Die Puzzleteile richtig anordnen


Das bisher Untersuchte ist recht einleuchtend, doch einen Einwand wollen wir noch behandeln.

Manche wenden ein, dass man Maria und Josef keine wahre Gastfreundschaft erwiesen hätte, wenn sie in dem familiären Aufenthaltsraum anstelle des Gästezimmers beherbergt worden wären. Dazu nochmals Kenneth Bailey:

 

„Kein Mangel an Gastfreundschaft bzw. keine Unfreundlichkeit wird angedeutet, wenn die heilige Familie im Aufenthaltsraum des Hauses beherbergt wird. Das Gästezimmer ist besetzt und vom Gastgeber wird nicht erwartet, dass er seine bereits aufgenommenen Gäste zum Auszug auffordert . . . Das wäre undenkbar und auch nicht notwendig.

Der große familiäre Aufenthaltsraum reicht voll aus“ (Seite 104).

 

Da die Helferinnen während der Geburt diesen Raum gelegentlich verlassen und ihn wieder betreten mussten, wäre es für alle Beteiligten wohl am günstigsten gewesen, wenn sich Maria in dem größeren Raum aufgehalten hätte.

Es kann sein, dass Lukas, als er schrieb, dass es „im Gasthaus keinen Platz für sie gab“ (Lukas 2,7; „Neues Leben“-Übersetzung), damit meinte, das Gästezimmer des Hauses war für eine Geburt zu klein.

 

Kenneth Bailey fährt hinsichtlich der Bedeutung von kataluma als Gästezimmer fort: „Diese Auslegung genügt den sprachlichen Erfordernissen des Textes und den kulturellen Gepflogenheiten der dörflichen Szene.

Die Übersetzung [von kataluma in diesem Sinne] ermöglicht ein neues Verständnis der Geschichte der Geburt Jesu. Josef und Maria kommen in Bethlehem an.

Sie finden eine Unterkunft bei einer Familie, deren Gästezimmer entweder bereits voll belegt oder zu klein ist.

Die Familie nimmt sie in ihrem familiären Aufenthaltsraum auf, wie es damals auf dem Dorf vorgekommen ist.

Die Geburt findet dort auf der Empore im Erdgeschoss des Hauses statt und das neugeborene Kind wird in die Krippe gelegt . . .

 

Dem [nahöstlichen] Leser [des Lukasevangeliums] fällt als Reaktion sofort ein: ,Krippe – oh, sie sind im familiären Aufenthaltsraum.

Warum sind sie nicht im Gästezimmer des Hauses?‘

Und der Autor [Lukas] beantwortet ihre Frage: ,Weil es im Gästezimmer keinen Platz für sie gab.‘

Der Leser zieht dann für sich den Schluss: ,Ja, eigentlich wäre der Aufenthaltsraum für eine Geburt geeigneter.‘

Mit der Übersetzung ,Gästezimmer‘ passen alle kulturellen, historischen und sprachlichen Aspekte zusammen“ (Seite 104).

 

www.bibel-aktuell.org


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter