Wie genau ist Gott?

Und wie genau ist das Wort Gottes?



Wie genau ist Gott?

Und wie genau ist das Wort Gottes?

Wie genau Gott ist, sehen wir an seinem Wort, z.B. an der 6. Posaune in

Offenbarung 9,

13. Und der sechste Engel posaunete. Und ich hörete eine Stimme aus den vier Ecken des güldenen Altars vor Gott,

14. die sprach zu dem sechsten Engel, der die Posaune hatte: Löse auf die vier Engel, gebunden an dem großen Wasserstrom Euphrat.

15. Und es wurden die vier Engel los, die bereit waren auf eine Stunde und auf einen Tag und auf einen Monden und auf ein Jahr, daß sie töteten das dritte Teil der Menschen.

16. Und die Zahl des reisigen Zeuges war viel tausendmal tausend; und ich hörete ihre Zahl.

17. Und also sah ich die Rosse im Gesichte, und die daraufsaßen, daß sie hatten feurige und gelbe und schwefelige Panzer; und die Häupter der Rosse wie die Häupter der Löwen; und aus ihrem Munde ging Feuer und Rauch und Schwefel.

18. Von diesen dreien ward getötet der dritte Teil der Menschen von dem Feuer und Rauch und Schwefel, der aus ihrem Munde ging.

19. Denn ihre Macht war in ihrem Munde, und ihre Schwänze waren den Schlangen gleich, und hatten Häupter, und mit denselbigen taten sie Schaden.

20. Und blieben noch Leute, die nicht getötet wurden von diesen Plagen noch, Buße taten für die Werke ihrer Hände, daß sie nicht anbeteten die Teufel und die güldenen, silbernen, ehernen, steinernen und hölzernen Götzen, welche weder sehen noch hören noch wandeln können,

21. die auch nicht Buße taten für ihre Morde, Zauberei, Hurerei und Dieberei.

Die 6. Posaune endete am 11.8.1840 mit dem Beginn der 7. Posaune (Offb. 11, 15)

Bei der 6. Posaune handelte sich – das ist geschichtlich erwiesen – um das Osmanische Reich, dessen Dauer auf den Tag genau in Offb. 9, 15 vorhergesagt wurde. Vielleicht auch nur, um an diesem Beispiel die prophetische Regel, 1 Tag ist 1 Jahr, zu beweisen.

 

Die prophetische Regel ergibt sich aus

4. Mose 14, 34:
Nach der Zahl der vierzig Tage, darin ihr das Land erkundet habet, je ein Tag soll ein Jahr gelten, daß sie vierzig Jahre eure Missetat tragen, daß ihr inne werdet, was es sei, wenn ich die Hand abziehe.

und

Hesekiel 4, 6:
Und wenn du solches ausgerichtet hast, sollst du danach dich auf deine rechte Seite legen und sollst tragen die Missetat des Hauses Juda vierzig Tage lang, denn ich gebe dir hie auch je einen Tag für ein Jahr.

 

Vergleichen Sie bitte nach der prophetischen Regel:

15. Und es wurden die vier Engel los, die bereit waren auf

eine Stunde = 15 Tage (1 Jahr = 360 Tage, 1 Tag = 24 Std., 1 Stunde = 360 : 24 = 15)

und auf

einen Tag = 1 Jahr

und

auf einen Monden = 1 Monat = 30 Jahre

und auf

ein Jahr = 360 Jahre

daß sie töteten das dritte Teil der Menschen.

Zählen wir zusammen:

15 Tage
1 Jahr
30 Jahre
360 Jahre
________

391 Jahre + 15 Tage

Das osmanische Reich dauerte vom 27.7.1449 mit der Unterwerfung des oströmischen Kaisers bis 11.8.1840 mit der Unterwerfung der Türken unter die Großmächte Europas.

Das sind genau 391 Jahre und 15 Tage.

 

Die prophetische Regel findet auch Anwendung bei anderen Prophezeiungen.

So wird z.B. die prophetische Zeitperiode von 3 1/2 Jahren oder 42 Monaten oder 1260 Tagen in der Bibel siebenmal erwähnt und deutet jedesmal auf die Schreckensherrschaft des Papsttums bzw. der Päpste hin:

Offenbarung 12, 6.14:

6. Und das Weib entfloh in die Wüste, da sie hatte einen Ort bereit von Gott, daß sie daselbst ernähret würde tausend zweihundertundsechzig Tage.

1260 Tage = 1260 Jahre

14. Und es wurden dem Weibe zween Flügel gegeben wie eines großen Adlers, daß sie in die Wüste flöge an ihren Ort, da sie ernähret würde eine Zeit und zwo Zeiten und eine halbe Zeit vor dem Angesichte der Schlange.

eine Zeit = 1 Jahr = 360 Jahre
zwo Zeiten = 2 Jahre = 720 Jahre
eine halbe Zeit = 1/2 Jahr = 180 Jahre
= 1260 Jahre

Offenbarung 11, 2.3:

2. Aber den innern Chor des Tempels wirf hinaus und miß ihn nicht; denn er ist den Heiden gegeben; und die heilige Stadt werden sie zertreten zweiundvierzig Monden.

 

42 Monden = 42 Monate = 1260 Tage = 1260 Jahre

3. Und ich will meine zween Zeugen geben, und sie sollen weissagen tausend zweihundertundsechzig Tage, angetan mit Säcken.

1260 Tage = 1260 Jahre

Offenbarung 13, 5:

 

Und es ward ihm gegeben ein Mund, zu reden große Dinge und Lästerung; und ward ihm gegeben, daß es mit ihm währete zweiundvierzig Monden lang.

42 Monden = 42 Monate = 1260 Tage = 1260 Jahre

Daniel 7, 25:

Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen des Höchsten verstören und wird sich unterstehen, Zeit und Gesetz zu ändern. Sie werden aber in seine Hand gegeben werden eine Zeit und etliche Zeiten und eine halbe Zeit.

eine Zeit = 1 Jahr = 360 Jahre
etliche Zeiten = 2 Jahre = 720 Jahre
eine halbe Zeit = 1/2 Jahr = 180 Jahre
= 1260 Jahre

Daniel 12, 7:

 

Und ich hörete zu dem in leinenen Kleidern, der oben am Wasser stund; und er hub seine rechte und linke Hand auf gen Himmel und schwur bei dem, so ewiglich lebet, daß es eine Zeit und etliche Zeiten und eine halbe Zeit währen soll; und wenn die Zerstreuung des heiligen Volks ein Ende hat, soll solches alles geschehen.

eine Zeit = 1 Jahr = 360 Jahre
etliche Zeiten = 2 Jahre = 720 Jahre
eine halbe Zeit = 1/2 Jahr = 180 Jahre
= 1260 Jahre

 

Die 1260 Jahre begannen im Jahre 538 mit der Niederlage der Ostgoten vor Rom und damit der absoluten Gewalt der Päpste und Bischöfe über die Staaten als Erben des römischen Machtreiches (vgl. Daniel 7, 7.24.8). Der “Pontifex Maximus Papst” ist nicht der Nachfolger Petri. Der “Pontifex Maximus Papst” ist der Nachfolger des “Pontifex Maximus Cäsar”.

Am 5.2.1798 endeten die 1260 Jahre der päpstlichen Oberherrschaft und Verfolgungszeit, wie in Offenbarung 13, 3 vorhergesagt, mit der Gefangennahme Pius VI. durch Napoleons General Berthier in der Französischen Revolution. Der Papst starb im Exil. Dass die “tödliche Wunde” des Papsttums wieder heilte, wissen wir inzwischen. Seine Macht, die das Papsttum bis 1798 innehatte, übt seitdem das 2. Tier, die USA gemäß Offb. 13, 12 aus. “Und es tut alle Macht des ersten Tieres vor ihm; und es macht, …” – wird per Gesetz erzwingen -, “… daß die Erde, und die darauf wohnen, anbeten das erste Tier, welches tödliche Wunde heil worden war”, demnach den Papst!

 

Das 1. Tier, das Papsttum ist das kleine Horn (Daniel 7, 8), das aus den 10 Hörnern (Daniel 7, 7), den 10 Staaten Westeuropas (Daniel 7, 24; 2, 41 ff.) hervorbrach. In der Völkerwanderung 351-476 wurden alle 10 Hauptstämme der Germanen (Ostgoten, Westgoten, Franken, Alemannen, Angelsachsen, Heruler, Vandalen, Sueben, Burgunder und Langobarden) zum großen Teil durch den gleichzeitigen Hunnensturm ins weströmische Reich gedrängt, wo sie sich als “Tonerde” mit dem römischen “Eisen” vermengten und mit ihren – durch 10 Fußzehen und Hörnern angesagten – 10 Germanenreichen die 10 Staaten Westeuropas bildeten:

Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Belgien, Deutschland, England, Österreich, Holland, Schweiz.

Der Versuch, diese 10 in einem einzigen Staatenbunde zu vereinigen, wurde des öfteren unternommen: Karl der Große, Karl V., Napoleon I., und Adolf Hitler im Auftrag des Papsttums. Die 10 Staaten bleiben bis zum Ende der Welt (Vers 43).

 

Wer fehlt noch?

Jetzt fehlt nur noch die Schweiz, die bereits eng mit der EU vernetzt ist. Dann sind alle 10 zusammen. Wenn dies der Fall ist, “werden sie für eine Stunde Macht empfangen mit dem Tier. Diese haben eine Meinung und werden ihre Kraft und Macht geben dem Tier.” (Offb. 17, 12.13).

Westeuropa, USA und Papsttum werden also ihre Macht dem Papst übergeben, dann wird das Gericht über Babylon nach Offb. 18, 10 ff. kommen.

Als das 1. Tier, der Papst, seine Wunde erhielt, sah Johannes ein zweites Tier, “ein ander Tier aufsteigen von der Erde; und hatte zwei Hörner gleichwie das Lamm und redete wie der Drache” (Offb. 13, 11).

Dieses 2. Tier wurde 1798 durch Frankreich anerkannt. Die USA war 1798 ein Land, in dem es die größtmögliche bürgerliche und religiöse Freiheit sowie Frieden wie in keinem anderen Land gab. Doch das hat sich dann schnell geändert. Heute redet und handelt sie nur noch wie der Drache, wie Satan. In Kürze wird die USA als der falsche Prophet seine Einwohner zur Sonntags-Ökumene per Sonntags-Gesetz zwingen.

 

Wie?

Das steht geschrieben in Offenbarung 13, 12-18:

12. Und es (die USA) tut alle Macht des ersten Tieres (des Papsttums) vor ihm; und es macht, daß die Erde, und die darauf wohnen, anbeten das erste Tier (den Papst), welches tödliche Wunde heil worden war.

13. Und tut große Zeichen, daß es auch macht Feuer vom Himmel fallen vor den Menschen;

14. und verführet, die auf Erden wohnen, um der Zeichen willen, die ihm gegeben sind, zu tun vor dem Tier; und sagt denen, die auf Erden wohnen, daß sie dem Tier ein Bild machen sollen, das die Wunde vom Schwert hatte und lebendig worden war.

15. Und es ward ihm gegeben, daß es dem Bilde des Tieres den Geist gab, daß des Tieres Bild redete; und daß es machte, daß, welche nicht des Tieres Bild anbeteten, ertötet würden.

16. Und machte allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Knechte, daß es ihnen ein Malzeichen gab an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn,

17. daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

18. Hier ist Weisheit. Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundert und sechsundsechzig.

 

Und mit welchen Folgen? Das steht geschrieben in Offenbarung 14, 6-12:

6. Und ich sah einen Engel fliegen mitten durch den Himmel, der hatte ein ewig Evangelium, zu verkündigen denen, die auf Erden sitzen und wohnen, und allen Heiden und Geschlechtern und Sprachen und Völkern;

7. und sprach mit großer Stimme: Fürchtet Gott und gebet ihm die Ehre; denn die Zeit seines Gerichts ist kommen; und betet an den, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserbrunnen!

8. Und ein anderer Engel folgete nach, der sprach: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die große Stadt; denn sie hat mit dem Wein ihrer Hurerei getränket alle Heiden.

9. Und der dritte Engel folgete diesem nach und sprach mit großer Stimme: So jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt das Malzeichen an seine Stirn oder an seine Hand,

10. der wird von dem Wein der Zornes Gottes trinken, der eingeschenket und lauter ist in seines Zornes Kelch; und wird gequälet werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm.

11. Und der Rauch ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier haben angebetet und sein Bild, und so jemand hat das Malzeichen seines Namens angenommen.

12. Hier ist Geduld der Heiligen; hier sind, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesum.

 

Sagen Sie das weiter! Verkünden Sie die Folgen der Anbetung des Papstes bzw. seines falschen, angeblich dreieinigen Gottes, sowie das Festhalten an seinem Malzeichen, dem Sonntag!

Diese Folgen beginnen mit den in Offenbarung 16 angekündigten 7 Plagen. Wenn die erste Schale (Offb. 16, 2) ausgegossen wird, ist die Gnadenzeit abgelaufen, denn im Vers 11 steht geschrieben, dass sich die betroffenen Menschen nicht mehr bekehren werden.

