Zeichen, welche die Wiederkunft Christi in unseren Tagen ankündigen



Diese Zeichen kündigen die Wiederkunft Christi an



1. Anhäufung von Reichtum: Jakobus 5, 1-8

2. Soziale Spannungen: Jakobus 5, 1-8

3. Kriegsvorbereitungen: Matthäus 24, 6.7; Offenbarung 11, 18

4. Zunahme der Erkenntnis: Daniel 12, 4

5. Unruhe, Aufruhr: Lukas 21, 25-27

6. Vergnügungssucht: 2. Timotheus 3, 1-4

7. Religiöse Skepsis: Lukas 18, 8

8. Unmäßigkeit, gesundheitlicher Verfall: Lukas 17, 26-30

9. Abfall von der biblischen Wahrheit: 2. Timotheus 4, 3.4

10. Moralischer Verfall und Schwinden geistlicher Gesinnung: 2. Timotheus 3, 1-5

11. Verheerende Erdbeben, Wirbelstürme, Hungersnöte usw.: Matthäus 24, 7

12. Weitverbreitete Gesetzlosigkeit: Matthäus 24, 12; 2. Timotheus 3, 1-5

13. Spötter: 2. Petrus 3, 3-5

14. Spiritismus: 1. Timotheus 4, 1.2

15. Trügerische Wunder: Offenbarung 16, 14; 2. Korinther 11, 13-15

16. Große Friedensbewegungen: 1. Thessalonicher 5, 3

17. Falsche “Christi”, falsche Propheten: Matthäus 24, 4.5.11.23-26.30.35-39.42.44; Lukas 21, 8.27.33

Matthäus 24,

4. Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Sehet zu, daß euch nicht jemand verführe!

5. Denn es werden viele kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin Christus! und werden viele verführen. (Anmerkung: Die Bekanntesten bisher sind die Päpste, die von sich behaupten, sie seien Christi Stellvertreter.)

11. Und es werden sich viel falsche Propheten erheben und werden viele verführen.

23. So alsdann jemand zu euch wird sagen: Siehe, hier ist Christus oder da! so sollt ihr’s nicht glauben.

24. Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführet werden in den Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten.

25. Siehe, ich hab’s euch zuvor gesagt!

26. Darum wenn sie zu euch sagen werden: Siehe, er ist in der Wüste! so gehet nicht hinaus; siehe, er ist in der Kammer! so glaubt nicht.

30. Und alsdann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohnes am Himmel. Und alsdann werden heulen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen kommen des Menschen Sohn in den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.

35. Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.

36. Von dem Tage aber und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel nicht im Himmel, sondern allein mein Vater.

37. Gleich aber wie es zu der Zeit Noahs war, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes.

38. Denn gleichwie sie waren in den Tagen vor der Sintflut: sie aßen, sie tranken, sie freieten und ließen sich freien bis an den Tag, da Noah zu der Arche einging,

39. und sie achteten’s nicht, bis die Sintflut kam und nahm sie alle dahin: also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes.

42. Darum wachet! Denn ihr wisset nicht, welche Stunde euer HErr kommen wird.

44. Darum seid ihr auch bereit; denn des Menschen Sohn wird kommen zu einer Stunde, da ihr nicht meinet.


Lukas 21,

8. Er aber sprach: Sehet zu, lasset euch nicht verführen! Denn viele werden kommen in meinem Namen und sagen, ich sei es, und: Die Zeit ist herbeikommen. FOLGET IHNEN NICHT NACH!

27. Und alsdann werden sie sehen des Menschen Sohn kommen in der Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit.

33. Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte vergehen nicht.



18. Rastlosigkeit und Zeitmangel der Menschen: Lukas 21, 34; Matthäus 24, 37-39

19. Macht der Menschen, die Erde zu zerstören: Offenbarung 11, 18

20. Zunehmende Verbrechen, Anwachsen des Bösen: 2. Timotheus 3, 1-5.13

21. Leugnen der Schöpfung: 2. Petrus 3, 3-6

22. Furcht, Verzweiflung der Völker: Lukas 21, 25.26

23. Abfall vom Glauben: 2. Thessalonicher 2, 3; 2. Petrus 2, 1.2

24. Auflehnung der Kinder gegen die Eltern: 2. Timotheus 3, 1.2

25. Friedensbrecher: 2. Timotheus 3, 1.3

26. Verdorbene, gotteslästerliche Sprache: 2. Timotheus 3, 1.2

27. Aufkommen vieler falscher Religionen: 2. Petrus 2, 1.2; Matthäus 24, 24; 1. Timotheus 4, 1-4; Offenbarung 18, 2.4.5

28. Ehebruch, Entartung der natürlichen Zuneigung: Matthäus 24, 37-39; Römer 1, 18-32; 2. Timotheus 3, 1-5

29. Immerwährendes Lernen, das doch nicht zur Erkenntnis der Wahrheit führt:

2. Timotheus 3,

1. Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen werden greuliche Zeiten kommen.

2. Denn es werden Menschen sein, die von sich selbst halten, geizig, ruhmredig, hoffärtig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ungeistlich,

3. störrig, unversöhnlich, Schänder, unkeusch, wild, ungütig,

4. Verräter, Frevler, aufgeblasen, die mehr lieben Wollust denn GOtt,

5. die da haben den Schein eines gottseligen Wesens, aber seine Kraft verleugnen sie. Und SOLCHE MEIDE!

6. Aus denselbigen sind, die hin und her in die Häuser schleichen und führen die Weiblein gefangen, die mit Sünden beladen sind und mit mancherlei Lüsten fahren,

7. lernen immerdar und können nimmer zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.



30. Die Weitergabe einer besonderen Botschaft für die ganze Welt, um die Menschen auf das Kommen Christi vorzubereiten: Matthäus 24, 14; Offenbarung 14, 6-14

Matthäus 24,

14. Und es wird geprediget werden das Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zu einem Zeugnis über alle Völker; und dann wird das Ende kommen.


Offenbarung 14,

6. Und ich sah einen Engel fliegen mitten durch den Himmel, der hatte ein ewig Evangelium, zu verkündigen denen, die auf Erden sitzen und wohnen, und allen Heiden und Geschlechtern und Sprachen und Völkern;

7. und sprach mit großer Stimme: Fürchtet Gott und gebet ihm die Ehre; denn die Zeit seines Gerichts ist kommen; und betet an den, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserbrunnen!

8. Und ein anderer Engel folgete nach, der sprach: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die große Stadt; denn sie hat mit dem Wein ihrer Hurerei getränket alle Heiden.

9. Und der dritte Engel folgete diesem nach und sprach mit großer Stimme: So jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt das Malzeichen an seine Stirn oder an seine Hand,

10. der wird von dem Wein der Zornes Gottes trinken, der eingeschenket und lauter ist in seines Zornes Kelch; und wird gequälet werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm.

11. Und der Rauch ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier haben angebetet und sein Bild, und so jemand hat das Malzeichen seines Namens angenommen.

12. Hier ist Geduld der Heiligen; hier sind, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesum.

13. Und ich hörete eine Stimme vom Himmel zu mir sagen: Schreibe: Selig sind die Toten, die in dem Herrn sterben, von nun an. Ja, der Geist spricht, daß sie ruhen von ihrer Arbeit; denn ihre Werke folgen ihnen nach.

14. Und ich sah, und siehe, eine weiße Wolke, und auf der Wolke sitzen einen, der gleich war eines Menschen Sohn; der hatte eine güldene Krone auf seinem Haupt und in seiner Hand eine scharfe Sichel.


In Vers 14 wird bestätigt, dass Jesus Christus nach wie vor Mensch ist und wieder kommt, um seine kleine übriggebliebene Herde sowie die Menschen der ersten Auferstehung zu sich zu holen.

Es steht geschrieben: Jesus Christus ist gleich eines Menschen Sohn! Denn nur der Mensch Jesus Christus kann uns sündige Menschen erretten, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten (1. Johannes 5, 2.3!!!) und den Glauben haben, den Jesus Christus auch hat!

Achtung: Wer bei der Wiederkunft Christi auf ein Drittel des dreieinigen Papst-Gottes wartet, der wartet vergeblich auf einen Götzen. Und wer, statt zum Glauben Jesu (Galater 2, 20) zu kommen, lieber die Einheit der nicht von Christus stammenden Ökumene-Kirchen bevorzugt, wird weder bei den Übriggebliebenen am Tag der Wiederkunft Christi, noch bei dieser ersten Auferstehung dabei sein! Er hat es dann leider versäumt, die Aufforderung Christi in Offenbarung 18, 4.5 zu befolgen. Und er wird als Teilhaber und Mitverantwortlicher für die Sünden seiner Kirche und der Babylons ebenso zur Rechenschaft gezogen, wie für seine eigenen. Dies gilt vor allem für diejenigen, die zu Lebzeiten einer Kirche angehörten und sie nicht verlassen haben, die Mitglied in Babylon ist. Wer von denen zu gegebener Zeit noch am Leben ist, wird die sieben Plagen aus Offenbarung 16 erleben und sich nicht mehr bekehren. Das ist bereits prophezeit, dass sich während dieser Plagen niemand mehr zu Gott bekehrt! Lesen Sie die 7 Plagen in Offenbarung 16 genau und überlegen Sie sich ebenso genau, wie lange Sie noch mit einem Kirchenaustritt und einer anschließenden richtigen Taufe (Johannes 3-7) warten wollen. Morgen könnte es bereits zu spät sein.

Die Glaubenstaufe ist die Wiedergeburt des Menschen aus Wasser und Geist. Sie ist das Gedächtnis an die Auferstehung Christi, nicht der Sonntag! (Römer 6, 3-8; Kolosser 2, 12; Epheser 4, 5.6; 2. Korinther 6, 17.18)

Mit der Glaubenstaufe beginnt ein neues Leben mit dem Ziel Christus gleich zu werden:

1. Johannes 3, 2:
Meine Lieben, wir sind nun GOttes Kinder, und ist noch nicht erschienen, was wir sein werden. Wir wissen aber, wenn es erscheinen wird, daß wir ihm gleich sein werden; denn wir werden ihn sehen, wie er ist.

Römer 6, 5:
5. So wir aber samt ihm gepflanzet werden zu gleichem Tode, so werden wir auch der Auferstehung gleich sein

Römer 8, 29:
Denn welche er zuvor versehen hat, die hat er auch verordnet, daß sie gleich sein sollten dem Ebenbilde seines Sohns, auf daß derselbige der Erstgeborne sei unter vielen Brüdern.

Wir erkennen hier eindeutig:
Der Mensch Jesus Christus ist der Erstgeborene unter vielen Brüdern – nämlich unter den Brüdern, die den gleichen Glauben haben, wie er selbst! So einfach ist das Evangelium.

Viele Zeichen zur Wiederkunft Christi finden Sie in Matthäus 24 und Lukas 21 <= Hier klicken!

 

Quelle:

Bibelmail Nr. 142: Zeichen, welche die Wiederkunft Christi in unseren Tagen ankündigen

http://bibelmail.de/bibelmail-nr-142-zeichen-welche-die-wiederkunft-christi-in-unseren-tagen-ankundigen/

 

www.bibel-aktuell.org

 

!!!1.Thessalonicher 5:21 prüfet aber alles. Das Gute behaltet,!!!


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.


Flag Counter