Wie-Gott-ist,-so-muss-auch-sein-Volk-sein!

Wie Gott ist, so muss auch sein Volk sein!

Gott schuf den Menschen.

Der Mensch war heilig und vollkommen und lebte in einer engen Gemeinschaft mit Gott.

Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; männlich und weiblich schuf er sie. 1.Mose 1:27

Gott nannte seine vollkommene männliche und weibliche Schöpfung sehr gut.

Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Und es ward Abend, und es ward Morgen: der sechste Tag. 1.Mose 1:31

Das bestätigt der geliebte himmlische Vater uns Menschen in dieser Welt auch durch seine geliebte Tochter Ellen G. White sehr deutlich:

„Der Mensch sollte nach seiner äußeren Erscheinung und seinem Charakter das Bild Gottes an sich tragen. Christus allein ist „das Ebenbild seines [Gottes] Wesens“ (Hebräer 1,3), der Mensch aber wurde immerhin nach dem Bilde Gottes geschaffen. Sein Wesen war in Übereinstimmung mit dem Willen Gottes. Er vermochte göttliche Gedanken zu erfassen. Seine Empfindungen waren rein. Seine Triebe und Neigungen wurden von der Vernunft beherrscht. Er war heilig und glücklich als das Abbild Gottes, das dessen Willen völligen Gehorsam leistete.“
Ellen G. White, Patriarchen und Propheten (1999), S. 22

Durch die Sünde aber trennte sich der Mensch von Gott und verlor dadurch seine Heiligkeit und Vollkommenheit.

Deswegen schickte ihn Gott der HERR aus dem Garten Eden, damit er den Erdboden bearbeite, von dem er genommen war. 1.Mose 3:23

Und er vertrieb den Menschen und ließ östlich vom Garten Eden die Cherubim lagern mit dem gezückten flammenden Schwert, zu bewahren den Weg zum Baume des Lebens. 1.Mose 3:24

Doch Gott offenbarte seinem Volk in der Wüste durch Mose, der ein Sinnbild für den Herrn Jesus war, seinen Rettungsplan.

Rede mit der ganzen Gemeinde der Kinder Israel und sprich zu ihnen: Ihr sollt heilig sein, denn Ich bin heilig, der HERR, euer Gott! 3.Mose 19:2

Ihr sollt wie euer Vater vollkommen sein!

Als der Herr Jesus in der Welt war, sagte er, dass seine Jünger wie sein Vater vollkommen sein sollen.

Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer himmlischer Vater vollkommen ist! Matthäus 5:48

Der Herr sagte nicht, dass sie Gott sein sollen, sondern wie Gott vollkommen sein sollen.

Das bestätigt der geliebte himmlische Vater uns Menschen in dieser Welt auch durch seine geliebte Tochter Ellen G. White sehr deutlich:

Vollkommenheit im menschlichen Bereich
„„Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist.“ Matthäus 5,48. Unser Heiland wußte alles über die menschliche Natur, und er sagt zu jedem Menschen: „Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist.“
So wie Gott in seiner Sphäre vollkommen ist, so soll der Mensch in seinem Bereich vollkommen sein. Die Menschen, die Christus annehmen, gehören zu denen, an die die hoffnungsvollen Worte gerichtet wurden: „Wie viele ihn aber annahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.“ Johannes 1,12. Diese Worte machen uns klar, daß wir mit nichts Geringerem zufrieden sein sollten als mit dem besten und höchstentwickelten Charakter, einem Charakter, der nach dem Bild Gottes gestaltet ist. Wenn man solch einen Charakter besitzt, wird das Leben, der Glaube und die Reinheit der Religion ein lehrreiches Beispiel für andere. — Medical Ministry 112.113.

Wer aber eine magische Veränderung im Charakter erwartet, ohne selber entschlossenere Anstrengungen zu machen, die Sünde zu überwinden, wird enttäuscht werden. Solange wir auf Jesus blicken, haben wir keinen Grund zur Angst und keinen Grund zum Zweifeln an seiner Fähigkeit, alle, die zu ihm kommen, für immer zu retten. Doch wir dürfen ständig Angst haben, dass unsere alte Natur wieder die Oberherrschaft bekommt und der Feind sich bestimmte Schlingen erdenkt, damit wir wieder seine Gefangenen werden. Wir sollen unsere Seligkeit mit Furcht und Zittern schaffen, „denn Gott ist‘s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen“. Philipper 2,12. Mit unseren beschränkten Kräften sollen wir in unserem Bereich genauso heilig sein, wie Gott in seiner Sphäre heilig ist. So gut wir können, sollen wir die Wahrheit, die Liebe und die Güte des göttlichen Charakters sichtbar machen. So wie Wachs die Prägung von einem Siegel annimmt, so soll die Seele den Stempel des Geistes Gottes empfangen und das Bild Christi annehmen.

Wir sollen täglich an geistlicher Schönheit zunehmen. Wir werden in unserem Bemühen, das göttliche Vorbild nachzuahmen, häufig versagen. Wir werden uns oft wegen unserer Schwächen und Fehler zu den Füßen Jesu niederbeugen müssen, aber wir brauchen nicht entmutigt zu sein. Wir sollen um so eifriger beten, um so völliger vertrauen und es wieder versuchen — mit größerer Standhaftigkeit unserem Herrn ähnlich zu werden. Indem wir unserer eigenen Kraft mißtrauen, werden wir der Macht unseres Erlösers vertrauen und Gott loben und preisen, der unseres Angesichts Hilfe und unser Gott ist. — Selected Messages I, 336.337.“
Ellen G. White, Maranatha – Der Herr kommt, S. 175

Kann ein Mensch in dieser Welt vollkommen und heilig werden?

Glaubst du, dass Gott nichts unmöglich ist?

Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich. Lukas 1:37

Wenn ja, warum sollte es dann Gott unmöglich sein, dich schon in dieser Welt vollkommen zu machen, was er durch seinen geliebten Sohn Jesus von neuem geboren nennt (Johannes 3:3)?

Im Alten Bund (Altes Testament) musste das zu opfernde Lamm vollkommen sein.

Dieses Lamm aber soll vollkommen sein, ein Männlein und einjährig. Von den Lämmern und Ziegen sollt ihr es nehmen, 2.Mose 12:5

Im Neuen Bund (Neues Testament) kam das vollkommene Lamm Gottes, der Herr Jesus, der ohne Sünde ist.

Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der kein Mitleid haben könnte mit unsren Schwachheiten, sondern der in allem gleich wie wir versucht worden ist, doch ohne Sünde. Hebräer 4:15

Das opfern der Lämmer, deren Blut von der Sünde nicht befreien konnte, war nur ein Schatten, also ein Hinweis auf die zukünftige Erlösung durch den Herrn Jesus, das Lamm Gottes, dessen Blut von aller Sünde befreit.

Denn weil das Gesetz nur einen Schatten der zukünftigen Güter hat, nicht das Ebenbild der Dinge selbst, so kann es auch mit den gleichen alljährlichen Opfern, welche man immer wieder darbringt, die Hinzutretenden niemals vollkommen machen! Hätte man sonst nicht aufgehört, Opfer darzubringen, wenn die, welche den Gottesdienst verrichten, einmal gereinigt, kein Bewußtsein von Sünden mehr gehabt hätten? Stattdessen erfolgt durch dieselben nur alle Jahre eine Erinnerung an die Sünden. Denn unmöglich kann Blut von Ochsen und Böcken Sünden wegnehmen! Hebräer 10:1-4

Das Opferlamm Gottes kam, um vollkommen zu machen, nicht damit das Unvollkommene sterbe.

wenn aber einmal das Vollkommene da ist, dann wird das Stückwerk abgetan. 1.Korinther 13:10

bis daß wir alle zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen und zum vollkommenen Manne werden, zum Maße der vollen Größe Christi; Epheser 4:13

Den verkündigen wir, indem wir jeden Menschen ermahnen und jeden Menschen lehren in aller Weisheit, um einen jeden Menschen vollkommen in Christus darzustellen, Kolosser 1:28

damit der Mensch Gottes vollkommen sei, zu jedem guten Werke ausgerüstet. 2.Timotheus 3:17

Denn durch dieses eine Opfer hat er alle, die er heiligt, für immer vollkommen gemacht. Hebräer 10:14

Die Geduld aber soll ein vollkommenes Werk haben, damit ihr vollkommen und ganz seiet und es euch an nichts mangle. Jakobus 1:4

Gott sagt durch sein geliebtes Kind folgendes:

Darin ist die Liebe bei uns vollkommen geworden, daß wir Freimütigkeit haben am Tage des Gerichts, denn gleichwie Er ist, so sind auch wir in dieser Welt. 1.Johanes 4:17

Gott sagt also, dass, so wie Er ist, auch seine Kinder schon in dieser Welt sein müssen, damit sie am Tage des Gerichts Freimütigkeit haben.

Auch an diesem Vers kannst du nun erfahren, dass das 1000-jährige Friedensreich auf Erden eine Lüge ist. Denn der Herr Jesus wird die Seinen nicht erst dann, wenn er in den Wolken kommt, heiligen und von aller Sünde reinigen, sondern sie müssen schon vor seinem Kommen in dieser Welt heilig und vollkommen werden.

Die Jünger Jesu werden in dieser Welt wie ihr Herr!

1.Johannes 4:17 ist nicht die einzige Stelle, die man dir vorenthält!

Darin ist die Liebe bei uns vollkommen geworden, daß wir Freimütigkeit haben am Tage des Gerichts, denn gleichwie Er ist, so sind auch wir in dieser Welt. 1.Johannes 4:17

Hier noch weitere Stellen:

Es ist für den Jünger genug, daß er sei wie sein Meister und der Knecht wie sein Herr. … Matthäus 10:25

Der Jünger ist nicht über dem Meister; wenn er aber ganz vollendet ist, so wird er sein wie sein Meister. Lukas 6:40

So soll nun die Sünde nicht herrschen in eurem sterblichen Leibe, so daß ihr seinen Lüsten gehorchet; Römer 6:12 

Denn welche er zuvor versehen hat, die hat er auch verordnet, daß sie gleich sein sollten dem Ebenbilde seines Sohns, auf daß derselbige der Erstgeborne sei unter vielen Brüdern. Römer 8:29

und: «das ist mein Bund mit ihnen, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde». Römer 11:27

der euch auch Stetigkeit verleihen wird bis zur Vollendung, damit ihr am Tage unsers Herrn Jesus Christus unbeschuldbar seid, 1.Korinther 1:8

Von uns allen wurde der Schleier weggenommen, sodass wir die Herrlichkeit des Herrn wie in einem Spiegel sehen können. Und der Geist des Herrn wirkt in uns, sodass wir ihm immer ähnlicher werden und immer stärker seine Herrlichkeit widerspiegeln. 2.Korinther 3:18

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. 2.Korinther 5:17

Als neue Menschen, geschaffen nach dem Ebenbild Gottes und zur Gerechtigkeit, Heiligkeit und Wahrheit berufen, sollt ihr auch ein neues Wesen annehmen. Epheser 4:24

damit Er für sich Selbst die herausgerufene Gemeinde herrlich darstelle, so daß sie keinerlei Flecken, Runzeln oder irgend etwas solcher Art habe, sondern heilig und makellos sei. Epheser 5:27

Denn ihr sollt so gesinnt sein, wie Jesus Christus auch war, Philipper 2:5

hat Er nun im Körper Seines Fleisches durch Seinen Tod ausgesöhnt, um euch heilig, makellos und unbeschuldbar vor Seinem Angesicht darzustellen, Kolosser 1:22

Belügt einander nicht, denn ihr habt eure alte, verdorbene Natur mit ihrem bösen Tun abgelegt und seid neue Menschen geworden, die ständig erneuert werden. Dies geschieht, indem ihr Christus immer ähnlicher werdet, so wie Gott es sich gedacht hat. Kolosser 3:9-10

sie nimmt uns in Zucht, damit wir unter Verleugnung des ungöttlichen Wesens und der weltlichen Lüste vernünftig und gerecht und gottselig leben in der jetzigen Weltzeit, Titus 2:12 

Stellt euch als Kinder des Gehorsams nicht auf die früheren Begierden ein, als ihr in eurer Unkenntnis wart, sondern werdet, dem Heiligen gemäß, der euch berufen hat, selbst Heilige in allem Verhalten, weil geschrieben ist: Heilige sollt ihr sein; denn Ich bin Heilig. 1.Petrus 1:14-16

Da nun Christus für uns im Fleisch litt, wappnet auch ihr euch mit demselben Gedanken, weil der Leidende im Fleisch mit Sündigen aufgehört hat, um nicht mehr das übrige seiner Lebenszeit in den Begierden der Menschen im Fleisch zu verbringen, sondern nach dem Willen Gottes. 1.Petrus 4:1-2

Da nun dies alles sich auflösen wird, in was für einer Weise müßt ihr da in heiligem Verhalten und in Frömmigkeit sein, um die Anwesenheit des Tages Gottes zu erwarten, ihm mit Fleiß entgegensehend, um dessentwillen die Himmel mit Glühen aufgelöst werden und die Elemente, in dieser Glut vergehend, zerschmelzen. 2.Petrus 3:11-12

Darum, Geliebte, befleißigt euch in dieser Erwartung, fleckenlos und makellos vor Ihm im Frieden erfunden zu werden, 2.Petrus 3:14

Wer da sagt, er bleibe in ihm, der ist verpflichtet, auch selbst so zu wandeln, wie jener gewandelt ist. 1.Johannes 2:6

Kindlein, niemand verführe euch! Wer die Gerechtigkeit übt, der ist gerecht, gleichwie Er gerecht ist. … 1.Johannes 3:7

Der Apostel Paulus beschreibt die Bedeutung des Neuen Bundes:

Die Sünder von ihren Sünden zu befreien.

und: «das ist mein Bund mit ihnen, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde». Römer 11:27

Neuer Bund heißt also, von aller Sünde befreit zu werden und das noch in dieser Welt und nicht, durch „Gnade“ weiter in Sünde, welche dich von Gott trennt, zu leben!

Kinder Gottes werden in der Liebe Gottes vollkommen!

Gott ist Liebe!

Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt; denn Gott ist Liebe. 1.Johannes 4:8

Wer in Gott ist, der wird durch den Herrn Jesus wie Gott vollkommen in Liebe wandeln.

So werdet ihr nun vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist. Matthäus 5:48

Die Geduld aber soll ein vollkommenes Werk haben, damit ihr vollkommen und ganz seiet und es euch an nichts mangle. Jakobus 1:4

Aus dem Grunde hat sich der Herr Jesus für die Seinen geheiligt, damit auch die Seinen heilig werden wie er.

Und ich heilige mich selbst für sie, damit auch sie geheiligt seien in Wahrheit. Johannes 17:19

Wenn Gott Liebe ist (1.Johannes 4:8), und der Nachfolger des Herrn Jesus in Gott ist und Gott in ihm (1.Johannes 4:16), dann wird der Nachfolger, der in Gott lebt, ebenso wie Gott vollkommen werden (1.Johannes 4:12), weil er durch die Liebe Gottes lebt.

… wenn wir einander lieben, bleibt Gott in uns, und Seine Liebe ist in uns vollkommen geworden. 1.Johannes 4:12

Bedingung:
„wenn wir einander lieben“

Verheißung:
„bleibt Gott in uns, und Seine Liebe ist in uns vollkommen geworden.“

Daran erkennen wir, daß wir in Ihm bleiben und Er in uns, daß er uns von seinem Geiste gegeben hat. 1.Johannes 4:13

Wenn das Volk Gottes in seinem geliebten himmlischen Vater und in seinem geliebten himmlischen Bruder Jesus bleibt (Johannes 17:21-23), einander zärtlich liebt und durch die in ihre Herzen gegossene Liebe Gottes (Römer 5:5) die 10 Gebote hält (1.Johannes 5:2-3), wird das Volk erfahren und erkennen, dass der geliebte himmlische Vater und sein geliebter Sohn Jesus es bewohnen (Johannes 14:23), der Herr Jesus in ihnen die vom himmlischen Vater geforderte und prophezeite Gerechtigkeit erfüllt (Römer 8:3-4) und die Liebe Gottes im Volke vollkommen geworden ist (1.Johannes 4:12).

Wie erhält man die Liebe Gottes?

Die Liebe Gottes erhält man durch den Heiligen Geist.

… weil die Liebe Gottes in unseren Herzen ausgegossen ist durch den uns gegebenen heiligen Geist. Römer 5:5

Was bewirkt die Liebe Gottes?

Denn dies ist die Liebe Gottes, daß wir Seine (Gottes) Gebote (10 Gebote) halten, und Seine Gebote sind nicht schwer; 1.Johannes 5:3

Wer die 10 Gebote Gottes nicht hält, in dem ist die Liebe Gottes nicht vollkommen geworden. Nur wer aus Liebe zu Gott glaubt, wie die Schrift es sagt (Johannes 7:38-39), erhält durch den Heiligen Geist die Liebe Gottes (Römer 5:5) in sein Herz gegossen und wird durch die Liebe Gottes befähigt, die 10 Gebote nach Gottes Willen zu halten.

Wer die 10 Gebote bricht oder sagt, er braucht die 10 Gebote nicht oder sie wären nicht mehr gültig, obwohl der Herr Jesus ihre ewige Gültigkeit bestätigte (Matthäus 5:18), der wandelt nicht im Heiligen Geist, sondern im Geist des Irrtums.

Die Liebe Gottes wirkt sich im Halten aller 10 Gebote aus!
Da Gott nicht sündigt, kann auch kein aus Gott von neuem geborener Mensch sündigen!

Keiner, der aus Gott geboren ist, tut Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist. 1.Johannes 3:9

Wer da sagt, er bleibe in ihm, der ist verpflichtet, auch selbst so zu wandeln, wie jener gewandelt ist. 1.Johannes 2:6

Das bestätigt der geliebte himmlische Vater uns Menschen in dieser Welt auch durch seine geliebte Tochter Ellen G. White sehr deutlich:

„Die Gerechtigkeit Gottes gilt uneingeschränkt. Diese Gerechtigkeit charakterisiert seine Werke, alle seine Gesetze. Wie Gott ist, so muß auch sein Volk sein. Das Leben Christi soll im Leben seiner Nachfolger offenbar werden. In all seinem öffentlichen und privaten Auftreten, in jedem seiner Worte und in jeder seiner Taten wurden praktische Frömmigkeit sichtbar; und diese Frömmigkeit soll auch im Leben seiner Jünger erkennbar sein. Jene, die das ihnen gegebene Licht beachten, werden die Tugenden des Charakters Christi in das tägliche Leben hineinbringen. Christus beging keine Sünde, denn es war keine Sünde in ihm. Gott hat mir gezeigt, daß die Lebensweise der Gläubigen die praktische Gerechtigkeit offenbaren soll. … Special Testimonies, Serie B II, 12-17.“
Ellen G. White, Für die Gemeinde geschrieben, – Band 1, S. 203

„Geheiligt zu werden bedeutet, an der göttlichen Natur Anteil zu bekommen, den Geist und die Gesinnung Christi aufzunehmen und beständig von ihm zu lernen. „Der Herr verändert uns durch seinen Geist, damit wir ihm immer ähnlicher werden und immer mehr Anteil an seiner Herrlichkeit bekommen.“ 2.Korinther 3,18 (Hfa). Keiner von uns kann diese Veränderung aus eigener Kraft oder eigener Anstrengung bewirken. Es ist der Heilige Geist, der Beistand, den Jesus in die Welt senden wollte, der unseren Charakter in das Bild Christi verändert. Wenn dies geschehen ist, werden wir die Herrlichkeit Gottes wie mit einem Spiegel reflektieren. Das bedeutet: Der Charakter des Menschen, der Christus so [intensiv] betrachtet, ähnelt dem Charakter Christi so sehr, dass dessen eigener Charakter durch ihn wie in einem Spiegel sichtbar wird. Ohne dass wir es selbst merken, verwandelt sich unser eigenes Wollen und Handeln Tag für Tag mehr in das Wollen und Handeln Christi und sein liebevolles Wesen. So wachsen wir hin zu Christus und reflektieren unbewusst sein Bild. … Ein Christ zu sein bedeutet, Christus ähnlich zu sein. The Review and Herald, 28. April 1891.“
Ellen G. White, Das Wirken des Heiligen Geistes, S. 59

Deine Sünden trennen dich von Gott!

Es sind deine Sünden, die dich vom wahren Gott trennen!
(5.Mose 31:18, 30:20, Jesaja 59:2,  Hesekiel 39:23, Hosea 8:12, Matthäus 24:12, 1.Johannes 2:3-4, 3:4, 3:7).

Wenn du mit Gott vereint werden möchtest, müssen deine Sünden noch in dieser Welt – und das vor der Wiederkunft des Herrn Jesus – verschwinden.

Das sagt die Heilige Schrift sehr klar!

Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden. Matthäus 1:21

Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Jeder, der Sünde tut, ist ein Sklave der Sünde. Der Sklave aber bleibt nicht für den Äon im Haus, jedoch der Sohn bleibt für den Äon. Folglich, wenn euch der Sohn davon (Sünde) frei macht, werdet ihr wirklich frei sein. Johannes 8:34-36

Das sei ferne! Wie sollten wir, die wir der Sünde gestorben sind, noch in ihr leben? Römer 6:2

wissen wir doch, daß unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, so daß wir der Sünde nicht mehr dienen; Römer 6:6

So soll nun die Sünde nicht herrschen in eurem sterblichen Leibe, so daß ihr seinen Lüsten gehorchet; Römer 6:12

Nachdem ihr aber von der Sünde befreit wurdet, seid ihr der Gerechtigkeit dienstbar geworden. Römer 6:18

Nun aber, da ihr von der Sünde frei und Gott dienstbar geworden seid, habt ihr als eure Frucht die Heiligung, als Ende aber das ewige Leben. Römer 6:22

Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christo Jesu hat mich freigemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes. Römer 8:2

der Sich Selbst für uns dahingegeben hat, um uns vor jeder Gesetzlosigkeit zu erlösen und für sich ein Volk zu reinigen, das um Ihn her sei, einen Eiferer für edle Werke. Titus 2:14

er hat unsere Sünden selbst hinaufgetragen an seinem Leibe auf das Holz, damit wir, der Sünde gestorben, der Gerechtigkeit leben möchten; «durch seine Wunden seid ihr heil geworden.» 1.Petrus 2:24

wenn wir aber im Lichte wandeln, wie er im Lichte ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde. 1.Johannes 1:7

Und ihr wisset, daß Er erschienen ist, um die Sünden wegzunehmen; und in ihm ist keine Sünde. 1.Johannes 3:5

Dazu ist der Sohn Gottes erschienen, daß er die Werke des Teufels zerstöre. 1.Johannes 3:8

Darin ist die Liebe bei uns vollkommen geworden, daß wir Freimütigkeit haben am Tage des Gerichts, denn gleichwie Er ist, so sind auch wir in dieser Welt. 1.Johannes 4:17

Die Empfänger des Siegels Gottes müssen das Bild Jesu völlig widerstrahlen.

Das bestätigt der geliebte himmlische Vater uns Menschen in dieser Welt durch seine geliebte Tochter Ellen G. White:

Wer empfängt das Siegel?

„„Und in ihrem Mund wurde kein Falsch gefunden; sie sind untadelig.“ Offenbarung 14,5. Nur solche werden durch die Tore der Heiligen Stadt eingelassen werden, die den Paß haben: das Siegel des lebendigen Gottes … Und das Siegel des lebendigen Gottes wird nur auf solche gedrückt werden, die Christus im Charakter ähnlich sind. Wie Wachs vom Siegel geprägt wird, so soll die Seele vom Geist Gottes geprägt werden und das Bild Christi tragen.
Viele werden das Siegel Gottes nicht empfangen, weil sie seine Gebote nicht halten oder keine Früchte der Gerechtigkeit zeigen.
Die große Masse der Namenschristen wird am Tag Gottes bitter enttäuscht werden: Sie tragen nicht das Siegel des lebendigen Gottes an ihrer Stirn. Lau und halbherzig wie sie sind, machen sie Gott viel mehr Schande als erklärte Ungläubige. Sie tappen im Dunkeln, während sie im Mittagslicht des Wortes gehen könnten, geführt von dem Einen, der keine Fehler macht … Menschen, die vom Lamm zu den Quellen des lebendigen Wassers geleitet werden und von deren Augen er alle Tränen abwischen wird, sind solche, die jetzt das Wissen und das Verständnis empfangen, das in der Bibel, dem Wort Gottes, offenbart ist … Wir sollen keinen Menschen nachahmen. Kein menschliches Wesen ist weise genug, um unser Maßstab zu sein. Wir sollen auf den Menschen Jesus Christus schauen, der es in der Erreichung der Gerechtigkeit und Heiligkeit zur Vollkommenheit gebracht hat. Er ist der Anfänger und Vollender unseres Glaubens. Er ist der Mustermensch. Seine Erfahrung ist das Maß für die Erfahrung, die wir uns aneignen sollen. Sein Charakter ist unser Modell. Darum wollen wir unsere Gedanken von den Schwierigkeiten und Problemen dieses Lebens abwenden und sie auf ihn richten, damit wir durch das Anschauen in sein Bild verwandelt werden. Wir können Christus mit Nutzen anschauen. Wir dürfen gefahrlos auf ihn blicken, denn er ist allweise. Indem wir zu ihm hinsehen und an ihn denken, wird er, die Hoffnung der Herrlichkeit, in uns Gestalt annehmen. Laßt uns mit aller von Gott geschenkter Kraft danach streben, unter den Hundertvierundvierzigtausend zu sein! — The S.D.A. Bible Commentary VII, 970.“
Ellen G. White, Maranatha – Der Herr kommt, S. 185-186

Bereite dich, und begegne deinem Gott.

„„Darum will ich‘s weiter so mit dir machen, Israel. Und weil ich‘s denn weiter so mit dir machen will, so bereite dich, Israel, und begegne deinem Gott.“ Amos 4,12. Viele machen sich nicht klar, was sie sein müssen, um in der Zeit der Trübsal ohne einen Hohepriester im Heiligtum unter den Augen des HERRN zu leben. Die Menschen, die das Siegel des lebendigen Gottes empfangen und während der Zeit der Trübsal beschützt werden, müssen das Bild Jesu völlig widerstrahlen. — Early Writings 71.
Ihre Kleider müssen fleckenlos, ihr Charakter durch das Blut der Besprengung gereinigt sein. Durch die Gnade Gottes und ihre eigenen, fleißigen Anstrengungen müssen sie in der Schlacht mit dem Bösen Sieger sein. Während das Untersuchungsgericht im Himmel im Gange ist, während die Sünden der reumütigen Gläubigen aus dem Heiligtum entfernt werden, muß unter Gottes Volk auf der Erde ein besonderes Werk der Reinigung und der Beseitigung der Sünde stattfinden. — The Great Controversy 425.
Ich sah, daß viele die so dringend nötige Vorbereitung vernachlässigten und auf die Zeit der „Erquickung“ und des „Spätregens“ warteten, die sie tauglich machen sollte, um am Tag des HERRN zu bestehen und unter seinen Augen leben zu können. Ach, wie viele sah ich in der Zeit der Trübsal ohne Zufluchtsort! Sie hatten es versäumt, die nötigen Vorbereitungen zu treffen. Deshalb konnten sie auch die Erquickung nicht bekommen, die alle brauchen, um unter den Augen eines heiligen Gottes leben zu können. — Early Writings 71.
Die Menschen, die sich weigern, sich von den Propheten behauen zu lassen, und es versäumen, ihre Seelen durch Gehorsam der ganzen Wahrheit gegenüber zu reinigen, und die dann bereit sind zu glauben, daß sie sich in einem viel besseren Zustand befinden, als sie tatsächlich sind, werden in der Zeit der Plagen feststellen, daß sie es nötig gehabt hätten, als Baustein für das Gebäude behauen und in Ordnung gebracht zu werden … Ich sah, daß niemand an der „Erquickung“ teilhaben konnte, der nicht den Sieg über jede schlechte Gewohnheit errungen hatte, über Stolz, Selbstsucht, über die Liebe zu Weltlichem und über jedes verkehrte Wort und jede falsche Tat. Wir sollten uns deshalb immer näher an den Herrn drängen und mit allem Ernst nach dieser Vorbereitung streben, die nötig ist, damit wir am Tag des Herrn in der Schlacht standhalten können. Mögen alle daran denken, daß Gott heilig ist und nur heilige Wesen je in seiner Nähe verweilen können. — Early Writings 71.“
Ellen G. White, Maranatha – Der Herr kommt, S. 194-195

Unser geliebter himmlischer Vater und sein geliebter Sohn Jesus bestätigen uns Menschen in dieser Welt auch durch ihre für diese Zeit gegebenen Botschaften sehr deutlich, dass Kinder Gottes das Bild Jesu völlig widerstrahlen müssen:

Botschaft an das Volk Gottes – Gerechtigkeit durch Glauben!
Botschaft an das Volk Gottes – Welchen Geist offenbaren deine Früchte?
Botschaft an das Volk Gottes – In welchem Lichte wandelst du?
Botschaft an das Volk Gottes – Lebst du oder Jesus, der Christus?

Das Bild Gottes muss in jedem Christen noch in dieser Welt wiederhergestellt werden, ehe der Herr Jesus wiederkommt.
Denn es steht geschrieben, dass die Seinen schon in dieser Welt so sind wie er.

So soll nun die Sünde nicht herrschen in eurem sterblichen Leibe, so daß ihr seinen Lüsten gehorchet; Römer 6:12 

sie nimmt uns in Zucht, damit wir unter Verleugnung des ungöttlichen Wesens und der weltlichen Lüste vernünftig und gerecht und gottselig leben in der jetzigen Weltzeit, Titus 2:12 

Darin ist die Liebe bei uns vollkommen geworden, daß wir Freimütigkeit haben am Tage des Gerichts, denn gleichwie Er ist, so sind auch wir in dieser Welt. 1.Johannes 4:17 

Der Apostel Paulus beschreibt die Bedeutung des Neuen Bundes:

Die Sünder von ihren Sünden zu befreien.

und: «das ist mein Bund mit ihnen, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde». Römer 11:27

Neuer Bund heißt also, von aller Sünde befreit zu werden und das noch in dieser Welt und nicht, durch „Gnade“ weiter in Sünde, welche dich von Gott trennt, zu leben!

Erst, wenn dich der Herr Jesus von deinen Sünden befreit, bist du wirklich frei!

… Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Jeder, der Sünde tut, ist ein Sklave der Sünde. Der Sklave aber bleibt nicht für den Äon im Haus, jedoch der Sohn bleibt für den Äon. Folglich, wenn euch der Sohn davon (Sünde) frei macht, werdet ihr wirklich frei sein. Johannes 8:34-36

Glaubst du wirklich, dass Gott, der geliebte himmlische Vater, seinen geliebten Sohn wegen der Sünden der Menschen opferte, damit der Mensch weiter in seinen Sünden leben kann?

Der Herr Jesus kam, um euch von der Sünde, die euch von Gott trennt, zu befreien, nicht damit ihr weiter sündigen könnt!

Und ihr wisset, daß er erschienen ist, um die Sünden wegzunehmen; … 1.Johannes 3:5

Glaubst du wirklich, dass der Herr Jesus für deine Sünden sein Leben lies, damit du weiter in deinen Sünden leben kannst, obwohl sie es sind, die dich von Gott trennen?

Aber die Heilige Schrift sagt, dass der Herr Jesus den Paulus vom Gesetz der Sünde befreite und das noch vor seinem Tod und nicht erst im angeblichen 1000-jährigen Friedensreich auf Erden!

Somit wird wieder die Lehre des 1000-jährigen Friedensreiches auf Erden als nichtig erkannt!

Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus befreit dich vom Gesetz der Sünde und des Todes. Römer 8:2

Wofür wäre dann der geliebte Herr Jesus gestorben, wenn du weiter in deinen Sünden leben und dein sündiges Leben weiterführen könntest?

Wer im Herrn Jesus lebt, der kann nicht sündigen, wer sündigen kann, lebt nicht im Herrn Jesus!

Keiner, der aus Gott geboren ist, tut Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist. 1.Johannes 3:9

Gnade, Barmherzigkeit, Friede von Gott, dem Vater, und von dem Herrn Jesus Christus, dem Sohn des Vaters, in der Wahrheit und in der Liebe, sei mit euch! 2.Johannes 1:3

und saget allezeit Gott, dem Vater, Dank für alles, in dem Namen unsres Herrn Jesus Christus, Epheser 5:20

Amen!

Wenn jemand meint, er sei ein Prophet oder geistlich begabt, so sollte er auch erkennen, daß das, was ich euch schreibe, ein Gebot des Herrn ist. 1.Korinther 14:37 

Scroll to Top