Welches Brot ernährt dich?

Wessen Sklave bist du?


Jesus sagt:

„Ihr fragt war ihr tun sollt, damit ihr mir nachfolgt?

Ich sandte die Meinen zu euch, damit ihr wisst was zu tun ist, damit ihr das lebendige und ewige Brot erhaltet.

Mein Vater sandte mich, seinen geliebten, eingeborenen Sohn, nicht sich selbst.

Wenn du an einen Gott Jesus glaubst, glaubst du an jemanden, den mein Vater nicht sandte und kannst das Geschenk, des ewigen Lebens, nicht erhalten.

Mein Vater sandte seinen Sohn und nicht seinen Gott.

Kann der wahre und alleinige Gott seinen Gott senden, wenn ein Gott keinen Gott hat, wenn mein Vater keinen anderen Gott neben sich kennt?

Wie konnte mein Vater einen Gott senden, wenn ich sagte, das der, der mich sandte, der alleinige Gott ist?

Deshalb können die, welche mich, den Herrn Jesus, zu Gott machen, das Werk Gottes nicht tun und auch das ewige Leben nicht erhalten, weil sie die Bedingung nicht erfüllen und den Wahren, sowie seinen Gesandten, nicht erkennen.

Deshalb könnt ihr auch den heiligen Geist nicht erhalten, weil ihr durch euren Gott Jesus, nicht glaubt, wie die Schrift es sagt.

So wie das Volk in der Wüste an die erhöhte Schlage glaubte, durch diesen Glauben gerettet wurde und zum Leben kam, so kommt jeder zum ewigen Leben, der den Erhöhten erkennt und an ihn glaubt, damit der Erhöhte alle zu sich ziehen kann.

Ihr glaubt, dass ein Gott erhöht und getötet wurde, obwohl geschrieben steht, dass Gott nicht sterben kann.

Und weil ihr diesen Glauben in euren Herzen tragt, glaubt ihr nicht an den verstorbenen Sohn des Menschen, sondern an einen verstorbenen Gott des Menschen, obwohl der alleinige und wahre Gott seinen geliebten Sohn des Menschen sandte.

Ich, der Gesandte, sagte selbst:

„Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, den allein wahren Gott……erkennen.“

Wenn ich dies selbst über meinen Vater aussagte, kann ich der, der mich sandte, nicht sein.

Wer den Wahren nicht erkennen kann, kann auch kein ewiges Leben erlangen, sondern wird für die Ewigkeit sterben.

Ihr sagt, das ihr Gott vertraut, aber warum misstraut ihr den Worten Gottes und vertraut euren Götzendienern?

Weil euer Gott Satan euch berauscht und blendet. Weil ihr auf Satan, auf euren Vater, hört.

Deshalb glaubt ihr nicht, wie die Schrift es sagt, sondern wie ihr es wollt.

Ihr glaubt nicht, wie der wahre Gott durch die Schrift zu euch spricht, ihr beachtet Menschengebote, durch die ihr den Wahren Gott mit euren Lippen, und euren Gott Satan mit eurem Herzen, ehrt.

So tut ihr euren, seinen Willen, und nicht den Willen Gottes, denn der Wille Gottes ist es, an mich, seinen gesandten Sohn, Jesus, den Christus, zu glauben und nicht an euren, erschaffenen Gott Jesus.

So tut ihr eure, Satans Werke, und nicht die Werke des wahren Gottes.“


Botschaft an das Volk Gottes

Welches Brot ernährt dich?

Wessen Sklave bist du?


1.Johannes 4:6 Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter