satan als ein Engel des Lichtes erscheint und trotzdem der Finsternis dient!
  • Es gibt nur ein Reich in dieser Welt, welches gleichzeitig ein Staat und eine Stadt ist und über alle Könige, Präsidenten, Reiche, Hochgestellte, Berühmte und alle Völker regiert.
  • Der Mensch der Zahl 666, ist eine sehr einflussreiche und mächtige Person, die in einer weltbeherrschenden Position steht. Diese Rolle fällt nur einem zu.
  • Es gibt nur einen Menschen, der eine sehr hohe Position ausübt, in der er weltweit bestimmten kann, wer kaufen und verkaufen darf!
  • All die Prophezeiungen der heiligen Schrift weisen auf ein bestimmtest Reich hin!
  • All die Prophezeiungen der heiligen Schrift weisen auf einen bestimmten Menschen hin und entlarven ihn als Antichristen!
  • Es gibt nur einen Menschen, vor dem all die Könige, Präsidenten, Regierenden, Reichen, Prominenten usw. ihre Knie beugen, seinen Ring küssen und seine Gebote befolgen?
  • Die Zahl 666 des einen Menschen, offenbart uns seine weltbeherrschende Position, der Satan seine Kraft (seinen Geist), seinen Thron und seine Macht gab (Offenbarung 13:2). 

Es steht geschrieben:

Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666. Offenbarung 13:18 

Also können wir abrechnend sagen,

  • wenn wir die heilige Schrift durchstudieren, alle Erkenntnisse einkalkulieren, erhalten wir folgendes Ergebnis. Die Zahl 666 ist die Zahl des Teufels und deshalb auch die Zahl des Tiernamens, weil das Tier nicht Gott und Christus, sondern Satan dient.
  • wenn wir die heilige Schrift durchstudieren und alle Erkenntnisse einkalkulieren, erhalten wir folgendes Ergebnis. Die Zahl des Menschennamens ist deshalb 666, weil der Mensch der dem Tier dient, wie das Tier, Satan dient.

Wenn man die Offenbarungen durchstudiert, all die Erkenntnisse zusammen addiert und all die Erkenntnisse einkalkuliert, kommt man zu einem Ergebnis.

Das Tier und der Mensch, tun nicht den Willen Gottes, sondern den Willen Satans. Sie geben sich für Licht und Wahrheit aus, aber ihre Früchte entlarven ihre Finsternis und Lügen. Wenn die Zahl 666 die Zahl Satans ist und die Zahl des Tieres und des Menschen ebenso die Zahl 666 ist, das Tier das Papsttum und seine Römisch-Katholische-Kirche und der Mensch der Papst ist, dann braucht man nur eins und eins zusammenrechen und erhält das Ergebnis.

1 + 1 =

Papst und seine Römisch-Katholische-Kirche dienen Satan!

Es steht geschrieben:

Und sie beteten den Drachen an, weil er dem Tiere die Macht gegeben, und beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tiere gleich, und wer vermag mit ihm zu streiten? Offenbarung 13:4 

Deshalb ist die Namenszahl des Tieres und des Menschen die Zahl 666. Weil Satan dem Tiere und dem einen Menschen die Macht gab und wer sie anbetet, betet Satan an.

666 ist die Zahl Satans!

Aber warum 3 x 6?

Es steht geschrieben:

und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Offenbarung 13:17 

Die heilige Schrift sagt uns, dass die Zahl 666, die Zahl seines Namens ist. Das heißt nicht, dass er 666 heißen würde, sondern in Wahrheit vom Teufel ist. (vergl. 1.Johannes 3:7 )

Wie lautet der Name des Papstes?

Der offizielle Amtstitel des Papstes „VICARIUS FILII DEI“ lautet und übersetzt heißt: „Stellvertreter des Sohnes Gottes“. Und dieser Name ergibt – beim einsetzen der römischen Zahlen – die Zahl 666.

Selbstverständlich erhält man unter Einsatz der römischen Zahlen auch bei anderen Namen die Zahl 666. Aber diese Berechnung soll nicht als einziges, sondern als ein zusätzliches Kriterium zur Bestimmung seines Namens dienen.

Wenn ein Suchender bei all den vielen und triftigen Beweisen erkennt, dass das Tier das Papsttum und sein Weib/Frau die Römisch-Katholische-Kirche ist, dann entkräftet dieses Argument – auch andere Namen ergeben die Zahl 666 – seine anderen Erkenntnisse nicht, sondern bestätigt und verstärkt die vorhandenen prophetischen Beweise der heiligen Schrift.

VICARIUS FILII DEI sagt aber noch mehr aus!

Der Papst legte sich einen gotteslästerlichen Namen zu, der auf seiner Krone voller Edelsteine namens Mitra steht und VICARIUS FILII DEI übersetzt „Stellvertreter des Sohnes Gottes“ heißt.

Dadurch lästert ein Papst Gott und seinen Sohn!

Erinnern wir uns, was die heilige Schrift in 2.Thessalonicher 2:3-4 sagt.

Es steht geschrieben:

Niemand soll euch irreführen in irgendeiner Weise, denn es muß unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens, geoffenbart werden, der Widersacher, der sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so daß er sich in den Tempel Gottes setzt und sich selbst als Gott erklärt. 2.Thessalonicher 2:3-4

Die heilige Schrift sagt uns in 2.Thessalonicher 2:3-4, dass der Mensch der Sünde, ebenso der Sohn des Verderbens und der Widersacher, also ein Teufel ist, der sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so dass er sich in den Tempel Gottes setzt und sich selbst zu Gott erklärt.

Die Zahl des Tieres und des einen Menschen ist die Zahl 666, die Zahl des Teufels. Dadurch soll dem Menschen offenbart werden, wem dieses Tier und der Mensch folgt und dient.

Kann der Papst ein Stellvertreter des Sohnes Gottes sein,

  • wenn er sich in den Tempel Gottes auf einen goldenen Thron setzte und sich als Gott anbeten lässt? (anh. 2.Thessalonicher 2:3-4, Offenbarung 13:2, 17:4)
  • wenn er seine Macht, seinen Geist und seinen Thron von Satan erhielt? (Offenbarung 13:2)
  • wenn Gott seine Römisch-Katholische-Kirche die Mutter aller Huren nennt? (Offenbarung 17:5)
  • wenn er öffentlich zugibt, die Macht zu besitzen, das Gesetz Gottes verändern zu dürfen? (Daniel 7:25, Offenbarung 22:18-19)
  • wenn der Papst vorgibt dem wahren Gott zu dienen, aber in seinem widergöttlichen Buch Katechismus zugibt, die 10 Gebote Gottes verändert und den Sabbat bewusst auf den Sonntag verlegt zu haben? (anh. Daniel 7:25, 1.Johannes 2:4, 3:7, Offenbarung 22:18-19)
  • wenn er sich heiliger Vater nennt, obwohl Jesus sagte, dass wir niemanden zu unseren heiligen Vater machen sollen, weil wir nur einen heiligen Vater im Himmel haben? (anh. Matthäus 23:9)
  • wenn er nicht die heilige Schrift, sondern seinen Katechismus zu seinem Führer und zu seiner Autorität erklärt? (anh. Offenbarung 14:8, 17:2, 18:3)
  • wenn er die heilige Schrift, das Wort Gottes, durch seinen Katechismus verdrängte? (anh. 1.Johannes 2:4, 3:7)
  • wenn er durch die Veröffentlichung seines Katechismus und derer Lehren, öffentlich seinen Hass gegenüber der heiligen Schrift bezeugt?
  • wenn er statt der Lehren der heiligen Schrift, die Lehren seines Katechismus verkündet?
  • wenn er die Völker unterwandert und sie mit seinen Lehren der Unzucht betrunken macht? (Offenbarung 14:8, 17:2, 18:3)
  • wenn sein Glaube nicht auf Jesu, sondern auf die Bräuche und Rituale seiner Kirche baut? (anh. Johannes 14:24, 2.Johannes 1:9)
  • wenn seine Früchte nicht von der Nachfolge Jesu, sondern von der Nachfolge Satans zeugen? (anh. Matthäus 7:16, 1.Johannes 2:4, 3:7)
  • wenn er seine Kirche nicht auf Jesus, sondern auf Bräuche, Rituale, Spiritismus und Ägypten baut?

All die Früchte des Tieres, des Menschen namens Papst und seines Weibes namens Römisch-Katholischen-Kirche, zeugen von der Kindschaft Satans und nicht von der Kindschaft Gottes.

Deshalb ist die Namenszahl des Tieres und des Menschen die Zahl 666, weil sie nach Satans Anweisung Gottes 10 Gebote veränderten, Satan und nicht Gott folgen, Satan und nicht Gott dienen, Satan und nicht Gott lieben, Satans und nicht Gottes Gebote halten, Satans Sonntag und nicht Gottes Sabbat halten und erhöhen, Satans Lehre und nicht Gottes Lehre verkünden, Satan und nicht Gott im Jahre 1963 währen ihres zweiten Konzils inthronisierten, nicht Gott und seinen Christus, sondern Satan und sich selbst ehren und verherrlichen.

Es steht geschrieben:

Wer da sagt: Ich habe ihn erkannt, und hält doch seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht; 1.Johannes 2:4 

Können sie Diener Gottes sein, wenn sie die ewigen 10 Gebote veränderten, wenn sie diese Menschengebote lehren und glauben, wenn sie dadurch ihren Hass gegenüber Gott und seinem Christus beweisen und Gott sie Lügner und ohne Wahrheit nennt?

Das Papsttum änderte die 10 Gebote. Sein Wein, Gold und Lied blendet das Volk und es folgt ihm trotzdem ins Verderben.

Nun möchte ich folgendes zu der Zahl 666 einbringen.

Es steht geschrieben:

Und das Tier, das ich sah, war einem Panther gleich, und seine Füße waren wie die eines Bären und sein Rachen wie ein Löwenrachen; und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Thron und große Macht. Offenbarung 13:2

In der Offenbarung 13:2 sagt uns heilige Schrift, dass Satan dem Tier, also dem Papsttum, drei Dinge gab.

Die erste 6 – die Kraft (Satans Geist)
Die zweite 6 – der Thron (weltweite Herrschaft)
Die dritte 6 – große Macht (weltweiter Einfluss)

In Offenbarung 13:2 steht sehr klar geschrieben, dass Satan diesem Tier – Papst – seine Kraft (seinen Geist), seinen Thron und seine Macht gab. Da Satan dem Papst seinen Thron gab, ist demnach der auf dem Thron sitzender kein Stellvertreter Jesu, auch dann nicht, wenn er sich ein Christ nennt, sondern ein Stellvertreter Satans und der Antichrist.

… Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet!
1.Johannes 2:22 

666 ist die Zahl Satans!

Das Papsttum, seine Römisch-Katholische-Kirche, ihre Töchter und derer Anhänger glauben, Gott besteht aus drei Göttern und diese drei Götter sind trotzdem ein Gott. Ihr Gott besteht aus Gott Vater, Gott Sohn und Gott heiliger Geist.

Doch die heilige Schrift sagt, dass allein der Vater Gott ist!

Es steht geschrieben:

Denn wenn es auch sogenannte Götter gibt, sei es im Himmel oder auf Erden (wie es ja wirklich viele Götter und viele Herren gibt), so haben wir doch nur einen Gott, den Vater, von welchem alle Dinge sind und wir für ihn; und einen Herrn, Jesus Christus, durch welchen alle Dinge sind, und wir durch ihn. 1.Korinther 8:6

Warum sagt uns die heilige Schrift nicht, dass Gott aus Gott Vater, Gott Sohn und Gott heiligem Geist besteht, sondern allein aus Vater?
Mehr unter Gibt es Gott? Wer ist Gott? Ist Jesus Gott? Ist der heilige Geist Gott?

Satan machte sich selbst zu Gott, weshalb er aus dem Reich Gottes verstoßen wurde.

Es steht geschrieben:

Jene großen Tiere, vier an der Zahl, bedeuten, daß vier Könige auf Erden erstehen werden; Daniel 7:17 

… So spricht Gott, JHWH: O du Siegel der Vollendung, voller Weisheit und vollkommener Schönheit! In Eden, im Garten Gottes, warst du; mit allerlei Edelsteinen, mit Sardis, Topas, Diamant, Chrysolith, Onyx, Jaspis, Saphir, Rubin, Smaragd warst du bedeckt, und aus Gold waren deine Einfassungen und Verzierungen an dir gearbeitet; am Tage deiner Erschaffung wurden sie bereitet.

Du warst ein Gesalbter, ein schützender Cherub; ich habe dich gesetzt auf den heiligen Berg Gottes, und du wandeltest mitten unter den feurigen Steinen. Du warst vollkommen in deinen Wegen von dem Tage deiner Erschaffung an, bis Missetat in dir gefunden wurde. Durch deine vielen Handelsgeschäfte ist dein Inneres voll Frevel geworden, und du hast gesündigt.

Darum habe ich dich vom Berge Gottes verstoßen und dich, du schützender Cherub, aus der Mitte der feurigen Steine vertilgt. Dein Herz hat sich erhoben ob deiner Schönheit; du hast deine Weisheit um deines Glanzes willen verderbt. So habe ich dich auf die Erde geworfen und dich vor den Königen zum Schauspiel gemacht.

Mit deinen vielen Missetaten, durch die Ungerechtigkeit deines Handels, hast du deine Heiligtümer entweiht; da ließ ich Feuer von dir ausgehen, welches dich verzehrte, und ich habe dich auf Erden zu Asche gemacht vor den Augen aller, die dich sahen. Hesekiel 28:12-18

Wenn Satan offen und direkt von den Menschen verlangen würde ihn anzubeten, würden die Menschen ihn ablehnen und verjagen. Also musste er sich etwas einfallen lassen.

Da kommt der dreieinige Gott auf den Plan.

Satans Zahl ist, wie schon oben geschrieben die Zahl 666.

Der dreieinige Gott besteht aus drei Göttern. Nicht wahr?

Die erste 6 = Gott Vater
Die zweite 6 = Gott Sohn
Die dritte 6 = Gott heiliger Geist.

Drei x 6 ergibt nicht 18, sondern 666

Was ist die Zahl des Tieres, die auch eines Menschen Zahl ist?

666

Das der dreieinige Gott eine Erfindung Satans und keine Wahrheit ist, dürfen wir auch daran erkennen, dass in der Hierarchie des Universums nach Gott Vater und seinem Sohn Jesus an dritter Stelle nicht der heilige Geist steht, sondern vor dem Abfall Luzifer (der durch seinen Abfall zu Satan wurde) und nach seinem Abfall der Bote/Gabriel.

Satan weiß dass, weshalb er als ein sehr mächtiges Wesen die viel schwächeren und niedrigeren und doch geliebten Menschen täuschen kann.

Der dreieinige Gott ist eine Erfindung Satans durch sein Tier namens Papsttum, den einen Menschen namens Papst und seine Frau (Kirche) namens Römisch-Katholische-Kirche. Satans Tier erklärte beim ersten Konzil von Nicäa im Jahre 325 n. Chr., nach über 4500 Jahren wahrer Anbetung – als nur der Vater angebetet wurde – seinen dreieinigen Gott zum Dogma, um das Volk in den Abfall zu führen.

Wen beteten die Väter, Propheten, Könige, Apostel und Jünger an?

Gott gab dem Satan 6000 Jahre Zeit, also 6 Arbeitstage (1 Tag=1000 Jahre – 2.Petrus 3:8) gewährte, seine damals im Himmel vorgebrachten Äußerungen, das Gesetz verbessern zu müssen, in dieser Welt zu verwirklichen.

Das was wir in dieser Welt sehen, ist die vollkommene Entwicklung des Willens Satans und Entstehung seiner Regierung, die wir in einem bestimmten Tier, einem bestimmten Menschen und einer bestimmten Kirche sehen können, weil sie mit Satan eins sind.

Mit der Zahl 666 möchte man uns sagen, dass das Tier und der eine Mensch nicht Gott dienen, sondern Satan, auf Satans Thron sitzen und Satan durch sie seinen Plan verwirklicht.

Satan schuf ein gigantisches System falscher Religion, er vollbrachte ein Meisterstück seiner Macht, ein Monument seines Bestrebens, setze sich auf den Thron und beherrscht die Erde nach seinem Willen.

Er schuf das Papsttum und dessen Weib namens Römisch-Katholische-Kirche, gab dem Tier – Papsttum und seiner Kirche – seine Macht, seinen Thron, seinen Geist und verlieh dem einen Menschen den Titel der Gottheit, Herr Gott der Papst. Der eine Mensch nennt sich unfehlbar und beansprucht die Verehrung der gesamten Menschheit.

Es ist derselbe Anspruch, den Satan beim Herrn Jesus, dem Sohn Gottes auf dem Berg vorbrachte. Deshalb betet das Tier, der eine Mensch und seine Kirche nicht Gott, sondern Satan an, weil Satan dem Tier all die Königreiche der Welt und ihre Herrlichkeit gab, die er dem Herrn Jesus in Matthäus 4:8-9 anbot.

Er gab dem Tier königliche Macht, weshalb es über die ganze Erde herrscht, weshalb es Lügen in der Welt streut, um von sich auf andere reiche Sklaven abzulenken – die in Wahrheit dem Tier und seinem Weib dienen – damit die Menschen die wahre Macht und den wahren Reichtum des Tieres nicht erfahren. Durch das Papsttum, den einen Menschen und seine Römisch-Katholische-Kirche veränderte Satan das Gesetz Gottes, schuf es ab und redet den Menschen ein, es würde nicht mehr gelten.

Er vollendete durch seinen Sklaven und seine Sklavin, das im Himmel Begonnene. Deshalb trägt das Tier und der eine Mensch die Zahl seines Vaters Satan, nämlich die Zahl 666, weil es mit seinem geistigen Vater eins ist, seinen Willen tut und seinen Plan vollendet.

Warum befindet sich der Sitz des Tieres in der Stadt Rom, derer antike Ruinen vom römischen Reich zeugen? Warum ist dieser Ort der Sitz des Tieres und seines Weibes, der Römisch-Katholischen-Kirche?

Weil diese Stadt seit dem 7 Jahrhundert v. Chr. der Mittelpunkt des römischen Reiches war und der Vatikan deshalb diesen Ort wählte, um der Mittelpunkt ihres Reiches zu sein, nämlich der ganzen Welt.

Der Vatikanstaat ist gleichzeitig ein Staat und eine Stadt. Der Vatikanstaat ist nur offiziell das Territorium des Papstes und seiner Römisch-Katholischen-Kirche. Inoffiziell ist der Vatikanstaat/Vatikanstadt jedoch der Mittelpunkt der ganzen Welt, des Reiches des Tieres.

Deshalb steht in der Offenbarung 17:18 der heiligen Schrift geschrieben, dass das Weib königliche Macht über die Könige der Erde besitzt, also über die ganze Welt.

Deshalb steht in der Offenbarung 13:2 der heiligen Schrift geschrieben, dass der Drache dem Tier seinen Thron, seine Kraft und große Macht gab. Nur einer sitzt auf dem goldenen Thron des Tieres, dem alle Völker Anbetung und Ehre zollen.

Deshalb steht in der Offenbarung 13:4 der heiligen Schrift geschrieben, dass die Völker das Tier (Papsttum) anbeten, weil der Drache (Satan) dem Tier seine Macht gab.

Man betet den Höchsten des Reiches an, deshalb beten die Völker den Papst an, ob bewusst oder unbewusst, weil Satan an seiner Stelle den Papst auf den goldenen Thron setzte.

Satan ist es egal, ob man ihn direkt anbetet oder nicht, Hauptsache der Mensch betet nicht den wahren Gott an, denn dann gehören die Gebete ihm und der Mensch erhält durch seinen Götzendienst den ewigen Tod.

Welches Tier dieser Welt

  • sitzt auf einem goldenen Thron? (Offenbarung 13:2, 17:4)
  • erhielt von Satan Macht, seinen Geist und seinen Thron? (Offenbarung 13:2)
  • kleidet sich mit Purpur und Scharlach? (Offenbarung 17:3-4)
  • besitzt Macht über alle Könige der Erde und die ganze Welt? (Offenbarung 17:18)
  • bringt all die Könige, Präsidenten, Hochgestellten, Reichen und Berühmten dazu, sich vor ihm zu beugen und seinen Ring zu küssen und? (Offenbarung 17:18)
  • veränderte die 10 Gebote Gottes und gibt es auch zu? (Daniel 7:25)
  • gibt öffentlich zu, die Macht zu besitzen, das Gesetz Gottes verändern zu dürfen? (Daniel 7:25)
  • erhielt die Macht, 1260 Jahre über das Volk mit Gewalt zu herrschen? (Daniel 7:25)
  • war zu Tode verwundet und heilte wieder? (Offenbarung 13:3)
  • setzte sich in den Tempel Gottes und nennt sich Gott auf Erden? (2.Thessalonicher 2:3-4, Offenbarung 13:5-6)
  • nennt sich heiliger Vater? (Matthäus 23:9)
  • nennt seine Kirche die Mutter aller Kirchen der Welt? (Offenbarung 17:5)
  • nennt Gott die Mutter aller Huren? (Offenbarung 17:5)
  • ist die reichste Stadt der Welt? (Offenbarung 18:16)
  • sitzt auf 7 Bergen (Hügeln)? (Offenbarung 17:9)
  • unterwanderte die Völker und betrinkt sie mit seinen Lehren der Unzucht? (Offenbarung 14:8, 17:2, 18:3)

Wenn man all seine Erkenntnisse zusammenrechnet und zu allen neuen Erkenntnissen dazu zählt, erhält man eine Summe von Erkenntnis.

Es handelt sich immer wieder um die selbe Macht.

Das Papsttum, der eine Mensch namens Papst und derer Römisch-Katholische-Kirche!

Warum kann das Malzeichens des Tieres keine Impfung, kein Barcode, RFID Chip oder ähnliches sein?

Manche Menschen sind der Meinung und des Glaubens, das Malzeichen des Tieres und die Zahl 666 wären ein implantierter RFID Chip oder eine Impfung oder ein Barcode oder eine Kreditkarte oder ähnliches.

Wie wir soeben unter „Was oder wer ist die Zahl 666?“ erfahren durften, kann das Malzeichen des Tieres und seine Zahl 666 kein implantierter RFID Chip oder eine Impfung oder ein Barcode oder eine Kreditkarte oder ähnliches sein.

Denn wenn die Zahl 666, die Zahl eines Tieres, also eines Reiches und gleichzeitig eines Menschen ist, dann kann die Zahl 666 kein RFID, Barcode oder ähnliches sein!

Was sagt die heilige Schrift dazu, denn schließlich bauen sie ihre Theorien und Lehren eines RFID´s, Barcodes, einer Impfung usw. auf der heilige Schrift auf?

Der Herr Jesus sagte:

Solches habe ich zu euch geredet, auf daß ihr in mir Frieden habet. In der Welt habt ihr Trübsal; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden! Johannes 16:33 

Was überwand der Herr Jesus?

Den Feind, seine Anschläge, Verführungen, Täuschungen und die Sünde.

Weiter steht geschrieben:

Wer überwindet, den will ich zu einem Pfeiler im Tempel meines Gottes machen, und er wird nicht mehr hinausgehen; und ich will auf ihn den Namen meines Gottes schreiben und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, welches aus dem Himmel von meinem Gott herabkommt, und meinen Namen, den neuen. Offenbarung 3:12 

Der Herr Jesus teilt uns mit, dass der Überwinder ewiges Leben erhält.

Was muss der Mensch überwinden?

In Offenbarung 15:2 steht geschrieben:

Und ich sah etwas wie ein gläsernes Meer, mit Feuer vermischt; und die, welche als Überwinder hervorgegangen waren über das Tier und über sein Bild und über die Zahl seines Namens, standen an dem gläsernen Meere und hatten Harfen Gottes. Offenbarung 15:2 

Anhand der Offenbarung 15:2 dürfen wir erfahren, dass der Mensch das Tier, sein Bild und die Zahl seines Namens überwinden muss. Diese drei Dinge, welche der Mensch überwinden muss, zeugen von einem und demselben, dem Papsttum. Denn zuerst wird das Tier genannt, das Papsttum, dann sein Bild, des Tieres (Papsttums) Bild (die das Sonntagsgesetz beschließen) welches seine Kinder sind und dann die Zahl seines Namens, also die Zahl Satans 666. Das Tier, das Bild und die Zahl sind ein und die selbe Quelle. Es geht immer wieder um das Papsttum!

Das Malzeichen des Tieres ist kein Materieller, sondern ein geistlicher Akt!

Es geht um Anbetung, nicht um Erhalt einer Impfung oder eines Chips oder sonst irgendetwas ähnliches.

Es steht geschrieben:

Und alle Bewohner der Erde werden es [das Tier – Papsttum] anbeten, deren Namen nicht geschrieben sind im Lebensbuche des Lammes, das geschlachtet ist, von Grundlegung der Welt an. Offenbarung 13:8 

Offenbarung 13:8 offenbart uns sehr klar, dass die Bewohner der Erde das Tier (Papsttum) anbeten werden.

Es geht um ANBETUNG des Papsttums, nicht um Verchippung, Impfung oder ähnliches!

Es steht geschrieben:

Und es [USA] übt alle Macht des ersten Tieres [Papsttum] vor seinen Augen aus und macht, daß die Erde und deren Bewohner das erste Tier [Papsttum] anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde. Offenbarung 13:12 

Offenbarung 13:12 wird noch deutlicher und teilt uns mit, dass das Tier aus der Erde (USA) die ganze Welt dazu bringen wird, das erste Tier aus dem Meer (Papsttum) – welches im Jahre 1798 durch die Verhaftung des Papstes Pius VI die Todeswunde erlitt, aber im Jahre 1929 durch die Lateranverträge wieder heilte – anzubeten.

Es geht wieder um ANBETUNG des Papsttums, nicht um Verchippung, Impfung oder ähnliches!

Es steht geschrieben:

Und der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit; und keine Ruhe haben Tag und Nacht, die das Tier und sein Bild anbeten, und wer das Malzeichen seines Namens annimmt! Offenbarung 14:11 

Offenbarung 14:11 teil uns jetzt noch deutlicher mit, was das Malzeichen des Tieres bedeutet, nämlich, Anbetung des Tieres und seines Bildes. Das Bild sind seine Kinder, die Katholiken und abgefallene Protestanten, die die Anbetung des Papstes und seines eingesetzten Sonntags per Sonntagsgesetz beschließen werden.

Es geht wieder um ANBETUNG des Papsttums, nicht um Verchippung, Impfung oder ähnliches!

Es steht geschrieben:

Und ein dritter Engel folgte ihnen, der sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen auf seine Stirne oder auf seine Hand nimmt, Offenbarung 14:9 

Offenbarung 14:9 sagt uns ebenso sehr klar und deutlich, wann man das Malzeichen des Tieres empfängt. Wenn man das Tier – das Papsttum – und sein Bild (die Sonntagsgesetzgeber) anbetet.

Es geht wieder um ANBETUNG des Papsttums, nicht um Verchippung, Impfung oder ähnliches!

Es steht geschrieben:

Und der erste ging hin und goß seine Schale aus auf die Erde; da entstand ein böses und schmerzhaftes Geschwür an den Menschen, die das Malzeichen des Tieres hatten und die sein Bild anbeteten. Offenbarung 16:2 

Offenbarung 16:2 sagt uns sehr klar und deutlich, was die Strafe für die Anbetung des Papstes und seines Sonntags – wodurch man das Malzeichen des Tieres erhält – ist. Es sind die letzten 7 Plagen. Es steht sehr klar geschrieben, dass die Menschen, welche sein Bild – des Papstes Sonntagsgesetz und derer Gesetzgeber – anbeteten, bei den letzten 7 Plagen umkommen. Es steht nicht, dass die Menschen umkommen werden, welche sich haben impfen oder ein RFID Chip einpflanzen lassen.

Es geht wieder um ANBETUNG des Papsttums, nicht um Verchippung, Impfung oder ähnliches!

Es steht geschrieben:

Und das Tier wurde ergriffen und mit ihm der falsche Prophet, der die Zeichen vor ihm tat, durch welche er die verführte, die das Malzeichen des Tieres annahmen und sein Bild anbeteten; lebendig wurden die beiden in den Feuersee geworfen, der mit Schwefel brennt. Offenbarung 19:20 

Offenbarung 19:20 teilt uns mit, welchen Lohn die Menschen erhalten, die das Tier und dessen Bild anbeten. Es steht sehr klar geschrieben, dass die Menschen, welche das Malzeichen des Tieres annahmen und sein Bild anbeteten, in den Feuersee geworfen wurden.

Feuersee ist der zweite, vernichtende und ewige Tod.

Es geht wieder um ANBETUNG des Papsttums, nicht um Verchippung, Impfung oder ähnliches!

Es steht geschrieben:

und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Offenbarung 13:17 

Wer das Tier (das Papsttum) und sein Bild (die Sonntagsgesetzgeber und ihr eingesetzter Sonntag) nicht anbetet, wird auch nicht kaufen oder verkaufen dürfen, weil das System ihn ausschließen wird.

Warum ist es wichtig dies zu wissen und das Tier nicht anzubeten?

Weil jeder, der das Tier – das Papsttum – anbetet, automatisch den Drachen, der der Satan ist anbetet!

So steht es geschrieben:

Und sie beteten den Drachen an, weil er dem Tiere die Macht gegeben, und beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tiere gleich, und wer vermag mit ihm zu streiten? Offenbarung 13:4 

Da der Mensch bei Anbetung des Tieres automatisch Satan anbetet, ist die Anbetung des Tieres und seines Bildes in Wahrheit Götzendienst und Anbetung Satans.

Deshalb ist die Namenszahl des Tieres und des Menschen die Zahl 666. Weil Satan dem Tiere und dem einen Menschen die Macht gab und wer sie anbetet, betet Satan an.

Es steht geschrieben:

Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und ich sah die Seelen derer, die enthauptet worden waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die das Tier nicht angebetet hatten noch sein Bild, und das Malzeichen weder auf ihre Stirn noch auf ihre Hand genommen hatten; und sie lebten und regierten mit Christus tausend Jahre. Offenbarung 20:4 

Offenbarung 20:4 sagt uns, wer überwindet und ewiges Leben erhält. Diejenigen, die das Tier und sein Bild nicht angebetet hatten.

Es geht wieder um ANBETUNG des Papsttums, nicht um Verchippung, Impfung oder ähnliches!

Die heilige Schrift offenbart uns sehr klar und deutlich, was das Malzeichen des Tieres ist, wann man es erhält, nämlich durch die Anbetung des Papsttums und seines Bildes, dass die Menschen, die das Tier und sein Bild anbeten, den ewigen Tod und die Menschen, die nicht das Tier und sein Bild, sondern Gott anbeten und seinen Sabbat durch die Liebe Gottes halten, ewiges Leben erhalten.

Unter dem Thema dieses Beitrags „Was ist das Zeichen des Tieres?“ durften wird erfahren, dass das Papsttum selbst in seinem Katechismus zugibt,

  • dass der Sonntag der erste Tag ist! (Katechismus 2174)
  • dass der Sabbat sich vom Sonntag ausdrücklich unterscheidet und die Veränderung des Sabbats auf den Sonntag ihr Werk ist! (Katechismus 2175)
  • dass sie den Sabbat auf den Sonntag verändert haben, indem ihr Sonntag anstelle des biblischen Sabbats trat. (Katechismus 2190)
  • dass der wahre Sabbat am siebenten und nicht am ersten Tag stattfindet und dass der siebente Tag der Sabbat ist, an dem man ruhen und diesen heiligen soll. (Katechismus 2189)
  • dass der Sonntag aus apostolischer Tradition und nicht durch das Gebot Gottes zu halten ist. Also geben sie öffentlich zu, dass der Sonntag ihr Gebot ist und sie die unveränderbaren 10 Gebote veränderten. (Katechismus 2192)

Also gibt das Papsttum in seinem Katechismus zu, dass der Sonntag ihr Malzeichen ist.

Gottes Zeichen ist der Sabbat (Samstag), der siebente Tag der Woche!
Welchen Tag segnete, heiligte und setzte Gott zum Sabbat und Zeichen?

Satans Zeichen (Malzeichen) ist der Sonntag, der erste Tag der Woche!

Wenn der siebente Tag, der Sabbat (Samstag), das Zeichen Gottes ist, ist folglich jeder andere Tag – der erste Tag (Sonntag) inbegriffen – das Zeichen Satans!

Da das Papsttum das Tier und sein Zeichen der Sonntag ist, wird der Mensch beim halten des Sonntages das Malzeichen des Tieres empfangen!

Das Malzeichen des Tieres ist eine per Gesetz erzwungen falsche Anbetung und Heiligung eines von Satan durch das Papsttum und seine katholische Kirche eingesetzten Tages und keine Impfung oder irgendein RFID Chip!

Warum empfängt man das Malzeichen des Tieres auf der Stirn oder rechten Hand?

Was ist ein Malzeichen?

Prüfen wir zuerst, was ein Mal ist. Ein Mal, ist ein Gebilde als Denkmal oder Mahnmal. Es ist ein Mal, dessen man gedenken soll.

Was machte Gott, der liebe Vater zum Mal, dessen sein Volk gedenken soll?

Es steht geschrieben:

Gedenke des Sabbattages, daß du ihn heiligest! Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke verrichten; aber am siebenten Tag ist der Sabbat JHWH´s, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der in deinen Toren ist.

Denn in sechs Tagen hat JHWH Himmel und Erde gemacht, und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tag; darum segnete JHWH den Sabbattag und heiligte ihn. 2.Mose 20:8-11

Euer himmlischer Vater sagt, dass man seines gesegneten und heiligen Sabbats gedenken soll. Das Volk soll des Sabbats gedenken, der von Freitag Sonnenuntergang bis Samstag Sonnenuntergang andauert. Diesen Sabbat machte euer himmlischer Vater zum Mal.

Es steht geschrieben:

Und es soll dir zum Zeichen sein in deiner Hand und zum Denkmal vor deinen Augen, daß JHWH´s Gesetz in deinem Munde sei, weil JHWH dich mit mächtiger Hand aus Ägypten geführt hat. 2.Mose 13:9

Unser himmlischer Vater sagt in 2.Mose 13:9 sehr klar, dass Vaters Gesetz seinen Kindern zum Zeichen in ihrer Hand und zum Denkmal vor ihren Augen sein soll.

Es steht geschrieben:

Sage den Kindern Israel und sprich: Beobachtet nur ja meine Sabbate! Denn sie sind das Zeichen zwischen mir und euch für alle eure Geschlechter, damit man wisse, daß ich JHWH bin, der euch heiligt. 2.Mose 31:13 

Himmlischer Vater sagt in 2.Mose 31:13 sehr klar und unmissverständlich, dass sein Volk ja seine Sabbate beachten soll, weil sie das Zeichen zwischen ihm und seinem Volk sind, damit man weiß, dass euer himmlischer Vater es ist, der sein Volk heiligt.

Im Umkehrschluss heißt es, wer den Sabbat nicht hält, der bestätigt, dass Gott ihn nicht heiligt.

So wie der König Nebukadnezar ein Mahnmal aufrichtete, damit alle Menschen sich versammeln und dieses Mahnmal, also eine Götze, anbeten (Daniel 3:1-7), so werden die katholischen und abgefallene protestantischen Kirchen in Amerika dem Papsttum und der Hure Babylon (Römisch-Katholische-Kirche) ein Bild errichten, um das Papsttum und seinen eingesetzten falschen Sonntag als Sabbat anzubeten.

Nun prüfen wir, was ein Zeichen ist.

Das griechische Wort für Malzeichen ist χάραγμα (charagma) und bedeutet so viel wie eingraviert, eingekerbt, eingebrannt. Man könnte es mit einem Brandzeichen der Tiere vergleichen, welches sich ins Fleisch einbrennt, damit man derer Herkunft erkennt. Also wird das Tier versiegelt, um seinen Herrn und Eigentümer zu erkennen.

Man kann das Malzeichen des Tieres auch ein Siegel des Tieres nennen.

Denn das Volk, welches dem Tier (Papsttum, Römisch-Katholische-Kirche) nachfolgt, erhält sein Siegel. Also ist das Malzeichen des Tieres ein Mal, mit welchem das Tier seine Nachfolger brandmarkt.

Die heilige Schrift berichtet, dass das Volk Gottes den Namen des Vaters und des Lammes auf ihrer Stirn geschrieben trugen.

Es steht geschrieben:

Und ich sah und siehe, das Lamm stand auf dem Berge Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die seinen Namen und den Namen seines Vaters auf ihren Stirnen geschrieben trugen. Offenbarung 14:1 

Dann berichtet die heilige Schrift, dass das Volk des Tieres den Namen „Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Gräuel der Erde“ auf ihrer Stirn geschrieben trugen.

Es steht geschrieben:

und an ihrer Stirne einen Namen geschrieben, ein Geheimnis: Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Gräuel der Erde. Offenbarung 17:5 

Ist das Malzeichen des Tieres dem Brandzeichen der Tiere nicht ähnlich?

Also wird das jeweilige Volk ihren Herrscher und ihre Zugehörigkeit auf ihrer Stirn tragen. Das Malzeichen des Tieres auf der Stirn oder Hand eines Menschen, ist jedoch kein sichtbares Brandzeichen, sondern ein geistiges.

Bist du in Gott und Christus gegründet, lebst gerecht, sündigst nicht mehr und lehnst das Sonntagsgesetz, die Sonntagsheiligung ab, dann wirst du das Zeichen/Siegel Gottes empfangen.

Bist du in der Lehre des Papsttums, seiner katholischen Kirche oder ihrer Töchter (andere Kirchen) geründet und mit ihnen in geistiger und geistlicher Übereinstimmung und sündigst noch, nimmst das Sonntagsgesetz an, betest den Papst und seinen Sonntag an, empfängst du das Malzeichen des Tieres an der Stirn, folgst du dem Sonntagsgesetz nicht aus Glauben, sondern aus Bequemlichkeit, nur um kaufen und verkaufen zu können, empfängst du das Malzeichen des Tieres an der Hand.

Was bedeutet die Stirn?

Es steht geschrieben:

So fasset nun diese meine Worte zu Herzen und in eure Seele, und bindet sie zum Zeichen auf eure Hände, daß sie ein Schmuck seien zwischen euren Augen. 5.Mose 11:18

Himmlischer Vater sagt, seine Worte sollen dem Menschen zum Schmuck zwischen seinen Augen sein. Was vernimmt der Mensch zwischen seinen Augen? Seine Gedanken.

Es steht geschrieben:

Dies aber ist der Bund, den Ich mit dem Haus Israel nach jenen Tagen schließen werde, sagt JHWH: Ich werde Meine Gesetze in ihre Denkart geben und sie auf ihre Herzen schreiben, und Ich werde ihnen zum Gott sein, und sie werden mir zum Volk sein. Hebräer 8:10 

Dies ist der Bund, den Ich nach jenen Tagen mit ihnen schließen werde, – sagt JHWH: Ich werde Meine Gesetze in ihre Herzen geben und sie in ihre Denkart schreiben, Hebräer 10:16 

Unser himmlischer Vater sagt uns in Hebräer 8:10 und 10:16, dass er sein wundervolles Gesetz in die Gedanken seiner geliebten und teuer erkauften Kinder schreibt.

Wo entstehen deine Gedanken?

Die Stirn ist also das Symbol des Denkens und Glaubens. 

Was bedeutet die Hand?

Es steht geschrieben:

So fasset nun diese meine Worte zu Herzen und in eure Seele, und bindet sie zum Zeichen auf eure Hände, daß sie ein Schmuck seien zwischen euren Augen. 5.Mose 11:18

Und es soll dir zum Zeichen sein in deiner Hand und zum Denkmal vor deinen Augen, daß JHWH´s Gesetz in deinem Munde sei, weil JHWH dich mit mächtiger Hand aus Ägypten geführt hat. 2.Mose 13:9 

Die Worte, das Gesetz soll zum Zeichen in deiner Hand sein oder binde das Gesetz auf eure Hände, heißt nicht die heilige Schrift auf seine Hände zu binden oder zu schreiben, sondern sie zu tun und zu leben.

Die Hand ist das Symbol der Werke der Hände.

Nun schauen wir weiter.

Es steht geschrieben:

und sprach: Schädiget die Erde nicht, noch das Meer noch die Bäume, bis wir die Knechte unsres Gottes auf ihren Stirnen versiegelt haben! Offenbarung 7:3 

Offenbarung 7:3 sagt uns, dass die Winde, also die letzten vernichtenden Kriege, so lange über die Welt nicht kommen, bis das Volk Gottes auf ihren Stirnen versiegelt ist.

Da die Sonntagsheilung und Anbetung noch nicht per Gesetz und weltweit erlassen wurde, kann das Volk auch noch nicht versiegelt, also in der Wahrheit gegründet sein. Ebenso können auch die letzten 7 Plagen nicht stattfinden, weil diese erst nach dem weltweiten Sonntagsgesetz, dem Spätregen und der endgültigen Versiegelung des Volkes Gottes beginnen werden.

Es steht geschrieben:

Und es wurde ihnen gesagt, daß sie das Gras der Erde nicht schädigen sollten, auch nicht irgend etwas Grünes, noch irgend einen Baum, sondern nur die Menschen, welche das Siegel Gottes nicht an ihrer Stirne haben. Offenbarung 9:4

Und ich sah und siehe, das Lamm stand auf dem Berge Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die seinen Namen und den Namen seines Vaters auf ihren Stirnen geschrieben trugen. Offenbarung 14:1 

Das Volk Gottes trägt das Siegel Gottes auf ihrer Stirn.

Es steht geschrieben:

Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, Offenbarung 13:16

Und ein dritter Engel folgte ihnen, der sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen auf seine Stirne oder auf seine Hand nimmt, Offenbarung 14:9 

Das Volk des Tieres (Papsttum, Römisch-Katholische-Kirche) trägt das Malzeichen des Tieres entweder auf ihrer Stirn oder rechten Hand.

Man darf darin folgenden Unterschied erkennen.

Das Volk Gottes trägt das Zeichen/Siegel Gottes nur auf seiner Stirn, weil es glaubt und gleichzeitig tut was Gott will, weil der heilige Geist, die göttliche Natur, das Volk befähigt zu tun was Gott will.

Das Volk des Tieres jedoch trägt das Malzeichen des Tieres, Siegel des Papsttums, entweder auf seiner Stirn, weil es wie das Tier (Papsttums) glaubt, also in geistiger und geistlicher Übereinstimmung mit dem Tier ist oder auf seiner rechten Hand, weil es dem Tier zwar nicht glaubt und mit ihm nicht in geistiger und geistlicher Übereinstimmung ist, um jedoch nicht benachteiligt zu werden, Arbeit und andere Vorzüge nicht zu verlieren, weiterhin kaufen und verkaufen zu können, wird es das Gesetz rein äußerlich und aus weltlicher Bequemlichkeit annehmen.

Wie, wann und wer wird das Siegel Gottes oder Malzeichen des Tieres empfangen?

Es gibt Menschen in deiner Welt, welche verkünden, dass man das Malzeichen des Tieres schon durch einen implantierten RFID Chip oder eine Impfung oder ein Barcode oder eine Kreditkarte empfangen würde. Wiederum gibt es welche die verkünden, dass es erst in der Zukunft kommt. 

Doch was ist die Wahrheit?

Bis heute erhielt kein einziger Mensch das Malzeichen des Tieres!

Ich wiederhole!

Bis zum heutigen Tag erhielt kein einziger Mensch das Malzeichen des Tieres!

Was haben das Siegel, Zeichen Gottes und das Malzeichen des Tieres gemeinsam?

Beide werden durch ein Ereignis und zwar eine weltweite Prüfung empfangen.

Das Malzeichen des Tieres wird erst dann empfangen, wenn die Anbetung des Papstes und seines Sonntages, beginnenden in der USA, weltweit per Gesetz erzwungen wird. Erst dann wird sich jeder Mensch entweder für Gott oder den Papst – in Wahrheit Satan – entscheiden müssen und durch seiner Wahl entweder das Siegel Gottes oder das Malzeichen des Tieres empfangen. 

Nicht früher!

Es steht geschrieben:

11 Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen, und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamm und redete wie ein Drache. 12 Und es übt alle Macht des ersten Tieres vor seinen Augen aus und macht, daß die Erde und deren Bewohner das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde.

13 Und es tut große Zeichen, so daß es sogar Feuer vom Himmel auf die Erde herabfallen läßt vor den Menschen. 14 Und es verführt die Bewohner der Erde durch die Zeichen, die vor dem Tiere zu tun ihm gegeben sind, und es sagt den Bewohnern der Erde, daß sie ein Bild machen sollen dem Tier, welches die Wunde vom Schwert hat und am Leben geblieben ist. Offenbarung 13:11-14

In der Offenbarung 13:11 steht geschrieben, dass das Tier aus der Erde, welches die USA ist, wie ein Drache (Satan) redet. Laut Vers 12 übt dieses Tier (USA) die Macht des ersten Tieres (Papsttums) aus und macht es möglich, dass die Bewohner der Erde – wohlbemerkt, der Erde, nicht eines Landes, sondern der ganze Erde – das erste Tier (Papsttum) anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde.

Also wird dieses Tier (USA) die Erde per Gesetz – durch Katholiken und abgefallen Protestanten – dazu bringen, das erste Tier aus dem Meer, welches das Papsttum ist anzubeten.

Es steht geschrieben, dass man das Tier (Papsttum) und nicht einen Chip, Strichcode, eine Impfung oder Kreditkarte anbeten wird!

RFID Chip, Barcode, Impfung oder Kreditkarte

  • sind kein Tier, kein Reich, kein Staat, kein Herrschaftsgebiet!
  • wird nicht angebetet!
  • existieren schon, gegenüber dem zukünftigen Malzeichen des Tieres!
  • wurden nicht weltweit per Gesetz befohlen!
  • zwingen nicht zur Anbetung des Papsttums, seines Bildes und seines Sonntags, das Sonntagsgesetz wird es jedoch weltweit tun!
  • sind materielle Dinge, das Zeichen des Tieres jedoch ein geistlicher Akt!

Noch ist die Sonntagsanbetung und Heiligung freiwillig. Wenn sich jedoch die katholischen und protestantischen Kirchen der USA zusammenschließen, einig durch scheinheilige Argumente die Macht des Staates zur Einführung eines Sonntagsgesetzes beeinflussen und zur Übertretung der 10 Gebote die ganze Welt zwingen werden, dann wird jeder Mensch gezwungen eine Entscheidung zu treffen, entweder Gott oder dem Papsttum zu gehorchen.

Dann erst wird das Malzeichen, welches kein sichtbares, sondern ein Zeichen im Herzen ist, empfangen werden.

Wenn die Welt per Gesetz gezwungen wird den Sonntag zu heiligen und an diesem anzubeten, betet man in Wahrheit nicht den Papst und sein Bild an, sondern den, der ihm Macht, seinen Geist und seinen Thron gab, Satan.

Deshalb ist die Zahl seines Namens 666, weil 666 die Zahl Satans ist!

Der Erlass für das Malzeichens des Tieres liegt noch in der Zukunft. Deshalb sandte unser himmlischer Vater seinem Volk diesbezüglich Licht, damit sein geliebtes Volk sich auf die Suche nach der Wahrheit macht, dieses Licht erkennt, zu seinem Leben macht und befähigt wird, den Sinn hinter der Zahl 666 zu erkennen. Und genau dieses Licht würde man dir jetzt gerne darreichen.

Das Malzeichen des Tieres wird nach dem weltweiten Sonntagsgesetz empfangen, nicht davor!

Ellen G. White hat geschrieben:

„Niemand wird verurteilt, solange er nicht die Erkenntnis gewonnen und die Verpflichtung gegenüber dem vierten Gebot erkannt hat. Doch wenn der falsche Ruhetag per Erlaß erzwungen und der laute Rufe des dritten Engels die Menschen vor der Anbetung des Tieres und seines Bildes warnen wird, dann wird die Linie deutlich zwischen Wahrheit und Irrtum gezogen werden. Dann werden jene, die weiterhin das Gesetz Gottes mißachten, das Malzeichen des Tieres erhalten. Evangelism 234.235 (1899)

Wenn die Sonntagsfeier gesetzlich erzwungen wird und die Welt Kenntnis über die Verbindlichkeit des richtigen Sabbats erlangt hat, dann wird jeder, der Gottes Gebot mißachtet, um einer allein durch die Macht Roms eingeführten Verordnung nachzukommen, dem Papsttum mehr Ehre erweisen als Gott. Er kommt damit einer Verordnung nach, die nur durch die Macht Roms eingeführt wurde, und betet somit das Tier und sein Bild an.

Wenn Menschen das verwerfen, was von Gott eingesetzt und als Zeichen seiner Autorität gegeben ist, und statt dessen das heilighalten, was Rom als das Zeichen seiner Oberherrschaft erwählte, nehmen sie dadurch das Zeichen der Huldigung Roms, das „Malzeichen des Tieres“ an.

Erst wenn deutlich gemacht ist, was mit dieser Entscheidung auf dem Spiel steht, wenn zwischen den Geboten Gottes und menschlichen Anordnungen zu entscheiden ist, werden diejenigen, die in ihrer Übertretung beharren, das „Malzeichen des Tieres“ erhalten. The Great Controversy 449; Der große Kampf 449.450 (1911)“
Ellen G. White, Christus kommt bald (1996), S. 181-182

„Die dritte Engelsbotschaft ist der Welt verkündigt worden und hat die Menschen davor gewarnt, das Malzeichen des Tieres oder seines Bildes an ihrer Stirn oder Hand anzunehmen. Dieses Malzeichen annehmen bedeutet, dieselbe Entscheidung zu treffen wie das Tier und dieselben Gedanken in direktem Widerspruch zum Worte Gottes zu befürworten.

Von allen, die dieses Malzeichen annehmen, sagt Gott: „Der soll von dem Wein des Zornes Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in seines Zornes Kelch, und wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm.“

… Wenn dir das Licht der Wahrheit vorgesetzt wurde, das den Sabbat des vierten Gebots offenbart und zeigt, daß es im Wort Gottes für das Halten des Sonntags keine Grundlage gibt, und du hältst trotzdem am falschen Sabbat fest und lehnst es ab, den Sabbat heilig zu halten, den der HERR „meinen heiligen Tag“ nennt, dann nimmst du das Malzeichen des Tieres an.

Wann geschieht dies? Wenn du dem Erlaß gehorchst, der dir befiehlt, am Sonntag mit der Arbeit aufzuhören und Gott anzubeten, wohingegen du weißt, daß kein einziges Wort in der Bibel steht, das den Sonntag in einer anderen Rolle zeigt als der eines gewöhnlichen Arbeitstages: dann willigst du ein, das Malzeichen des Tieres anzunehmen, und lehnst das Siegel Gottes ab.

Wenn wir dieses Malzeichen an unserer Stirn oder unserer Hand annehmen, muß das Urteil, das über die Ungehorsamen gefällt wird, auf uns fallen. Aber das Siegel des lebendigen Gottes wird denen aufgedrückt, die den Sabbat des HERRN gewissenhaft halten. — The Review and Herald, 13. Juli 1897.“
Ellen G. White, Der Bibelkommentar, S. 591-592

„Angehäufter Wohlstand wird bald wertlos sein. Wenn der Erlaß ergeht, daß niemand kaufen oder verkaufen kann, es sei denn er habe das Malzeichen des Tieres, dann wird es nichts nützen, viele Dinge zu besitzen. Gott fordert uns heute dazu auf, alles in unserer Macht Stehende zu tun, damit die Warnungsbotschaft in die ganze Welt geht. The Review and Herald, 21. März 1878.

Die Zeit wird kommen, in der wir zu keinem Preis etwas verkaufen können. Bald wird es verboten sein, von irgendjemandem etwas zu kaufen oder etwas an ihn zu verkaufen, der das Malzeichen des Tieres nicht hat. Vor kurzer Zeit wurde dies in Kalifornien beinahe Wirklichkeit, doch dies war nur eine Drohung.

Noch werden die vier Winde von den Engeln gehalten. Wir sind noch nicht bereit. Es gibt noch Arbeit zu tun, und erst wenn sie erfüllt ist, werden die Engel aufgefordert, die Winde loszulassen, damit sie über die Erde stürmen können. Testimonies for the Church V, 152 (1882).

In der letzten Phase des Kampfes mit Satan werden die Menschen, die Gott treu sind, erleben, wie sie von jeder irdischen Hilfe abgeschnitten werden. Weil sie sich weigern, Gottes Gesetz zu übertreten, um irdischen Mächten zu gehorchen, wird man ihnen verbieten, zu kaufen oder zu verkaufen. The Desire of Ages 121.122 (1898).

Satan sagt: „… Aus Furcht vor Mangel an Nahrung und Kleidung werden sie mit der Welt das Gesetz Gottes übertreten. Die Erde wird voll und ganz unter meine Herrschaft gelangen.“ Propheten und Könige 130 (1914).“
Ellen G. White, Christus kommt bald (1996), S. 122-123

Wie wir erfahren dürfen, wird das Malzeichen des Tieres erst nach der weltweiten Verkündigung dieses Evangeliums empfangen, damit jeder Mensch beide Seiten anhörte und nach dem Erlass des Sonntagsgesetzes sich frei für Gott und seinen Sabbat oder den Papst und seinen Sonntag entscheiden und entweder das Siegel Gottes oder das Malzeichen des Tieres empfangen kann.

Die weltweite Verkündigung dieses Evangeliums steht noch bevor!
Gott Vater und sein Sohn Jesus werden ihr Volk sammeln!

Die Sonntagsbewegung schreitet voran und die Zeichen der Zeit werden immer deutlicher!

Ellen G. White hat geschrieben:

„Die Sonntagsbewegung schreitet nun auf ihrem Weg in die Dunkelheit fort. Die Anführer verbergen, worum es wirklich geht, und viele, die sich der Bewegung anschließen, sehen selbst nicht, wohin die unterschwellige Strömung führt … Sie sind verblendet.

Sie erkennen nicht, daß eine Regierung unter protestantischem Einfluß, die Grundsätze preisgibt, durch die dem Volk einst Freiheit und Unabhängigkeit gesichert wurden, und die nun durch Gesetzgebung andere Grundsätze in die Verfassung einbringt, damit päpstliche Irrtümer und Täuschungen fördert, durch die die Menschheit in die Schrecken des finsteren Mittelalters zurückgeworfen wird. The Review and Herald, 11. Dezember 1888.

Sogar unter denen, die in der Bewegung zur Erzwingung des Sonntags aktiv mitarbeiten, sind viele blind für die Folgen, die sich daraus ergeben. Sie erkennen nicht, daß sie damit der religiösen Freiheit einen ernsten Schlag versetzen. Es gibt viele, die niemals die Beweggründe für die Heiligung des biblischen Ruhetags erkannt haben, ebenso nicht die Grundlagen, auf denen die Einsetzung des Sonntags beruht …

Wer sich dafür einsetzt, die Verfassung zu ändern und ein Gesetz zu erwirken, das die Beachtung des Sonntags erzwingt, erkennt kaum die Folgen solch eines Unternehmens. Eine Entscheidung steht unmittelbar bevor. Testimonies for the Church V, 711.753 (1889).“
Ellen G White, Christus kommt bald (1996), S. 106

Die Zeichen für ein Sonntagsgesetz sind sehr deutlich!

Wie und wann wird Gottes Volk versiegelt?

Es steht geschrieben:

und sprach: Schädiget die Erde nicht, noch das Meer noch die Bäume, bis wir die Knechte unsres Gottes auf ihren Stirnen versiegelt haben! Offenbarung 7:3 

Offenbarung 7:3 sagt uns, dass die Winde, also die letzten vernichtenden Kriege über die Welt so lange zurück gehalten werden, bis das Volk Gottes auf ihren Stirnen versiegelt ist. Also muss das Volk versiegelt (in der Wahrheit gegründet) werden, bevor die letzten 7 Plagen beginnen können.

Da das Sonntagsgesetz aber noch nicht weltweit per Gesetz erlassen wurde, kann das Volk auch noch nicht versiegelt, also in der Wahrheit gegründet sein, können die letzten 7 Plagen nicht stattfinden, weil diese erst nach dem Sonntagsgesetz und der vollständigen Versiegelung des Volkes beginnen.

Was ist eine Versiegelung?

Versiegeln bedeutet in der Wahrheit gegründet zu sein, sowohl verstandesgemäß als auch geistlich!

Es steht geschrieben:

und sprach: Schädiget die Erde nicht, noch das Meer noch die Bäume, bis wir die Knechte unsres Gottes auf ihren Stirnen versiegelt haben! Offenbarung 7:3 

Offenbarung 7:3 sagt, schädiget die Erde nicht, noch das Meer noch die Bäume. Das ist die Zeit vor den Plagen und berichtet von den Kindern Gottes, welche vor den 7 Plagen und vor der Wiederkunft Jesu versiegelt werden müssen. Und wenn sie versiegelt wurden, werden die Erde, das Meer und die Bäume geschädigt.

Doch die Kinder Gottes werden nicht vor den letzten 7 Plagen entrückt, sondern diese erleben, überleben, aus der Trübsal und nach den Plagen entrückt. (anh. Offenbarung 7:14)

Wird es eine Entrückung im Geheimen, oder vor den 7 Plagen geben?

Es steht geschrieben:

in ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eurer Rettung gehört habt, in ihm seid auch ihr, als ihr glaubtet, versiegelt worden mit dem heiligen Geiste der Verheißung, Epheser 1:13

Und betrübet nicht den heiligen Geist Gottes, mit welchem ihr versiegelt worden seid auf den Tag der Erlösung. Epheser 4:30

Der Gott aber, der uns samt euch für Christus befestigt und uns gesalbt hat, der hat uns auch versiegelt und in unsre Herzen das Pfand des Geistes gegeben. 2.Korinther 1:21-22

Wie wir lesen dürfen, werden die Kindlein Gottes laut Epheser 1:13 mit dem heiligen Geist versiegelt. 2.Korinther 1:21-22 sagt uns sehr deutlich, das der liebende himmlische Vater seine Kindlein mit seinem geliebten Sohn Jeschua fest verbindet, also auf dem Fels festigt und gründet. Deshalb wird jedes Kindlein Gottes den heiligen Geist Christi erhalten, um diese Verheißungen zu erleben, auszuleben und ein lebendiges Wunder und Zeugnis zu sein.

Was tut der heilige Geist?

Es steht geschrieben:

der Beistand aber, der heilige Geist, welchen mein Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. Johannes 14:26 

Der heilige Geist lehrt und erinnert an alles, was der Herr Jesus seine Geschwister lehrte. Also gründet der heilige Geist die Kindlein in der Wahrheit.

Und warum muss man in der Wahrheit gelehrt werden?

Es steht geschrieben:

Ein jeder nun, der diese meine Worte hört und sie tut, ist einem klugen Manne zu vergleichen, der sein Haus auf den Felsen baute. Matthäus 7:24 

Als nun der Platzregen fiel und die Wasserströme kamen und die Winde wehten und an dieses Haus stießen, fiel es nicht; denn es war auf den Felsen gegründet. Matthäus 7:25 

Damit die Kindlein fest auf dem Felsen namens Jesus gegründet sind, damit wenn die Winde – Kriege, Kämpfe (Jeremia 4:11-17, Offenbarung 7:1) und falsche Lehren (Matthäus 7:24-27, Epheser 4:4) – über die Welt kommen, die Kindlein Gottes nicht umfallen und sterben.

Es steht geschrieben:

11 Und Er hat gegeben etliche zu Aposteln, etliche zu Propheten, etliche zu Evangelisten, etliche zu Hirten und Lehrern, 12 um die Heiligen zuzurüsten für das Werk des Dienstes, zur Erbauung des Leibes Christi, 13 bis daß wir alle zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen und zum vollkommenen Manne werden, zum Maße der vollen Größe Christi; 

14 damit wir nicht mehr Unmündige seien, umhergeworfen und herumgetrieben von jedem Wind der Lehre, durch die Spielerei der Menschen, durch die Schlauheit, mit der sie zum Irrtum verführen, Epheser 4:11-14

Epheser 4:11 sagt uns sehr klar und deutlich, dass unser liebevoller himmlischer Bruder Jeschua Apostel, Propheten, Evangelisten, Hirten und Lehrer in seiner geliebten Gemeinde als Gaben einsetzt.

Warum tut er das? Damit laut Vers 12 seine geliebte kleine Herde zur Einheit des Glaubens, zur Erkenntnis des Sohnes Gottes und Vollkommenheit Christi gelangt, seine geliebte kleine Herde laut Vers 14 keine Unmündige seien, nicht umhergeworfen und herumgetrieben werden von jedem Wind der Lehre, durch die Spielerei der Menschen und durch die Schlauheit, mit der man sie zum Irrtum verführt.

Versiegelung bedeutet entweder mit den heiligen Geist in der Wahrheit oder mit dem Geist des Irrtums im Irrtum versiegelt zu sein.

Es steht geschrieben:

Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums. 1.Johannes 4:6 

Wer dem Zeichen oder auch Siegel Gottes namens Sabbat folgen wird, der ist aus Gott und wandelt im heiligen Geist. Wer dem Sonntag folgen wird, tut Sünde, ist aus dem Teufel und wandelt im Geist des Irrtums.

Es steht geschrieben:

Kindlein, niemand verführe euch! Wer die Gerechtigkeit übt, der ist gerecht, gleichwie Er gerecht ist. Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. 1.Johannes 3:7 

1.Johannes 3:7 sagt uns sehr klar und deutlich, wer Sünde tut, der ist nicht von Gott, sondern vom Teufel. Wer den Sonntag hält und heiligt, der tut Sünde.

Versiegeln bedeutet gegründet sein in der Wahrheit, sowohl verstandesgemäß als auch geistlich!

Ellen G. White hat geschrieben:

„Sobald das Volk Gottes an seiner Stirn versiegelt ist — das ist kein Siegel oder Zeichen, das man sehen kann, sondern ein Festsetzen in der Wahrheit, sowohl verstandesmäßig als auch geistlich, so daß es nicht mehr hin- und herbewegt werden kann —, sobald Gottes Volk versiegelt und für die Sichtung bereit ist, wird sie kommen. In der Tat, sie hat bereits begonnen; die Gerichte Gottes gehen jetzt über das Land, um uns zu warnen, damit wir wissen, was kommt. — Manuskript 173, 1902.“
Ellen G. White, Der Bibelkommentar, S. 231

Nur die Halter der 10 Gebote, die aufgehört haben zu sündigen, werden das Siegel Gottes erhalten!

Ellen G. White hat geschrieben:

„Das Siegel der Befreiung wird denen aufgedrückt werden, die Gottes Gebote halten, die sein Gesetz ehren und sich weigern, das Malzeichen des Tieres oder seines Bildes anzunehmen.“
Ellen G. White, Zeugnisse für die Gemeinde — Band 5 (2002), S. 477

Wann wird das Volk Gottes versiegelt?

Nach dem die katholischen und protestantischen Kirchen der USA unter scheinheiligen Vorwänden den Gesetzgeber heranziehen, um ein Sonntagsgesetz zu erlassen und das Volk – beginnend in der USA – zur Anbetung des Papstes und seines Sonntags per Gesetz zwingen werden.

Alle die Gott treu sind und das Sonntagsgesetz aus Liebe zu Gott und Christus ablehnen, werden dann verfolgt, verhaftet, gequält und sogar einen Todeserlass über sie verhängt.

Kein Kind Gottes wird durch diesen Todeserlass sterben!

Wenn dass alles geschehen ist, haben sie dem Tier, also dem Papsttum ein Bild errichtet. Dann handeln die Sonntagsgesetzgeber (katholischen und protestantischen Kirchen) wie das Papsttum während seiner 1260 Jahre langen Gewaltherrschaft, als man jeden Gegner seiner Lehren verfolgte, quälte, folterte usw. Dann haben sie dem Papsttum ein Bild errichtet und handeln wie ihr geistiger Vater.

Bis das Sonntagsgesetz beschlossen wird, muss zuerst weltweit dieses Evangelium verkündet werden – wofür der himmlische Vater und sein Sohn Jesus ihre Botschaften sandten und ihr weltweites Wirken angekündigt haben – das Volk in der Wahrheit gegründet sein, um in der Prüfung – welches das weltweite Sonntagsgesetz ist – bestehen zu können.

Die weltweite Verkündigung dieses Evangeliums steht noch bevor!
Gott Vater und sein Sohn Jesus werden ihr Volk sammeln!

Das Volk wird erst nach dem Spätregen vollständig versiegelt.

Ellen G. White hat geschrieben:

„Bevor das Werk vollendet wird und Gottes Volk vollständig versiegelt worden ist, wird der Geist Gottes über uns ausgegossen werden. Himmlische Engel werden mitten unter uns sein. Jetzt ist die Zeit der Vorbereitung auf den Himmel, in der wir allen Geboten Gottes vollkommenen Gehorsam erweisen müssen.“
Ellen G. White, Selected Messages 1 (1958), S. 111

Warum sandte Gott A. T. Jones und E. J. Waggoner?
Prophezeite Ereignisse bis zur Wiederkunft Jesu.

Das Volk Gottes wird nicht vor dem Sonntagsgesetz versiegelt!

Wenn das Volk Gottes schon vor dem Sonntagsgesetz versiegelt werden würde, dann könnte es keine Prüfung mehr bestehen, weil das Siegel Gottes einen reinen und makellosen Charakter schafft, der sich nur noch für die Sache Gottes entscheiden könnte. Doch das Volk muss durch die Prüfung, um sich durch seinen freien Willen entweder für das Siegel Gottes oder das Malzeichen des Tieres zu entscheiden.

Deshalb sagte der himmlische Vater durch Ellen G. White:

„Sobald der Befehl ausgeht, sie mit dem Zeichen zu versehen, wird ihr Charakter auf ewig rein und fleckenlos bleiben.“
Ellen G. White, Zeugnisse für die Gemeinde — Band 5 (2002), S. 226

Die liebe Ellen zeigt uns auf, dass zuerst der Erlass und danach die Versiegelung durchs Aufdrücken des Siegels kommt. Also erhält man das Siegel erst nachdem der Erlass (Sonntagsgesetz) und nicht davor.

Warum muss das Volk versiegelt und den besonderen Stempel des Geistes Gottes empfangen?

Ellen G. White hat geschrieben:

„… wir müssen … den besonderen Stempel des Geistes Gottes empfangen, wodurch wir für immer als Eigentum Gottes geschützt sind.“ — The Review and Herald, 23. April 1889.

Wenn der Charakter des Volkes Gottes durch die Versiegelung für die Ewigkeit rein und makellos bleibt, dann können sie nur den Willen Gottes tun und bei der Prüfung nicht mehr zwischen dem Sabbat oder Sonntag wählen.

Deshalb muss das Volk vorbereitet und in der Wahrheit gegründet sein, damit es den Sonntag nicht annimmt, dem Betrüger nicht folgt und den Spätregen empfängt. Das Volk muss durch seinen freien Willen beweisen, wer es bewohnt, wer es beherrscht, wer es heiligt, wem es sich unterstellt, wem es folgt und wen es liebt.

Deshalb sagt unser himmlischer Vater durch seine Prophetin Ellen G. White:

„Das Bild des Tieres … ist die Prüfung, der sich Gottes Volk unterziehen muß, ehe es versiegelt wird.“ — Brief 11, 1890; S.D.A. Bible Commentary VII, 976.

Unser himmlischer Vater sagt uns, dass das Volk der Prüfung unterzogen werden muss, ehe es versiegelt wird. Also wird das Volk nicht vor dem Sonntagsgesetz, sondern erst nach dem Sonntagsgesetz versiegelt.

Das Volk benötigt das Siegel des lebendigen Gottes, weil dieses der Paß zum Eintritt in die heilige Stadt ist!

Ellen G. White hat geschrieben:

„„Und in ihrem Mund wurde kein Falsch gefunden; sie sind untadelig.“ Offenbarung 14,5. Nur solche werden durch die Tore der Heiligen Stadt eingelassen werden, die den Paß haben: das Siegel des lebendigen Gottes … „
Ellen G. White, Maranatha – Der Herr kommt (1999), S. 186

Vor der Trübsal, vor den Plagen.

Ellen G. White hat geschrieben:

„Unmittelbar bevor wir [in die Zeit der Trübsal] kamen, erhielten wir alle das Siegel des lebendigen Gottes. Dann sah ich die vier Engel, wie sie die vier Winde losließen. Und ich sah Hungersnot, Seuchen und Kriege, Volk erhob sich gegen Volk, und die ganze Welt war in Aufruhr. The S.D.A. Bible Commentary VII, 968 (1846).“
Ellen G. White, Christus kommt bald (1996), S. 184

Warum wird das Volk Gottes, vor den Plagen, mit den heiligen Geist versiegelt?

Ellen G. White schrieb dazu folgendes:

„Sie werden den Spätregen empfangen, und dies wird sie für die Verwandlung bereit machen.“ — Testimonies for the Church I, 187; Aus der Schatzkammer der Zeugnisse I, 59.

„Der Spätregen läßt sie wieder aufleben und Kraft gewinnen, damit sie die Zeit der Angst überstehen können.“ — Testimonies for the Church I, 353; The S.D.A. Bible Commentary VII, 984; Aus der Schatzkammer der Zeugnisse I, 118.

„Gottes Volk hat seine Aufgabe vollendet; es hat den ‚Spätregen‘, ‚die Erquickung von dem Angesichte des Herrn‘, empfangen und ist auf die bevorstehende schwere Stunde vorbereitet.“ — The Great Controversy 613; Der große Kampf 614.

„Zu der Zeit wird der ‚Spätregen‘ oder die Erquickung von dem Angesichte des Herrn kommen, um der lauten Stimme des dritten Engels Kraft zu geben und die Heiligen zuzurichten, damit sie zur Zeit der sieben Plagen bestehen können.“ — Early Writings 86; Erfahrungen und Gesichte 77.

„Sobald der Befehl ausgeht, sie mit dem Zeichen zu versehen, wird ihr Charakter auf ewig rein und fleckenlos bleiben.“
Ellen G. White, Zeugnisse für die Gemeinde — Band 5 (2002), S. 226

„… wir müssen … den besonderen Stempel des Geistes Gottes empfangen, wodurch wir für immer als Eigentum Gottes geschützt sind.“ — The Review and Herald, 23. April 1889.

Die Empfänger des Siegels Gottes müssen das Bild Jesu vollkommen widerstrahlen.

Ellen G. White hat geschrieben:

„„Und in ihrem Mund wurde kein Falsch gefunden; sie sind untadelig.“ Offenbarung 14,5. Nur solche werden durch die Tore der Heiligen Stadt eingelassen werden, die den Paß haben: das Siegel des lebendigen Gottes … Und das Siegel des lebendigen Gottes wird nur auf solche gedrückt werden, die Christus im Charakter ähnlich sind.

Wie Wachs vom Siegel geprägt wird, so soll die Seele vom Geist Gottes geprägt werden und das Bild Christi tragen. Viele werden das Siegel Gottes nicht empfangen, weil sie seine Gebote nicht halten oder keine Früchte der Gerechtigkeit zeigen.

Die große Masse der Namenschristen wird am Tag Gottes bitter enttäuscht werden: Sie tragen nicht das Siegel des lebendigen Gottes an ihrer Stirn. Lau und halbherzig wie sie sind, machen sie Gott viel mehr Schande als erklärte Ungläubige.

Sie tappen im Dunkeln, während sie im Mittagslicht des Wortes gehen könnten, geführt von dem Einen, der keine Fehler macht … Menschen, die vom Lamm zu den Quellen des lebendigen Wassers geleitet werden und von deren Augen er alle Tränen abwischen wird, sind solche, die jetzt das Wissen und das Verständnis empfangen, das in der Bibel, dem Wort Gottes, offenbart ist … Wir sollen keinen Menschen nachahmen. Kein menschliches Wesen ist weise genug, um unser Maßstab zu sein.

Wir sollen auf den Menschen Jesus Christus schauen, der es in der Erreichung der Gerechtigkeit und Heiligkeit zur Vollkommenheit gebracht hat. Er ist der Anfänger und Vollender unseres Glaubens. Er ist der Mustermensch. Seine Erfahrung ist das Maß für die Erfahrung, die wir uns aneignen sollen. Sein Charakter ist unser Modell.

Darum wollen wir unsere Gedanken von den Schwierigkeiten und Problemen dieses Lebens abwenden und sie auf ihn richten, damit wir durch das Anschauen in sein Bild verwandelt werden. Wir können Christus mit Nutzen anschauen.

Wir dürfen gefahrlos auf ihn blicken, denn er ist allweise. Indem wir zu ihm hinsehen und an ihn denken, wird er, die Hoffnung der Herrlichkeit, in uns Gestalt annehmen. Laßt uns mit aller von Gott geschenkter Kraft danach streben, unter den Hundertvierundvierzigtausend zu sein! — The S.D.A. Bible Commentary VII, 970.“
Ellen G. White, Maranatha – Der Herr kommt (1999), S. 185-186

„„Darum will ich‘s weiter so mit dir machen, Israel. Und weil ich‘s denn weiter so mit dir machen will, so bereite dich, Israel, und begegne deinem Gott.“ Amos 4,12. Viele machen sich nicht klar, was sie sein müssen, um in der Zeit der Trübsal ohne einen Hohepriester im Heiligtum unter den Augen des HERRN zu leben.

Die Menschen, die das Siegel des lebendigen Gottes empfangen und während der Zeit der Trübsal beschützt werden, müssen das Bild Jesu völlig widerstrahlen. — Early Writings 71.

Ihre Kleider müssen fleckenlos, ihr Charakter durch das Blut der Besprengung gereinigt sein. Durch die Gnade Gottes und ihre eigenen, fleißigen Anstrengungen müssen sie in der Schlacht mit dem Bösen Sieger sein. Während das Untersuchungsgericht im Himmel im Gange ist, während die Sünden der reumütigen Gläubigen aus dem Heiligtum entfernt werden, muß unter Gottes Volk auf der Erde ein besonderes Werk der Reinigung und der Beseitigung der Sünde stattfinden. — The Great Controversy 425.

Ich sah, daß viele die so dringend nötige Vorbereitung vernachlässigten und auf die Zeit der „Erquickung“ und des „Spätregens“ warteten, die sie tauglich machen sollte, um am Tag des HERRN zu bestehen und unter seinen Augen leben zu können. Ach, wie viele sah ich in der Zeit der Trübsal ohne Zufluchtsort! Sie hatten es versäumt, die nötigen Vorbereitungen zu treffen. Deshalb konnten sie auch die Erquickung nicht bekommen, die alle brauchen, um unter den Augen eines heiligen Gottes leben zu können. — Early Writings 71.

Die Menschen, die sich weigern, sich von den Propheten behauen zu lassen, und es versäumen, ihre Seelen durch Gehorsam der ganzen Wahrheit gegenüber zu reinigen, und die dann bereit sind zu glauben, daß sie sich in einem viel besseren Zustand befinden, als sie tatsächlich sind, werden in der Zeit der Plagen feststellen, daß sie es nötig gehabt hätten, als Baustein für das Gebäude behauen und in Ordnung gebracht zu werden …

Ich sah, daß niemand an der „Erquickung“ teilhaben konnte, der nicht den Sieg über jede schlechte Gewohnheit errungen hatte, über Stolz, Selbstsucht, über die Liebe zu Weltlichem und über jedes verkehrte Wort und jede falsche Tat.

Wir sollten uns deshalb immer näher an den Herrn drängen und mit allem Ernst nach dieser Vorbereitung streben, die nötig ist, damit wir am Tag des Herrn in der Schlacht standhalten können. Mögen alle daran denken, daß Gott heilig ist und nur heilige Wesen je in seiner Nähe verweilen können. — Early Writings 71.“
Ellen G. White, Maranatha – Der Herr kommt (1999), S. 194-195

„Heute ist die Zeit der Vorbereitung. Niemals wird das Siegel Gottes auf die Stirn eines unreinen Mannes oder einer unreinen Frau gedrückt, niemals auf die Stirn eines ehrgeizigen, weltlichen Mannes oder einer solchen Frau. Es wird niemals auf die Stirn eines Mannes oder einer Frau mit falscher Zunge oder trügerischem Herzen gedrückt.

Wer dieses Siegel empfängt, muß vor Gott ohne Flecken sein — Anwärter auf den Himmel. Geht voran, meine Brüder und Schwestern! Ich kann jetzt nur kurz über diesen Gegenstand schreiben und eure Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit der Vorbereitung lenken. Forscht selbst in der Heiligen Schrift, damit ihr die erhabene Feierlichkeit dieser Stunde besser erkennt.“
Ellen G. White, Zeugnisse für die Gemeinde — Band 5 (2002), S. 226

„Keiner von uns wird je das Siegel Gottes erhalten, wenn unsere Charaktere noch Flecken oder Runzeln aufweisen.“
Ellen G. White, Aus der Schatzkammer der Zeugnisse – Band 2 (1972), S. 71

„Ehe wir als versiegelt betrachtet werden können, muß sich herausstellen, daß wir alle Gebote Gottes halten, im Geist wie im Buchstaben; wir müssen alle unsere Sünden haben auslöschen lassen und den besonderen Stempel des Geistes Gottes empfangen, wodurch wir für immer als Eigentum Gottes geschützt sind.“ — The Review and Herald, 23. April 1889.

„Diejenigen, die das Siegel des lebendigen Gottes an ihrer Stirn haben möchten, müssen den Sabbat des vierten Gebots halten. Dies unterscheidet sie von den Ungetreuen, die eine von Menschen eingesetzte Einrichtung anstelle des wahren Sabbats angenommen haben. Das Halten des Sabbats ist das Unterscheidungsmerkmal zwischen dem, der Gott dient, und dem, der ihm nicht dient. — Manuskript 27, 1899.“
Ellen G. White, Der Bibelkommentar, S. 585

„Und das Siegel des lebendigen Gottes wird nur auf solche gedrückt werden, die Christus im Charakter ähnlich sind. Wie Wachs vom Siegel geprägt wird, so soll die Seele vom Geist Gottes geprägt werden und das Bild Christi tragen. Viele werden das Siegel Gottes nicht empfangen, weil sie seine Gebote nicht halten oder keine Früchte der Gerechtigkeit zeigen.

Die große Masse der Namenschristen wird am Tag Gottes bitter enttäuscht werden: Sie tragen nicht das Siegel des lebendigen Gottes an ihrer Stirn. Lau und halbherzig wie sie sind, machen sie Gott viel mehr Schande als erklärte Ungläubige.

Sie tappen im Dunkeln, während sie im Mittagslicht des Wortes gehen könnten, geführt von dem Einen, der keine Fehler macht … Menschen, die vom Lamm zu den Quellen des lebendigen Wassers geleitet werden und von deren Augen er alle Tränen abwischen wird, sind solche, die jetzt das Wissen und das Verständnis empfangen, das in der Bibel, dem Wort Gottes, offenbart ist … Wir sollen keinen Menschen nachahmen. Kein menschliches Wesen ist weise genug, um unser Maßstab zu sein.

Wir sollen auf den Menschen Jesus Christus schauen, der es in der Erreichung der Gerechtigkeit und Heiligkeit zur Vollkommenheit gebracht hat. Er ist der Anfänger und Vollender unseres Glaubens.

Er ist der Mustermensch. Seine Erfahrung ist das Maß für die Erfahrung, die wir uns aneignen sollen. Sein Charakter ist unser Modell. Darum wollen wir unsere Gedanken von den Schwierigkeiten und Problemen dieses Lebens abwenden und sie auf ihn richten, damit wir durch das Anschauen in sein Bild verwandelt werden.“
Ellen G. White, Maranatha – Der Herr kommt (19999, S. 185-186

Nicht alle bekenntlichen Sabbathalter werden versiegelt!

„Unter ihnen sind viele, die anderen sogar die Wahrheit bringen und selbst doch nicht das Siegel Gottes an ihren Stirnen erhalten werden. Sie besaßen viel Licht, sie kannten des Meisters Willen, sie verstanden alle Einzelheiten unseres Glaubens, aber sie hatten keine dementsprechenden Werke aufzuweisen. Die mit der Weissagung und den Schätzen göttlicher Weisheit so vertraut waren, hätten ihren Glauben ausleben sollen.

Sie hätten ihren Haushalt so vorbildlich führen müssen, daß sie der Welt durch ein wohlgeordnetes Familienleben den Einfluß der Wahrheit auf das menschliche Herz hätten vorleben können. Ihnen fehlten Eifer und Frömmigkeit, und darum erreichten sie keinen hohen Glaubensstand. So bewirkten sie, daß auch andere mit ihrem Stand zufrieden waren.“
Ellen G. White, Aus der Schatzkammer der Zeugnisse — Band 2 (1972), S. 71

Also gilt nicht abzuwarten, bis der Spätregen den Menschen verändert, sondern Bedingungen zu erfüllen, um das Siegel Gottes zum ewigen Leben zu empfangen!

Der eigene Charakter muss dem Charakter des Herrn Jesus ähnlich, rein, vollkommen und heilig sein. Man muss aufhören zu sündigen und die 10 Gebote zu brechen. Man muss so leben wie der Herr Jesus selbst, rein, heilig, vollkommen und das bis zu seiner Wiederkunft.

Erst wenn der Mensch einen vollkommenen und heiligen Charakter besitzt, wird der Herr Jesus jedem Heiligen einen vollkommen, heiligen, unverweslichen und ewigen Körper schenken. Der erworbene heilige und vollkommene Charakter in dieser Welt, ist der Pass für die zukünftige neue Welt!

Durch Jesus nicht mehr sündigen!

Nur Wenige werden wie Jesus!

Der Herr Jesus sagte:

Wie eng aber ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben hinführt! Doch wenige sind es, die ihn finden. Matthäus 7:14

Warum werden aber nur so Wenige gerettet? Weil sie sich nicht wie kleine Kinder erniedrigen werden.

Ellen G. White hat geschrieben:

„Viele hören die Gnadeneinladung, werden geprüft und erprobt; aber nur wenige empfangen das Siegel des lebendigen Gottes. Nur wenige werden sich erniedrigen wie ein kleines Kind, damit sie ins Königreich des Himmels eingehen können.

Wenige nur nehmen Christi Gnade in Selbsterniedrigung mit einem tiefen, dauerhaften Gefühl ihrer Unwürdigkeit entgegen. Sie können die Offenbarungen der Macht Gottes nicht ertragen, denn diese würden in ihnen Selbsterhöhung, Stolz und Eifersucht ermutigen. Das ist der Grund, weshalb der Herr jetzt so wenig für uns tun kann.“
Ellen G. White, Zeugnisse für die Gemeinde — Band 5 (2002), S. 58

Wer den heiligen Sabbat verachtet und das Malzeichen des Tieres annimmt, der wird bei den letzten 7 Plagen sterben!

Ellen G. White hat geschrieben:

„Dann sah ich, daß die sieben letzten Plagen bald über die ausgegossen werden, die nicht geborgen sind; aber die Welt beachtet es nicht mehr, als sie Wassertropfen achten würde, die im Begriff sind, zu fallen. Ich wurde dann befähigt, den schrecklichen Anblick der sieben letzten Plagen, den Zorn Gottes, auszuhalten.

Ich sah, daß sein Zorn schrecklich und fürchterlich war, und wenn er seine Hand ausstrecken oder im Zorn erheben sollte, so würden die Bewohner der Erde werden, als ob sie nie gewesen seien, oder sie werden an unheilbaren Geschwüren und verzehrenden Plagen leiden, die über sie kommen, und werden keine Erlösung finden, sondern von ihnen vernichtet werden.

Schrecken ergriff mich und ich fiel vor dem Engel auf mein Angesicht und bat ihn, den Anblick von mir zu entfernen, ihn zu verbergen, denn er war zu schrecklich. Dann erkannte ich wie nie zuvor die Wichtigkeit, das Wort Gottes sorgfältig zu durchforschen, um zu wissen, wie man den Plagen entgehen kann, die in dem Worte angekündigt sind und die über diejenigen kommen sollen, die das Tier anbeten und sein Bild und Mahlzeichen an ihre Stirn oder an ihre Hand nehmen.

Es war ein großes Wunder für mich, daß jemand das Gesetz übertreten und seinen heiligen Sabbat verachten konnte, wenn solch schreckliche Drohungen und Urteile hierfür angekündigt werden.“
Ellen G. White, Erfahrungen und Gesichte sowie geistliche Gaben (1951), S. 56

Was sollte man tun, um das Malzeichen des Tieres nicht zu empfangen?

Fragst du dich jetzt vielleicht, was du tun solltest, damit du nicht das Malzeichen des Tieres, sondern das Siegel Gottes empfängst?

Eigentlich geliebter Mensch ist es ganz einfach.

Mache dir den Weg, die Wahrheit und das Leben Jesu zu deinem Leben, glaube und erniedrige dich wie ein Kind!

Es steht geschrieben:

und sprach: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr nicht umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen! Matthäus 18:3 

Ellen G. White hat geschrieben:

„Viele hören die Gnadeneinladung, werden geprüft und erprobt; aber nur wenige empfangen das Siegel des lebendigen Gottes. Nur wenige werden sich erniedrigen wie ein kleines Kind, damit sie ins Königreich des Himmels eingehen können. Wenige nur nehmen Christi Gnade in Selbsterniedrigung mit einem tiefen, dauerhaften Gefühl ihrer Unwürdigkeit entgegen.

Sie können die Offenbarungen der Macht Gottes nicht ertragen, denn diese würden in ihnen Selbsterhöhung, Stolz und Eifersucht ermutigen. Das ist der Grund, weshalb der Herr jetzt so wenig für uns tun kann.“
Ellen G. White, Zeugnisse für die Gemeinde — Band 5 (2002), S. 58

Folge den Lehren, Säulen und Grundregeln Jeschuas (Jesu). Wenn du das tust, kannst du nicht verloren gehen, sondern durch ihn und mit ihm ewig leben.

Die Lehren, Säulen und Grundregeln des Glaubens Jesu!

Nehme den einen Gott, deinen himmlischen Vater und seinen Sohn Jesus, deinen himmlischen Bruder beim Wort und glaube nicht nur an sie, sondern glaube ihnen.

Glaube nicht nur an Jesus, sondern glaube Jesus!

Diene dem Gott, dem Jesus diente, bete den Gott an, den Jesus anbetete, bete wie Jesus betete, lehre was Jesus lehrte, sage was Jesus sagte, glaube was Jesus glaubte, liebe wie Jesus liebte, ehre wie Jesus ehrte, lebe was Jesus lebte, so wie die heilige Schrift es sagt.

  • Diene nicht den Göttern, dem die Kirchen, Freikirchen und Religionen deiner Welt dienen!
  • Bete nicht die Götter an, die deine Kirchen, Freikirchen und Religionen deiner Welt anbeten!
  • Lehre nicht, was die Kirchen, Freikirchen und Religionen deiner Welt lehren!
  • Glaube nicht, was die Kirchen, Freikirchen und Religionen deiner Welt glauben!
  • Sage nicht, was die Kirchen, Freikirchen und Religionen deiner Welt sagen!
  • Liebe nicht, was die Kirchen, Freikirchen und Religionen deiner Welt lieben!
  • Ehre nicht, was die Kirchen, Freikirchen und Religionen deiner Welt ehren!
  • Lebe nicht, was die Kirchen, Freikirchen und Religionen deiner Welt leben!

Denn die heilige Schrift sagt:

Ihr Ehebrecher und Ehebrecherinnen, wisset ihr nicht, daß die Freundschaft mit der Welt Feindschaft gegen Gott ist? Wer immer der Welt Freund sein will, macht sich zum Feinde Gottes! Jakobus 4:4

Deshalb passe dich nicht der Welt an und werde nicht ihr Freund, denn sonst wirst du Gottes Feind und ein Ehebrecher!

Wer sich mit der Welt vereint, wird von der Welt geprägt und bereitet sich auf das Malzeichen des Tieres vor!

Ellen G. White hat geschrieben:

„Was tut ihr, Brüder, im großen Werk der Vorbereitung? Diejenigen, die sich mit der Welt vereinen, werden von der Welt geprägt und bereiten sich auf das Malzeichen des Tieres vor. Solchen, die sich selbst mißtrauen, sich aber vor Gott demütigen und ihre Seelen durch Gehorsam gegen die Wahrheit reinigen, wird dagegen das himmlische Wesen aufgeprägt; sie machen sich bereit, das Siegel Gottes an ihren Stirnen zu empfangen.“
Ellen G. White, Zeugnisse für die Gemeinde — Band 5 (2002), S. 226

Glaube nicht nur an den Herrn Jesus, sondern glaube ihm, seinen Lehren und befolge sie. Folge ihm, klammere dich an ihm fest und höre auf ihn, liebe ihn, trage ihn in deinem Herzen und nicht an deinem Herzen. Befolge strickt seine Lehren und seine Wege und dann gelten die Verheißungen dir.

Es steht geschrieben:

Weil du das Wort meiner Geduld bewahrt hast, will auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, zu versuchen, die auf Erden wohnen. Offenbarung 3:10 

… Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern er wird das Licht des Lebens haben. Johannes 8:12 

Ellen G. White hat geschrieben:

„Paulus schreibt: „Wenn möglich, soviel an euch ist, lebt mit allen Menschen in Frieden.“ Römer 12,18 (EB). Aber es gibt einen Punkt, an dem es unmöglich ist, Einheit und Harmonie zu bewahren, ohne seine Grundsätze zu opfern. Dann wird die Trennung zur absoluten Pflicht. Die Gesetze der Nationen sollen respektiert werden, wenn sie nicht den Gesetzen Gottes widersprechen.

Doch wenn es dabei einen Konflikt gibt, wird jeder treue Nachfolger Jesu sagen, wie damals Petrus, als man ihm befahl nie mehr im Namen Jesu zu lehren: „Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.“ Apostelgeschichte 5,28.29. Manuskript 51, 1899“
Ellen G. White, Christus ist Sieger (2003), S. 378

Zum Nachdenken!

Wie wir erfahren durften, ist das Siegel Gottes, auch Zeichen Gottes genannt, der gesegnete und heilige Sabbat (Samstag – von Freitag Sonnenuntergang bis Samstag Sonnenuntergang) und Satans Siegel, auch Malzeichen des Tieres genannt, durch das Tier und dessen Weib – katholische-Kirche – eingesetzter Sonntag.

Gottes Zeichen ist der Sabbat, der siebente Tag der Woche!
Satans Zeichen ist der Sonntag, der erste Tag der Woche!

Da des Tieres Zeichen der Sonntag ist, empfängt man folglich das Malzeichen des Tieres beim Halten seines Sonntags.

Wir durften erfahren, dass das Malzeichen des Tieres eine erzwungene und götzendienerische Anbetung und Heiligung eines falschen Tages und keine Impfung, kein RFID Chip oder ähnliches ist!

Möchte dir den nachfolgenden Beitrag „Warnung vor dem Malzeichen des Tieres!“ empfehlen.

Zusammengefasst durften wir folgendes erfahren:

Der Name des Tieres ist das Papsttums und seine katholische Kirche!

Die Zahl des Tieres 666 ist die Zahl des Papsttums und seiner katholischen Kirche!

Die Zahl des Menschen 666 ist die Zahl des Anführers des Tieres, und zwar des Papstes!

Das Malzeichen des Tieres (des Papsttums und seiner katholischen Kirche) wird man erhalten, wenn man dem Sonntagsgesetz folgt, weil er zur Anbetung des Papstes, seines Bildes und Sonntages zwingen wird!

Auch diese Irrlehre konnte – so wie all die andern Irrlehren – nur deshalb entstehen, weil der Mensch nicht auf den himmlischen Vater und seinen Sohn Jesus vertraut, nicht den himmlischen Vater oder seinem Sohn um Rat fragt und selbst nicht nach der Wahrheit gräbt, sondern gerne Lehren übernimmt, die absolut nichts mit der heiligen Schrift zu tun haben, aber schön und sanft in den Ohren klingeln und jucken.

All die Irrlehren entstanden durch Täuschung, Unwissenheit, falschen Glauben, Satans Verführung, momentane Ereignisse und Angst.

Deshalb wird der Mensch in dieser Welt unter der Sünde und Angst gehalten, weil man ihn viel leichter steuern und verführen kann.
Botschaft an das Volk Gottes – Mein Volk, du wirst unter – der Sünde ge – halten!

Die Regierung und das System deiner Welt sind auf Sünde aufgebaut. Mann tut alles, um dich unter der Sünde zu halten, damit du ja nicht aus der Welt der Sünde ausbrichst, Satan dich immer wieder bei Gott anklagen kann und du kein ewiges Leben, sondern mit ihm den zweiten, ewigen Tod stirbst.

Diese Welt will nur Böses, Leid und Tod für dich, lässt es aber so aussehen, als wenn sie nur Gutes für dich möchte, obwohl ihre Werke und Früchte Tag für Tag immer mehr und deutlicher vom Gegenteil zeugen. Nur weil sich die Medien in der Verkündigung ihrer Dinge eins sind, heißt es nicht, dass es wahr wäre. Der Schein der Einigkeit soll dich nur glauben und meinen lassen, dass es so wäre, damit du ihren Täuschungen und Unwahrheiten unterliegst.

Satans Macht brechen!

Das Ziel der Regierung deiner Welt ist es, eine Ordnung aufzurichten, die der göttlichen Ordnung widerspricht. Das heißt: Die Regierung deiner Welt tut alles, damit du die 10 Gebote und das Naturgesetz Gottes brichst, in der Sünde bleibst und stirbst! Die Regierung setzt ihren Plan um und die Tatsachen ihres Planes kommen Tag für Tag immer mehr ans Licht.

Der Mensch könnte ihren offenen Auftritt und ihren umgesetzten Plan sehen, wenn er will und hinschaut. Der Mensch könnte den stillten Krieg mit leisen Waffen, den die Welt gegen ihn kämpft sehen und hören, wenn er hinhören und hinsehen täte. 

Satan gab den Katholiken, Mormonen, Juden, dem Islam, Buddhismus, Hinduismus und all den anderen Glaubensrichtungen andere Bücher, welche der Wahrheit vollkommen widersprechen, aber trotzdem heilig genannt werden!

Und warum tat es Satan?

Um sie von der Wahrheit wegzuführen und vor der Wahrheit zu blenden, damit sie kein ewiges Leben, sondern mit ihm den ewigen Tod erhalten!

Der Ursprung des Bösen und die erste große Täuschung!
Satans falsche Wunder und Zeichen in der Endzeit!
Satans Wirken und Heilungen in den letzten Tagen.

Wer der Wahrheit nicht ins Gesicht schaut, sich in seinem Kokon und seiner heilen Welt versteckt, weil er sich seine liebgewonnene Welt nicht rauben lassen will, wird eines Tages mit unerträglichem Schreck erwachen und das wahre Gesicht seiner Welt erblicken.

Es wird passieren, ob du willst oder nicht!

Um gerettet werden zu können, muss man die Wahrheit kennen, damit sie ermöglicht die richtige Entscheidung zu treffen.

Es ist des himmlischen Vaters und des himmlischen Bruders sehr wichtiges Anliegen, dich einen geliebten Menschen zu retten, weil du wertvoll, sehr teuer bist und sehr geliebt wirst!

Du bist Gottes wertvolle Schöpfung! Du bist so wertvoll, dass der Sohn Gottes sein Blut für dich gab, damit du die Liebe seines Vater, seine Liebe und die Liebe ihrer Schöpfung erfährst! So teuer bist du! Halte daran fest und lasse dir nichts anderes einreden. Dein himmlischer Vater und sein Sohn Jesus, dein himmlischer Bruder, lieben dich so sehr, dass sie alles für dich aufgaben, opferten, bezahlten und tun!

Alles!

Wer, was, wie, wo ist die Liebe?

Gnade, Barmherzigkeit, Friede von Gott, dem Vater, und von dem Herrn Jesus Christus, dem Sohn des Vaters, in der Wahrheit und in der Liebe, sei mit euch! 2.Johannes 1:3

und saget allezeit Gott, dem Vater, Dank für alles, in dem Namen unsres Herrn Jesus Christus, Epheser 5:20

Amen

„Was tut ihr, Brüder, im großen Werk der Vorbereitung? Diejenigen, die sich mit der Welt vereinen, werden von der Welt geprägt und bereiten sich auf das Malzeichen des Tieres vor. Solchen, die sich selbst mißtrauen, sich aber vor Gott demütigen und ihre Seelen durch Gehorsam gegen die Wahrheit reinigen, wird dagegen das himmlische Wesen aufgeprägt; sie machen sich bereit, das Siegel Gottes an ihren Stirnen zu empfangen.“
Ellen G. White, Zeugnisse für die Gemeinde — Band 5 (2002), S. 226

Scroll to Top