Welches Brot ernährt dich?

Wessen Sklave bist du?


Jesus sagt:

„Ihr fragt war ihr tun sollt, damit ihr mir nachfolgt?

Ich sandte die Meinen zu euch, damit ihr wisst was zu tun ist, damit ihr das lebendige und ewige Brot erhaltet.

Doch ihr nehmt mich nicht an, um zu leben, sondern bleibet in eurem alten, bei euren falschen Freunden und sterbt.

Ihr macht viele Worte, aber eure Taten folgen ihnen nicht.

Ihr macht viele Worte, die nicht der Wahrheit entsprechen und eure Taten gleichen ihnen.

Ihr brecht die 10 Gebote meines Vaters, nennt euch gerecht und Kinder Gottes, doch Kinder Abrahams seid ihr nicht.

Viele von euch werden bald erfahren, wer sie wirklich sind, dann wird man das Jammern in allen Windrichtungen hören, Klagen werden die Welt erfüllen, eure Tränen werden sich zum Meere ergießen, durch das man den Durst der Völker stillen könnte.

Ihr kennt den Willen meines Vaters nicht. Denn das ist der Wille meines Vaters, daß jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt, ewiges Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tage.

Der Wille meines Vaters ist, an mich, den Sohn des einen Gottes, nicht an den Gott des einen Gottes, zu glauben.

Weil du an deinen Gott Jesus glaubst, dürstest und hungerst du, deshalb kann in dir nicht erfüllt werden, was mein Vater, durch seine 10 Gebote, fordert, weshalb du immer wieder nach Ausreden suchst, um die 10 Gebote nicht beachten zu müssen, weshalb du dir die zu Freunden machst, die dich in diesen Lügen, man bräuchte die 10 Gebote nicht, bestätigen und dir zum Untergang werden. Dann wirst du erkennen, das sie deine Feinde und nicht deine Freunde waren.“


Botschaft an das Volk Gottes

Welches Brot ernährt dich?

Wessen Sklave bist du?


1.Johannes 4:6 Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter