Botschaften Gottes und Jesu sind persönliche Botschaften von Gott Vater und Jesus

Die Botschaften des 4. Engels aus der Offenbarung 18:1 an das Volk Gottes.

079. Ihr seid Sklaven eurer Sünden, die das Gericht über euch bringen!

Entschuldige bitte, dass du das Video und Hörbuch nicht vorfindest.
Sie werden überarbeitet und nach Fertigstellung wieder bereitgestellt.
Danke sehr für das Verständnis.
Der geliebte himmlische Vater möge dich und deine Nächsten segnen und erretten.
Im Namen des geliebten Herrn Jesus sei Vater gedankt.
Amen

Botschaft als Hörbuch in MP3

00.00
79. Ihr seid Sklaven eurer Sünden, die das Gericht über euch bringen!
  • 79. Ihr seid Sklaven eurer Sünden, die das Gericht über euch bringen!

Botschaft als Text

Eure Städte brennen, ihr und eure Kinder weint, ihr heulet und jammert über die Geschehnisse in eurer Welt und doch sucht ihr Zuflucht bei den falschen, bei denen, die euch belügen, die euch Funken Hoffnung schenken und doch mit Lug und Trug daher kommen, um euch weiterhin zu belügen, euch irrezuführen und euch zu versklaven.

Ihr seid versklavt, ihr seid Sklaven des Systems, das Satan gehört. Er schenkt euch Führer, die euch wieder verführen und euch wieder belügen, ihr vertraut immer wieder auf die falschen. Um euch herum brennt es, ihr werdet vergewaltigt, ihr werdet geschlagen, ihr werdet belogen und betrogen, ihr werdet ausgeraubt. Man schlägt euch und doch könnt ihr den Grund nicht erkennen, warum dies geschieht. Eure Gottlosigkeit und Gesetzlosigkeit brachte euch in diese Situation und doch sucht ihr Zuflucht bei denen, die euch belügen, anstatt zu mir, dem wahren Gott zu kommen, um bei mir Zuflucht zu suchen, damit ich euch mit meinen Fittichen bedecken kann, damit ich meine Flügel über euch ausbreite und sich euch das Übel nicht mehr nahen kann. Anstatt zu mir zu kommen und mit mir Frieden zu schließen, damit ihr in Frieden leben könnt, weil die Welt euch keinen Frieden schenken kann, sucht ihr immer wieder Zuflucht bei den Falschen, bei den Übeltätern, bei den Gesetzlosen, bei den Gottlosen, bei den Lügnern.

Doch die Tage werden noch schlimmer werden, sie werden noch viel, viel schlimmer werden. Erst wenn ihr am Boden liegt, erst wenn ihr wie Bäume umgefallen seid und am Boden liegt, erst dann werdet ihr erkennen, was ihr benötigt, erst dann werdet ihr erkennen, wer euch retten kann, erst dann werdet ihr erkennen wer ihr seid, wie arm und nackt ihr vor mir steht. Ihr ernährt euch mit Gift, ihr trinket Gift, ihr esset Gift, ihr ziehet Gift an, ihr schlaft in Gift, ihr schauet Gift, ihr vergiftet euch von morgens bis abends und doch nennt ihr euch gesund. Man vergiftet euch mit Lügen, man vergiftet euch Tag für Tag und doch nennt ihr euch, wir sind geborgen, wir sind gesund, uns geht es gut. Ihr seid schon so betäubt und so blind, dass ihr nicht mehr sehen könnt, dass ihr tot und elend seid.

Erst wenn ihr jämmerlich sterben werdet, erst wenn ihr im Tode liegt, das Blut über euch vergossen wird, erst wenn die Stürme über euch aufkommen und euch hinwegfegen, erst wenn all die Unglücke in euer Welt eure Häuser vernichten, erst wenn eure Kinder dahingenommen werden und ihr sie nicht mehr seht, erst wenn ihr nichts zu essen und nichts zu trinken habt, erst wenn euch eure Fernseher genommen werden und eure Zeitungen – von denen ihr sagt: Sie predigen das Gleiche, somit ist dies die Wahrheit, obwohl sie euch Tag für Tag belügen – erst wenn euch genommen wird was euch lieb ist, erst wenn euch dies alles genommen wurde, erst dann seht ihr was in der Welt geschieht.

