Welches Brot ernährt dich?

Wessen Sklave bist du?


Jesus sagt:

„Sie belügen und betrügen euch, sagen es euch öffentlich und doch folgt ihr ihnen weiter, durch eure Blindheit.

Wenn ihr nicht versteht, fragt ihr die, die euch belügen, und dann jammert, wenn Plagen, durch eure Gottlosigkeit, über euch kommen.

Warum fragt ihr nicht den Allmächtigen, der die Wahrheit ist, den ihr vorgebt zu lieben?

Ihr sagt, das ihr Gott vertraut, aber warum misstraut ihr den Worten Gottes und vertraut euren Götzendienern?

Weil euer Gott Satan euch berauscht und blendet. Weil ihr auf Satan, auf euren Vater, hört.

Deshalb glaubt ihr nicht, wie die Schrift es sagt, sondern wie ihr es wollt.

Ihr glaubt nicht, wie der wahre Gott durch die Schrift zu euch spricht, ihr beachtet Menschengebote, durch die ihr den Wahren Gott mit euren Lippen, und euren Gott Satan mit eurem Herzen, ehrt.

So tut ihr euren, seinen Willen, und nicht den Willen Gottes, denn der Wille Gottes ist es, an mich, seinen gesandten Sohn, Jesus, den Christus, zu glauben und nicht an euren, erschaffenen Gott Jesus.

So tut ihr eure, Satans Werke, und nicht die Werke des wahren Gottes.

Somit ehrt ihr die, die euch die falschen Menschengebote auftragen, aber nicht den, der euch gebot, keine anderen Götter neben dem einen zu haben, ihnen zu dienen und sie anzubeten, der euch gebot, seine 10 Gebote zu halten, die ihr verfälscht und brecht, um die euren zu halten, aber nicht die des wahren Gottes zu lieben und im Herzen zu tragen.

Ihr folgt einem Mietling, aber nicht mir, dem edlen Hirten. Ihr verachtet den einen, wahren Gott, meinen Vater und mich.

Es stehen Tage vor euch, in denen ihr dies erfahren werdet.

Wenn der Tag kommt, an denen die Plagen, Kriege, Elend, Tod, Hungersnot, Seuchen, über euch ausgeschüttet werden, dann werdet ihr erkennen, das ihr kein ewiges Leben habt, ihr nicht an den Sohn, an mich, den Herrn Jesus, den Christus, glaubt, das Manna, das Brot, das vom Himmel herabstieg, nicht esst, mein Blut und mein Fleisch in euch nicht wohnt, und ihr nicht an der Auferstehung des Lebens, sondern der Auferstehung des Todes, teilhabt.

Ich bin das Brot, das vom Himmel herabgekommen ist; nicht wie eure Väter das Manna gegessen haben und gestorben sind; wer dieses Brot ißt, der wird leben in Ewigkeit!

Doch ihr esst das Brot eurer Synagoge Satans. Sie reicht euch ihr Brot und nennt es heilig, obwohl ihre Gottlosigkeit und Scheinheiligkeit protzt. Sie nennt es Brot des Lebens, obwohl es Brot des Todes ist.“


Botschaft an das Volk Gottes

Welches Brot ernährt dich?

Wessen Sklave bist du?


1.Johannes 4:6 Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.


Flag Counter