Warum Kokosöl gut für Sie ist


Ist Kokosöl WIRKLICH gesund?

Dr. Joseph Mercola

Hallo, ich bin Dr. Mercola. Heute möchte ich die verwirrenden Informationen rund um Kokosöl aufklären. Zu dem Wirrwarr kam es, weil 90 Prozent der Fettsäuren im Kokosöl gesättigt sind und viele Gesundheitsexperten und die Medien Ihnen immer noch erzählen, dass gesättigte Fettsäuren ungesund sind. Ich sage Ihnen: Das ist ein Mythos!

 

Ich möchte Ihnen erklären, wie es zu diesem Mythos kam. Um 1950 machte ein Pionier in der Lebensmittelforschung, Dr. Ancel Keys, die Beobachtung, dass die damalige Epidemie von Herzkrankheiten anscheinend mit dem hohen Konsum gehärteter pflanzlicher Öle zusammenhing. Das verärgerte die Speiseölindustrie – eine sehr große Branche –, und sie startete eine erfolgreiche Kampagne, indem sie ein anderes Fett – die gesättigten Fettsäuren – verunglimpfte.

 

Es stellte sich heraus, dass in den gehärteten pflanzlichen Ölen die Transfette für die vermehrten Fälle von Herzkrankheiten und anderen Beeinträchtigungen wie etwa Alzheimer und Hirnerkrankungen verantwortlich waren. In der Folge vermied natürlich jeder gehärtete Fette wie die Pest. Transfettsäuren müssen gemieden werden, das steht außer Frage. Das Problem liegt aber tatsächlich im Prozess der Fetthärtung, dabei bilden sich gesundheitsschädliche gesättigte Fettsäuren. Und deshalb wurden in den letzten 50 Jahren natürliche gesättigte Fettsäuren zu unrecht beschuldigt, und viele Gesundheitsexperten sind deshalb schlicht irritiert.

Lassen Sie mich ein bisschen mehr darüber sprechen, warum Kokosöl gut für Sie ist. Fast 90 Prozent des Fetts darin sind gesättigte Fettsäuren, und 50 Prozent davon macht eine Fettsäure namens Laurinsäure aus. Und Laurinsäure ist eine mittelkettige Fettsäure mit antibakteriellen, antiviralen und antiprotozoischen Eigenschaften.

 

Der Körper baut die Laurinsäure in Monolaurin um. Monolaurin wiederum ist ein sehr starkes Monoglycerid, das Lipid-beschichtete Viren wie z.B. Influenzaviren bei einer Grippe zerstören kann. Das ist einer der Hauptgründe, warum Sie Kokosöl zu sich nehmen sollten. Monolaurinquellen sind in der Ernährung sehr selten, und Kokosöl ist eine phänomenale Quelle von Monolaurin.

 

Es gibt ein paar Besonderheiten hinsichtlich Kokosöl, von denen Sie vielleicht noch gar nichts gehört haben. Es hat einen relativ hohen Schmelzpunkt, das heißt, es ist bei Zimmertemperatur fast immer fest und wird erst bei ca. 24 Grad Celsius flüssig. Wenn Sie also Kokosfett im Kühlschrank lagern, ist es nur schwer herauszulöffeln. Lagern Sie es besser bei Temperaturen, die näher an den 24 Grad liegen.

 

Kokosöl hat viele gesundheitliche Vorteile. Augenscheinlich unterstützt es die Schilddrüse und deren Funktion effektiv. Deshalb trägt es zur Optimierung der Stoffwechselrate bei und hilft dadurch bei der Gewichtskontrolle und bei der Gesunderhaltung des Herzens. Dies sind die wirklich wichtigen und gut dokumentierten Beobachtungen über Kokosöl.

 

Darüber hinaus ist es einer der wichtigsten Inhaltsstoffe in Körperbutter. Viele Menschen tragen es gern äußerlich auf, weil sie es mögen, wie es auf der Haut wirkt. Viele Leute sagen, es sei eines der besten Öle auf dem Markt – aufgrund seines Geschmacks und seines Geruchs. Der Duft ist wirklich außergewöhnlich. Ich genieße es tatsächlich selbst regelmäßig mehrmals die Woche wegen all seiner gesundheitlichen Vorteile.

 

Ich möchte sichergehen, dass Sie sich all dessen bewusst sind. Und es ist auch wichtig zu wissen, welcher Ernährungstyp Sie sind. Ich selbst bin ein Protein-Typ, das heißt, ich brauche viel Fett in meiner Ernährung. Wenn Sie aber ein Kohlenhydrat-Typ sind, sind Sie biogenetisch eher darauf ausgerichtet, weniger Fett zu konsumieren.

Dann möchten Sie vielleicht auch die Kokosölmenge einschränken. Und wenn Ihnen nach dem Verzehr übel sein sollte, ist das ein Wink Ihres Körpers, dass Sie es nicht oder nur in sehr kleinen Mengen verzehren sollten. Das kommt sehr selten vor, gibt es aber bei allen Nahrungsmitteln: Wenn Ihr Körper es ablehnt, sollten Sie es vermeiden, weil eventuell eine Unverträglichkeit vorliegt.

 

Ich hoffe, ich konnte mit diesen Informationen die Verwirrung über gesättigte Fettsäuren in Kokosöl zu einem großen Teil klären. Es ist gesund für Sie, solange es ein kaltgepresstes Öl ist. Zudem mögen viele es als Kochfett und nutzen es als Alternative für Olivenöl, weil es so viele gesättigte Fettsäuren hat. Es ist nur sehr schwer zum Oxidieren zu bringen, sodass es weniger Schäden verursacht, wenn Sie es essen. Wenn Sie sie also braten wollen, ist Kokosöl eine gute Wahl.

 

Ich hoffe, diese Informationen sind hilfreich für Sie und Ihre Familie, um weiterhin Ihre Gesundheit selbst in der Hand zu haben.

Quelle:

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/dr-joseph-mercola/ist-kokosoel-wirklich-gesund-.html

 

Warum Kokosöl gut für Sie ist


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter