Der Sabbat

Eine Reise durch die Jahrhunderte mit dem Ruhetag, den Jesus hielt

Vorwort


Um diese Broschüre zu schreiben, hat der Herausgeber über Jahre Quellen studiert und zusammengetragen.

Er konnte persönlich alte Manuskripte und die Originalquellen vieler der folgenden Zitate in Bibliotheken und Museen in Europa, Istanbul (Konstantinopel) und im Nahen und Mittleren Osten einsehen.

 

Gott hat auf wunderbare und beeindruckende Weise über Jahrhunderte hinweg seinen heiligen Sabbat bis heute bewahrt.

Obwohl die Schriften der Märtyrer oft den Flammen übergeben oder anderweitig zerstört wurden, haben wir ausreichende Zeugnisse über sabbathaltende Christen durch Schriften, die die Verfolgung überlebt haben und in einigen Fällen sogar aus den Berichten ihrer Feinde.

 

Die Waldenser waren über Jahrhunderte für ihr Sabbathalten bekannt.

Oft wurden sie deshalb Sabbati oder Insabbati genannt.

Im Schutze der italienischen, französischen und Schweizer Alpen trotzten sie den Edikten Roms über Jahrhunderte.

Ich durfte diese schönen Täler besuchen, in denen die Nachkommen der Waldenser noch heute leben.

Dort besichtigte ich einige ihrer frühen Niederschriften, ihre Denkmäler und die Verstecke, in denen sie in Verfolgungszeiten Zuflucht suchten.

Das Buch History of the Waldenses3 berichtet über die wunderbaren und schrecklichen Ereignisse jener Zeiten.

 

Ganze Länder hielten nachgewiesenermaßen den Sabbat:

In Böhmen (Tschechien) und Schottland hielt man den Sabbat bis ins 12. Jahrhundert.

In Abessinien (Äthiopien) sogar bis ins 17. Jahrhundert.

Faszinierend sind die Zeugnisse aus der Ostkirche.

Denn dort haben die Menschen in Persien, China und Indien den Sabbat schon sehr früh als Ruhetag angenommen.

 

Es fällt nicht schwer, dem Apostel Paulus die Aussage in Kolosser 1,23 abzunehmen, dass das Evangelium schon zu seiner Zeit allen Geschöpfen unter dem Himmel gepredigt wurde, wenn wir die Berichte über das Wirken vom Apostel Thomas in Indien, von Philippus in Äthiopien und anderer lesen. Nachfolgend nur ein paar der vielen hundert historischen Belege, die es für den Sabbat gibt.

Es handelt sich hierbei nicht um Niederschriften von sabbathaltenden Juden, sondern ausschließlich von Christen im gesamten christlichen Zeitalter, die den Sabbat feierten, den auch ihr Herr und Meister Jesus hielt.

 

3 Band 16 der 20-bändigen History of Protestantism von James Aitken Wylie

 

www.bibel-aktuell.org


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter