Wer zu Jesus betet, der betet Satan an!

Wer zu Jesus betet, der betet Satan an!

Das hast du richtig gelesen. Wer zu Jesus betet, der betet Satan an! Es gibt keinerlei biblische Grundlage dafür Jesus anzubeten. Er hat nie gelehrt, dass seine Jünger ihn anbeten sollen. Immer wieder lenke der Herr Jesus auf seinen Gott und Vater (Johannes 20:17) und gab ihm die Ehre. 
Satan will, dass man Jesus anbetet. Er weiß genau, wenn man Gott nicht in Wahrheit anbeten, dann betet man zu Satan. Und wer Jesus anbetet, der betet in Lügen und damit zu Satan. Satan weiß genau, wenn er einen Menschen über die Lehre Christi hinaus bringt, dass dieser dann weder Vater noch den Sohn hat (2.Johannes 1:9) und somit auf dem breiten Weg ist (Matthäus 7:13). Und wenn dieser auf dem breiten Weg ist, dann hat Satan die Macht über diesen Menschen. 

1) Die Gesetzesübertretung 

Wer anstatt zu dem allmächtigen Gott, unserem himmlischen Vater, zu seinem geliebten Sohn Jesus Christus betet, bricht dadurch das 1te, 2te, 3te, 4te und 9te Gebot, lebt somit in Gesetzlosigkeit und ist kein Christ.

2) In der heiligen Schrift steht klar und deutlich!

Wir sollen so wandeln, wie der Herr Jesus!

Wer da sagt, er bleibe in ihm, der ist verpflichtet, auch selbst so zu wandeln, wie jener gewandelt ist. 1.Johannes 2:6

Also müssen wir auch zu dem beten, zu dem der Herr Jesus gebetet hat, zu seinem Gott und Vater.

… Da spricht Jesus zu ihm: Weiche, Satan! Denn es steht geschrieben: »Du sollst JHWH, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen!« Matthäus 4:10

Jesus spricht zu ihr: Rühre mich nicht an, denn ich bin noch nicht aufgefahren zu meinem Vater. Gehe aber zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott. Johannes 20:17

Betet man jemand anderen als den himmlischen Vater an, den allein wahren Gott, betet man Satan an.

JHWH, der Ewige, aus sich Seiende, Ungeschaffene, der Schöpfer und Erhalter aller Dinge, hat allein das Recht zu höchster Verehrung und Anbetung. Der Mensch darf keinem andern Wesen den ersten Platz in seinen Gefühlen oder seinem Handeln einräumen. Was auch immer wir schätzen mögen, sobald es unsere Liebe zu Gott mindert oder den ihm gebührenden Dienst beeinträchtigt, machen wir uns einen Gott daraus.“
Ellen G. White, Patriarchen und Propheten, S. 282

3) Wen sollen wir anbeten im Geist und in der Wahrheit?

a) Gott Vater
b) Jesus
c) Dreieinigkeit – Vater, Sohn und Heiliger Geist

Jesus spricht zu ihr: Weib, glaube mir, es kommt die Stunde, wo ihr weder auf diesem Berge, noch zu Jerusalem den Vater anbeten werdet. … Aber die Stunde kommt und ist schon da, wo die wahren Anbeter den Vater im Geist und in der Wahrheit anbeten werden; denn der Vater sucht solche Anbeter. Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten. Johannes 4:21.23-24

Antwort: Gott Vater!

JHWH ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn in Wahrheit anrufen; Psalm 145:18

So spricht Gott, der HERR JHWH: „In dem du durch den Geist meines Sohnes wandelst, denn erst dann kannst du im Geiste und in Wahrheit zu mir beten. Wenn du nicht den Geist meines Sohnes hast, betest du in Lüge. Erst durch den Geist meines Sohnes Jesus, betest du in Wahrheit und im Geiste. Erst durch den Geist meines Sohnes Jesus, hast du Zutritt zu mir, dem heiligen und gerechten, himmlischen Vater.
Doch wenn du meinen Sohn zu deinem Gott machst, verwehrst du dir den Zutritt und kommst nicht zu mir in mein Reich, weil du das erste Gebot brichst und bildest dir einen anderen Gott neben mir, dadurch brichst du ebenso auch das zweite, ebenso auch das dritte und das neunte Gebot, weil du lügst und betrügst. Erst wenn du anfängst zu suchen, in deinem Herzen, so wie deine Lippen es äußern, erst wenn dein Herz anfängt so zu suchen, wie deine Lippen es von sich geben, erst dann wirst du finden, erst wenn du ein Täter des Wortes wirst, erst dann wirst du finden. Rede nicht mehr, sondern tue es. Die Zeit ist nah, tut Buße, denn das Reich Gottes hat sich euch genaht. Das Reich Gottes ist euch sehr, sehr nahe.“
Botschaft an das Volk Gottes – Ihr seid Sklaven eurer Sünden, die das Gericht über euch bringen

4) Wie lautet das Vaterunser? 

a) Unser dreieiniger Gott?
b) Unser Jesus?
c) Unser Heiliger Geist?

Antwort: Die Antwort steht in der Frage und in Matthäus 6:9.

So sollt ihr nun also beten: Unser Vater, der du bist in dem Himmel! Geheiligt werde dein Name. Matthäus 6:9

5) Was steht geschrieben, wie sollen wir zum himmlischen Vater beten?

Im Namen seines Sohnes, Jesus dem Christus:

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich! Johannes 14:6

An jenem Tag werdet ihr Mich nichts mehr fragen. Wahrlich, Wahrlich, Ich sage euch: Was ihr den Vater auch bitten werdet in Meinem Namen, das wird er euch geben. Bis jetzt habt ihr noch nichts in Meinem Namen erbeten. Bittet, und ihr werdet erhalten, damit eure Freude vollständig sei. Johannes 16:23-24

„In Jesu Namen beten ist aber mehr, als nur seinen Namen am Anfang oder am Ende eines Gebetes zu erwähnen. Es bedeutet, im Geiste Jesu beten, sich an seine Verheißung halten, seiner Gnade vertrauen und in seinem Sinne handeln.“
Ellen G. White,  Der bessere Weg zu einem neuen Leben, S. 84

Der Herr Jesus sagt: „Denn nur durch mich kommt ihr zu Vater. In dem ihr an mich glaubt, kommt ihr zum Vater. Nur wenn ihr durch mich vollkommen werdet, kommt ihr zum Vater. Nur wenn ihr durch mich die 10 Gebote haltet, kommt ihr zum Vater. Nur wenn ihr durch mich eine neue Kreatur werdet, kommt ihr zum Vater. Nur wenn ihr durch mich die Frucht des Geistes lebt, kommt ihr zum Vater. Nur wenn ihr in meinem Namen betet, kommt ihr zum Vater. Nur wenn ihr in meinem Namen wandelt, in euren Werken und Worten, in meinem Namen handelt und durch mich für alles, unserem Vater im Himmel danket, kommt ihr zum Vater in den Himmeln.
Wer denkt, er komme zu meinem Vater, in dem er mich zu Gott macht und mich anbetet und zu seinem Gott, in seinem Herzen, erschafft, der wird das Reich Gottes nicht sehen, weil er Götzendienst betreibt und dadurch ein Kind Satans wird.“
Botschaft an das Volk Gottes – An die Erwählten

6) Wenn sollen wir im Kämmerlein, im Verborgenen, anbeten?

a) Vater
b) Jesus
c) Dreieinigkeit – Vater, Sohn und Heiliger Geist

Du aber, wenn du betest, geh in dein Kämmerlein und schließ deine Türe zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der ins Verborgene sieht, wird es dir vergelten öffentlich. Matthäus 6:6

Antwort: Zum Vater

7) Zu wem und in welchem Namen beteten die ersten Christen?

Was lesen wir in der Apostelgeschichte 4:23-30?

a) Gott, dem HERRN JHWH, im Namen seines heiligen Knechtes Jesus
b) Dreieinigkeit – Vater, Sohn und Heiliger Geist

Sie aber, da sie es hörten, erhoben einmütig ihre Stimme zu Gott und sprachen: HERR, du bist der Gott, der den Himmel und die Erde und das Meer und alles, was darinnen ist, gemacht hat; der du durch den Mund unsres Vaters David, deines Knechtes, gesagt hast: »Warum toben die Heiden und nehmen sich die Völker vor, was umsonst ist? Die Könige der Erde treten zusammen, und die Fürsten versammeln sich miteinander wider JHWH und wider seinen Gesalbten.« Ja wahrlich, es haben sich versammelt in dieser Stadt wider deinen heiligen Sohn Jesus, welchen du gesalbt hast, Herodes und Pontius Pilatus mit den Heiden und dem Volke Israel, zu tun, was deine Hand und dein Rat zuvor beschlossen hatte, daß es geschehen sollte. Und nun, HERR, siehe an ihre Drohungen und verleihe deinen Knechten, mit aller Freimütigkeit dein Wort zu reden; indem du deine Hand ausstreckst zur Heilung, und daß Zeichen und Wunder geschehen durch den Namen deines heiligen Sohnes Jesus! Apostelgeschichte 4:23-30

Antwort: Zu Gott, dem HERRN JHWH, im Namen seines heiligen Knechtes Jesus.

Wie wir sehen, beteten die ersten Christen zu Gott im Namen Jesu Christi. Auch sehen wir, dass sie Gott als eine Person und seinen Sohn als eine Person gesehen haben.

8) Fazit:

Laut dem Wort Gottes sollen wir so leben, wie der Herr Jesus. In allem sollen wir auf ihn schauen und ihn uns zum Vorbild nehmen. Also sollen wir auch zu Gott Vater beten, wie der Herr Jesus zu Gott Vater betet. Wenn wir Dinge tun, wie zum Beispiel den Herrn Jesus oder den heiligen Geist, die Kraft, anbeten, dann tun wir Dinge, die der Herr Jesus nicht geboten hat, dann laufen wir an ihm vorbei und geraten dadurch in Satans Hände. Wenn wir den Herrn Jesus anbeten, machen wir ihn zu unserem Gott und lästern somit den wahren Gott (2.Mose 34:14, 5.Mose 11:16). Wir dürfen mit dem Herrn Jesus sprechen, denn ein Gespräch ist kein Gebet. Ich kann doch mit dir ein Gespräch führen, aber bete ich dich dadurch automatisch an? Ein Gebet ist ein Gespräch mit Gott, welches dich in Gemeinschaft und in enge Beziehung mit Gott, unserem himmlischen Vater, bringt.

Siehe auch:
Betete Stephanus wirklich zum Herrn Jesus?
Lade den Herrn Jesus ein und er wird zu dir kommen!
Jesus ist das Ebenbild seines Vaters, des einen Gottes!
Gibt es einen Gott oder mehrere Götter?

Scroll to Top