Betete Stephanus wirklich zum Herrn Jesus?

Betete Stephanus wirklich zum Herrn Jesus?

Viele Menschen behaupten, dass Stephanus zum Herren Jesus gebetet hätte.

Aber ist das wahr?

Was sagt die Schrift, was sagt der Grundtext dazu?

In der Apostelgeschichte 7:59 lesen wird Folgendes:

Und sie steinigten den Stephanus, welcher ausrief und sprach: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf! Apostelgeschichte 7:59 

Wir lesen, dass Stephanus den Herrn Jesus bittet, er möge seinen Geist aufnehmen.
Wohlgemerkt, Stephanus betet den Herren Jesus nicht an, sondern er bittet ihn.

Warum?

Weil in der Apostelgeschichte 7:60 geschrieben steht, dass Stephanus erst nach der Bitte zum Herrn Jesus niederkniete und betete.

Dann kniete er nieder und schrie mit lauter Stimme: „Herr, stell diese Sünde nicht gegen sie!“ Als er dies gesagt hatte, entschlief er. Apostelgeschichte 7:60

Stephanus bat den Herrn Jesus, so wie man seinen Vater, seine Mutter oder seinen Freund um etwas bittet.
Und erst nachdem Stephanus den Herren Jesus in Apostelgeschichte 7:59 gebeten hat, kniete er in Apostelgeschichte 7:60 zum Gebet nieder.

Dann kniete er nieder und schrie mit lauter Stimme: „Herr, stell diese Sünde nicht gegen sie!“ Als er dies gesagt hatte, entschlief er. Apostelgeschichte 7:60

Wenn also der Stephanus erst nach der Bitte zum Herrn Jesus niederkniete, um den Vater des Herrn Jesus anzubeten, kann Stephanus nicht zum Herrn Jesus beten.

Nun behaupten viele Menschen, dass an dieser Stelle „Herr“ geschrieben steht und dass er deshalb den Herrn Jesus angebetet hätte.

Aber ist das wirklich wahr?

Prüfen wir es anhand der hebräischen Schriften:

In der „Moderne Hebräische Bibel“ steht Folgendes geschrieben:

ויכרע על ברכיו ויצעק בקול גדול יהוה אל תשמר להם את החטא הזה ויהי אחרי דברו כדבר הזה ויישן׃ Apostelgeschichte 7:60 – Moderne Hebräische Bibel

Merke auf dieses Wort: יהוה

יהוה = JHWH (Der Name Gottes und des Vaters des Herrn Jesus)

Im Hebräischen Neuen Testament (1887) steht ebenso יהוה geschrieben:

וַיִּכְרַע עַל-בִּרְכָּיו וַיִּקְרָא בְקוֺל גָּדוֺל יְהוָֺה אַל-נָא תָשֵׁת עֲלֵיהֶם חַטָּאת וַיְהִי כַּאֲשֶׁר אָמַר אֶת-הַדָּבָר הַזֶּה וַיִּישָׁן: Apostelgeschichte 7:60 – Hebräisch Neues Testament (1887) – vokalisiert

In der „Hebräisches Neues Testament“-Übersetzung – Franz Delitzsch (1887), steht ebenso יהוה geschrieben:

וַיִּכְרַע עַל-בִּרְכָּיו וַיִּזְעַק קוֹל גָּדוֹל יְהוָֹה אַל-תִּשְׁמֹר לָהֶם אֶת-הַחֵטְא הַזֶּה וַיְהִי אַחֲרֵי דַבְּרוֹ כַּדָּבָר הַזֶּה וַיִּישָׁן Apostelgeschichte 7:60 – Hebräisch Neues Testament – Franz Delitzsch (1877)

Erst anhand der hebräischen Schriften kann man die Täuschungen und falschen Lehren erkennen, dass Stephanus, als er niederkniete und die Worte „Herr, stell diese Sünde nicht gegen sie!“ zum himmlischen Vater und nicht zum Herrn Jesu betete.

Gnade, Barmherzigkeit, Friede von Gott, dem Vater, und von dem Herrn Jesus Christus, dem Sohn des Vaters, in der Wahrheit und in der Liebe, sei mit euch! 2.Johannes 1:3
und saget allezeit Gott, dem Vater, Dank für alles, in dem Namen unsres Herrn Jesus Christus, Epheser 5:20

Amen!

Danke heiliger, gerechter und geliebter himmlischer Vater für dieses wundervolle Licht.

Im Namen deines geliebten Sohnes Jesus, dem Christus.

Amen

Scroll to Top