Botschaften Gottes und Jesu sind persönliche Botschaften von Gott Vater und Jesus

Die Botschaften des 4. Engels aus der Offenbarung 18:1 an das Volk Gottes.

073. Böses nennt ihr gut und Gutes nennt ihr böse.

Entschuldige bitte, dass du das Video und Hörbuch nicht vorfindest.
Sie werden überarbeitet und nach Fertigstellung wieder bereitgestellt.
Danke sehr für das Verständnis.
Der geliebte himmlische Vater möge dich und deine Nächsten segnen und erretten.
Im Namen des geliebten Herrn Jesus sei Vater gedankt.
Amen

Botschaft als Hörbuch in MP3

00.00
073. Böses nennt ihr gut und Gutes nennt ihr böse.
  • 073. Böses nennt ihr gut und Gutes nennt ihr böse.

Botschaft als Text

Ihr verspottet Unschuldige. Unschuldige macht ihr zu Schuldigen und die Schuldigen macht ihr zu Unschuldigen. Ihr macht das Gute zum Bösen und das Böse macht ihr zum Guten. Ihr macht das Licht zu Finsternis und die Finsternis zum Lichte. Ihr macht die Blinden zu Sehnenden und die Sehenden zu Blinden. Ihr macht das Reine zu Unreinem und Unreines zu Reinem. Ihr mach Wahrheit zur Lüge und Lüge macht ihr zur Wahrheit. Ihr verschließt eure Augen vor der Wahrheit und vor den Lügen öffnet ihr sie und nehmt sie an. Ihr schlagt die Wahrheit aus und die Lügen sät ihr in eure Herzen.

Ihr glaubt nicht wie es geschrieben steht, sondern so wie die Welt es euch sagt und dadurch, weil ihr glaubt wie die Welt es euch sagt, könnt ihr nicht danach handeln, wie es geschrieben steht. Denn ich sagte euch. Macht euch die Worte in diesem Buch zu eurem Leben, häng sie an deine Stirn und befestige sie an deine Hand, denk über sie nach, handle nach ihr, die Hand soll sie tun und deine Stirn soll über sie nachdenken. Ihr verspottet was ihr ehren solltet und dass was ihr aufdecken solltet, dass ehrt ihr. Ihr handelt nicht, danach wie ihr solltet, sondern danach was euch gefällt.

Ihr glaubt nicht was ihr sollt, sondern was ihr wollt. Ihr geht die verbogenen Wege und doch nennt ihr sie gerade. Ihr geht die Wege der Lügen und doch nennt ihr diese Wege Wahrheit. Ihr sprecht über meinen geliebten Sohn Jesus, aber ihr kennt meinen Sohn nicht, denn wenn ihr meinen geliebten Sohn Jesus kennen würdet, dann würdet ihr durch meinen Sohn Jesus leben, dann würdet ihr nicht nur die Worte meines Sohnes hören, sondern sie tun und diese könnt ihr nur tun, wenn mein Sohn in euch lebt.

Ihr seid laue und kalte Zuhörer, aber keine heißen Täter, weshalb ihr ausgespuckt werdet, weil ihr nicht hört und nicht tut, was ihr tun und hören solltet. Verflucht ist jeder, der das Böse gut und das Gute böse nennt. Verflucht ist jeder, der das Licht Finsternis und die Finsternis Licht nennt. Verflucht ist jeder, der die Unschuldigen zu Schuldigen macht. Verflucht ist jeder, der sich für sehend hält und durch seine Gottlosigkeit und Gesetzlosigkeit selbst unter Beweis stellt, dass er mein Gesetz, die ewigen 10 Gebote, missachtet und bricht.

Die, die meine 10 ewigen Gebote verändert haben, das zweite gelöscht, das vierte verändert, ihr werdet eure Strafe, eine gerechte Strafe erhalten und ebenso auch alle die, die euch folgen. Denn in diesen Tagen lasse ich den Ruf in die Welt ergehen: Verlasst die Hure Babylon, damit ihr ihrer Pagen nicht teilhaftig werdet, doch wer sie nicht verlässt, ihr nachläuft, ihres Weines sich bedient und ihren Wein trinkt, der wird auch durch ihren Wein umkommen. Die Lügen, die falschen Lehren in eurer Welt, werden nur denen zum Untergang, die nicht glauben was und wie es geschrieben steht.

Durch die Lügen und Irrlehren werden nur die fallen, die glauben was die Welt sagt, was die Welt predigt. Denn der, der glaubt, wie die Schrift es sagt, der, der meine 10 Gebote hält und mir, dem einen, wahren und alleinigen Gott dient und hat keinen anderen Gott neben mir, hat keinen anderen Gott neben mir. Ich kenne keinen dreieinigen Gott, ich kenne keinen Gott Jesus, ich kenne keinen Gott Heiliger Geist, ich kenne keinen Gott Allah, ich kenne keinen Gott Jehova, ich kenne keinen Gott Jahwe, ich kenne keine anderen Götter neben mir.

Es steht geschrieben: Auf Erden und im Himmel, ist kein anderer Gott neben dir, ist dir kein Gott gleich, ist kein anderer Gott vorhanden. Und doch seid ihr so voller Hinterlist, so voller Scheinheiligkeit, voller Lügen und verdreht die Wahrheit, weil eure Herzen immer wieder irren, weil ihr die Wahrheit nicht wahr haben wollt, weil ihr sehet, dass ihr euch ändern müsstet und weil ihr euch nicht ändern wollt, verbiegt ihr meine, alleinige Wahrheit zu euren Gunsten, damit ihr euch nicht ändern müsst.

Aber ich sage euch, so wie es geschrieben steht: Wer zu meinem Wort etwas hinzutut, oder hinwegnimmt, der sei verflucht. So vieles habt ihr abgeändert, ihr ehrt mich mit euren Lippen, aber eure Herzen sind gottlos und gesetzlos. Die Welt ist abgefallen, es gibt so viele Gottlose unter euch, die von sich behaupten, sie wären die wahre Endgemeinde. Nicht die Mormonen sind es, nicht die Zeugen Jehovas sind es, auch nicht die Siebenten-Tag-Adventisten sind es, keine einzige Religion, keine einzige Kirche, keine einzige Freikirche ist es.

Meine Kinder sind in der Welt zerstreut, mein Volk, mein Volk Israel, ist nicht in dem gottlosen Staat Israel, denn dieser Staat verachtet mich und meinen Sohn, sie entehren mich und meinen Sohn Jesus. Sie selbst sagen von sich selbst, dass sie an den Gott eurer Welt, den Gott Satan glauben und ihm dienen. Durch ihre Werke, durch ihre Früchte haben sie dies selbst bezeugt. Doch ich werde alle Götter in eurer Welt vernichten, alle werden sie fallen und alle die ihnen nachfolgen mit ihnen.

Ich werde nicht mehr lange zusehen, was in eurer Welt geschieht, ich werde nicht zusehen, dass auch meine Kinder, die mich von ganzem Herzen lieben, wegen eurer Gottlosigkeit und Gesetzlosigkeit untergehen, nein. Selbst ihr, ihr gottlosen Menschen, würdet eure Lieben vor dem Bösem beschützen, damit sie nicht durch die Drogen, durch Lügen, durch Waffen, durch Irrlehren durchsäuert werden, selbst ihr würdet es tun.

Und wenn ich es tun will, dann spottet ihr mich und sagt: Wie kann Gott dies tun, wie kann Gott dies zulassen, Gott ist doch Liebe. Aber so wie ich liebe, so gerecht bin ich. Ich bin vollkommen, ich bin allmächtig, so wie ich liebe, so gerecht bin ich, so wie ich liebe, so barmherzig bin ich. Ich halte mich an das, was geschrieben steht, weil ich nicht anders kann, weil ich die Wahrheit bin. Und wenn ich sage, ich habe einen Tag festgesetzt, an dem ich richten werde, so könnt ihr selbst an euren Worten erkennen, wie blind ihr seid, denn wenn ich dies sage, dann halte ich mich auch daran.

Es ist eure Schuld, dass ihr unvorbereitet seid, wenn der Tag kommt. Mein geliebter Sohn sagte euch, wachet, wachet, wachet, doch ihr redet nur darüber, aber ihr tut es nicht. Ihr sucht euch nur die Worte, die euch gefallen, aber nicht die, durch die ihr erwachsen werdet, nicht die, durch die ihr wachset, nicht die, durch die ihr erneuert werdet, nicht die Worte macht ihr euch zu eurem Leben, durch die ihr zu neuen Menschen, zu neuen Kreaturen werdet, nein, die lasst ihr außerhalb eures Blickes.

Ihr redet nur über die, die euch gefallen, durch die ihr euch nicht verändern müsst. Ihr benutzt immer nur die, durch die euch eure Gottlosigkeit und Gesetzlosigkeit nicht auffällt. Doch ich sende Diener zu euch und ich habe sie zu euch gesandt. Sie sind unter euch und sie zeigen euch eure Gottlosigkeit und Gesetzlosigkeit auf, sie zeigen euch eure Sünden. Ich habe ihnen die Vollmacht erteilt, ich habe sie dazu erwählt. Ich weiß, dass es euch nicht gefällt, aber das zählt nicht.

Es war schon immer so, dass es dem Volke nicht gefiel, wenn ich meine Diener zu ihnen sandte, durch meine Diener zu ihnen sprach, denn eines vergesst ihr, eure Sünden sind es, die euch von mir trennen und weil ich euch liebe, zeige ich euch eure Sünden auf, damit ihr aufhört diese zu tun, damit ihr umkehrt, umsinnt und von neuem geboren werden könnt, aber ihr wollt es nicht. Lieber spottet und verachtet ihr, ohne zu erkennen, dass das, was ihr tut, ihr mir, dem einen, wahren Gott antut.

Ihr seht euch als sehend an, doch ihr seid vollkommen blind, ihr seid vollkommen blind. Nur weil ihr die verneint, die ich zu euch sandte, nur weil ihr die, die ich zu euch sandte, zu falschen macht, heißt es noch lange nicht, dass ihr sehend seid, denn nicht du bestimmst, wen ich in die Welt sende, sondern ich, der allein wahre Gott. Ich habe schon immer bestimmt, durch wen ich handle, durch wen ich spreche, durch wen ich die Welt warne.

Ob das bei Noah war, ob das bei Mose war, ob das bei Josua war, ob das bei Jeremia war oder Jesaja oder Hesekiel, Maleachi, Daniel oder Johannes dem Täufer. Selbst mein geliebter Sohn sagte. Ich sende Propheten und Apostel zu euch und doch gibt es Blinde unter euch die sagen, nach meinem geliebten Sohn kommen keine Propheten mehr. Warum glaubt ihr dann an die Offenbarungen ihr blinden Schafe, warum, denn dieser Prophet kam nach meinem lieben Sohn.

So viele Propheten sandte ich zu euch, so viele Diener sandte ich zu euch, so viele sandte ich zu euch und ihr habt sie genauso behandelt, wie in all den anderen Zeitaltern. Ihr wollt die Wahrheit nicht hören, obwohl ihr vorheuchelt, gerettet werden zu wollen, obwohl ihr vorheuchelt, mich den wahren Gott zu lieben. So viel Heuchelei in eurer Welt, so viel Heuchelei. Doch ich werde nicht mehr lange zusehen, denn ich will nicht, dass meine Kinder durch euch, durch euch ihr Heuchler, verdorben werden. Viele von euch werden sie erkennen. Wenn der Geist ausgegossen wird, werdet ihr sie erkennen.

Dann werdet ihr erkennen, wem ihr es angetan habt, dann werdet ihr erkennen, gegen wen ihr gekämpft habt, dann werdet ihr erkennen, dann, wenn Machttaten geschehen, dann, wenn Menschen geheilt, wenn Menschen vollkommen gesund werden, wenn die Blinden sehend, die Lahmen gehend und die Tauben hörend werden, dann werdet ihr erkennen, dass in diesen Tagen so viele falsche Propheten, falsche Lehrer, falsche Jünger unter euch sind und die wahren, die ich zu euch sandte, ihr zu falschen macht und nicht erkennen könnt, dass ihr gegen mich und meinen Sohn handelt.

Die Tage, in denen ihr all die Geschehnisse seht, werden noch viel schlimmer werden. Viele jammern darüber, wie schlimm soll es noch werden. Es wird noch viel, viel schlimmer werden. Ihr werdet euch wünschen zu sterben, weil es so schlimm wird, ihr werdet euch wünschen zu sterben. Ihr habt dieses Unheil selbst über euch gebracht. Durch eure Gottlosigkeit und Gesetzlosigkeit, habt ihr diese Übel über euch gebracht. Viele unter euch hoffen auf eure Politiker, sie belügen euch Tag für Tag und doch seid ihr so blind und setzt immer noch Hoffnung auf sie, anstatt zu mir, dem einen wahren Gott zu kommen, mich um Rat zu fragen, mich um Vergebung zu bitten, mich zu suchen, damit ich euch retten kann.

Ich habe keinen Wohlgefallen an eurem Tode, mir gefällt es nicht, wenn ein Gottloser und Gesetzloser sterben, aber ich richte gerecht. In mein Reich kommt nur jemand, der von neuem geboren ist, der durch meinen Sohn Jesus wandelt, in dem ich meinen Sohn Jesus sehe. Wenn mein Sohn nicht in dir lebt, musst du leider sterben. Das Gericht ist näher als ihr sehen könnt. Kehrt um auf euren verkehrten Wegen, kehrt um. Sehe nicht mehr zurück, sondern laufe vorwärts, direkt auf mich zu. Komme zu mir, suche mich, suche mich.

Ich will in deinem Herzen nur sehen, dass du mich suchen willst, Ich will sehen, dass du mich vom Herzen suchst und ich werde mich finden lassen, so wie es geschrieben steht. Ich stehe zu meinen und ebenso zu den Verheißungen meines geliebten Sohnes, durch den ich handelte. Denn so wie ich bin, ist auch mein Sohn, so wie ich denke, denkt mein Sohn, so wie ich liebe, liebt mein Sohn, deshalb sind wir eins, deshalb sind wir eines Sinnes. So wie ich liebe, liebt mein geliebter Sohn Jesus. So wie ich handle, handelt auch mein geliebter Sohn. So wie ich gerecht bin, ist auch mein geliebter Sohn gerecht. Doch mein geliebter Sohn ist nicht ich und ich nicht mein Sohn. Suche wenn du finden willst. Suche, damit du gerettet werden kannst. Sei gesegnet und Friede sie mit dir. Amen

Empfangen am 01.10.2015

Scroll to Top