Was die Katholiken unter “Nächstenliebe” verstehen


Polen: Katholiken prangern Luther als Gotteslästerer an

Idea berichtet: Der Reformator Martin Luther (1483-1546) ist in Polen öffentlich als Gotteslästerer und Irrlehrer angeprangert worden.
In Lublin hat eine Organisation polnischer Monarchisten Plakate mit der Aufschrift “Die Gotteslästerung und Irrlehre Martin Luthers” aushängen lassen. Darauf ist zu sehen, wie der Teufel dem Reformator ins Ohr flüstert. Die Plakate luden zu Vorträgen von Ryszard Mozgol vom Polnischen Gedenkinstitut ein, das die Akten des früheren kommunistischen Geheimdienstes aufarbeiten soll. Die Monarchisten setzen sich der ökumenischen Nachrichtenagentur ENI zufolge für einen “katholischen Staat polnischer Nation” ein. Lesen Sie den Artikel <= Hier klicken.

Martin Luther hat als katholischer Priester den Papst als Antichrist entlarvt. Er hat nachgewiesen, dass die Päpste alle Merkmale erfüllen, die über den Antichrist in der Bibel zu finden sind. Und er hat es sogar in seiner Bibel 1545 extra vermerkt, wie Sie hier sehen können:


 .  .
1. Tier gemäß Offenbarung 13, 1-11 . Hure mit der Papstkrone (Tiara) . . Martin Luther’s Anmerkung in der Bibel

Die römisch katholische Kirche ist die »Große Hure Babylon« aus Offenbarung 17 und 18. Der Papst ist und bleibt der Antichrist, auch wenn er heute die abgebildete Krone, genannt Tiara, verbirgt. Jetzt versteht vielleicht jeder, warum es Katholiken noch vor 150 Jahren unter Strafe verboten war, eine Bibel zu besitzen.

Der Kommentar des Vorsitzenden der Monarchisten, Lukasz Kluska, klingt schon belustigend. Der Presse sagte er: “Die Inspiration für Irrlehre kommt von Satan, und Martin Luther hat in der Tat gotteslästerliche Ansichten verkündet. Wir haben die Vorträge aus Liebe zu den Irrlehrern organisiert, um ihnen den einen wahren Glauben zu zeigen.” Auf die “Liebe” des Herrn Lukasz Kluska kann jeder dem Wort Gottes treue Mensch verzichten. Zu genau wissen die Älteren noch, was der Nazi-Papst Pius XII. – http://hure-babylon.de//?p=3 – unter Nächstenliebe verstanden hat.

Nachdem inzwischen ein Kind im Internet nachweisen kann, dass die Päpste die Erfinder der Konzentrationslager, der Judenverfolgung und die geistigen Urheber des Holocaust sind, möchte wohl die römisch-katholische Kirche einen neuen Anlauf machen, den Menschen ihr antichristliches Evangelium aufzuzwingen. Wird Polen der neue Nazi-Kirchen-Staat Europas?

Die römisch-katholische Kirche ist dabei, nach islamischen Muster eine Gewaltherrschaft zu errichten.
Wir haben eigentlich genug von ihren Nazi-Päpsten und ihren Terrorregimen, die sie errichtet oder unterstützt hat.
Wir müssen uns noch mehr mit der Vergangenheit, den Gotteslästerungen und Irrlehren des Karol Wojtyla, alias Johannes Paul II. beschäftigen.

Hätte Jesus jemals den Koran geküsst, wenn es ihn damals schon gegeben hätte? Niemals!
Der Antichrist küsst ihn!



Es geht ja auch in Wirklichkeit nicht um Glauben, sondern um Geschäfte. Um Hurerei, wie uns verdeutlicht wird in

Offenbarung 17,
1. Und es kam einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen
hatten, redete mit mir und sprach zu mir: Komm, ich will dir zeigen das
Urteil der großen Hure, die da auf vielen Wassern sitzt,



AFP-Foto: Freimaurerloge

2. mit welcher gehuret haben die Könige auf Erden, und die da wohnen
auf Erden, trunken worden sind von dem Wein ihrer Hurerei.

3. Und er brachte mich im Geist in die Wüste. Und ich sah das Weib
sitzen auf einem rosinfarbenen Tier
; das war voll Namen der Lästerung
und hatte sieben Häupter und zehn Hörner.
4. Und das Weib war bekleidet mit Scharlach und Rosinfarbe und…



 .  .


Fotos: AFP und AP

übergüldet mit Golde und Edelgestein und Perlen und hatte einen
güldenen Becher in der Hand voll Greuels und Unsauberkeit ihrer Hurerei;
5. und an ihrer Stirn geschrieben den Namen, das Geheimnis: Die große
Babylon, die Mutter der Hurerei und aller Greuel auf Erden.

6. Und ich sah das Weib trunken von dem Blut der Heiligen und von dem
Blut der Zeugen JEsu.
Und ich verwunderte mich sehr, da ich sie sah.


Die Beerdigung Wojtylas mit gleichzeitiger Verhöhnung Jesu Christi, den sie umgebracht haben und mit ihrer Oblaten-Messe täglich aufs Neue umbringen, wenn sie es könnten…

Der Papst ist als Pontifex Maximus der wahre Nachfolger von Pontifex Maximus Gaius Iulius Caesars und der wahre Nachfolger Pontifex Maximus Kaiser Tiberius.

Der Pontifex Maximus und zweite römische Kaiser Tiberius, vollständiger Name:
Tiberius Caesar Divi Augusti filius Augustus, Pontifex maximus, Tribunicia potestate XXXVIII, Imperator VIII, Consul V

unter dem Jesus Christus gekreuzigt wurde, war somit einer der Vorgänger des Herrn Wojtyla und aller anderen Päpste. Lesen Sie in Lukas 23, wie Herodes und der Prokurator Pilatus Freunde wurden. Und wie Pilatus keinerlei Schuld an Jesus fand, ihn aber trotzdem ans Kreuz schlagen ließ.

Wer war Pontius Pilatus?
Pontius Pilatus war in den Jahren von 26 bis 36 n. Chr. Präfekt (Statthalter) des römischen Kaisers Tiberius in der Provinz Judäa. Gemäß den Schriftzeugnissen der Bibel, wie auch im Bericht des römischen Historikers Tacitus erwähnt, verurteilte er Jesus zum Tod am Kreuz. Tacitus berichtete, dass Jesus “unter Tiberius vom Prokurator Pontius Pilatus hingerichtet worden war”.

Aus diesem leicht nachprüfbaren Geschichtsrückblick ergibt sich eine einfache logische Feststellung:

Unter dem Pontifex Maximus, Kaiser Tiberius, wurde Jesus Christus vom Prokurator Pontius Pilatus hingerichtet.
Karol Wojtyla – und heute Joseph Alois Ratzinger sind die Pontifex-Maximus-Nachfolger von Kaiser Tiberius.


Fazit:
Die Hure Babylon, die “Mutter aller Gräuel auf Erden” (Offb. 17, 5-18), die unmittelbaren Vorgänger des Herrn Wojtyla und aller anderen Päpste haben Jesus Christus gekreuzigt!


Das Blut Jesu klebt an den Händen des Pontifex Maximus!


Wie Radio Vatikan berichtet, teilen sich Katholiken und Moslems im norditalienischen Paderno di Ponzano Veneto die Kirche. Jeden Freitag feiern die muslimischen Mitbürger ihren “Gottesdienst”. Der Priester Don Aldo Danieli möchte damit die “Mauer des Unverständnisses und der Intoleranz” niederreißen. Eine feine Geste der römisch-katholischen Kirche, die vielleicht wegweisend ist. Wen wundert es, dass diese Geste unbiblisch ist. Aber es spielt keine Rolle, die römisch-katholische Religion ist nach der Bibel ohnehin die babylonische Religion und hat mit dem Gott Israels und seinem Sohn Jesus Christus nicht das Geringste zu tun.

Wir müssen uns auch noch mehr damit beschäftigen, ob es sich beim Staat Vatikanstadt und seinem Gewerbebetrieb Kirche um einen Terrorstaat bzw. eine terroristische Vereinigung handelt. Immerhin gibt es keinen Staat und keine Religion in der Welt, die mehr Menschen wegen ihres Glaubens hat umbringen lassen – siehe
http://hure-babylon.de/
666 steht für den Papst gemäß Offenbarung 13, 18 – und KZ steht für die größte Erfindung der Päpste, die Konzentrationslager.


Der Papst ist tot. Das Wort Gottes lebt, wie man sieht. Nur ein Zufall, dass der Wind in der Bibel blättert? Oder wollte Gott den Katholiken und ihren Ökumene-Geschwistern damit sagen:
Raus aus Babylon, Bibel lesen und danach leben!

Quelle:

Bibelmail 129: Was die Katholiken unter “Nächstenliebe” verstehen

http://bibelmail.de/bibelmail-129-was-die-katholiken-in-polen-unter-nachstenliebe-verstehen/

 


www.bibel-aktuell.org

 


!!!1.Thessalonicher 5:21 prüfet aber alles. Das Gute behaltet,!!!


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter