Der Sabbat

Eine Reise durch die Jahrhunderte mit dem Ruhetag, den Jesus hielt

Siebentes Jahrhundert


SCHOTTLAND UND IRLAND

James C. Moffatt, Professor für Kirchengeschichte in Princeton, sagte: »Anscheinend pflegte man in der frühen keltischen Kirche sowohl Irlands als auch Schottlands den Samstag, den jüdischen Sabbat, als Ruhetag zu halten.

Man befolgte das vierte Gebot buchstäblich am siebenten Tag der Woche.«43

 

SCHOTTLAND UND IRLAND

»Die Kelten verwendeten eine andere lateinische Bibel als die Vulgata [die römischkatholische Bibel] und hielten den Samstag als Ruhetag – mit besonderen Gottesdiensten am Sonntag.«44

 

ROM

Papst Gregor I. (590-604 n. Chr.) schrieb gegen »römische Bürger, die verbieten am Sabbat irgendwelche Arbeit zu tun.«45

»Gregor, Bischof aus Gottes Gnaden, an seine sehr geliebten Söhne, die römischen Bürger:

Es ist mir zu Ohren gekommen, dass gewisse Männer mit verdrehtem Geist unter euch Dinge verbreitet haben, die dem heiligen Glauben entgegenstehen und verwerflich sind.

Sie verbieten jegliche Arbeit am Sabbat.

Wie soll ich sie anders nennen als Prediger des Antichristen?«46

Papst Gregor I. behauptete, dass der Antichrist, wenn er käme, den Samstag als Sabbat halten würde.

»Darüber hinaus veröffentlichte eben dieser Papst Gregor eine Erklärung gegen einen Stadtbezirk in Rom, weil die christlichen Gläubigen dort am Sabbat ruhten und Gottesdienst feierten.«47

 

www.bibel-aktuell.org

 

43 James Clement Moffat, The Church in Scotland, Philadelphia (1882), S. 140

44 Alexander Clarence Flick, The Rise of the Medieval Church, London (1909), S. 237

45 Nicene and Post-Nicene Fathers, Serie 2, Bd. 13, S. 13, Brief 1

46 Epistles of Gregory I, Buch 13, Brief 1, zit. in: Nicene and Post-Nicene Fathers

47 Ebd.


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter