Botschaften Gottes und Jesu sind persönliche Botschaften von Gott Vater und Jesus

Die Botschaften des 4. Engels aus der Offenbarung 18:1 an das Volk Gottes.

18. Fürchte dich nicht meine Herde

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Botschaft als Hörbuch in MP3

00.00
18. Fürchte dich nicht meine Herde
  • 18. Fürchte dich nicht meine Herde

Botschaft als Text

Ich, dein Hirte, wache über dich, passe auf, dass kein Wolf dich zerreißt, denn ich habe mein Leben für dich gegeben, das kostbar für meinen Vater ist, das mein Vater für euch opferte zum Ausdruck seiner großen Liebe.
Denn nur der zeigt wie er liebt, wenn er gibt, das, was er von ganzem Herzen liebt, das ihm kostbar ist.                                                                                          
Deshalb sagte ich, dass niemand größere Liebe hat als der, der sein Leben für seine Freunde gibt.
Und genauso große Liebe hat auch derjenige, der seinen Sohn gibt für die, die er retten will und retten wird.
Und diese sind es, die zu meiner Herde gehören, die mir nachfolgen und meinen Willen tun, so wie es meinem Vater gefällt.
Diese werden bewahrt vor der großen Trübsal und Drangsal, die über die Welt kommen wird.
Diese werde ich bewahren, diese werde ich nicht ausspucken und diese werden nicht umkommen.
Diese sind es, die die Gebote meines Vaters halten, durch meinen Geist.
Jeder der sagt, dass er die 10 Gebote nicht halten muss, die 10 Gebote brechen darf, weil sie niemand halten kann, ist ein Lügner und ohne Wahrheit.
Meine Herde, meine Herde, die ihr in dieser Welt weidet, hört nicht auf diese Lügner, die ohne Wahrheit sind.
Flieht vor diesen Wölfen, die euch solches erzählen, die euch solches lehren.
Geht von dieser Herde weg, die solches lehrt, denn diese Herde wird von Wölfen zerrissen, weil diese Herde nicht zu mir gehört.
Denn meine Schafe zerreißt kein Wolf, weil ich auf sie achte und ich sie führe und sie mir niemand aus meiner Hand entreißen kann, weil der, der sie mir gab, viel größer und viel höher ist als der, der sie mir nehmen könnte.
Achtet auf die, die ich zu euch sandte, damit sie euch lehren.
Wertschätzt das, was euch gegeben wird, denn ich ernähre meine Herde nur mit dem Brot, das des ewigen Lebens ist.
Denn ich bin das Brot, das vom Himmel kam und wieder dort hinging, wo ich nun bin und von dort ich wiederkommen werde, um meine Herde zu mir zu nehmen, damit meine Schafe und meine Herde mir nachläuft, wo ich hingehe und wo ich sein werde.
Diese werde ich eines Tages in das Reich meines Vaters führen, meinem Vater wieder übergeben, was Vater mir gab, bis ich sie gesammelt habe.
Dann werden sie vom Holz des Lebens essen, Vater und ich ihr Licht sein, keine Nacht wird es geben, sondern nur noch Tag.
Die Tränen, das Leid und all die Schmerzen werden von ihnen weichen und nichts wird mehr sein, was sie betrübt, sondern nur noch Freude und Liebe wird in ihren Herzen wohnen.
Sie werden Gemeinschaft mit meinem Vater, mit mir und mit all den Engeln und allen von denen ihr lesen könnt in der Heiligen Schrift und allen, die zu mir gehören, haben.
Sie werden erleben, wie Tiere zusammen weiden und leben, die sich in eurer Welt zerreißen.
Sie werden mich sehen für immer und ewig und werden bei mir sein für alle Äonen.
Wenn du diesen Weg gehen willst und bei meinem Vater und mir und all den Engeln und all denen, von denen geschrieben steht und allen, die zu mir gehören, wenn du bei denen sein willst, ihren Weg gehen willst und gerettet werden möchtest, ewiges Leben erhalten willst, so folge mir nach, denn wenn du meinen Dienern nachfolgst, wenn du sie hörst, so folgst du nicht ihnen – und hörst nicht sie – sondern mir nach.
Und wer mich hört und mir nachfolgt, der hört meinen Vater und gehört zu meinem Vater.
So werde auch du ein Schaf meiner Herde, damit ich auf dich aufpassen kann, damit dich kein Wolf zerreißt, damit ich dich reinigen kann und du so wirst, wie es meinem Vater gefällt.
Komm zu mir, damit du zu meiner Herde gehörst und mein Vater verherrlicht wird.
Denn die meine ist die meines Vaters Herde, weil Vater sie mir in meine Hand gab und was mein ist, ist meines Vaters und was meines Vaters ist, ist mein.
Somit komme zu mir.
Übergebe dein Leben mir und ich lege dir ein Joch auf, das du tragen kannst, denn deines erdrückt dich, es wird dich zum Tode bringen.
Doch meines führt dich zum Leben, zum ewigen, deines ist begrenzt und wird vergehen, doch meines ist äonisch, doch meines ist ewig, für alle Äonen.
Möchtest du mein Joch tragen?
Wenn ja, dann komme zu mir, zum Herrn Jesus, dem Christus, der von dem wahren und alleinigen Gott gesandt wurde, der durch meinen Diener in diesem Moment spricht.
Ich, der Herr Jesus, reiche dir meine Hand durch meinen Diener und sage:
Wenn du zu meinen Schafen gehören möchtest, so komme zu mir.
Ich warte auf dich.
In Liebe, Jesus, der Christus.
Sei gesegnet und Friede sei mit dir.
Amen

Empfangen am 01.03.2015

Scroll to Top