Die Papstanbeter und Sonntagshalter erhalten alle dieses schlimme Geschwür und erleiden auch noch die nachfolgenden Plagen, die sich innerhalb eines Jahres (Offb. 18, 8: 1 Tag = 1 Jahr) erfüllen werden.

Aber erst muss die Entscheidung fallen, wer das Siegel Gottes (Offb. 7, 1-4) nach 2. Mose 31, 13+17 und Hesekiel 20, 12+20 erhält.

Der Sabbat (2. Mose 20, 8-11) ist das ewige Siegel und Zeichen Gottes zu seinen Kindern. Schöpfung und Neuschöpfung in der Erlösung wurden von Gott und von Jesus Christus mit dem Sabbat abgeschlossen (1. Mose 2, 1-3; Lukas 23, 54).

Der Sonntag ist das Zeichen des Antichrist, des Papstes. Wer das Zeichen des Tieres annimmt, wer den Sonntag hält und den ewig gültigen Ruhetag Gottes mit Füßen tritt, der wird nicht versiegelt (Offb. 13, 16+17; 14, 9-12) !!!

Deshalb können nur die Nachfolger und Freunde Jesu Christi, die tun, was er gebietet (Johannes 15, 14), versiegelt werden. Und das sind die Überwinder des Antichrist, des Tieres, des Papstes.

 

Jeder bekommt ein Siegel. Entweder das Siegel des Papstes, das sich jeder Sonntagshalter selbst aufdrückt. Oder das Siegel Gottes, mit dem jeder Gebotehalter automatisch im gemeinsamen Ruhetag mit Gott, mit Christus, mit allen Nachfolgern und Freunden Christi versiegelt wird. So bestätigt auch Jesus Christus zum Ende der Offenbarung noch einmal in Offb. 22,

6. Und er sprach zu mir: Diese Worte sind gewiß und wahrhaftig. Und Gott, der HERR der heiligen Propheten, hat seinen Engel gesandt, zu zeigen seinen Knechten, was bald geschehen muß.

7. Siehe, ich komme bald! Selig ist, der da hält die Worte der Weissagung in diesem Buch.

8. Und ich bin Johannes, der solches gesehen und gehöret hat. Und da ich es gehöret und gesehen, fiel ich nieder, anzubeten zu den Füßen des Engels, der mir solches zeigete.

9. Und er spricht zu mir: Siehe zu, tu es nicht; denn ich (der Engel) bin dein Mitknecht und deiner Brüder, der Propheten, und derer, die da halten die Worte dieses Buchs; bete Gott an!

10. Und er spricht zu mir: versiegle nicht die Worte der Weissagung in diesem Buch; denn die Zeit ist nahe.

11. Wer böse ist, der sei immerhin böse; und wer unrein ist, der sei immerhin unrein. Aber wer fromm ist, der sei immerhin fromm; und wer heilig ist, der sei immerhin heilig.

12. Und siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, zu geben einem jeglichen, wie seine Werke sein werden.

13. Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, der Erste und der Letzte.

14. Selig sind, die seine Gebote halten, auf daß ihre Macht sei an dem Holz des Lebens, und zu den Toren eingehen in die Stadt.

15. Denn draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Hurer und die Totschläger und die Abgöttischen und alle, die liebhaben und tun die Lüge.

16. Ich, Jesus, habe gesandt meinen Engel, solches euch zu zeugen an die Gemeinden. Ich bin die Wurzel des Geschlechts Davids, ein heller Morgenstern.

17. Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es höret, der spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst.

 

Anmerkung:

Das Wasser des Lebens umsonst zu erhalten, das ist das Gegenteil davon, Kirchensteuer, Zehntengelder, Spenden an Kirchen und Glaubensgemeinschaften usw. zu bezahlen!

18. Ich bezeuge aber allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: So jemand dazusetzt, so wird Gott zusetzen auf ihn die Plagen, die in diesem Buch geschrieben stehen.

19. Und so jemand davontut von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott abtun sein Teil vom Buch des Lebens und von der heiligen Stadt und von dem, was in diesem Buch geschrieben stehet.

20. Es spricht, der solches zeuget: Ja, ich komme bald. Amen. Ja komm, Herr Jesu!

21. Die Gnade unsers Herrn Jesu Christi sei mit euch allen! Amen.

 

Autor:

Horst Deckert um 12:09 am 12. Oktober 2008

 

!!!1.Thessalonicher 5:21 prüfet aber alles. Das Gute behaltet,!!!


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter