Passe das Wort nicht dir an, sondern passe dich dem Wort an

Passe das Wort nicht dir an, sondern passe dich dem Wort an!

„Lege Deine vorgefassten Meinungen und Deine ererbten und gehegten Vorstellungen vor der Tür zum Untersuchungssaal ab. Du wirst nie zur Wahrheit gelangen, wenn du die Heiligen Schriften nur durch forschst, um deine eigenen Vorstellungen zu rechtfertigen. Lasse diese an der Tür und nimm nur Dein gebochenes Herz mit, um zu hören, was Gott dir zu sagen hat …
Nimm dein Glaubensbekenntnis nicht mit zur Bibel und lies das Wort nicht im Lichte deiner vorgefertigten Meinung. Versuche nicht, alles mit deinem Glaubensbekenntnis in Übereinstimmung zu bringen. Durchsuche das Wort gründlich und bete mit einem Geist, der frei ist von Vorurteilen. Wenn du beim Lesen überzeugt wirst, dass deine höchst geschätzten Vorstellungen nicht im Einklang mit dem Wort sind, versuche nicht, das Wort deiner Meinung anzupassen. Passe deine Vorstellung dem Wort an. Lasse nicht zu, dass das, was du in der Vergangenheit geglaubt oder praktiziert hast, deinen Verstand kontrolliert. Öffne die Augen deines Geistes, um wundersame Dinge im Gesetz zu erkennen. Finde heraus, was geschrieben steht, und gründe dann deine Füße auf den ewigen Felsen.“
Ellen G. White, Manuscript Releases Vol. 3, MR No. 209, Seiten 431-432

Scroll to Top