Wohnen der geliebte himmlische Vater

und

sein geliebter Sohn Jesus in deinem Herzen?



Wohnen der geliebte himmlische Vater

und

sein geliebter Sohn Jesus in deinem Herzen?



Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort befolgen, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen. Johannes 14:23



Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich in ihm. Johannes 6:56



Was ihr von Anfang an gehört habt, muß auch in euch bleiben. Wenn das in euch bleibt, was ihr von Anfang an gehört habt, so werdet auch ihr in dem Sohn und in dem Vater bleiben. 1.Johannes 2:24





Fragen zur Selbsterkenntnis

„Wer darf auf des HERRN Berg gehen, und wer darf stehen an seiner heiligen Stätte? Wer unschuldige Hände hat und reines Herzens ist, wer nicht bedacht ist auf Lug und Trug und nicht falsche Eide schwört.“ Psalm 24,3.4.

Wer innerlich mit Christus verbunden ist ..., wird gegen alle Gesetzesübertretung und gegen jeden Anflug von Sünde kämpfen. Jeden Tag ähnelt er einem hellen und strahlenden Licht etwas mehr, jeden Tag wird er siegreicher. Er geht von einer Stärke zur anderen und nicht von einer Schwäche zur anderen.

Keiner soll sich in dieser Angelegenheit täuschen. Wenn du Stolz hegst, dich selbst (über)schätzt, der Höchste sein willst, gerne prahlst, einen ungeheiligten Ehrgeiz entwickelst, murrst, unzufrieden bist, Bitterkeit hegst, böse über andere sprichst, wenn du lügst, betrügst oder verleumdest, dann wohnt Christus nicht in deinem Herzen ... Du mußt einen christlichen Charakter haben, der standhält ...

Unter denen, die behaupten, „in der Wahrheit“ zu sein, muß es gründliche Bekehrungen geben, sonst werden sie am Tag der Prüfung fallen. Gottes Volk muß einem hohen Standard entsprechen. Es muß eine heilige Nation sein, ein ganz besonderes Volk, eine erwählte Generation — die eifrig gute Werke tut. Christus ist nicht für euch gestorben, damit ihr die Leidenschaften, den Geschmack und die Gewohnheiten der Welt habt. ...

Keiner wird durch die Tore der Herrlichkeit hindurchgehen, es sei denn er richte sein Herz darauf hin. Stellt euch einmal den folgenden eindringlichen Fragen: Sind dir irdische Dinge wichtig? Sind deine Gedanken rein? Atmest du Himmelsluft? Trägst du eine Atmosphäre moralischer Verschmutzung mit dir herum? ... Bist du ernst und geweiht, dienst du Gott in Reinheit und „in heiligem Schmuck“? Fragt euch ehrlich: Bin ich Gottes Kind — oder nicht? ...

Wir haben in all unseren Gemeinden eine gründliche Reformation nötig. Die bekehrende Kraft Gottes muß in die Gemeinde hineinkommen ... Schiebt den Tag der Vorbereitung nicht hinaus. Döst nicht in einem unvorbereiteten Zustand vor euch hin, ohne Lampenöl in eurem Gefäß zu haben ... Laßt die Fragen nicht offen — diese Unsicherheit ist gefährlich! Fragt euch ernsthaft: Gehöre ich zu den Erlösten? Oder gehöre ich zu den Unerlösten? Werde ich bestehen oder nicht? Nur ein Mensch, der unschuldige Hände und ein reines Herz hat, wird an diesem Tage bestehen. — Testimonies to Ministers 441-443.

Augenblick um Augenblick ein echter Christ sein. Dann steht ihm der ganze Himmel zur Seite. — Testimonies to Ministers 440-441.“

Ellen G. White, Maranatha – Der Herr kommt, S. 40-41



Wagst du es, anders zu sein?

„Ihr seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, daß ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht.“ 1.Petrus 2,9.

Die Warnung, daß der Menschensohn bald in den Wolken des Himmels kommen werde, ist für viele eine altbekannte Geschichte geworden. Sie warten und wachen nicht mehr. Was sich in ihrem Leben zeigt — der selbstsüchtige, weltliche Geist — offenbart ihr innerstes Empfinden: „Mein Herr kommt noch lange nicht ...“

Dieselbe Selbstsucht und Anpassung an weltliche Sitten, wie sie damals bei Noah herrschte, gibt es auch heute. Viele die behaupten, Kinder Gottes zu sein, verfolgen ihre weltlichen Ziele mit einer Intensität, die ihr Bekenntnis Lügen straft. Sie pflanzen und bauen, sie kaufen und verkaufen, sie essen und trinken, sie heiraten und lassen sich heiraten, bis zur letzten Minute ihrer Gnadenzeit. Viele Gläubige befinden sich in diesem Zustand ...

Das Herz wird mir schwer, wenn ich den großen Mangel an echtem geistlichen Leben bei uns erkenne. Die Sitten und Gebräuche der Welt, der Stolz und die Vergnügungssucht, das Verlangen nach äußerem Prunk, nach extravaganter Kleidung oder besonders schönen Häusern und Grundstücken — das alles beraubt die Schatzkammer Gottes; denn dadurch werden Mittel zur Befriedigung des eigenen Ichs verwandt, die eigentlich eingesetzt werden sollten, um das Licht der Wahrheit in die Welt hinauszuschicken ...

Die Kinder des Lichts und des Tages sollen sich auf keinen Fall in die Schatten der Nacht hüllen und die Finsternis auf sich herabziehen, von der die gesetzlos Handelnden umgeben sind. Im Gegenteil — sie sollen treu auf ihrem Posten stehen und ihre Pflicht als Lichtträger erfüllen, indem sie Licht von Gott beziehen und es auf die im Dunkeln Weilenden ausstrahlen. Der Herr fordert von seinem Volk, daß es seine Rechtschaffenheit behält und nichts mit den Gebräuchen der Gottlosen zu tun hat, sie also nicht nachahmt.

Christen werden in dieser Welt „ein heiliges Volk, ein Volk des Eigentums“ sein, das die Wohltaten dessen verkündigt, der es „aus der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht“ berufen hat. Dieses Licht darf nicht trübe werden. Es soll immer heller leuchten bis zum vollen Tag ... Die packende Wahrheit, die uns jahrelang in den Ohren geklungen hat: „Der Herr steht vor der Tür, also seid bereit!“ ist heute nicht weniger wahr als zu der Zeit, als wir zum erstenmal die Botschaft hörten. — Testimonies for the Church V, 9-14.“

Ellen G. White, Maranatha – Der Herr kommt, S. 41-42



Geistlicher Riese oder Zwerg?

„Weil wir nun solche Verheißungen haben, meine Lieben, so laßt uns von aller Befleckung des Fleisches und des Geistes uns reinigen und die Heiligung vollenden in der Furcht Gottes.“ 2.Korinther 7,1.

Der HERR ermahnt die Menschen, die angeblich sein Gesetz halten, und weist sie zurecht. Er weist auf ihre Sünden hin und macht ihre Ungerechtigkeit offenbar, weil er alle Sünde und alles Böse von ihnen entfernen will. Sie sollen ja durch die Ehrfurcht vor ihm in ihrem Heiligsein immer vollkommener werden und darauf vorbereitet sein, im HERRN zu sterben oder aber in den Himmel entrückt zu werden ... Gott wird nur Reinheit und Heiligkeit annehmen; ein Flecken, eine Runzel, ein Charakterfehler wird sie für immer vom Himmel ausschließen — von all seiner Herrlichkeit und seinen Schätzen. — Testimonies for the Church II, 453.

Die meisten Menschen, die sich Christen nennen, haben kein Bewußtsein für die geistliche Stärke, die sie bekommen könnten, wenn sie genauso ehrgeizig, eifrig und ausdauernd Erkenntnis über göttliche Dinge erstreben würden, wie sie sich für die armseligen und vergänglichen Dinge dieses Lebens einsetzten. Die Namenschristen haben sich damit zufrieden gegeben, auf geistlichem Gebiet Zwerge zu sein. Sie haben keine Lust, als erstes und oberstes Ziel ihres Lebens die Suche nach dem Reich Gottes und seiner Gerechtigkeit anzusetzen; deshalb bleibt ihnen das Leben mit Gott ein verborgenes Geheimnis. Sie können es nicht begreifen. Sie kennen Christus nicht aufgrund von Erfahrungswissen. — Testimonies for the Church II, 266.

Es ist mehr als genügend vorgesorgt für alle, die aufrichtig, ernst und wohlüberlegt das Werk der Heiligung durch die Ehrfurcht vor Gott in Angriff nehmen. Kraft, Gnade und Herrlichkeit sind durch Christus beschafft worden, damit sie durch dienende Engel den Erben der Erlösung gebracht werden können. Keine Menschen sind so tief gefallen, so verdorben, so lasterhaft, daß sie nicht in Christus, der ja für sie gestorben ist, Stärke und Reinheit und Gerechtigkeit finden könnten, wenn sie nur ihre Sünden wegtun, aufhören, immer weiter Böses zu tun, und sich von ganzem Herzen zum lebendigen Gott hinwenden. Er wartet nur darauf, ihnen ihre Kleider, die von Sünde befleckt und beschmutzt sind auszuziehen und ihnen das weiße, helle Kleid der Gerechtigkeit anzulegen. Er fordert sie auf zu leben, statt zu sterben. In ihm können sie aufblühen. Ihre Zweige werden nicht welken und nicht ohne Frucht bleiben. Wenn sie in ihm bleiben, können sie Saft und Nährstoffe von ihm beziehen, von seinem Geist erfüllt sein und leben, wie er gelebt hat, können überwinden, wie er überwunden hat, und schließlich zu seiner rechten Hand erhöht werden. — Testimonies for the Church II, 453.454.“

Ellen G. White, Maranatha – Der Herr kommt, S. 43-44



In welchem Lichte wandelst du?

https://www.jesus-christus-erloesungsweg-zum-ewigen-leben.de/125-in-welchem-lichte-wandelst-du.php



Lebst du oder Jesus, der Christus?

https://www.jesus-christus-erloesungsweg-zum-ewigen-leben.de/128-lebst-du-oder-jesus-der-christus.php



Und wer Seine (Gottes) Gebote (10 Gebote) hält, der bleibt in Ihm und Er in ihm. Und darin erkennen wir, da[ß] Er in uns bleibt: an dem Geist, den Er uns gegeben hat. 1.Johannes 3:24



Glaubst und lebst du die Verkündigungen der Kirchen, Freikirchen und Religionen der Welt, dann gehst du über die Lehre Christ hinaus und hast den Vater und den Sohn nicht.



Wer darüber hinausgeht und nicht in der Lehre Christi bleibt, der hat Gott nicht; wer in der Lehre bleibt, der hat den Vater und den Sohn2.Johannes 1:9



Mithin beuge ich meine Knie vor dem Vater unseres Herrn Jesus Christus, nach dem jede Familie in den Himmeln und auf der Erde genannt wird, daß Er es euch gebe - dem Reichtum Seiner Herrlichkeit entsprechend - durch Seinen Geist in Kraft standhaft zu werden am inneren Menschen, damit Christus durch den Glauben völlig in euren Herzen wohne und ihr, in Liebe gewurzelt und gegründet, erstarken möget, um mit allen Heiligen zu erfassen, was die Breite und Länge und Tiefe und Höhe ist (um auch die alle Erkenntnis übersteigende Liebe des Christus zu erkennen), damit ihr zur gesamten Vervollständigung Gottes vervollständigt werdet. Ihm aber, der über alle Maßen mehr tun kann, über alles hinaus was wir erbitten oder erdenken können - der in uns wirkenden Kraft entsprechend - Ihm sei die Verherrlichung in der herausgerufenen Gemeinde und in Christus Jesus, für alle Generationen des Äons der Äonen! Amen! Epheser 3:14-21


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter