Gott, der himmlische Vater und sein geliebter Sohn Jesus werden auf der Erde wohnen.



Gott, der himmlische Vater

und sein geliebter Sohn Jesus

werden auf der Erde wohnen.



Als Vater Adam und Eva erschuf, gab er ihnen die Herrschaft über die Erde.



Und Gott sprach: Wir wollen Menschen machen nach unserm Bild uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh auf der ganzen Erde, auch über alles, was auf Erden kriecht!

Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; männlich und weiblich schuf er sie. Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles Lebendige, was auf Erden kriecht! 1.Mose 1:26-28



Durch den Abfall unserer Eltern Adam und Eva ging die Herrschaft aber von Adam an Satan über.



„Satan wurde, weil es ihm gelungen war, den Menschen vom Pfad des Gehorsams abzubringen, zum „Gott dieser Welt“. 2.Korinther 4,4. Die Herrschaft, die Adam einst gehört hatte, ging an den Thronräuber über."

Ellen G. White, Propheten und Könige, S. 478



Doch der Herr Jesus kam nicht nur, um für uns Sünder zu sterben, sondern auch um die Erde wieder zurückzugewinnen.



„Doch der Sohn Gottes nahm sich vor, auf diese Erde zu kommen, um die Strafe für die Sünde zu bezahlen und so nicht nur den Menschen zu erlösen, sondern auch die verlorene Herrschaft zurückzugewinnen. Von dieser Rückgewinnung weissagte Micha, als er sprach: „Und du, Turm der Herde, du Feste der Tochter Zion, zu dir wird kommen und wiederkehren die frühere Herrschaft.“ Micha 4,8. Der Apostel Paulus hat darauf hingewiesen, als er von der „Erlösung des erworbenen Besitzes“ (Epheser 1,14, EB) schrieb. Und der Psalmist dachte an dieselbe endgültige Rückgewinnung des ursprünglichen Erbes, als er verkündete: „Die Gerechten werden das Land ererben und darin wohnen allezeit.“ Psalm 37,29."

Ellen G. White, Propheten und Könige, S. 478-479



Und aus dem Grunde, weil der geliebte himmlische Vater und sein geliebter Sohn Jesus ihr Opfer nicht nur für die sündigen Menschen, sondern auch für ihr Eigentum brachten, werden sie ihr zurück erworbenes Eigentum selbst beziehen und in und unter den Menschen wohnen.



Offenbarung 21:2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel herabsteigen von Gott, zubereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut.



Offenbarung 21:3 Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott.



Flag Counter