Wer noch sündigt,

offenbart seine wahren Früchte!


So spricht Gott der HERR JHWH:



„Wes das Herzens voll ist, des geht der Mund über.“

Gott prophezeite:

„Und ich werde meinem Volk ein neues Herz und einen neuen Geist schenken, und ich werde meinem Volk mein Gesetz in ihre Herzen schreiben und in ihre Gedanken legen.“

Das, was in deinem Herzen lebt, das, was du in deinem Herzen trägst, dessen geht der Mund über, das sieht man in deinen Werken, das hört man in deinen Worten, das sieht man in deinem Charakter.

Wenn der Mensch aus Gott, von oben, von neuem geboren wird, so bekommt er einen neuen Geist und ein neues Herz.

Gott legt diesem Menschen sein Gesetz in seine Gedanken und schreibt es in sein Herz.

Wenn geschrieben steht, dass den Menschen das verunreinigt, was aus ihm herauskommt und der Mensch sich durch seine Worte verunreinigt, so kann er nicht im Besitz eines neuen Herzens sein.

Wenn der Mensch sich durch seine Worte verunreinigt, so wurde das Gesetz nicht in sein Herz geschrieben und in seine Gedanken gelegt.

Denn, so wie mein geliebter Sohn sagte:

„Denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, gehen üble Erwägungen hervor, Hurerei, Diebstahl, Mord, Ehebruch, Habgier, Bosheit, Betrug, Ausschweifung, Neid, Lästerung, Stolz, Unbesonnenheit. All dies Böse geht von innen aus und macht den Menschen gemein."

Wenn du all diese Dinge in deinem Herzen trägst, wenn all dies Böse aus deinem Inneren kommt und deinen Mund verlässt, warum redest du dir dann ein, du wärest von oben, aus Gott, von neuem geboren?

Wer im Geist Christi wandelt, kann die Begierde des Fleisches keinesfalls vollbringen, denn das Fleisch kämpft gegen den Geist und der Geist gegen das Fleisch.

Diese beiden kämpfen gegeneinander, wer aber vom Geist geführt wird, der hat die Begierden des Fleisches zu Ende gebracht, getötet.

Welche sind die Werke des Fleisches?

Ehebruch, Hurerei, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Grimm, Streitigkeiten, Zwistigkeiten, Sektenbildung, Neid, Mord, Rausch, Ausgelassenheit und noch vieles, vieles mehr.

Diese entfernen euch vom Reiche Gottes und legen Zeugnis von euch ab, dass ihr nicht im Geiste, sondern noch im Fleische lebt, somit unter dem Gesetz der Sünde und des Todes und nicht unter dem Gesetz des Geistes Christi wandelt.

All diese Dinge, die der Mensch hervorbringt, sind Ungerechtigkeit.

Wisset ihr nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht ererben, nicht sehen werden?

Irret euch nicht, denn keiner von den Ungerechten, keiner von denen, die Böses im Herzen tragen, in denen noch das Böse lebt, die noch im Fleische leben, noch Sünde tun, weil sie unter der Herrschaft des Gesetzes der Sünde und des Todes leben, werden das Reich Gottes erblicken.

Keiner von ihnen, weil diesen, die unter dem Gesetz der Sünde und des Todes leben, der ewige Tod verheißen wurde.

Es steht sehr klar geschrieben, dass die Bedingung für den Tod die Sünde ist, und wer in Sünde lebt, den Lohn des Todes erhalten wird.

Doch die Welt verkündet euch sanfte Predigten, sanfte Reden schwingen sie, wonach eure Ohren gelüsten.

Ihr höret ihnen zu, weil euch das Verkündete gefällt, aber prüfet nicht, was eure Ohren vernehmen, weil es eure Ohren nach sanften Reden und nach Lügen kitzelt, damit ihr euch nicht mehr ändern müsst und weiter so wandeln könnt, wie ihr wandelt.

Seht, ihr verlasst euch auf trügerische Reden, die keinen Nutzen bringen!

Nachdem ihr gestohlen, gemordet, die Ehe gebrochen und falsch geschworen habet, dem Baal, euren Götzen geräuchert habt und anderen Göttern, die ihr nicht kennt, aber eure Väter nennt, nachgelaufen seid, so kommt ihr hernach und tretet vor mein Angesicht in dem Hause, in dem ihr euch befindet und euren Götzendienst tut und sprecht: „Wir sind geborgen, wir lieben dich, du bist unser Gott“, damit ihr alle weiter diese Gräuel verüben könnt.

Ihr sprecht euch in eurem Übeltun zu, damit ihr weiter eure Übeltaten vollbringen könnt.

Ihr tut Gräuel, ihr besänftigt euch darin, ihr sprecht einander zu, damit ihr weiter Übles tut, damit ihr, die ihr Übles tut, euch gegenseitig vor meinem Angesicht noch als Gerechte anseht.

Aber ich werde euch heimsuchen, ich werde zu euch kommen, denn eure Gräuel kommen vor mein Angesicht und zu meinen Ohren.

Ich werde euch eure Gräuel aufzeigen.

Ich werde euch aufzeigen, wie ungerecht ihr seid und wie ungerecht ihr handelt.

Ich werde euch aufzeigen, was in euren Herzen lebt, und dass in euren Herzen nicht mein Gesetz geschrieben steht, sondern das Gesetz eures Vaters, das Gesetz der Sünde und des Todes und nicht das Gesetz der Liebe.

Ihr sprecht viel von Liebe, aber habet keine Liebe zu mir, dem alleinigen und wahren Gott.

Ihr habt keine Liebe in euren Herzen, wenn ihr die zehn Gebote brecht, obwohl geschrieben steht, dass der, der Gott liebt, seine zehn Gebote hält.

Ihr seid Lügner, ihr seid Meineidige, ihr seid Totenbeschwörer, ihr betet für tote Menschen, obwohl geschrieben steht, dass die Toten gar nichts wissen, ihnen keine Belohnung mehr zuteil wird, man ihrer nicht mehr gedenkt, ihr Eifer vergangen ist und sie keinen Anteil mehr an allem, was unter der Sonne geschieht, haben.

Ihr betet für Menschen, die nicht mehr leben, deren keiner gedenkt, die schlafen und auf ihre Auferstehung zum Leben oder zum Tod warten.

Und warum dies alles?

Weil ihr eurem Baal, eurem Gott folget, aber nicht mir, dem alleinigen und wahren, weil ihr durch den Baal und euren Gott prüft, aber nicht durch meine Worte, weil ihr euch die Worte eures Baals, eures Gottes, aber nicht meine Worte zum Leben gemacht habet, weil ihr nicht mich, den alleinigen, wahren Gott, sondern euren Baal und euren Gott liebet, weil ihr meinen Sohn nicht kennt, sondern nur über meinen Sohn sprecht.

Mein Sohn sagte: Wer mich liebt, der befolgt, der tut meine Worte.

Ihr sprecht über sie, aber ihr tut sie nicht, weil ihr sie nicht tun könnt, weil mein Sohn in euch nicht  wohnt, weil mein Sohn in euch nicht vollbringt, weil mein Sohn mich und sich selbst in euch nicht offenbarte, weil mein Sohn in euch das Gesetz nicht erfüllt, weil mein Sohn euch nicht unter meine, die Gerechtigkeit Gottes, stellte.

In wem mein Sohn lebt, in dem werden die zehn Gebote erfüllt.

In wem mein Sohn lebt, der lebt gerecht, der lebt nicht mehr nach dem Fleisch, sondern nach dem Geist, der bringt die Begierden und die Werke des Fleisches nicht mehr hervor, weil der Geist, der Geist Christi, diese abgetötet hat, weil mein Sohn diese Werke des Fleisches niedergerissen hat, weil mein Sohn diesen Menschen vom Gesetz der Sünde und des Todes befreite, dieser Mensch im Herzen trägt, was mir wohlgefällt, was ich prophezeite und sich in diesem erfüllt, und dieser Mensch sich nicht mehr verunreinigt, weil in seinem Herzen das meine, das meine Gesetz lebt.

So du von dir Zeugnis gibst, du wärst von neuem geboren, aber du immer noch die Werke des Fleisches, des Gesetzes der Sünde und des Todes hervorbringst, belegst du von dir, ein Lügner und ohne Wahrheit zu sein.

Denn wie kannst du von neuem geboren sein, wenn du immer noch die Werke des Fleisches, die Werke des ersten Menschen, durch den Sünde und der Tod in die Welt eindrangen, hervorbringst?

Warum bringst du nicht die Werke meines Sohnes hervor, der vom Gesetz der Sünde und des Todes befreit, somit in Gerechtigkeit lebt?

Warum bist du nicht gerecht, gleichwie er gerecht ist und bringst keine Sünde mehr hervor, weil der, der ohne Sünde ist, in dir lebt?

Warum lebst du noch in Sünde, wenn mein Sohn in die Welt kam, um euch von Sünde und dem Tod zu befreien?

Warum bringst du immer noch Finsternis hervor, wenn mein Sohn im Lichte wohnt und wandelt?

Warum bringst du Ungerechtigkeit hervor, wenn mein Sohn in Gerechtigkeit, durch meine Gerechtigkeit, lebt?

Warum bringst du Sünde hervor, wenn mein geliebter Sohn kein Sündendiener ist?

Warum bringst du Sünde hervor, wenn mein Sohn kein Diener des Baas ist?

Warum bringst du Sünde hervor, wenn die Sünde den breiten Weg, aber mein Sohn den schmalen geht?

Warum bringst du Sünde hervor, wenn der aus Gott von neuem Gezeugte, von neuem Geborene, nicht mehr in Sünde lebt?

Warum bringst du Sünde hervor, welche das Brechen der zehn Gebote, somit die Gesetzesübertretung ist, wenn die aus Gott Gezeugten das Gesetz nicht übertreten?

Warum bringst du Sünde hervor, wenn der Heilige Geist nicht zur Sünde führt und in dir die Sünde tötet?

Warum bringst du Sünde hervor, wenn kein Sünder mein Reich sehen wird?

Warum bringst du Sünde hervor, wenn derjenige, der mit mir und mit meinem geliebten Sohn eins ist, nicht mehr in Sünde lebt?

Warum bringst du Sünde hervor, wenn einer der Meinen im Herzen die Frucht des Geistes trägt und diese keine Sünde tut?

Warum bringst du Sünde hervor, wenn deine Sünde dich als lieblos entlarvt, weil du gesetzlos handelst und deshalb die Liebe in dir erkaltet ist?

Du bringst deshalb noch Sünde hervor, weil du auf die Reden der Falschen hörst und nicht auf die Reden der Wahren, weil du durch die Worte der Lügner prüfst und nicht durch die Worte der Wahrheit, weil du in die Synagoge Satans gehst und diese dich blendet und finster macht, weil du nicht glaubst, was geschrieben steht und deshalb den Lügnern ohne Wahrheit folgst.

Denn würdest du durch die Heilige Schrift prüfen, würdest du erkennen, wer aus Gott von neuem geboren ist, der wird vom Gesetz der Sünde und des Todes befreit und somit nicht mehr in Sünde leben.

Deshalb redet ihr euch ein, wenn mein Sohn kommt, so werdet ihr in tausend Jahren umerzogen,

obwohl geschrieben steht, dass es kein tausendjähriges Reich auf Erden geben wird und der Mensch noch in dieser Welt, ehe mein Sohn kommt, wie mein Sohn sein muss und geschrieben steht, dass, wenn mein Sohn kommt, er die Meinen holen und zu sich in mein Reich bringt.

Mein Sohn ist bei mir im Reich und wenn er die Seinen holt, wird es sie zu uns bringen und sie werden bei uns in meinem Reich sein.

Man belügt und man betrügt euch, und ihr prüft nicht.

Und weil ihr ihnen folgt, belegt ihr, dass ihr nicht mir, dem alleinigen und wahren Gott und meinem geliebten Sohn Jesus, sondern euren falschen Hirten vertraut.

Dadurch wiederum belegt ihr, dass ihr keine Liebe für die Wahrheit, sondern Wohlgefallen an der Ungerechtigkeit, Wohlgefallen an euren breiten Wegen, Wohlgefallen an euren verdorbenen Herzen, an eurer Fleischeslust, an all den bösen Dingen, die in euren Herzen leben habet, weshalb ihr nur das tut, was in euren Herzen lebt und euch deshalb zusprecht, damit ihr euer Böses übertüncht und zum Guten erklärt und weiter und weiter und weiter auf eurem breiten Weg geht.

Berichtige deine Wege, denn die Fleischeslust bringt Sünde und den Tod hervor, wovon du nur durch meinen Sohn befreit werden kannst.

Nur durch meinen Sohn kannst du vom Gesetz der Sünde und des Todes befreit werden!

Nur durch meinen Sohn kannst du von allen deinen Sünden gereinigt werden!

Von allen deinen Sünden, nicht von einer oder zwei oder drei, sondern von allen deinen Sünden!

So du noch nicht befreit wurdest, so hat dich die Wahrheit noch nicht frei gemacht!

So du befreit werden willst, so suche, damit die Wahrheit dich befreit.

So habe ich, der alleinige und wahre Gott, der Heilige Israels, der HERR der Heerscharen gesprochen.

Amen


Botschaft an das Volk Gottes

Wer noch sündigt,

offenbart seine wahren Früchte!


1.Johannes 4:6 Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.

 


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.


Flag Counter