Um euch brennt es, um euch brennt es und doch sagt ihr, wir leben in Frieden, uns geht es gut. Nein, euch geht es überhaupt nicht gut, ihr seid tot, ihr seid nackt und ihr seid arm. Doch nur ich kann euch reich machen, nur ich kann euch bekleiden, mit dem Kleid der Gerechtigkeit durch meinen Sohn, nur ich kann euch ernähren, damit ihr wieder gesund lebet, nur ich kann euch die Wege führen, die euch nicht belügen und nicht betrügen.

Warum seht ihr dies nicht? Ich sende die Meinen zu euch, die euch dies verkünden und doch schlagt ihr es aus, obwohl ihr ruft, wir wollen leben. Auf euren Lippen sehe ich Otterngift, in eurem Munde ist Falsch und Lüge, in euren Herzen ist Betrug und Mord – nur noch Sünden – und doch nennt ihr euch gerecht, obwohl ihr tot und elend seid. Ihr seid so töricht, ihr seid so schnell im schlechten zu tun und doch könnt ihr nicht erkennen, gut und gerecht zu handeln. Immer wieder fallt ihr auf die Lügen der Welt herein, er schenkt euch wonach ihr ruft und vermengt es mit Lug und Trug und doch freut ihr euch darüber, wenn jemand vor euch steht und euch verkündet, ich werde euch retten, ich werde euch anführen, ich werde euch helfen.

Immer wieder vertraut ihr auf Lügen und Intrigen, immer wieder vertraut ihr auf Meineidige und Ehebrecher, immer wieder vertraut ihr auf Kinder des Teufels. Dann stellt ihr euch her und sagt, ich werde jetzt Gott suchen und ebenso seinen Sohn. Und dann geht ihr in die Hure hinein, obwohl ich predige, geht aus ihr heraus. Ihr denkt, in ihr das Heil zu finden, obwohl sie ebenso voller Trug und Sünde ist. All die Religionen, all die Kirchen, all die Freikirchen, haben all dieses, was in eurer Welt geschieht, über euch gebracht. All die Katastrophen, all die Unglücke zu Wasser, zu Land und zu Luft, all die Überflutungen, all die Morde. All die Katastrophen, alle diese kommen über euch, weil die Welt vollkommen abgefallen ist.

Ich habe nur ein paar wenige Lichter in der Welt, die ich aber retten werde, vor euch, die ihr nicht den Weg zu mir sucht. So wie ich damals Noah rettete, mit seiner Familie, damit sie nicht von denen getötet werden, die um sie herum lebten. Deshalb raffte ich sie dahin, ich gab sie den Fluten, die durch die Sünde kam, deshalb nannte ich sie die Sündflut, damit sie die Sünde begräbt. Nur die Meinen schwammen auf der Oberfläche, doch darunter wurde die Sünde begraben, damals mit Wasser und diesmal mit Feuer.

Ich habe einen Tag festgesetzt, an dem ich die Sünde auslöschen werde, damit die Meinen mit mir und meinem Sohn und allen in meinem Reich leben. Noch hast du Zeit in mein Reich einzugehen, noch hast du Zeit zu mir zu kommen, mich um Vergebung zu bitten, durch meinen Sohn Jesus an mich zu glauben, durch meinen Sohn Jesus mich zu lieben, durch meinen Sohn Jesus zu mir ins Gebet zu kommen, durch meinen Sohn Jesus gerecht zu werden, durch meinen Sohn Jesus das Kleid der Gerechtigkeit zu erhalten, um an meinem Mahl teil zu nehmen. Noch hast du Zeit, doch diese wird immer kleiner, diese wird immer kleiner. Ich habe so lange zugeschaut, ich habe euch so oft, so oft habe ich euch das Heil gereicht, damit ihr gerettet werden könnt, damit ihr nicht umkommt, damit ihr bei den Plagen nicht fallet und elend sterbt, weil ich kein Wohlgefallen an eurem Tode habe, die, die ihr mir nicht angehört.

Alle, alle Religionen, werde ich mit ihren Göttern aus dieser Welt ausrotten. Nicht nur die Religionen haben falsche Götter, wie meinen Sohn, den sie zu Gott machen, sondern auch ihr, die ihr den Kirchen nicht angehört, auch ihr, dir ihr den Religionen nicht angehört. Eure Evolution, die eine Lüge ist, eure Götter, wie Geld, eure Götter, wie Fernseher, eure Götter, den Fußball, eure Ballspiele, wurden euch zu eurem Gott, eure Einkaufstouren, wurden euch zum Gott. Ihr liebt die Welt mehr als mich, vieles in eurer Welt wurde euch zum Gott. Sie stehen auf der Bühne, geben sich für Stars aus, obwohl es die abgefallenen Sterne sind, die in ihnen wirken, ihr schaut auf sie und macht sie zu eurem Gott, sie tanzen auf der Bühne, übergießen sich mit Blut, sind fast halb nackt und ihr schaut auf sie, bejubelt sie und ehrt sie. Das sind eure Götter, eure falschen Götter. Ihr kümmert euch um eure Fahrzeuge mehr als um mich, ihr schauet mehr auf euren Fußball als auf mich und doch stellt ihr euch hin und sagt, ich liebe Gott und seinen Sohn. Ihr seid voller Heuchelei und voller Lüge.

Die Sprache der Schlange, diese sehe ich auf euren Lippen, die Falschheit der Schlange, sehe ich in euren Herzen, die Wege der Schlange und des Drachens, sehe ich auf euren Fußsohlen, den Lug und Trug, höre ich in euren Ohren, diese falsche Gerechtigkeit sehe ich, mit der ihr euch bedeckt. Nach außen hin, kleidet ihr euch und betrügt damit euren Nächsten, doch innerlich seid ihr verdorben, voller Finsternis. Eure Augen sind nicht das Licht des Himmels, sondern ihr seid voller Finsternis. Viele Falsche unter euch, die sich die Meinen nennen, die sich zu meinem Sohn und mir bekennen, werden erkennen, dass sie nicht die Meinen sind, wenn ich den Geist völlig ausgegossen habe. Denn dann werden die Meinen, die Meinen werden dann leuchten, sie werden dann in die Welt hinausgehen und durch sie werde ich wirken und die, die sich für die Meinen ausgaben, werden dann erkennen, wie arm und nackt sie sind. Dann werden sie zu den Meinen kommen und werden sie anflehen, helft mir, helft mir. Dann werden sie erkennen, wem sie es angetan haben, mit wem sie es zu tun hatten und gegen wen sie kämpften, dann werden sie erkennen, wie heuchlerisch sie vorgegangen sind, wen sie beschuldigten, wem sie es antaten, dann werden sie erkennen, wie arm und nackt sie sind.

Das sei dir gesagt, du, der du jetzt zuhörst, der die Meinen beschuldigt, sie wären Lügner und die Falschen, er wäre ein falscher Prophet und ein falscher Jünger und ein falsches Kind, nämlich ein Kind des Satans. Du wirst erkennen, wenn du dann zu ihm kommen und ihn anflehen wirst, er möge dir helfen, er möge dich und die Deinen heilen, dann wirst du erkennen, was du getan hast und das du gegen mich und meinen Sohn Jesus gekämpft hast. Denn wenn der Heilige Geist völlig ausgegossen wird und du immer noch in deinem bleibst und die Meinen um dich herum die Wahrheit noch völliger verkünden, zu den verlorenen Kindern Israels gesandt werden, sie Träume und Anweisungen erhalten, um durch diese, zu diesen oder jenen zu gehen, um ihnen das Heil zu bringen, damit sie zu Sehenden werden, dann wirst du erkennen, dass du nicht einer der Meinen bist, dann wirst du heulen und mit den Zähnen knirschen und flehen, damit ich dich retten kann. Deshalb achte auf das, was du sagst, achte auf das, was du verkündest.

Wenn dies mir der Heiligen Schrift nicht übereinstimmt, weil ich durch die Schrift mit meinem Sohn zu euch rede, wenn dies der heiligen Schrift widerspricht, so ist dies nicht von mir und nicht von meinem Sohn. Nur weil die Meinen euch nicht sagen, was ihr hören wollt, nur weil sie euch nicht schmeicheln, nur weil sie euch nichts Sanftes predigen, heißt es nicht, dass sie nicht die Meinen sind. Elia und Johannes der Täufer, schreckten nicht zurück, auch die Hohen zu tadeln, zurechtzuweisen und dies sehr streng. Selbst Paulus wies dies an die Gemeinden an, streng zurechtzuweisen. Ihr heuchelt vor, ihr wollt mich und meinen Sohn lieben, ihr wollt meinem Sohn nachfolgen, aber ihr hört nur die Worte und tut sie nicht, ihr hört sie nur und selbst dann nur das, was euch gefällt, nur das, was euch gefällt.

Ich sehe so viel Armut und Tote in eurer Welt, ihr seid arm, ihr sei wahrlich arm und ihr seid tot. Doch es befinden sich Lebende unter euch die leuchten. Ihr könntet sie sehen, wie sie leuchten, ihr müsstet es nur durch die Schrift prüfen, aber ihr seid zu blind, um zu erkennen, das euch dies gereicht wird. Botschaften werden zu euch gesandt, die durch die heilige Schrift belegt werden und doch fragt ihr, wo steht dies geschrieben? Sehr ihr wie blind ihr seid? Botschaften belegen euch durch die Schrift, das dies geschrieben steht und ihr fragt, wo steht es. Ihr bezeugt selbst eure Nacktheit und eure Blindheit und doch wagt ihr es euch gerecht zu nennen, obwohl ihr nur durch meinen Sohn gerecht werden könnt. Wenn du noch sündigst, lebt mein Sohn nicht in dir., ich sehe meinen Sohn nicht in dir. Denn wenn mein Sohn in dir lebt, wenn ich und mein Sohn in deinem Herzen wohnen und wir zu dir kamen und bei dir Wohnung machen, so wage es nicht zu sagen, dass du noch sündigst und doch ein Kind Gottes bist. Lästere mich nicht und meinen Sohn und unterstelle mir nicht, wenn ich bei dir mit meinem Sohn lebe, dass du noch sündigst. Ich bin mit meinem Sohn heilig, wir kennen keine Sünde. Denn wenn du noch sündigst, bist du ein Sklave dessen, nicht mein Kind, sondern ein Kind des Teufels. So steht es geschrieben, aber genau das ist das, was ihr nicht hören wollt, das sind genau die Worte, die ihr ausblendet, die euch verändern und euch die Augen öffnen könnten, damit ihr seht wer ihr seid.

Um eine Sünde zu erkennen, musst du erst auf das Gesetz schauen, damit du siehst, wie sündig du bist. Aber du schaust nicht auf das Gesetz, auf die 10 Gebote, denn das Gesetz Gottes sind die 10 Gebote, die dir aufzeigen, wie sündig du bist. Doch du redest dir lieber ein, ich brauche die 10 Gebote nicht, der Herr Jesus brachte uns zwei neue. Das in diesen zwei Geboten, das Gesetz und die Propheten erfüllt werden, blendet ihr ebenso aus. Das diese zwei größten Gebote, die 10 beschreiben, einmal die Liebe zu mir, in den ersten vier Geboten und die Liebe zu eurem Nächsten, in den letzten sechs Geboten, blendet ihr ebenso aus, weil ihr nämlich auf eure Prediger hört, die euch irreführen und belügen, anstatt zu mir und meinem Sohn zu kommen und zu prüfen. Ihr hört auf die Welt, ihr heuchelt vor, ihr wäret Kinder Gottes, aber dadurch, dass ihr eure Prediger, eure Pfarrer, eure Kirchen und Religionen fragt, gebt ihr selbst zu, das ihr mich nicht liebt und das ihr auch meinen Sohn nicht liebt, denn ihr vertraut ihnen mehr als mir und meinem Sohn, obwohl mein Sohn sagte, vertrauet Gott und vertrauet auf mich.

Ihr seid verlogener und verheuchelter als ihr sehen könnt und dies alles wird euch zu Tode bringen, obwohl ihr schon tot seid, doch ihr werdet durch dieses den zweiten Tod sterben, weil ihr nicht umkehren wollt, weil ihr auf die Welt vertraut, obwohl geschrieben steht, wer der Welt Freund ist, der ist mein Feind. Ihr sollt nicht am gleichen Joch der Welt ziehen, ihr sollt euch von der Welt abwenden, denn in der Welt ist viel Fleisches Lust. Die Welt verdirbt euch, die Welt macht euch zu ihrem Sklaven, zum Sklaven des Fleisches, damit ihr weiterhin im Fleische lebt und nicht mehr zu mir kommt. Die Welt ist es, weshalb ihr durch den ersten Adam umkommt, im ersten Adam weiterhin lebt und nicht durch meinen Sohn Jesus zur neuen Kreatur werdet. Nur wer von neuem geboren wird, von oben her, durch den Geist meines Sohnes, noch in dieser Welt und bevor mein Sohn kommt, wird das Reich Gottes sehen.

Wer die meinen 10 Gebote nicht hält, der erkennt seine Sünden nicht und beweist, dass es mich nicht liebt. Wenn du deinen Vater liebst, dann tust du, was dein Vater dir aufträgt, was dein Vater dir geboten hat. Doch du kannst die Gebote, die 10, nicht so halten wie ich es von dir fordere, weshalb ich von dir fordere, dass du das, so gut wie du kannst tust und dies aus Liebe und nicht um gerettet, oder gerecht zu werden.

Ich möchte in deinem Herzen sehen, das du mich liebst, dass du alles tust, was in deiner Macht steht und dadurch deine Liebe zu mir und meinem Sohn beweist. Doch du redest nur darüber, aber du tust es nicht und deshalb wirst du auch durch dieses umkommen, weil du in deinem Herzen lügst, weil du in deinem Herzen etwas vorgibst zu tun, obwohl du durch deine Taten selbst offenbarst, dass du da belügst und betrügst. Nur wenn du durch meinen Sohn und seinen Geist wandelst, kannst du diese 10 Gebote erfüllen, so wie ich es von dir fordere. Selbst in deinen Gedanken wirst du aufhören zu sündigen. Denn der Geist Christi wird deine Gedanken unter seine Herrschaft bekommen und er wird sie zügeln, er wird sie behüten und lenken. Deshalb kam mein Sohn in die Welt, damit ihr mit seinem Geist beschenkt werdet, damit ihr zu neuen Menschen werdet, weil ich meinen Sohn in euch sehen will.

Deshalb kommt ihr durch meinen Sohn zu mir, wenn ihr so werdet wie mein Sohn, wenn ihr so glaubt wie mein Sohn, wenn ihr so betet wie mein Sohn, wenn ihr so liebt wie mein Sohn, denn so wie mein Sohn meine Gebote hielt, so wird sie jeder halten, der meinem Sohne nachfolgt. Oder glaubt ihr, ihr werdet mit dem Geist Christi beschenkt und er wird in euch etwas anderes tun als das, was Jesus Christus, mein geliebter Sohn tat, als er in eurer Welt war? Wie töricht seid ihr, wie blind sei ihr nur und denkt euch immer wieder neue Lehren aus, obwohl in der heiligen Schrift nur eine Lehre geschrieben steht. Mein Sohn sagte, ich bin der eine Weg und ihr sagt, nein, nein, nein, es gibt noch andere, tausende Wege. Diese Wege, die sind eures Vaters Satan, aber nicht der Meine, denn ich durch meinen Sohn in eure Welt sandte.

Erst wenn du durch meinen Sohn, seinen Geist, nicht mehr sündigst – und dies kannst du nur tun, wenn du Gemeinschaft mit mir und meinem Sohn pflegst, zu mir und nur zu mir betest und dies im Namen meines Sohnes Jesus, mit meinem Sohn Gemeinschaft pflegst, wie mit einem Freund, wie mit deinem Bruder, mit mir wie mit deinem Vater – erst wenn du mich und meinem Sohn liebst, erst dann wirst du verstehen, was diese Worte bedeuten. Erst wenn du anfängst, mich und meinen Sohn, von ganzem Herzen zu suchen, erst dann wirst du verstehen, was diese Worte bedeuten, denn du kannst mich und meinen Sohn nur dann lieben, wenn ich dir die Liebe in dein Herz legte. Deshalb brauchst du ein neues Herz, weil eure Herzen irren und dieses Herz bekommst du nur durch meinen Sohn, ebenso einen neuen Geist, weil eure Herzen irren und eure Geister gottlos sind.

Erst durch meinen Sohn hast du an der Göttlichkeit teil, erst dann und deshalb kommst du durch meinen Sohn zu mir in mein Reich, denn mein geliebter Sohn sagte euch, wer mich hört, hört den, der mich sandte, wer an mich glaubt, glaubt an den, der mich sandte. Deshalb kommst du zu mir, wenn du an meinen Sohn glaubst, denn dann glaubst du an mich. Ich sagte zu den Jüngern Jesus, als ich in der Wolke kam und sie sich erschreckten, dies ist mein geliebter Sohn, an ihm habe ich Wohlgefallen, hört auf ihn. Wer auf meinen Sohn hört, hört auf mich, weil die Worte, die euch mein Sohn gab, trug ich meinem Sohn auf und er übergab sie euch. So wie die Schlange in der Wüste aufgerichtet wurde und jeder gerettet wurde, der an sie glaubte, genau so wurde mein Sohn erhöht, damit jeder, der an ihn glaubt, so wie es geschrieben steht, gerettet wird.

Das heißt es, durch meinen Sohn zu mir in mein Reich zu kommen. In dem du an meinen Sohn glaubst, denn dann glaubst du an mich. In dem du auf meinen Sohn hörst, denn dann hörst du auf mich. In dem du durch den Geist meines Sohnes wandelst, denn erst dann kannst du im Geiste und in Wahrheit zu mir beten. Wenn du nicht den Geist meines Sohnes hast, betest du in Lüge. Erst durch den Geist meines Sohnes Jesus, betest du in Wahrheit und im Geiste. Erst durch den Geist meines Sohnes Jesus, hast du Zutritt zu mir, dem heiligen und gerechten, himmlischen Vater. Doch wenn du meinen Sohn zu deinem Gott machst, verwehrst du dir den Zutritt und kommst nicht zu mir in mein Reich, weil du das erste Gebot brichst und bildest dir einen anderen Gott neben mir, dadurch brichst du ebenso auch das zweite, ebenso auch das dritte und das neunte Gebot, weil du lügst und betrügst. Erst wenn du anfängst zu suchen, in deinem Herzen, so wie es deine Lippen äußern, erst wenn dein Herz anfängt so zu suchen, wie deine Lippen es von sich geben, erst dann wirst du finden. Erst wenn du ein Täter des Wortes wirst, erst dann wirst du finden. Rede nicht mehr, sondern tue es Die Zeit ist nah, tut Buße, denn das Reich Gottes hat sich euch genaht. Das Reich Gottes ist euch sehr, sehr nahe. Nehme die Worte der Zurechtweisung an, nehme die Worte des Tadelns an, denn ein schlauer Mensch, ein wahrlich weiser Mensch, nimmt die Worte der Zurechtweisung und des Tadelns an und wenn er sie in seinem Herzen durchdacht hat, wird er sagen, wahrlich rechtes hast du gesagt. Du hast recht, ich muss mich ändern, denn weil ich so wandle, wie ich es tue, wie ich es liebe, kommen diese Gerichte über mich. Suche den einen und schmalen Weg, denn viele versuchen zu finden, aber nur wenige finden werden. Doch ich werde dir helfen diesen zu gehen, wenn du anfängst zu suchen. Es steht geschrieben, bittet und euch wird gegeben, suchet und ihr werdet finden, klopfet an und euch wird aufgetan. Dann erfülle die Bedingung und fange an zu bitten, damit ich dir geben kann, fange an zu suchen, damit du finden kannst, fange an zu klopfen, damit ich dir auftun kann. Fange damit an und rede nicht nur darüber. So spricht der HERR, der HERR JHWH, der alleinige, wahre und allmächtige Gott, vor dem kein anderer Gott ist, vor dem kein anderer Gott war, nachdem kein anderer Gott kam, der keinen anderen Gott auf Erden und im Himmel neben sich kennt. So spricht der HERR. Amen

Empfangen am 22.10.2015

Scroll to Top