Welchen Geist offenbaren deine Früchte?


Wessen Miterbe bist du, wenn du auf deine Früchte schaust?

Wessen Eigentum bist du, wenn du auf deine Früchte schaust?

Wem folgst du, wenn du auf deine Früchte schaust?

Jesus, der in die Welt kam, ist ohne Sünde, und es steht geschrieben, wer ihm nachfolgt, der ist verpflichtet, auch selbst so zu wandeln wie er.

Wem folgst du, wenn du auf deine Früchte schaust?

Welche Gerechtigkeit erfüllt in dir, wenn du auf deine Früchte schaust?

Welchen Geist siehst du, wenn du auf deine Früchte schaust und du darauf schaust, was der Geist, entweder der Wahrheit oder des Irrtums, hervorbringt?

Welcher Geist beherrscht dich, wenn du auf deine Früchte schaust?

Und nun frage dich:

Wenn Jesus, der Christus in den Seinen das Gesetz der Sünde und des Todes beendet, aber du noch in Sünde lebst, wessen Miterbe bist du dann, wenn der Sohn von der Sünde freimacht, aber du noch in Sünde lebst und Sünde vom Teufel ist?

Warum belügst du dich, warum belügst du dich, du wärst ein Kind Gottes, wenn die Schrift sagt, dass der, der Sünde tut, vom Teufel ist?

Wenn du noch in Sünde lebst, bist du ein Erbe Adams, aber nicht Erbe Gottes durch Christus.

Wärst du Erbe Christi, würdest du seiner göttlichen Natur teilhaftig werden, und diese würde dich durch ihre Gerechtigkeit von Sünde und Tod befreien, damit du unter dem Gesetz Christi lebst.

Was ist das Gesetz Christi?

Es ist das Gesetz seines Vaters, das durch den Geist Gottes im Sohne lebt.

Wie der Vater und der Sohn eins sind und sie mit ihren Kindern eins werden, und so wie der Vater im Sohne ist, so auch der Sohn im Vater, und so wie der Vater und der Sohn in den Ihren leben, werden dann auch die Ihren in ihnen sein.

So steht es geschrieben.

Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort befolgen, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen. 

Sie werden in ihnen sein, in ihnen leben.

Frage dich, wessen Miterbe du bist, wenn du noch Sünde tust, wenn der Herr Jesus kam, um die Werke der Finsternis niederzureißen, dich zu vollenden, damit du zu einer Einheit mit seinem Vater und mit ihm wirst, damit sie in dir und du in ihnen lebst?

Wenn sie ohne Sünde sind, wessen Miterbe bist du, wenn das Licht keine Finsternis tut und im Lichte keine Finsternis ist, aber du noch Finsternis tust und in Finsternis lebst?

Wessen Miterbe bist du? Frage es dich. Prüfe es.

Doch prüfe es durch die Schrift, denn weil du nicht glaubst, wie es geschrieben steht, bewohnt dich der Geist des Irrtums, weshalb du dir einredest, dass du ohne Sünde in dieser Welt nicht leben kannst.

Warum belügst du dich, wenn die Schrift genau das Gegenteil sagt?

Die Jünger haben es niedergeschrieben, Paulus, Petrus, Johannes, sie gaben davon Zeugnis ab und haben es niedergeschrieben, denn sie selbst lebten es.

Sie lebten nicht mehr unter der Sünde und unter dem Tod.

Denn es steht im Römerbrief geschrieben.

Wie kann der, der von Sünde frei wurde, noch in ihr leben?

Es steht geschrieben, dass jeder von Jesus, dem Christus vom Gesetz der Sünde und des Todes befreit wird.

Es steht geschrieben, dass der Sohn gekommen ist, um von der Sünde zu befreien.

Es steht geschrieben, wem Gott vergibt, den reinigt er auch von der Sünde, von aller Sünde.

Es steht geschrieben, wer durch Jesus, dem Christus eine neue Schöpfung, eine neue Kreatur wurde, an dem wurde alles neu.

Wenn du als ungläubiger Mensch von dir behauptet hast, du wärst noch nicht gläubig, dich dann aber nach deiner Meinung bekehrt hast, warum wurde dann an dir nicht alles neu, wenn doch geschrieben steht, dass an den Seinen alles neu wird?

Wessen Miterbe bist du, wenn die göttliche Natur in dir die Sünde zu Ende bringt, damit du nicht mehr stirbst, sondern durch die Gabe der Gerechtigkeit ewig lebst?

Siehst du nicht, dass die Gerechtigkeit genau das Gegenteil von Sünde ist?

Wenn durch den ersten Menschen - Adam - die Sünde und der Tod in die Welt kamen, weshalb dann der zweite Mensch - Jesus - kam, damit der Mensch durch diesen die Gabe der Gerechtigkeit geschenkt bekomme und durch ihn lebe, warum redest du dir dann ein, dass es normal wäre, in Sünde zu leben?

Durch den ersten Menschen - Adam - kam wegen seiner Sünde der Tod. Der zweite Mensch - Jesus - befreit vom Gesetz der Sünde und des Todes, deshalb ist Jesus des Gesetzes Ende, des Gesetzes der Sünde und des Todes, damit er dich durch seine Gerechtigkeit in Gerechtigkeit leben lässt, und du vor Gott als gerecht empfunden und angenommen wirst; das heißt es, nur durch den Sohn kommt ihr zum Vater.

Wenn du nicht durch den Sohn lebst, kannst du nicht zu Gott Vater kommen.

Der Sohn sagte euch:

Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen!

Von neuem geboren!

Somit muss an dir alles neu werden, alles.

Somit müssen alle deine Sünden ausgetilgt, musst du von ihnen befreit sein, sonst kommst du nicht ins Reich.

So kommst du durch den Sohn zum Vater.

Indem er dich von allen deinen Sünden reinigt.

Indem er dich vom Gesetz der Sünde und des Todes befreit.

Indem er in dir die Gerechtigkeit Gottes erfüllt, dich somit unter die Gerechtigkeit Gottes stellt, die sich im Gehorsam gegenüber allen 10 Geboten Gottes offenbart.

So frage dich:

Wessen Miterbe bist du, wenn du eines der 10 Gebote leugnest, wenn du die 10 Gebote nicht anschaust oder behauptest, sie würden für dich nicht gelten, wenn die Jünger in der Heiligen Schrift belegen und dies im Neuen Testament niedergeschrieben ist, wer Gott liebt, hält seine Gebote.

Es steht sehr klar geschrieben, wer Gott liebt, hält seine Gebote.

Gottes Gebote sind die 10 Gebote, die, die du nicht halten willst und brichst, weshalb du Ungerechtigkeit tust und belegst, dass nicht der edle Hirte Jesus, der Christus, der Sohn des wahren Gottes in dir erfüllt und lebt, sondern dein Vater, der Teufel, dich noch beherrscht, weil du unter dem Gesetz der Sünde und des Todes lebst.

Sei ehrlich zu dir und belüge dich nicht, denn Lügen sind Sünde.

Unehrlich sein ist eine Sünde.

Frage dich, wem du folgst.

Frage dich, wessen Miterbe du bist.

Frage dich, welcher Geist dich bewohnt.

Frage dich, warum du nicht glaubst, was geschrieben steht, sondern das, was dir deine Kirche, Freikirche oder Religion verkündet.

Frage dich, warum Jesus von aller Sünde reinigt, aber du noch in Sünde lebst.

Frage dich, warum Jesus vom Gesetz der Sünde und des Todes befreit, aber du noch unter dem Gesetz der Sünde und des Todes lebst.

Frage dich, warum die Frucht des Geistes Gottes Frieden ist, du aber keinen Frieden in deinem Herzen hast, sondern noch gegen die Sünde kämpfst.

Weil du ein Sklave der Sünde bist.

Frage dich, wer wirklich dein Gott ist, wenn geschrieben steht, dass der aus Gott Gezeugte, der aus Gott von neuem Geborene nicht mehr sündigt, nicht mehr in Sünde lebt.

Frage dich das!

Frage dich, wessen Kind du bist, wenn geschrieben steht, dass der, der Sünde tut, vom Teufel ist.



Botschaft an das Volk Gottes

Welchen Geist offenbaren deine Früchte?

1.Johannes 4:6 Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.


Flag Counter