Beitrag zuletzt aktualisiert am 07.05.2021
Wer ist gottlos, gesetzlos und lieblos

Wer ist gottlos, gesetzlos und lieblos?

Wann ist ein Mensch gottlos, gesetzlos und lieblos?

Jeder Mensch, der die 10 Gebote (Gesetz Gottes) bricht, ist gesetzlos, weil er das Gesetz nicht im Herzen hat und deshalb auch übertritt.
(Jeremia 31:33, Hesekiel 36:26-28, Hebräer 8:10, Hebräer 10:16)

Der Mensch nimmt Anstoß und sein Herz wird beleidigt, sobald man die Wahrheit über sein wahres Dasein und Herz ausspricht. Das sündige Herz wird gekrängt und beleidigt, weshalb es nach Hilfe ruft und Gleichgesinnte sucht, um sein sündiges Leben zu rechtfertigen. 

Doch es steht geschrieben:

Wenn ich zum Gottlosen sage: Du mußt sterben!» und du warnst ihn nicht und sagst es ihm nicht, um ihn vor seinem gottlosen Wege zu warnen und am Leben zu erhalten, so wird der Gottlose um seiner Missetat willen sterben, aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern! Warnst du aber den Gottlosen und er kehrt sich doch nicht von seiner Gottlosigkeit und von seinem gottlosen Wege, so wird er um seiner Missetat willen sterben, du aber hast deine Seele errettet! Hesekiel 3:18-19

Warum nimmt der Mensch keinen Anstoß, wenn Gott das Blut eines Gottlosen von der Hand seiner Diener fordern wird, wenn der Diener den Gottlosen nicht warnt?

Der Mensch beruft sich immer wieder auf den neuen Bund, obwohl er ausblendet, was der neue Bund in Wahrheit sagt.

Es steht geschrieben.

Dies ist der neue Bund, den ich an jenem Tag mit dem Volk Israel schließen werde«, spricht der HERR: »Ich werde ihr Denken mit meinem Gesetz füllen, und ich werde es in ihr Herz schreiben. Hebräer 10:16

sondern das ist der Bund, den ich mit dem Hause Israel machen will nach jenen Tagen, spricht der HERR: Ich will ihnen meine Gesetze in den Sinn geben und sie in ihre Herzen schreiben, und ich will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein. Hebräer 8:10

Kann sich der Mensch ein Kinder Gottes nennen, wenn er die 10 Gebote bricht,  nicht halten will und nach Ausreden sucht sie nicht halten zu müssen, obwohl Kinder Gottes das Gesetz und die 10 Gebote, durch den heiligen Geist des Herrn Jesus, ins Herz geschrieben bekommen?

Jeder, der die 10 Gebote bricht, ist gesetzlos, weil der Geist Christi ihn nicht bewohnt, deshalb die 10 Gebote in seinem Herzen nicht geschrieben stehen und das von den 10 Geboten geforderte in ihm nicht erfüllt wird.

So steht es geschrieben:

Denn was dem Gesetz unmöglich war (weil es durch das Fleisch geschwächt wurde), das hat Gott getan, nämlich die Sünde im Fleische verdammt, indem er seinen Sohn sandte in der Ähnlichkeit des sündlichen Fleisches und um der Sünde willen, damit die vom Gesetz geforderte Gerechtigkeit in uns erfüllt würde, die wir nicht nach dem Fleische wandeln, sondern nach dem Geist. Römer 8:3-4

Durch das Brechen der 10 Gebote, sind die Sünden zu Scheidewänden zwischen dem Menschen und Gott geworden und deshalb ist der Mensch den wahren Gott los, also gottlos.

Wer die 10 Gebote Gottes bricht, ist gottlos, gesetzlos und lieblos!

So steht es geschrieben:

sondern eure Schulden sind zu Scheidewänden geworden zwischen euch und eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, daß er euch nicht erhört! Jesaja 59:2

Jesaja 59:2 sagt klar und deutlich, dass den Menschen seine Sünden von Gott trennen.

Es steht geschrieben:

Denn das ist die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten, und seine Gebote sind nicht schwer. 1.Johannes 5:3 

Die Liebe zu Gott ist, seine 10 Gebote zu halten. Im Gegenteil sind alle Mensch, die die 10 Gebote nicht halten wollen oder können, lieblos und lieben Gott und ihnen Nächsten nicht, selbst wenn sie das Gegenteil behaupten.

Gesetzlosigkeit ist Sünde und das Gegenteil von Gerechtigkeit (das Halten der 10 Gebote).

So steht es geschrieben:

Jeder, der Sünde tut, tut auch Gesetzlosigkeit; denn die Sünde ist die Gesetzlosigkeit. 1.Johannes 3:4

Somit ist jeder Sünder ein gesetzloser, weil er nicht vom Gesetz Gottes, sondern vom Gesetz der Sünde beherrscht wird!

So steht es geschrieben:

ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das dem Gesetz meiner Vernunft widerstreitet und mich gefangen nimmt in dem Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist. Römer 7:23 

Wer die 10 Gebote nicht hält und bricht, tut Sünde und ist vom Teufel, also ein Kind des Teufels.

So steht es geschrieben:

Kindlein, niemand verführe euch! Wer die Gerechtigkeit übt, der ist gerecht, gleichwie Er gerecht ist. Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. 1.Johannes 3:7

Deshalb ist jeder Mensch, der die 10 Gebote Gottes bricht, gottlos, gesetzlos und lieblos!

All diese niedergeschriebenen Worte, die der Mensch vorgibt zu lesen, nennt er Beleidigungen, obwohl er vorgibt sie zu lieben.

Kann die Wahrheit aber einen Menschen beleidigen, wenn die heilige Schrift die Wahrheit sagt?

Können den Menschen die Worte derer beleidigen, von denen er behautet sie zu lieben?

Warum beleidigen die Worte Gottes den Menschen nicht beim Lesen, sondern erst, wenn er sie hört und an ihn gerichtet sind?

Durch die eigenen Worte belegt der Mensch, wie heuchlerisch seine Worte sind und das er keine Liebe hat.

Gott, der himmlische Vater, sagt in einer seiner Botschaften an das Volk Gottes der letzten Tage:

Ich werde euch sammeln, ich werde euch sammeln, wie eine Henne ihre Küchlein unter den Flügeln sammelt, denn es gibt welche unter euch, die das Königreich der Himmel vor euch verschließen. Sie selbst gehen nicht hinein und verschließen diese Türen vor euch. Die, die meinen, sie würden in das Reich eingehen, diese machen die, die nicht in das Reich eingehen und das Königreich vor ihnen verschließen, ärger als sie selber sind.

So wie damals die Pharisäer, die Sadduzäer und die Schriftgelehrten das Reich der Himmel vor den Menschen verschlossen haben und durch sie alle noch schlimmer wurden als sie selbst sind, ihnen Lasten aufgelegt haben, die sie selbst nicht tragen konnten und nicht getragen haben, genau dies geschieht in diesen Tagen, in eurer Welt. Man verschließt die Tür des Himmels vor euch und lässt euch nicht hineingehen.

