Botschaften Gottes und Jesu sind persönliche Botschaften von Gott Vater und Jesus

Die Botschaften des 4. Engels aus der Offenbarung 18:1 an das Volk Gottes.

114. Gott und sein Sohn ziehen in den letzten, großen Kampf

Entschuldige bitte, dass du das Video und Hörbuch nicht vorfindest.
Sie werden überarbeitet und nach Fertigstellung wieder bereitgestellt.
Danke sehr für das Verständnis.
Der geliebte himmlische Vater möge dich und deine Nächsten segnen und erretten.
Im Namen des geliebten Herrn Jesus sei Vater gedankt.
Amen

Botschaft als Hörbuch in MP3

00.00
114. Gott und sein Sohn ziehen in den letzten, großen Kampf
  • 114. Gott und sein Sohn ziehen in den letzten, großen Kampf

Botschaft als Text

Einen sandte ich, einen hört ihr und einen werde ich senden und wieder werdet ihr ihn hören und wieder werdet ihr ihn sehen, doch dann nicht wie in diesen Tagen, sondern dann in Vollmacht.
Dann werden die Stimmen verstummen, die schreien und rufen: „Du bist ein Falscher, du bist nicht von Gott gesandt.“
Dann werden die Angesichter blass, dann werden die Herzen verhärtet, dann werden die Knie schlottern, wenn sie erkennen werden, was sie getan, wie ihre Worte verletzt, ihre Lippen gelästert, ihre Herzen ausgeschlagen, ihre Füße getreten und ihr Mund bespuckt haben.
Johannes sandte ich und bereitete den Weg, habe die Verbogenen gerade, die Verlogenen zur Wahrheit und den Hass zur Liebe gemacht.
So wie Johannes sah und sprach, was er hörte, wird dieser verkünden, was er sieht und hört.
Doch noch andere werden sehen und hören und werden verkünden und weitergeben, doch nicht wie der eine.
Keiner wird größer sein als dieser, so wie damals niemand größer als Johannes war und doch der Kleinste im Königreiche ist.
Senden werde ich ihn, er wird die Welt erleuchten durch dieses eine Evangelium, das seinen Mund verlässt.
Er wird die Könige, er wird die Scheinheiligen, die sich Heilige nennen, die Gottlosen und Gesetzlosen zurechtweisen, er wird sie tadeln, er wird nicht zurückschrecken und Worte hervorbringen, die ihre Herzen richten.
Sie werden voller Grimm sein, weil er ihnen die Wahrheit sagt, die sich die Welt nicht traut ihnen zu sagen und die die Welt nicht kennt.
Ihr werdet die Wahrheit zu hören bekommen, weil ich und mein Sohn durch diesen zu euch sprechen.
Ich und mein Sohn werden durch diesen handeln und euch sagen, was euch richten, erschrecken, zum Weinen bringen, euch brechen wird, weil man euch liebt und will, dass ihr lasst, was euch von mir und meinem Sohne scheidet.
Ich werde mit meinem Sohne laut rufen, die Erde wird erbeben.
Ich werde das Schwert in die Erde rammen und sie wird sich zerteilen.
Zu meiner Rechten werden meine Gerechten und zur Linken die Ungerechten stehen.
Der Bruch der Erde wird die Trennlinie sein, durch die das Gerechte vom Ungerechten geschieden wird.
Mein Wort wird in die Welt kommen und es wird zu mir nicht zurückkehren, ohne dass es ausrichtet, was es ausrichten soll.
Denn ich selbst sorge dafür, dass geschieht, was geschehen soll.
Ich und mein Sohn werden zu euch kommen und werden die Unseren sammeln, euch die Wahrheit, dieses eine Evangelium verkünden, das, was im Finsteren gesprochen wird und geschah, im Lichte verkünden, das, was im Verborgenen ist und die Welt nicht kennt, wird man posaunen und dadurch die Lügen und das Böse als das entlarven, was es ist.
Die sich heilig nennen, werden als Scheinheilige entlarvt.
Die sich meine Kinder nennen, werden als Kinder Satans entlarvt.
Die von sich behaupten, sie würden in Wahrheit verkünden, in Wahrheit leben, an ihnen wird offenbar, dass sie Lügner und ohne Wahrheit sind.
An meinen Kindern wird die Welt erkennen, was es heißt, durch mich und meinen Sohn zu leben, dass ich und mein Sohn in ihnen wohnen, dass ihre Leiber zu unserem Tempel wurden.
Diese Trennlinie, dieser Bruch der Erde, der die Gerechten von den Ungerechten trennt, wird so deutlich und sichtbar, dass man erkennen wird, wer die Meinen und die Seinen sind.
Ich werde nicht aufhören, mit meinem Sohn für die Meinen, die uns so teuer und kostbar sind – denn wir haben teuer und kostbar für sie bezahlt, deshalb sind sie uns teuer und kostbar – zu wirken, ich und mein Sohn und meine Boten werden nicht aufhören, ihnen zu dienen.
Mein Sohn sagte: „Wer groß unter euch sein will, soll euer Diener sein.“
Ich bin der Größte und diene euch, so sehr liebe ich euch.
Mein Sohn, als er in der Welt unter euch war, diente euch, so sehr liebt euch mein Sohn.
Meine geliebten Boten, die ich sende, dienen euch, so sehr liebt man euch.
Wenn der Bote vom Himmel herniederkommt und die Welt erleuchten wird, wird die Welt erschrecken und erbeben.
Denn er wird das Schwert bringen, es wird entzweien, den Vater vom Sohn, die Mutter von der Tochter, die Eltern von ihren Kindern, Freunde werden zu Feinden, Verwandte werden voller Hass, Eltern werden ihre Kinder hassen und Kinder ihre Eltern, weil das Schwert, das in die Welt gesandt, sie entzweien wird.
Denn durch dieses Schwert, das die Wahrheit ist und meinen Mund verlässt, das zweischneidig ist und Mark und Bein durchdringt, wird durch ihre Seelen dringen, wird sie entlarven als das, was sie sind.
Und dann werden die Ungerechten gegen meine Gerechten kämpfen und sie werden sich entzweien.
Doch nur die Ungerechten werden voller Hass, voller Boshaftigkeit, voller Gesetzlosigkeit und des Hasses ihres Vaters Satan sein.
Und die Meinen, die Meinen, die durch mich und meinen Sohn wandeln – Gerechte – werden ihnen auch noch die andere Wange hinreichen, sie werden vor ihren Angesichtern gerecht wandeln durch mich und meinen Sohn, denn die Liebe, die in ihnen wohnt, kann der Feind nicht brechen.
Denn die Liebe sind nicht nur fünf Buchstaben, sondern eine Macht, es ist die Allmacht und wenn diese Allmacht in deinem Herzen lebt, so sage nicht, dass du noch sündigen darfst, denn wenn das Heilige über dir erstrahlt, in dir wohnt und dich umgibt, so bringst du keine Sünde mehr hervor, weil du vom Gesetz des Todes und der Sünde befreit wurdest durch die Heiligkeit, die in dir wohnt.
Dieses und vieles mehr wird euch dann durch den Einen verkündet, durch den ich und mein Sohn handeln, in dem wir leben, durch den wir sprechen, heilen, verkünden und die Erde erbeben lassen werden.
So wie es geschrieben steht: „Ehe Gott etwas tut, offenbart er es seinen Propheten.“
Ich tue nichts, ehe ich etwas tue.
Doch so, wie ich mein Wort verkünde, wache ich darüber, dass dies geschieht.
Ich habe über vieles hinweggesehen, über eure Unwissenheit, über die Unwissenheit der Welt, sah ich lange Zeit hinweg.
Doch nun sind die Tage da, in denen ich über eure Unwissenheit nicht mehr hinwegsehe, sondern handle.
Die Vorgerichte, die ihr in der Welt seht, sind das Zeugnis über das vor euch liegende Gericht.
Und wenn ich in die Welt rufe und aus der Welt nehme und in die Welt sende, so sind die Tage des Gerichtes gekommen.
So rufe ich zu euch, ich der allein wahre Gott, der Gott und HERR JHWH, der Heilige Israels.
Sinne um, sinne um und tue Buße, bringe würdige Früchte der Buße.
Suche mich und meinen Sohn von ganzem Herzen, glaube so, wie es geschrieben steht und folge der Hure nicht, sondern verlasse sie, verlasse sie leiblich und lasse von dem falschen Wein der Hure im Geiste los, damit du zum neuen Schlauch werden kannst und ein neuer Wein dich erfüllt, damit der falsche Wein der Hure, der ihre Lehren sind, dich verlässt.
So spricht Gott der HERR, der Heilige Israels, der alleinige und wahre Gott.
Amen

Empfangen am 22.08.2016

Scroll to Top