Botschaften Gottes und Jesu sind persönliche Botschaften von Gott Vater und Jesus

Die Botschaften des 4. Engels aus der Offenbarung 18:1 an das Volk Gottes.

078. Ihr sucht an falscher Stelle!

Entschuldige bitte, dass du das Video und Hörbuch nicht vorfindest.
Sie werden überarbeitet und nach Fertigstellung wieder bereitgestellt.
Danke sehr für das Verständnis.
Der geliebte himmlische Vater möge dich und deine Nächsten segnen und erretten.
Im Namen des geliebten Herrn Jesus sei Vater gedankt.
Amen

Botschaft als Hörbuch in MP3

00.00
078. Ihr sucht an falscher Stelle!
  • 078. Ihr sucht an falscher Stelle!

Botschaft als Text

Ihr werdet erschrecken, ihr werdet euch wundern, wenn ihr sehen werdet, was meine Macht und meine Kraft bewirken. Ihr werdet vorangehen, ihr werdet zurückschrecken, ihr werdet zurückweichen, doch erkennen, wer dies bewirkt. Ihr fragt nicht nach dem Heil, doch ich werde es zu euch bringen. Ihr fragt nicht nach dem Weg, doch ich werde ihn euch zeigen. Ihr fragt nicht nach dem Leben, doch ich biete es euch an. Ihr fragt nicht nach der Wahrheit, doch ich reiche sie euch dar. Ihr wollt sterben, doch ich möchte, dass ihr lebt. Ihr sprecht von der Liebe, doch ihr kennt die wahre nicht. Ihr kennt die wahre Liebe nicht, doch ich werde sie euch zeigen.

Wer mir, dem Allmächtigen trotzt, der trotz nicht mir, sondern sich selbst. Wer denkt, mich, den Allmächtigen zu beleidigen, der schadet nur sich selbst, denn ich bin barmherzig und gütig, ich vergebe dir, doch wenn du hartherzig bist und nicht um Vergebung bittest, so strafst du dich selbst und nicht mich. Nicht ich bin es, der will das du stirbst, sondern du selbst, dein stolzes Herz, dass sich gegen mich wehrt, dieses ist es, das dich zum Tode bringt. Denn ich will nicht, dass du stirbst, deshalb sende ich zu dir, damit du lebst, deshalb reiche ich dir dar, damit du siehst, deshalb will ich dir helfen, damit du erkennst, deshalb warte ich auf dich, damit du kommst, deshalb möchte ich, dass du suchst, um zu finden.

Ich gab euch vor langer Zeit, damit ihr findet, doch ihr benutzt es nicht um zu finden. Ihr sucht, aber an falschen Stellen, ihr geht viele Wege, doch nicht den wahren, deshalb könnt ihr auch das Wahre nicht finden. Ihr findet vieles, nur nicht das Wahre, ihr behaltet vieles, was euch nicht zum Heil gereicht. Anstatt zu suchen, was ihr benötigt, gebt ihr euch mit dem zufrieden, was ihr habt. Anstatt zu wachsen, langt euch die Größe, die ihr habt. Anstatt zu wachsen und zu blühen, langt euch die Verwelktheit, die euch begleitet. Anstatt zu leuchten, seid ihr mit eurer Finsternis zufrieden.

Ich gab euch die Wege schon vor langer Zeit, damit ihr diese gehen könnt, ich gab euch die Wahrheit schon vor langer Zeit, damit ihr sie leben könnt. Nur weil du das, was die Wahrheit ist, als alt ansiehst, rechtfertigt dich das nicht. Nur weil dein törichtes Herz sich sagt, ich höre nicht auf diese alten Worte, bist du frei, denn dein verhärtetes Herz vergaß, erst wenn du den Weg gegangen bist, kannst du erkennen, ob die Karte dich richtig geführt hat.

Erst, wenn du den Weg gegangen bist und die Karte benutzt hast, diese dich zu diesem Ziel führte und du an diesem angekommen bist, kannst du erkennen, ob die Karte eine wahre oder eine falsche ist. Doch dir sind die Wege zu unbequem, dir gefallen die Wege nicht, deshalb sagst du von vornherein, ich gehe diese Wege nicht, deshalb denkst du dir Lügen aus, um diese Wege nicht gehen zu müssen. Aber diese Entschuldigung wird nicht angenommen, denn nur weil die Worte – die euch wahrheitsmäßig gegeben wurden, die Worte, die euch zum ewigen Leben führen können – in euren Augen, in euren törichten Augen, alt zu sein scheinen, ist dies kein Grund für eine Entschuldigung.

Denn ihr werdet nach euren Worten, nach euren Werken und nach euren Herzen gerichtet. Ich bin die Wahrheit, meine Worte sind die Wahrheit, die Worte meines Sohnes sind die Wahrheit, weil mein Sohn mit mir eines Sinnes ist. Wer meinen Sohn angenommen hat, hat mich angenommen, wer meine Diener annimmt, nimmt meinen Sohn an und wer meinen Sohn annimmt, nimmt mich an. Wer meinen Sohn gehört hat, hat mich gehört, wer meine Diener hört, hört meinen Sohn und wer meinen Sohn hört, hört mich.

Viele unter euch sind widerspenstig, viele unter euch sind hartherzig, viele unter euch wissen nicht was sie tun. Sie denken sich Lügen über meine Diener aus, sie stellen meine Diener als stolz hin, obwohl sie selbst stolz sind und ihre stolzen Herzen diese Lügen in ihren Herzen ersinnen. Sie verkünden Lügen über meine Diener, durch die sie fallen werden. Kräftige Irrtümer wurden über sie ausgegossen, sie haben sie angenommen und machen sich diese zu ihrem Leben, doch können es nicht erkennen, dass sie arm und blind sind. Sie halten sich für sehend, doch werden erkennen, wie arm und blind sie sind.

So wie die Pharisäer und die Sadduzäer dachten, dass sie immer noch die meinen sind, obwohl ihnen gesagt wurde, dass das Reich von ihnen genommen wurde, weiterhin dem Baal dienten und dachten mir zu opfern, genauso täuschen sich diese, die gegen mein Volk kämpfen, denn ich sagte euch deutlich: Wer diesem Kleinen etwas antut, bekommt es mit mir zu tun.

So wie man meinen Propheten verspottete und die Bären sie zerrissen, so werden sie auch in diesen Tagen zerrissen, doch nicht durch Bären, sondern durch ihre eigene List. Die, die meinen, Lügen über meine Diener zu verbreiten, die, die denken, etwas Gutes zu tun, indem sie dieses tun, können nicht erkennen, wie hinterlistig und verlogen sie sind, sie können nicht erkennen, wie sehr sie ihrem Vater, dem Teufel gleichen, doch erkennen werden, dass sie nicht die Meinen, die Kinder Israels sind.

Dann wird Finsternis über sie fallen und die Blätter werden von ihrem Baume fallen. Dann werden sie sich zur linken neigen und ihr Baum der Erde immer näherkommen, bis sie umgefallen sind und liegen. Erst dann, wenn sie liegen, werden sie erkennen, dass sie tot sind. Nicht das, was in dich hineinkommt verunreinigt dich, sondern das, was aus dir herauskommt macht dich unrein. Durch das, was aus dir herauskommt, wirst du verurteilt werden.   Durch das, was aus dir herauskommt verurteilst du dich. So spricht der HERR, der HERR der Himmel und HERR der Erde. Gesegnet seist du mein Volk und Friede sei mit deinem Herzen. Amen

Empfangen am 09.10.2015

Scroll to Top