Eure falschen Lehren sind es, die den Weg in das Königreich der Himmel verschließen, eure Lehren der Dreieinigkeit, eure Sakramente, die ein Gräuel in meinen Augen sind. Ihr macht euch dies zu einem Götzen und denkt, ihr seid heilig und gerecht, aber diese entheiligen euch und machen euch zu Ungerechten und Gesetzlosen. Ihr redet über Liebe, aber ihr habt keine Liebe zu Gott, denn es steht geschrieben.

Die Gesetzlosigkeit wird sich in der Welt mehren und nur deshalb, weil die Liebe bei den meisten erkaltet ist. Wenn die Gesetzlosigkeit es ist, die sie mehrt und durch diese Gesetzlosigkeit die Liebe erkaltet, wie könnt ihr dann behaupten, ihr würdet mich, den allein wahren Gott lieben, wenn ihr doch selbst durch eure Worte belegt, dass ihr keine Liebe zu mir habt? Ihr selbst belegt es, indem ihr sagt, wir brauchen die 10 Gebote nicht, diese gelten uns nicht mehr, obwohl mein geliebter Sohn selbst sagte, dass an diesen zwei Geboten das Gesetz hängt.

Das Gesetz ist das, was ich am Berg Sinai gab. Die 10 Gebote, dies ist das Gesetz Gottes. Ich selbst habe es am Berg Sinai verkündet, so wichtig ist dies. Durch das Gesetz werdet ihr gerichtet. Anhand des Gesetzes erkennt ihr, ob ihr Sünder seid und ein Sünder, der sündigt, dessen Lohn ist der Tod. Wenn die Sünde doch den Tod bedeutet, wieso sagt ihr dann, ihr dürft sündigen, wenn ihr behauptet, dass ihr leben wollt?

Es steht geschrieben, wer sündigt wird sterben. Mein geliebter Sohn sagte zu der Frau und zu dem Mann, die er geheilt hat, gehe hinfort und sündige nicht mehr. Die Gesetzlosigkeit ist in eurer Welt, ihr habt keine Liebe zu Gott, zu mir, ihr sündigt vor meinen Augen, dann kommt ihr vor mein Angesicht und nennet euch gerecht und meine Kinder, aber meine Kinder sind nicht gesetzlos, meine Kinder sind nicht lieblos.

Denn Gesetzlosigkeit ist Lieblosigkeit. Wenn ihr gesetzlos handelt, meine 10 Gebote nicht halten wollt, meinen Sabbat nicht heiligt – der am siebenten Tag und nicht am ersten Tag oder am sechsten Tag oder anderen Tagen, die ihr durch eure Monde euch zurecht legt stattfindet – habt ihr keine Liebe zu mir und zu meinem geliebten Sohn. Mein geliebter Sohn sagte: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun.

Mein Sohn hielt den Sabbat, mein Sohn hielt die 10 Gebote. Oh Volk, ihr seid so verblendet, ihr habt keine Liebe zu mir und zu meinem Sohn, denn wenn ihr Liebe zu mir hättet, wäret ihr nicht gesetzlos, würdet ihr nicht nach Ausreden suchen, um den Sabbat nicht halten zu müssen, würdet ihr nicht nach Ausreden suchen, um die 10 Gebote nicht halten zu müssen. Wenn man euch bestiehlt, sagt ihr, dies ist nicht richtig, du brichst das Gesetz.

Wenn man euch belügt, sagt ihr, dies ist nicht richtig, du brichst das Gesetz. Wenn man euch eure Frau durch Ehebruch stehlen will, sagt ihr, dies ist nicht richtig, du brichst das Gesetz. Und aus welchem Grund ist es richtig den Sabbat zu brechen? Seht ihr, wie töricht und blind ihr seid? Ihr seid gesetzlos, dadurch lieblos und gottlos und nennt euch gerecht und heilig. Nein. ihr seid scheinheilig, ihr habt keine Liebe, in euren Herzen sehe ich keine Liebe. Selbst wenn ihr euch dies noch Tage lang einreden werdet, werdet ihr keine Liebe haben.

Die Liebe in euren Herzen werdet ihr erst dann tragen, wenn mein Sohn in eurem Herzen lebt, denn dann wurde euch durch den Geist, die Liebe in eure Herzen ausgegossen. Erst durch meinen Sohn werdet ihr in Liebe wandeln, werdet ihr mich lieben, so wie ein Vater sich wünscht geliebt zu werden, werdet ihr meinen Sohn lieben, so wie ein Bruder sich wünscht geliebt zu werden, werdet ihr meine Kinder lieben, so wie Geschwister sich wünschen, geliebt zu werden.

Denn erst durch die Liebe, die man euch durch den Geist Christi und durch den meinen Geist in eure Herzen legt, erst dann seid ihr im Stande zu lieben. Eure Liebe, von der ihr in eurer Welt redet, ist nicht die Agape oder Phileo Liebe, sondern ihr redet viel über die Erosliebe. Ihr tut viel von der Erosliebe. Ihr redet viel über Romantisches, ihr redet viel über Liebe, aber ihr wisst nicht, was Liebe ist. Es steht geschrieben, die Liebe zu Gott, ist das Halten der 10 Gebote.

Ihr wollt Gnade erhalten, aber an die Bedingung haltet ihr euch nicht. Es steht geschrieben, willst du Gnade erhalten, so halte die Gebote, die 10 Gebote und liebe deinen Gott. Ihr redet euch ein, ihr hättet Liebe zu mir und zu meinem Sohn in euren Herzen. Mein Sohn wurde versucht, als er gefragt wurde, welches das größte Gebot ist, obwohl geschrieben steht, wer eines der Gebote bricht, bricht das ganze Gesetz.

Wie kann ein Gebot größer als das andere sein, wenn alle von der Liebe zeugen? Wie kann ein Gebot größer als das andere sein, wenn durch die Übertretung eines Gebotes, du das ganze Gesetz brichst? Aber es ist wahr, das größte Gebot ist, mich von ganzem Herzen zu lieben, zu suchen und dies sind die ersten 4 Gebote.

Und das zweite ist die Liebe zu deinem Nächsten, den du aus Liebe, wenn du durch die Meine und die Liebe meines Sohnes lebst, ihn nicht entehrst, indem du deinen Vater und deine Mutter ehrst – denn wenn du sie ehrst und gelernt hast, sie zu ehren, von Kindheit auf, ehrst du somit auch deinen Nächsten – indem du ihn nicht tötest, indem du ihn nicht belügst, indem du nicht die Ehe brichst, indem du nicht stiehlst, indem du nicht lügst und indem du nicht sein Hab und Gut und sein Weib begehrst.

An diesen zwei großen Geboten hängt das ganze Gesetz, die 10 Gebote. Es ist so einfach niedergeschrieben und doch könnt ihr es nicht verstehen, weil ihr auf eure Pharisäer, Sadduzäer und Schriftgelehrten hört, die euch den Weg in das Reich Gottes verschließen.

Sie verschließen euch den Weg und weil ihr ihnen folgt und nicht auf meine Worte hört – indem ich zu euch rufe:  Geht aus der Hure heraus, geht aus ihr heraus, sonst werdet ihr ihrer Plagen teilhaftig und ihr werdet mit ihnen fallen – werdet ihr ihnen, weil ihr ihnen folgt, sowie sie euch einschenken, ihnen doppelt zurückschenken.

Ihr werdet sie töten, ihr werdet euch über sie stürzen, dann, wenn ihr erkennen werdet, dass sie euch belogen und betrogen haben, dann, wenn ihr erkennen werdet, dass man euch die Wahrheit gebracht und ihr sie ausgeschlagen habt, dann werdet ihr sie dafür verantwortlich machen, dass ihr kein ewiges Leben erhaltet, weil ihr dann werdet erkennen, dass ihr nie Christen ward, keine Kindlein Gottes seid und in das Reich Gottes nicht eingehen werdet.

Ihr seid so töricht und lasst euch erzählen, man wird euch umerziehen, wenn mein geliebter Sohn kommt. Habt ihr vergessen was geschrieben steht? Es gab fünf Jungfrauen, die hatten das Öl und es gab fünf Törichte, die hatten das Öl nicht. Wenn man euch lehrt, dass ihr angeblich umerzogen werdet, wenn mein geliebter Sohn kommt, wieso könnt ihr nicht erkennen, dass die fünf törichten Jungfrauen kamen, klopften und mein geliebter Sohn sagte, ich kenne euch nicht.

Wieso hat er sie nicht umerzogen, sondern schickte sie fort? Wieso steht geschrieben, dass der Charakter eines Kindlein Gottes noch in dieser Welt so sein muss, bevor mein geliebter Sohn kommt? Euch werden Botschaften gesandt, so sehr liebe ich euch, so sehr liebt mein Sohn euch. Ihr habt das Neue, ihr habt das Alte, durch dass das Neue wurde, denn ohne das Alte könnte das Neue nicht kommen.

Durch das Alte Testament wurde das Neue Testament und das Neue Testament zeugt von dem Alten, denn mein Sohn predigte nur das Alte, durch dass das Neue niedergeschrieben wurde. Diese gehören zusammen und doch sagt ihr, wir brauchen das Alte nicht mehr. Ihr braucht es und weil ihr sagt, ihr braucht es nicht, liegt die Decke über euch und könnt die Wahrheit nicht erkennen. Erst wenn ihr euch umwendet, wenn ihr umsinnt und zu mir kommt, und anfangt zu glauben, wie es geschrieben steht, erst dann wird euch der heilige Geist geschenkt.

Sie verschließen den Weg vor euch und ihr werdet nicht in das Reich kommen, wenn ihr ihnen folgt, die den Weg vor euch verschließen. Und dadurch, dass ihr denen folgt, die den Weg vor euch verschließen, seid ihr gesetzlos und lieblos. Denn die Liebe zu mir ist nicht Gesetzlosigkeit, sondern die Gebote aus Liebe zu mir und meinem Sohne zu halten. Mein Gesetz sind die 10 Gebote. Die Satzungen Mose, ist das Gesetz Mose, das durch das Opfer meines Sohnes beendet wurde, denn mein Sohn trug das an den Pfahl, was gegen euch durch die Satzungen war.

So steht es geschrieben, aber ihr wollt es nicht wahrhaben. Ihr seid – wenn ihr zu mir und meinem Sohn kommt – durch die Gnade, die euch geschenkt wird, durch den Tod meines Sohnes nicht vom Gesetz, von den 10 Geboten befreit, sondern ihr werdet vom Gesetz der Sünde und des Todes befreit. Denn der, der im Fleische lebt, lebt im Gesetz der Sünde und des Todes, wer aber im Geiste lebt, der lebt unter dem Gesetz Gottes.

Oder wollt ihr wirklich sagen, dass ich nicht heilig bin, wollt ihr wirklich sagen, dass mein Sohn nicht heilig ist? Es steht geschrieben, dass mein geliebter Sohn die 10 Gebote aus Liebe zu mir hielt und ebenso steht geschrieben, dass jeder, der an meinen Sohn glauben und durch meinen Sohn leben wird, so wandeln wird, wie mein Sohn gewandelt ist. Ebenso steht geschrieben, dass mein Sohn sich nie ändern wird und wer mit dem Geist meines Sohnes beschenkt wird, der wird genauso wandeln wie mein Sohn gewandelt ist.

Mein geliebter Sohn lehrte seine Jünger, als mein Sohn in der Welt war, die Gebote zu halten und diese zu lehren und wer sie nicht lehrt und nicht tut, wird der geringste genannt werden, doch wer sie lehrt und sie tut, wird groß genannt werden. Die einfachsten Worte könnt ihr nicht verstehen. Es steht geschrieben, dass Ungerechtigkeit Sünde ist, es steht geschrieben, dass Gesetzlosigkeit Sünde ist und weil ihr gesetzlos seid, seid ihr ungerecht und habt keine Liebe in euren Herzen.

Meine Kindlein in der Welt, die unter euch leben, sie leben durch meinen Sohn gerecht, nicht durch ihre Werke, sondern nur durch die Kraft und Macht meines Sohnes, weil ich und mein Sohn in ihren Herzen leben. Sie können aus ihrer eigenen Kraft dies nicht tun, sondern nur durch den Geist meines Sohnes. Aus diesem Grunde sagte ich.

Und ich werde meinem Volk Israel, das nicht der Staat Israel ist, sondern dass das geistliche Israel ist – Israel ist meine Tochter, es ist mein Kind, meine Tochter, diese werde ich – mit einem neuen Herzen und einem neuen Geist beschenken und diesem Kind, werde ich mein Gesetz in sein Herz und seine Gedanken legen. Und was sagt ihr? Wir wurden mit Wasser besprengt, wir haben den heiligen Geist erhalten, wir leben in Christus. Und doch sagt ihr gleichzeitig, dies, was geschrieben steht, dies gilt den Juden, den Israeliten.

Ihr seid zu töricht und könnt nicht erkennen, dass ihr denen ein neues Herz und einen neuen Geist wünscht und ihr dies selbst ausschlagt. Ihr sagt selbst von euch, dass ihr den Geist Christi und sein Herz nicht haben wollt, dass ihr das Gesetz nicht in euren Herzen haben wollt, ihr sagt selbst von euch, dass ihr gesetzlos seid, weil dies angeblich nur den Israeliten gilt. Ihr sagt selbst von euch, dass ihr gesetzlos seid, dass ihr kein Gesetz in euren Herzen habt und das ihr lieblos seid.

Und doch stellt ihr euch vor mein Angesicht und sagt, wir lieben Gott und seinen Sohn, aber durch euren selben Mund, mit eurer selben Zunge, entheiligt ihr meine 10 Gebote und den Sabbat und suchet nach Ausreden, um diese nicht halten zu müssen. Ihr habet euch die zwei größten Gebote, an denen das ganze Gesetz hängt, zu eurem Leben gemacht, aber das Gesetz, was daran hängt, das blendet ihr aus und deshalb seid ihr gesetzlos, gottlos und lieblos.

Ihr habt keine Liebe, ihr versperrt euch selbst, durch eure harten Herzen, den Weg in mein Reich, den ich euch aber anbiete. Ich biete ihn euch an, ich werde jedem seine Augen öffnen, ich weiß, dass ihr verblendet seid, ich weiß, dass ihr nicht erkennen könnt, aber ich werde euch die Augen öffnen, doch die Bedingung müsst ihr erfüllen. Ihr sprecht so oft davon, es steht geschrieben, wer sucht, wird finden, wer anklopft, dem wird aufgetan, wer bittet, dem wird gegeben, aber die Bedingungen erfüllt ihr nicht.

Ihr sucht nicht und deshalb könnt ihr nicht finden, ihr bittet nicht und deshalb könnt ihr nicht erhalten, ihr klopft nicht an und deshalb kann ich euch nicht auftun. Ihr sucht nicht. Ihr sprechet immer von dem ersten, größten Gebot, liebe deinen Gott mit deinem ganzen Herzen, mit all deinen Gedanken, mit deinem ganzen Vermögen, mit deiner ganzen Kraft, aber ihr tut es nicht.

Ihr sprecht nur davon, denn wenn ihr mich lieben würdet, mit eurem ganzen Herzen, mit eurer ganzen Kraft, mit eurem ganzen Vermögen, dann würdet ihr mich nicht an einem Tag in der Woche suchen, sondern täglich, täglich, jede Minute wäret ihr bei mir in Gedanken. Deshalb lege ich mein Gesetz in die Herzen und Gedanken meines Volkes, denn dann sind ihre Gedanken und ihre Herzen voll von mir, meinem Sohne und von der Wahrheit. Meine Kinder in der Welt, gehen im Vorbilde voran, was vielen unter euch nicht gefällt.

Durch meine Kinder sende ich die Botschaften zu euch und doch gibt es welche unter euch, die sagen, dies ist nichts neues, dies steht schon geschrieben. Durch diese Worte belegen sie selbst, dass sie Lügner sind. Denn indem du sagst, dies ist nichts neues, denn dies steht schon geschrieben, belegst du selbst, dass dies der Wahrheit entspricht und du dies deshalb ausschlägst, weil dir nicht gefällt was gesagt wird.

Wenn man euch prophezeit, so sagt ihr, dies steht nicht geschrieben, dies ist falsch, wenn man euch das sagt, was geschrieben steht, doch auf die bestimmte Zeit abgestimmt ist, so sagt ihr, dies steht geschrieben, dies ist nichts neues. In euch wirkt der Vater der Lüge und er dreht sich es so zurecht, wie er es braucht. Wenn man euch die Worte gibt, so sagt ihr, ihr erschlagt uns, gibt man euch die Worte nicht, so sagt ihr, wo steht es geschrieben.

Man kann euch nichts recht tun. Denn ihr werdet immer klagen, ihr werdet immer jammern, solange ihr eurem Vater, dem Satan, angehört, aber nicht müßt. Ich rufe euch, ich will euch sammeln, ich will euch den Weg in das Reich der Himmel gehen lassen. Doch solange ihr denen folgt, die vor euch den Weg des Himmelreiches verschließen, könnt ihr nicht zu mir kommen, auch nicht zu meinem Sohn.

Ihr sagt, ihr kennt meinen Sohn, aber ihr kennt nur den Namen, aber nicht meinen Sohn, denn wenn mein Sohn in euch leben würde, würdet ihr nicht denen folgen, die vor euch das Reich verschließen, würdet ihr die 10 Gebote aus Liebe zu mir und meinem Sohn, so wie mein Sohn es getan hat und immer noch tut lieben und halten, wäret ihr heilig, ihr würdet nicht mehr sündigen und ihr würdet den falschen Lehren in eurer Welt nicht folgen.

Mein Sohn wird euch von euren Sünden befreien, er wird euch von euren Sünden reinigen, der heilige Geist wird es tun. Das ist das große Geschenk, dass ich und mein Sohn euch schenken, damit ihr meine Kinder werdet. Deshalb sagte mein Sohn: Wahrlich, wahrlich, wer nicht von neuem geboren ist, wird das Reich Gottes nicht sehen. Wie kannst du sagen, dass du angeblich von neuem geboren bist, wenn du noch im alten lebst?

Wie kannst du sagen, dass du von neuem geboren bist, wenn du immer noch sündigst und nicht neu wurdest? Wie kannst du sagen, dass du von neuem geboren bist, wenn du sündigst und geschrieben steht, dass du von Sünde befreit und gereinigt wirst? Wie kannst du sagen, dass du neu bist, wenn du noch schmutzig bist? Wie kannst du sagen, dass du neu bist, wenn geschrieben steht, dass du eine neue Kreatur wirst und an dir alles neu, alles, alles neu wird?

Du verschließt dir durch deine Blindheit, weil du den Blindenführern folgst, den Weg in mein Reich. Durch deine Blindheit, weil du nicht prüfen willst, weil du nicht den Weg gehen willst, weil der Weg, der dir gereicht wird, unbequem ist und du deshalb nach Auswegen, nach Ausreden suchst, das dies, was dir gereicht wird, nicht der Wahrheit entspricht, obwohl du selbst zugibst, das dies nichts neues ist, weil es schon geschrieben steht und weil es nicht so geschieht, wie du es willst.

Ich handle nicht so, wie ihr es wollt, ich handle so, wie es gerecht ist und wenn du sündigst, dann muss ich dir deine Sünden aufzeigen, damit du umkehrst. Es steht geschrieben: Wenn ich nicht auf das Gesetz geschaut hätte, hätte ich nicht erkannt, dass ich ein Sünder bin. Deshalb reiche ich dir die Wahrheit, in dem ich dir deine Sünden aufzeige, damit du siehst, was du Falsches tust. Es steht geschrieben und ich tue es durch meine Diener und doch sagt ihr, ihr richtet uns.

Nein, du wirst gewarnt, du wirst getadelt, du wirst zurechtgewiesen, dir werden Dinge aufgezeigt, die dir den Weg in mein Reich versperren, damit du umkehren und umsinnen kannst. Und doch sagst du, ihr habt keine Liebe. Gerade, weil euch diese Wahrheit gereicht wird, zeigt man euch Liebe.

Ihr sprecht immer wieder von Nächstenliebe, aber ihr seid diejenigen, die keine Nächstenliebe haben, denn wenn du Nächstenliebe hättest, würdest du zu deinem Nächsten sagen, du sündigst und weil du sündigst, trennst du dich von Gott, dies wurde zu einer Scheidewand zwischen Gott und dir. Aber ihr sagt, nein, das dürfen wir nicht, sonst richten wir.

Ihr selbst gebt durch eure Werke zu, dass ihr keine Liebe zu eurem Nächsten habt, denn wenn du einen Freund liebst, so warnst du ihn wenn er vor einer Grube und kurz davor steht in diese zu fallen, aber ihr sagt lieber, nein, ich halte lieber meinen Mund, denn sonst würde ich etwa sagen, wodurch sein Herz gerichtet wird. Aber weil ich euch liebe, warne ich, weil ich euch liebe, wiederhole ich dies immer wieder und wenn du nicht hörst, wird mein Ruf immer lauter, weil ich dich liebe.

Nur der, der dich liebt, ruft dir zu, du machst Fehler, du sündigst und dadurch wirst du verloren gehen. Denn wenn ich damit aufhöre, wenn ich damit aufhöre und wenn ich es nicht tue, dann liebe ich dich nicht. Denn nur ein wahrer Freund warnt dich und ruft dir ständig zu, hör auf damit, was du tust, du versperrst dir den Weg in das Reich Gottes, dass, was du tust, das trennt dich von Gott. Wieso tust du das, wenn du doch sagst, du liebst angeblich Gott und seinen Sohn?

Dass, was du tust, das trennt dich vom ihm, von dem, den du angeblich liebst. Wie kannst du so etwas tun? Siehst du das nicht? Und weil du mich nicht hörst, wiederhole ich es immer wieder und ich werde immer lauter, weil du immer betäubter wirst. Du wirst immer blinder und deshalb muss ich meinen Ruf immer lauter erschallen lassen, damit du mich hörst. Ich werde dich schütteln, weil ich dich liebe. Ich werde mich vor dein Angesicht stellen, werde dir in deine Augen schauen und werde dich schütteln, damit du wach wirst, weil ich dich liebe.

Und ihr sagt, dass ihr eure Nächsten liebt, obwohl ihr durch eure Werke bezeugt, dass ihr gesetzlos und lieblos seid. Ihr habt so viele Worte auf euren Lippen, aber in euren Herzen ist so viel Lug und Trug. Nach außen hin gebt ihr euch als heilig, aber inwendig seid ihr scheinheilig und voller Heuchelei. Ihr sagt immer wieder, Gott schaut in mein Herz. So ist es.

Und meine Diener schauen euch ebenso in eure Herzen, weil ich es ihnen ermögliche und weil sie eure Herzen sehen und nicht auf euer Äußeres schauen, sehen sie in euren Herzen was durch euren Mund herauskommt, was ihr im Herzen tragt. Deshalb können sie an wenigen Worten erkennen wem ihr folgt, weil sie den Geist der Unterscheidung haben. Sie können erkennen, welcher Geist in euch lebt, weil ich es ihnen ermögliche. Sie wurden mit den Geistesgaben beschenkt, die die Gemeinde in ihrem Herzen trägt.

Ihr könntet es erkennen, aber ihr wollt es nicht wahrhaben. Viele haben es unter euch erkannt, aber wollten es nicht wahrhaben, weil sie euch verkünden, was eure Herzen richtet. Und dadurch, weil eure Herzen gerichtet werden, gebet ihr selbst zu, dass ihr nicht den wahren Weg geht, denn wenn du in der Wahrheit leben würdest, würde dein Herz nicht gerichtet werden, weil die Frucht des Geistes Frieden ist. Wie kannst du sagen, dass du durch meinen Sohn lebst, wenn die Frucht des Geistes Frieden ist, aber du Unfrieden in deinem Herzen trägst?

Ihr widersprecht euch in so vielen Dingen, ihr könntet erkennen, aber durch eure Blindheit und Betäubtheit, die ihr euren Pharisäern und Sadduzäern, euren Schriftgelehrten, euren Priestern und Pfarrern zu verdanken habt, könnt ihr nicht mehr sehen und weil ihr ihnen folgt und ihnen vertraut, bezeugt ihr, dass ihr mir, ebenso auch meinem Sohn misstraut.

Und weil ihr auf sie hört und sie nach ihrer Meinung fragt, nicht zu mir im Gebet oder im Gespräch zu meinem Sohn kommt, belegt ihr ebenso, dass ihr sie liebt und nicht mich und meinen Sohn, dass ihr ihnen vertraut und nicht mir und meinem Sohn, dass ihr ihren Geboten folgt und nicht den Meinen. Ihr folgt ihren Geboten, aber nicht den Meinen, den 10, denn diese sind das Gesetz Gottes, diese sind das größte und zweitgrößte Gebot, an denen das ganze Gesetz hängt, das ihr aus Liebe zu mir und zu meinem Sohn, so gut wie ihr könnt lieben solltet.

Dadurch bezeugt ihr die Liebe zu mir, dadurch tut ihr meinen Willen und dadurch könnt ihr die Gnade erhalten, sie nicht zu halten, um gerettet zu werden, sondern aus Liebe. Du kannst nicht zu deiner Frau sagen, Frau, ich liebe dich, aber ich gehe fremd und breche das Gebot, denn wenn du es brichst, gibst du selbst zu, dass du es nicht hältst und nicht liebst. Du kannst nicht sagen, ich liebe meinen Nächsten, aber ich morde, denn dadurch gibst du zu, dass du nicht liebst.

Du kannst nicht sagen, ich liebe meinen Nächsten und bestehle ihn nicht, wenn du aber doch bestiehlst. Du kannst nicht sagen, du liebst Gott, wenn du aber einen Fremden Dreieinigen, Zweieinigen, einen Gott, dem du verschiedene Namen gibst neben mir hast, obwohl ich der bin, der ich bin, und ich immer der sein werde, der ich war. Ich bin, der ich bin. Und wenn der Geist meines Sohnes in dir lebt, so rufst du nicht nach Namen, sondern du rufst, Abba und Vater.

Durch eure falschen Götter, Gott Jesus, dreieinigen Gott, Gott Allah, Gott Jehova, Gott Jahwe, Gott Jahuwah, könnt ihr nicht mehr die Wahrheit erkennen, weil der eine falsche Gott euch blendet, Gott Satan. Dieser blendet euch. In der ganzen Welt gibt es keine Religion, keine Kirche und keine Freikirche, keine Konfession, die meinen Willen tut. Ihr seid gesetzlos, ihr seid gottlos und ihr seid lieblos. Ihr entheiligt meinen Namen und den Namen meines Sohnes, ihr seid daran schuld, dass die Völker meinen und den Namen meines Sohnes lästern.

Ihr seid daran schuld, die, die ihr den Weg den Menschen in mein Reich verschließt und ihr werdet fallen und alle mit euch, die euch folgen. Die Warnungen werden immer mehr zunehmen, die Katastrophen werden immer schlimmer werden, ich ziehe meinen Geist immer mehr aus der Welt heraus und durch die Gottlosigkeit und Gesetzlosigkeit, durch die Unwetter, durch die Unglücke, durch die Katastrophen, erkennet ihr, dass mein Geist immer mehr aus der Welt weicht.

Nur weil ihr euch Christen nennt, heißt es noch lange nicht, dass ihr Christen seid, denn du könntest dich Auto nennen und wirst doch nicht zum Fahrzeug, du könntest von dir behaupten, du wärst eine Biene, aber das heißt noch lange nicht, dass du eine bist. Erst wenn du tust, was ein Christ tun soll, erst dann wirst du zu einem Christen, ein Nachfolger meines Sohnes, ein Nachfolger Christi, des Gesalbten, erst dann wirst du ein Gesalbter.

Erst dann wirst du ein Christ, wenn du tust, was du hörst und dies kannst du nur durch meinen Sohn tun, denn erst dann tust du es so, wie es mir gefällt. Deshalb wird der Geist zu euch gesandt, weil ihr nicht erfüllen könnt, was ich von euch fordere. Erst dann wird in euch erfüllt, was mein Gesetz fordert. Erst dann werdet ihr vom Gesetz der Sünde und des Todes erlöst und unter das Gesetz des Geistes gestellt, der unter dem Gesetz Gottes, den 10 Geboten, lebt.

Erst dann wird in euch vollendet, erst dann wird in euch zu Ende gebracht, was am Berg Sinai angefangen hat. Erst dann wird in dir die Sünde beendet und erst dann fängt in dir der Frieden an, den mein Sohn euch versprach, den euch die Welt nicht geben kann. So verschließet euch nicht den Weg, der in mein Reich führt, den einen, einzigen Weg, der nur durch meinen Sohn geschehen kann. Indem du an meinen Sohn glaubst, so wie es geschrieben steht, glaubst du an mich und kommst du zu mir.

Indem du auf meinen Sohn hörst, hörst du auf mich. Erst wenn du auf meinen Sohn schaust, schaust du auf mich. Erst wenn du meinen Sohn siehst, siehst du mich, denn so wie mein Sohn ist, so bin ich. Erst wenn du mich, als den alleinigen und wahren Gott erkennst und erkennst, das neben mir und vor mir keiner war und keiner sein wird und sich im Himmel und auf Erden kein anderer Gott befindet, erst dann kannst du erkennen, dass mein Sohn es dir offenbart hat, weil mein Sohn in dir lebt.

Verschließe dir nicht den Weg, den einen, der zu mir führt. Nur durch den Geist Christi, kommst du zu mir, weil nur der Geist Christi in dir erfüllen kann, was ich fordere. Nur durch den Geist Christi, kannst du mich in Wahrheit und im Geiste anbeten. Nur durch den Geist Christi, kannst du Abba und Vater rufen. Nur durch den Geist Christi, erkennst du mich, den allein, wahren Gott. Nur durch den Geist Christi, wirst du zu mir, zu meinem Sohn und zum Gesetz, zu den 10 Geboten, gezogen.

Nur durch den Geist Christi, bist du in der Lage, die 10 Gebote zu halten, auch in deinen Gedanken. Nur durch den Geist Christi, bist du im Stande, nicht mehr zu sündigen. Nur durch den Geist Christi, bist du in der Lage, Erbe Gottes und Miterbe Christi zu werden.

Nur durch den Geist Christi, bist du in der Lage, in mein Reich einzutreten. Nur durch den Geist Christi, bist du in der Lage, von neuem geboren zu werden. Nur durch den Geist Christi, kannst du getauft werden. So kommst du zu mir, so kommst du durch meinen Sohn zum Vater. Seid gesegnet und Friede sei mit euch. Amen
Botschaft an das Volk Gottes – Dein Mund spricht von Liebe, aber dein Herz ist gesetzlos und lieblos.

Gott Vater sagt durch Johannes: Wer sagt, er liebt Gott, aber hält seine 10 Gebote nicht, der ist ein Lügner und ohne Wahrheit.

So steht es geschrieben:

Und daran erkennen wir, daß wir ihn erkannt haben, wenn wir seine Gebote halten. Wer da sagt: Ich habe ihn erkannt, und hält doch seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht; 1.Johannes 2:3-4

Mit „seine Gebote“, sind die 10 Gebote Gottes und nicht die Gebote des Herrn Jesus gemeint, weil der Herr Jesus keine neuen Gebote gab und geben kann.

Gab Jesus neue Gebote?
Beendet Matthäus 22:36-40 eines der 10 Gebote?

Gab der geliebte Herr Jesus wirklich neue Gebote? Konnte er neue Gebote geben, wenn er sagte, dass er nicht zum Abschaffen kam? Konnte er neue Gebote geben, wenn er sagte, dass kein Strichlein am Gesetz fallen wird? Wäre nicht mindestens ein Strichlein und Jota gefallen, wenn der Herr Jesus neue Gebote gegeben hätte?

Ist schon alles geschehen? Sind Himmel und Erde vergangen?

Wenn nein, wie konnte dann der Herr Jesus neue Gebote gegeben haben?

Wie kann der Herr Jesus neue Gebote geben, wenn man nichts hinzutun und hinweg nehmen soll (5.Mose 4:2)?

Aber der Herr Jesus ist ohne Sünde!
(2.Korinther 5:21, Hebräer 4:15, Hebräer 7:26, 1.Petrus 2:22, 1.Johannes 3:5)

Gott Vater selbst sagt durch 1.Johannes 2:3-4 zu den Menschen, die die 10 Gebote brechen, das sie Lügner und ohne Wahrheit sind.

So steht es geschrieben:

Und daran erkennen wir, daß wir ihn erkannt haben, wenn wir seine Gebote halten. Wer da sagt: Ich habe ihn erkannt, und hält doch seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht; 1.Johannes 2:3-4

Warum werden diese Worte dem Menschen nicht zum Anstoß, wenn er sie liest?

Warum sagt der Mensch nicht: Wie kann Gott solches durch Johannes schreiben? Johannes hat keine Liebe, das ist nicht von Gott!

Der Mensch nimmt erst dann Anstoß, wenn er es von den Dienern Gottes zu hören bekommt und ihn selbst betrifft.

Gott Vater sagt durch Johannes, wer sündigt, also die 10 Gebote bricht, der ist vom Teufel, also ein Kind Satans.

So steht es geschrieben:

… Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. 1.Johannes 3:7

Daran sind die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels offenbar: Wer nicht Gerechtigkeit übt, der ist nicht von Gott, ebenso wer seinen Bruder nicht liebt. 1.Johannes 3:10

Gott selbst sagt zu den Menschen, die die 10 Gebote brechen und Ungerechtigkeit tun (1.Johannes 5:17), dass sie vom Teufel sind.

Warum nimmt der Mensch keinen Anstoß, wenn er diese Worte liest?

Warum sagt der Mensch nicht: Wie kann Gott solches durch Johannes schreiben? Johannes hat keine Liebe, das ist nicht von Gott!

Der Mensch nimmt erst dann Anstoß, wenn er es von den Dienern Gottes zu hören bekommt und ihn selbst betrifft.

Gott Vater sagte – durch seinen geliebten Sohn Jesus – zu den Juden, die seinen Sohn steinigen wollten, das sie Lügner, wie ihr Vater der Teufel, sind, weil in ihnen, wie in ihrem Vater, keine Wahrheit ist und sie deshalb auch seine Kinder, Kinder Satans sind.

So steht es geschrieben:

Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun; der war ein Menschenmörder von Anfang an und ist nicht bestanden in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben. Johannes 8:44 

Der Mensch liest dies in Johannes 8:44 und er nimmt daran beim lesen keinen Anstoß. Er sagt nicht, warum beleidigt der Herr Jesus sie und wie kann er zu den Menschen solche Worte sagen? Der Herr Jesus hat keine Liebe, der ist nicht von Gott! Erst wenn es den Menschen selbst betrifft, nimmt er Anstoß und ist beleidigt.

Paulus sagte zu dem Magier (Zauberer) namens Bar-Jesus „O du Kind des Teufels“.

So steht es geschrieben:

und sprach: O du Kind des Teufels, voll von aller List und aller Schalkheit, Feind aller Gerechtigkeit, wirst du nicht aufhören, die geraden Wege des Herrn zu verkehren? Apostelgeschichte 13:10

Der Mensch liest dies in Apostelgeschichte 13:10, aber er nimmt beim lesen keinen Anstoß. Er sagt nicht: Warum beleidigt Paulus ihn und wie kann er solches zu den Menschen sagen?

Warum sagt der Mensch nicht: Wie kann Gott solches durch Paulus sagen? Paulus hat keine Liebe, das ist nicht von Gott!

Erst wenn es den einzelnen Menschen selbst betrifft, erst dann nimmt er Anstoß und ist beleidigt.

Doch warum sagte Paulus solches zu dem Magier (Zauberer)?
Weil der Geist Satans durch ihn wirkte und Paulus recht hatte.

Der Mensch liest dies alles und nennt es keine Beleidigung. Er sagt nicht, wie kann der Herr Jesus, Paulus oder Johannes solches sagen. Er sagt nicht, wer solches sagt, der kann nicht von Gott sein.

Aber sie sagten es und es wurde niedergeschrieben!

Warum aber sagten sie es? Warum wurde es niedergeschrieben?

Weil es die Wahrheit ist, die der Mensch nicht ertragen kann (vergl. 2.Timotheus 4:3).

Es steht geschrieben:

Noch vieles hätte ich euch zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. Johannes 16:12 

Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Lüsten Lehrer anhäufen werden, weil sie empfindliche Ohren haben; und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln zuwenden 2.Timotheus 4:3-4

Warum beleidigen den Menschen die Worte, die geschrieben stehen erst wenn man sie an ihn richtet und nicht wenn er sie liest?

Der Mensch nennt die Worte erst dann Beleidigung, wenn es ihn selbst betrifft und die Worte über ihn ausgesprochen werden. Dann blendet den Menschen sein Stolz und er kann und will, so wie der Teufel auch, nicht erkennen, dass dies geschrieben steht.

Diese Worte, die den Menschen beleidigen, die er nicht sehen, verstehen und ertragen kann, weil ihn sein Vater, der Teufel, blendet, sind die Wahrheit.

So steht es geschrieben:

Ist aber unser Evangelium verhüllt, so ist es bei denen verhüllt, die verloren gehen; in welchen der Gott dieser Welt die Sinne der Ungläubigen verblendet hat, daß ihnen nicht aufleuchte das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit Christi, welcher Gottes Ebenbild ist. 2.Korinther 4:3-4

Oder will der Mensch sagen, das Gott Vater, die Wahrheit, beleidigt?
Oder will der Mensch sagen, das der Herr Jesus, die Wahrheit, beleidigt?

Wenn die Wahrheit den Menschen beleidigt, dann belegt er, dass er nicht in Wahrheit lebt und er die Wahrheit, wie sie in der heilige Schrift geschrieben steht, nicht ertragen kann.

So steht es geschrieben:

Denn es wird eine Zeit sein, da sie die heilsame Lehre nicht leiden werden, sondern nach ihren eigenen Lüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach dem ihnen die Ohren jucken; 2.Timotheus 4:3

Gott Vater sagt durch Johannes

Wer die 10 Gebote bricht, der ist ein Lügner und ohne Wahrheit, der ist gottlos, gesetzlos und ein Kind des Teufels.

So steht es geschrieben:

Wer da sagt: Ich habe ihn erkannt, und hält doch seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht; 1.Johannes 2:4 

… Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. 1.Johannes 3:7 

Gott Vater selbst sagt es durch seine Diener

Gesetzlose sind die, welche die 10 Gebote brechen und wer das Gesetz bricht, dessen Gebete sind Gott Vater ein Gräuel. Auch daran nimmt der Mensch beim lesen keinen Anstoßt.

Es steht geschrieben.

Der HERR ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn in Wahrheit anrufen; Psalm 145:18

Der Gottlosen Opfer ist dem HERRN ein Greuel; das Gebet der Aufrichtigen aber ist ihm angenehm. Sprüche 15:8

Wer sein Ohr vor dem Geschrei des Armen verstopft, der wird auch keine Antwort kriegen, wenn er ruft. Sprüche 21:13

Wer sein Ohr abwendet, zu hören das Gesetz, des Gebet ist ein Gräuel. Sprüche 28:9

Der Mensch fängt erst dann an zu klagen und zu jammern, wenn man die geschriebenen Worte an ihn selbst richtet und die unbeliebte Wahrheit ihn als Scheinheiligen und Lügner entlarvt.

Der Mensch bricht täglich die 10 Gebote und ist immer noch der Meinung, die 10 Gebote würden nicht mehr gelten, obwohl die Erde und der Himmel nicht vergingen und immer noch da sind (vergl. Matthäus 5:18-19).

Und doch wagt der Mensch zu sagen: Gott hört uns Gesetzesbrecher, obwohl das genaue Gegenteil geschrieben steht.

Nein, Gott Vater hört all die Leugner, Brecher, Übertreter und Hasser der 10 Gebote nicht, auch wenn sie es sich tausend Mal einreden.

Gott Vater sagt durch Johannes: Was man im Gebet erbittet, erhält man, wenn man die 10 Gebote Gottes hält.

So steht es geschrieben:

Geliebte, wenn unser Herz uns nicht rügt, haben wir Freimut gegenüber Gott , und wenn wir [etwas er]bitten, so erhalten wir es von Ihm, weil wir Seine Gebote halten und das vor Seinen Augen Wohlgefällige tun. 1.Johannes 3:21-22

Wie kann der Leugner und Brecher 10 Gebote dann sagen, das seine Gebete erhört werden, obwohl man erst durch den Gehorsam, gegenüber den 10 Geboten, erhält, was man erbittet?

Kommen die Gebete trotzdem an, egal wen man anbetet?

Gott, der himmlischer Vater hört den Menschen nicht, weil er die 10 Gebote bricht und falschen Göttern nachläuft.
(Psalm 145:18, Sprüche 15:8, Sprüche 21:13, Sprüche 28:9)

Der Mensch sagt sehr oft: Wie kann man mir dieses oder jenes und solches sagen oder schreiben, wenn man mich nicht kennt?

Die Wahrheit entlarvt jeden Menschen, durch die eigenen Worte, als einen Gerechten oder Lügner.

Die Wahrheit richtet die Herzen des Menschen und deshalb wird ihm das Geschriebene zur Beleidigung, weil er erkennt, dass es ihn selbst betrifft und wahr ist. Und da der Mensch es erkennt, fängt er sein sündiges Leben, seinen gottlosen, gesetzlosen und lieblosen Glauben zu rechtfertigen, ohne zu erkennen, was er durch seine eigenen Worte von seinem Herzen preisgibt und wie er sich verunreinigt.

Der Mensch nennt sich gerecht, obwohl er täglich in Sünde, also ohne den Herrn Jesus lebt.

Wenn der Mensch aber die 10 Gebote bricht, bezeugt er ohne es zu erkennen, das der Geist des himmlischen Vaters und seines geliebten Sohnes Jesus, noch nicht in ihm leben, weshalb er täglich weiter sündigt, weil seine sündige Natur nicht anders kann.

So steht es geschrieben:

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort befolgen, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen. Johannes 14:23

Nun aber vollbringe nicht mehr ich dasselbe, sondern die Sünde, die in mir wohnt. Römer 7:17

Wenn ich aber das tue, was ich nicht will, so vollbringe nicht mehr ich dasselbe, sondern die Sünde, die in mir wohnt. Römer 7:20 

Jesus befreit von aller Sünde! Erst dann bist du frei!
Ist das Gesetz Gottes oder Gesetz der Sünde dein Herr?

Der Herr Jesus sagte:

Wäret ihr blind, so hättet ihr keine Sünde; nun ihr aber saget: Wir sind sehend! so bleibt eure Sünde. Johannes 9:41

Der Mensch nennt sich sehend und weil er sich sehend nennt, obwohl er blind ist, bleiben seine Sünden.

Es steht geschrieben:

Und der Sünde Sold ist der Tod. Römer 6:23

Ihr, die ihr das Gesetz brecht, die ihr die 10 Gebote entheiligt, nennt euch gerecht und die, die zu euch gesandt wurden, um euch eure Sünden aufzuzeigen, damit eure Scheidewände, die zwischen Gott und euch entstanden sind, verschwinden und gerettet werden könnt, nennt ihr ungerecht.

Doch ihr nennt nicht sie, sondern die, die sie sandten, ungerecht.
(Matthäus 10:40, Lukas 10:16, Johannes 13:20)

Wer die 10 Gebote bricht, der ist gottlos, gesetzlos und lieblos, weil die Liebe zu Gott und seinem Nächsten, das Halten und nicht das Brechen der 10 Gebote ist!
(1.Johannes 5:2-3).

Deshalb kommen die Gerichte Gottes über die Welt, weil sehr viele die 10 Gebote Gottes mit Füßen treten.

Werden die jetzigen Tage enden und wie früher sein?
Warum kommt all das Gericht über diese Welt?

Es steht geschrieben:

Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe in vielen erkalten; Matthäus 24:12

Gesetzlosigkeit ist Gesetzesübertretung, Übertretung der 10 Gebote, also Sünde.

Es steht geschrieben:

Ein jeder, der Sünde tut, übertritt das Gesetz, und die Sünde ist die Gesetzesübertretung. 1.Johannes 3:4

Doch die Welt nennt das Übertreten der 10 Gebote: Nicht schlimm, ich muss nur lieben.

Es bringt nichts, sich ständig einzureden, man wäre ein Kind Gottes, obwohl die heilige Schrift den Brecher der 10 Gebote vom Teufel nennt!

So steht es geschrieben:

… Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. 1.Johannes 3:7 

Der Mensch wird nicht zu einem Kind Gottes, in dem er sich ein Kind Gottes nennt, sondern erst dann, wenn er gegenüber Gott Vater gehorsam ist, weil der Herr Jesus in ihm lebt und erfüllt, was Gott in seinem Gesetz und den 10 Geboten fordert. (vergl. Römer 8:3-4)

Erst wenn der Herr Jesus im Menschen das Gesetz und die 10 Gebote erfüllt, erst dann wurde der Mensch vom Buchstaben frei und durch den Geist Christi lebendig gemacht.

So steht es geschrieben:

der uns auch tüchtig gemacht hat zu Dienern des neuen Bundes, nicht des Buchstabens, sondern des Geistes; denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig. 2.Korinther 3:6

Der Mensch liest nur, was ihm gefällt, aber nicht das, was ihn ändern und seine Augen auftun könnte.

Der Mensch belegt selbst seine Gesetzlosigkeit, Unkenntnis über das Gesetz und deshalb auch nicht erkennt, dass der Herr Jesus in ihm nicht lebt und nicht erfüllt, was das Gesetz fordert. (vergl. Römer 8:3-4)

Gott Vater wird den Menschen danach richten, ob er die 10 Gebote kennt und tut und nicht danach ob er sie kennen und tun will. (vergl. Römer 2:11-15)

Der Mensch wird nicht vor Gott gerecht, indem er das Gesetz, somit die 10 Gebote, hört, sondern wenn er sie aus Liebe befolgt. (vergl. 1.Johannes 5:2-3)

Es steht geschrieben:

Denn vor Gott sind nicht die gerecht, welche das Gesetz hören; sondern die, welche das Gesetz befolgen, sollen gerechtfertigt werden. Römer 2:13

Doch der Mensch wird nicht von sich aus die 10 Gebote befolgen und gerecht, sondern Christus wird es durch seinen Geist im Menschen erfüllen.

Kann oder will der Mensch die 10 Gebote nicht halten, hast er den Beweis erbracht, dass der Geist Christi in ihm nicht lebt.

Kann oder will der Mensch die 10 Gebote nicht halten, hast er den Beweis erbracht, dass er den heiligen Geist Christi nicht hat!

Der Herr Jesus wird zu den Menschen, die die heiligen 10 Gebote nicht halten, sagen:

… Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen! Matthäus 7:23 

Warum beleidigen den Menschen die Worte, die geschrieben stehen, erst wenn man sie an ihn richtet und nicht wenn er sie liest?

Warum sagt der Mensch nicht, wenn er die Schrift liest, dass Gott Vater, sein Sohn Jesus, die Jünger Johannes und Paulus, ihre Worte, ihn beleidigen?

Warum beleidigt den Menschen nur das, was er hört, aber nicht das, was er die Selben Worte liest?

Weil sein Ich und Stolz über ihn siegen, herrschen und er sich nicht demütigen und verleugnen will.

Gnade, Barmherzigkeit, Friede von Gott, dem Vater, und von dem Herrn Jesus Christus, dem Sohn des Vaters, in der Wahrheit und in der Liebe, sei mit euch! 2.Johannes 1:3

… und saget allezeit Gott, dem Vater, Dank für alles, in dem Namen unsres Herrn Jesus Christus … Epheser 5:20

Amen!

Das könnte dich ebenso interessieren:

Scroll to Top

Gottes Gericht tagt!
Die letzten Tage sind angeborchen!
Jesus kommt bald!

… Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!
Matthäus 3:2

Der geliebte himmlische Vater und sein geliebter Sohn Jesus lieben jeden Menschen und wollen jeden von ihnen herzlich in ihr Reich einladen und bei der Wiederkunft empfangen.
Möchtest du es auch?