Gibt es eine ewig brennende Hölle?

Der Begriff "ewig" in der Bibel



Gibt es eine ewig brennende Hölle?


Der Begriff „ewig“ in der Bibel


 

Nun wollen wir uns einigen Texten zuwenden, die auf den ersten Blick von einer ewig brennenden Hölle zu sprechen scheinen. Viele Gläubige finden den Gedanken einer endlosen Bestrafung entsetzlich, sehen aber angesichts der landläufigen Interpretation bestimmter Bibeltexte keinen Ausweg aus dem Dilemma.


Wir haben bereits gesehen, meint „ewige Verdammnis“ – von der Jesus in Matthäus 25,46 spricht – nicht ein unendliches Leiden, sondern „ewiges Verderben / ewige Vernichtung“ (2. Thessalonicher 1,9). Die Strafe und ihre Auswirkung sind in der Tat „ewig“, denn sie führen zum ewigen Tod.

Eine andere Bibelstelle, die viele Menschen beunruhigt, ist Matthäus 25,41, wo Jesus vom „ewigen Feuer“ spricht, „das für den Teufel und seine bösen Geister bestimmt ist“.

Meint „ewig“ hier nicht doch, dass die Hölle für immer existieren wird? Nun, schauen wir uns diesen Begriff in Zusammenhang mit anderen Textstellen an.


In Judas 7 heißt es über Sodom und Gomorra: „Diese Städte wurden durch das ewige Feuer vernichtet und sind bis heute ein warnendes Beispiel.“ Doch ganz offensichtlich brennen diese beiden Städte heute nicht mehr. Aber das Feuer, das auf sie fiel, war in dem Sinne „ewig“, dass es ihre ewige Zerstörung bewirkte.


In 2. Petrus 2,6 heißt es unmissverständlich: „Später legte er [Gott] die Städte Sodom und Gomorra in Schutt und Asche und vertilgte sie vom Erdboden. An ihrem Beispiel zeigte er, wie es gottlosen Menschen ergehen wird.“ Die Gottlosen von Sodom und Gomorra befinden sich heute nicht mehr im Todeskampf. Beide Städte samt ihren Einwohnern wurden schon vor langer Zeit in Schutt und Asche gelegt. Und doch hatte das Feuer, in dem sie verbrannten, ewige Auswirkungen, nämlich ewige Zerstörung.

 


 

Beachten Sie bitte den Unterschied: „Ewig“ meint nicht andauernde Bestrafung, sondern dauerhafte Auswirkung der Strafe.


Weil das Buch der Offenbarung eine sehr bildhafte, symbolische Sprache verwendet, hat man einige seiner Textabschnitte missverstanden. So sagt Offenbarung 14,11 beispielsweise über die Verlorenen: „Der Rauch ihrer Qualen wird für alle Zeit aufsteigen.“ Das klingt anscheinend eindeutig nach endlosem Leiden. Aber lassen wir wieder die Bibel durch die Bibel erklären.


Der Prophet Jesaja gebrauchte dieselbe Wendung, als er von Gottes Gericht über das böse Edom sprach. Er sagte: „Der Erdboden wird zu Schwefel und das Land zu einer brennenden Pechfackel werden, die weder bei Tag noch bei Nacht erlischt. Der Rauch wird sich nie verziehen“ (Jesaja 34,9.10). Das Land Edom brennt heute längst nicht mehr. Das Feuer ist schon vor langer Zeit erloschen. Gott gebrauchte hier eine poetische Sprache, um eine absolute und vollkommene Zerstörung zu beschreiben, die seinem Urteilsspruch über Edom folgen sollte.


In 2. Mose 21,6 ist davon die Rede, dass einem Sklaven das Ohrläppchen durchbohrt werden soll als Zeichen dafür, dass er seinem Herrn „für immer“ dienen soll. „Für immer“ meint hier natürlich so lange, wie dieser Sklave lebt. Deshalb verwenden moderne Bibelübersetzungen an dieser Stelle für „ewig“ die Wendung „sein Leben lang“.


Jona, der drei Tage und drei Nächte im Bauch des Wals verbrachte (Matthäus 12,40), berichtet, dass er „auf ewig“ dort gewesen sei (Jona 2,6). Zweifellos kamen ihm die drei Tage in der glibberigen Dunkelheit wie eine Ewigkeit vor.


Wir müssen also sehr sorgfältig vorgehen, wenn es darum geht, zu verstehen, wann und wie die Bibel eine symbolisch-poetische Sprache gebraucht. Der „für alle Ewigkeit“ aus dem Feuersee aufsteigende Rauch ist ein sehr lebendiges Bild für vollkommene, ewig andauernde Zerstörung. In Offenbarung 21,8 wird uns sehr klar gesagt: Der See, der mit Feuer und Schwefel brennt, „ist der zweite Tod“. Die Hölle hat ein Ende. Die Bösen werden vom Feuer verzehrt; sie sterben; sie verderben; sie werden für immer ausgelöscht.

 


 

Quelle:

http://www.bibelstudien-institut.de/kurse/discover/online-kurs/kapitel-23-discover-entdecke-die-grossen-fragen-und-antworten/4-der-begriff-ewig-in-der-bibel/

 

 

www.bibel-aktuell.org


 


!!!1.Thessalonicher 5:21prüfet aber alles.

Das Gute behaltet,!!!


 

Der sadistische,

satanische Glaube an eine Hölle!


Zum Thema Hölle gibt es nur eine einzige heilige, göttliche Wahrheit.

Eine Hölle gibt es nicht!

Jede andere Behauptung ist eine abartige, perverse, satanische Lüge.



Wer glaubt und sagt, das es eine Hölle gibt, einen Ort ewiger Qualen, der sagt damit, das Gott ein Sadist ist, der sich ewig daran ergötzt, wie kleine Kinder und viele andere Menschen ewig sadistisch gequält werden.

Somit wird ein Mensch, der ein satanisches Bild von Gott hat, nicht in das Himmelreich kommen können.


Ihr, die ihr sagt, es gibt eine Hölle als Ort der Qualen, habt einen perversen, sadistischen, satanischen Glauben und Charakter!

Ihr möchtet, das andere Menschen ewig gequält werden und ihr euch daran im Himmel ewig ergötzen könnt.

Ihr seid aber selber vollkommen gottlose Sünder, Kinder des Teufels, Antichristen, die ein jämmerlicher Tod erwarten wird!


Wer Gott kennt, wer seine Schrift, die Bibel, kennt, der weiß auch, daß das Wort Hölle gar nicht in den Grundschriften existiert.

Diese Wahrheit können die Menschen, die von Satan geleitet werden, nicht erkennen, da diese es auch gar nicht interessiert, was in den Grundschriften steht, ihnen reichen die gefälschten Bibeln der Kirchen, passen sie doch besser in ihr gottloses Leben.

In Gottes Gegenwart kann Negatives nicht existieren, in keinerlei Form und deswegen wird es nach der Vernichtung Satans und aller Gottlosen, auch keine Hölle geben können.

Satan selber hat die Lüge einer Hölle erfunden.

Die Hölle ist eine Erfindung der gottlosen Kirchen, geleitet durch Satan selber, um Gott in ein falsches Licht zu rücken, um die Menschen zu verdummen, zu erpressen und um sie um ihr Hab und Gut zu bringen.

Menschen, die darauf bestehen, das es eine Hölle gibt, zeigen damit ihre extrem niedere Gesinnung an.

Während sie selber täglich sündigen und sich auch nie zu Jesus bekehren werden, was auch die meisten Menschen betrifft, die sich heute Christen nennen, also den ewigen Tod erleiden werden, wünschen sie sich, wollen sie unbedingt, das andere Menschen, von denen sie meinen, sie sind ja so viel schlechter als sie selber, auf ewig gequält werden um dann auf ewig auf diese herabsehen zu können und sich daran zu ergötzen.

Welch eine satanische und gottlose Widerwärtigkeit!



„Der Fürst der Finsternis stellt durch seine Diener Gott als einen rachsüchtigen Tyrannen dar und erklärt, dieser verstoße alle, die ihm nicht gefallen, in die Hölle, wo er sie auf ewig seinen Zorn fühlen lasse, und ihr Schöpfer blicke, während sie unaussprechliche Qualen erdulden und sich in den ewigen Flammen vor Schmerzen krümmen, mit Befriedigung auf sie nieder. Auf diese Weise bekleidet der Erzfeind den Schöpfer und Wohltäter des Menschengeschlechts mit den Eigenschaften, die er selbst besitzt. Grausamkeit ist satanisch. Gott ist die Liebe, und alles, was er schuf, war rein, heilig und lieblich, bis durch den ersten großen Empörer die Sünde hereingebracht wurde.“


Auszug aus

Der große Kampf

Kapitel 33

Ellen Gould White



Ellen G. White – Eine Prophetin Gottes

Bücher von Ellen Gould White als PDF

http://www.jesus-christus-erloesungsweg-zum-ewigen-leben.de/buecher-von-ellen-g-white.php




Satans Irrlehre von der Hölle

Die erste große Täuschung

Teil 1

http://www.jesus-christus-erloesungsweg-zum-ewigen-leben.de/satans-irrlehre-von-der-hoelle.php


Kommentare

Harold Graf
03.03.2018 12:14

Thomas Dietz, siehe auch meine Antwort über den Kommentaren!

Der sadistische, satanische Glaube an eine Hölle!

Zum Thema Hölle gibt es nur eine einzige heilige, göttliche Wahrheit.

Eine Hölle gibt es nicht!

Jede andere Behauptung ist eine abartige, perverse, satanische Lüge.

Harold Graf
02.03.2018 19:49

Thomas Dietz: „Gottes Segen“

Von eurem „Gott“ Satan kommt keinerlei Segen! Satan, der „Gott“ dieser Welt Johannes 8:44 Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun; der war ein Menschenmörder von Anfang an und ist nicht bestanden in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben. 2.Korinther 4:4 Der Satan, der Gott dieser Welt, hat die Gedanken der Ungläubigen so verblendet, dass sie das herrliche Licht der Botschaft nicht wahrnehmen können. Damit bleibt ihnen unsere Botschaft über die Herrlichkeit von Christus, der das Ebenbild Gottes ist, unverständlich.
Die vier Lügen der Schlange
http://www.jesus-christus-erloesungsweg-zum-ewigen-leben.de/die-vier-luegen-der-schlange.php

Harold Graf
02.03.2018 19:47

Thomas Dietz: „Denken Sie lieber noch einmal darüber nach, studieren Sie Gottes Wort und das Evangelium!“

Das würde ich dir dringend empfehlen, da du ein falsches, satanisches Evangelium glaubst und verbreitest!
In der Bibel wird sehr eindringlich vor falschen Evangelien gewarnt!
2.Korinther 11:4
Galater 1:6- 9

Harold Graf
02.03.2018 19:43

Thomas Dietz: „Das hat - für ALLE Beteiligten - schwerwiegende und sozusagen ewige Konsequenzen.“

Wer auf Menschen wie dich hört, wird jämmerlich sterben! Offenbarung 2:11 Wer ein Ohr hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem soll kein Leid geschehen von dem zweiten Tod! Offenbarung 20:6 Selig und heilig ist, wer teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre. Offenbarung 20:14 Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod, der Feuersee. Offenbarung 21:8 ….

Harold Graf
02.03.2018 19:40

Thomas Dietz: „ Sie wiegen Menschen in falscher Sicherheit.“

Es ist genau anders herum!
Ich helfe Menschen, durch meinen Herrn Chritus, die heilige Wahrheit Gottes zu erkennen, damit sie ewiges Leben erhalten.
Du hingegen tust genau das Gegenteil!
Du hilfst Satan, deinem geistigen Vater, Menschen in ihr Verderben, in den ewigen Tod zu stürzen!

Harold Graf
02.03.2018 19:31

Thomas Dietz: „Sie haben eine große Verantwortung, wenn Sie die falsche Behauptung aufstellen, daß es keine Hölle gibt.“

Ich verkünde die Worte meines Gottes, Gottes heilige Wahrheit und du verbreitest die Lügen deines geistigen Vaters Satan.

2.Korinther 4:4 Der Satan, der Gott dieser Welt, hat die Gedanken der Ungläubigen so verblendet, dass sie das herrliche Licht der Botschaft nicht wahrnehmen können. Damit bleibt ihnen unsere Botschaft über die Herrlichkeit von Christus, der das Ebenbild Gottes ist, unverständlich.

Harold Graf
02.03.2018 19:28

Thomas Dietz: „Wäre mit dem Tod alles vorbei, warum hätte es dann noch des Opfers von Jesus Christus für uns Sünder bedurft?“

Hast du noch nie in der Bibel vom zweiten Tod gelesen? Dass Menschen nach ihrem Tod in den Himmel oder in eine Hölle kommen, gehört zu den vielen Lügen Satans! Gibt es ein Leben nach dem Tod? 1.Mose 3:19 Im Schweiße deines Angesichtes sollst du dein Brot essen, bis daß du wieder zur Erde kehrst, von der du genommen bist; denn du bist Staub und kehrst wieder zum Staub zurück! Hesekiel 18:20 Die Seele, welche sündigt, die soll sterben!
http://www.jesus-christus-erloesungsweg-zum-ewigen-leben.de/gibt-es-ein-leben-nach-dem-tod.php

Harold Graf
02.03.2018 19:25

Thomas Dietz: „Im Neuen Testament spricht Er an ca. 70 Stellen über die Hölle.“

Jesus hat das Wort Hölle in der Bibel nie benutzt!
In den Grundschriften gibt es das Wort Hölle gar nicht!
Das Wort Hölle ist eine Erfindung der Hure Babylon, der Römisch Katholischen Kirche, die RKK hat das Wort Hölle in der Bibel eingefügt und an eine Hölle glauben nur Satans blinde Lügenkinder.

Harold Graf
02.03.2018 19:17

Thomas Dietz: „Sie wollen doch nicht ernsthaft Jesus Christus, unseren Herrn, als Lügner darstellen, oder?“

Jesus nicht, aber du bist ein satanischer Lügner.
Jesus ist auch nicht dein Herr, sondern Satan, der sich bei dir für Jesus ausgibt.
Du bist kein Christ und warst auch nie einer!
Wer ist ein Christ?
http://www.jesus-christus-erloesungsweg-zum-ewigen-leben.de/wer-ist-ein-christ.php

Thomas Dietz
02.03.2018 19:18

Sie wollen doch nicht ernsthaft Jesus Christus, unseren Herrn, als Lügner darstellen, oder? Im Neuen Testament spricht Er an ca. 70 Stellen über die Hölle. Hier eine (englischsprachige) Webseite, die das eindrucksvoll zusammenfaßt:
http://www.av1611.org/hell.html
Wäre mit dem Tod alles vorbei, warum hätte es dann noch des Opfers von Jesus Christus für uns Sünder bedurft?
Sie haben eine große Verantwortung, wenn Sie die falsche Behauptung aufstellen, daß es keine Hölle gibt. Sie wiegen Menschen in falscher Sicherheit. Das hat - für ALLE Beteiligten - schwerwiegende und sozusagen ewige Konsequenzen.
Denken Sie lieber noch einmal darüber nach, studieren Sie Gottes Wort und das Evangelium!
Gottes Segen.



Flag Counter