Verharret im Gebet 

und wachet darin mit Danksagung.



Verharret im Gebet 

und wachet darin mit Danksagung.

Kolosser 4:2



Am 01.08.2017 wurde ich um ca. 3:45 Uhr wach.

Als ich meine Augen öffnete, sah ich einen Blitz nachdem anderen aufleuchten, hörte einen Donner nach dem anderen und es goss in Strömen.

In meinem Geiste entstand ein sehr großer Drang danach, zum himmlischen Vater zu gehen.

Dieser Drang wurde immer stärker und stärker und ich sah, dass die Gebete sehr wichtig sind, weil das Volk und unsere Nächsten Schutz benötigen.

So fing ich an, während dem ich im Bett lag, im Geiste zu Vater zu sprechen.

Während diesem Gespräch sah ich im Geiste, ich möge zu Vater ins Gebet kommen.

So zog ich mich an, warf mich aufs Angesicht und flehte zu Vater in den Himmeln.

Das geschah mehrmals hintereinander.

Ich spürte jemandes Anwesenheit und wusste, dass ich nicht alleine bin.

Während dem Gebet empfing ich Kraft und betete noch mehr und noch inständiger.

Im Gebet durfte ich sehr deutlich sehen, wie das Gebet durch den Geist geführt wurde.

Die Worte bestanden aus Lob, Preis, Flehen, Dank, Glauben, Wertschätzung und Achtung.

Im Geiste sah ich, dass man uns durch dieses Unwetter, das durch Diener Satans herbeigeführt wird, angreift, und sie einen Krieg gegen uns Menschen führen.

Ich betete und betete durch den Geist Christi zu unserem geliebten Vater und zweifelte Dank dem Geist Christi nicht.

Um 4:10 Uhr war alles vorbei.

Es hörte auf zu blitzen, zu donnern und zu regnen, kein Wassergeplätscher mehr, nichts.

Es herrschte solch eine Ruhe und Frieden.

Solch eine himmlische Stille konnte in der Umgebung vernommen werden, es war wahrlich himmlisch.

Dieser Frieden und diese Ruhe, es war äußerlich wie innerlich, einfach wunderschön und friedlich.

Nicht in meinem Inneren, also im Geiste fand dieser Krieg statt, sondern außerhalb, um mich herum, doch der geliebte Vater in den Himmeln hat diesen Kampf gekämpft, gesiegt und beendet, um sein Volk zu beschützen, weil Vater es so sehr liebt.

So gnädig ist unser geliebter Vater in den Himmeln, so sehr liebt Vater sein Volk und beschützt es.

Ich durfte durch das Ausharren im Gebet und das nicht aufgeben, auf Vater und seinen Sohn zu schauen und dabei starkes Vertrauen zu ihnen zu erleben, erkennen, dass nicht ich den Wind bedrohte und zum Verstummen brachte, sondern mein Fürst, Jesus der Christus. Markus 4:37-40

Als um 4:10 Uhr alles zu Ende war, entstand in mir wieder ein Drang, dem geliebten himmlischen Vater Dankbarkeit zu erweisen und Dankopfer dar zu bringen.

So ging ich wieder ins Gebet, warf mich wieder auf mein Angesicht und dankte Vater in den Himmeln für seine Gnade, Erhörung und die uns erwiesene Liebe.

Nach dem Gebet sprach ich noch sehr oft zu Vater im Geist, durfte für die Gnade Gottes und seinen Schutz danken und voller Dankbarkeit meinen Geist zu Vater erheben.

Als ich mich ins Bett begab, sah ich, wie mich eine Person verließ. Sie blieb stehen, drehte sich um, lächelte freundlich, winkte mir zu und ging weiter.

Nach ein Paar Schritten blieb sie wieder stehen, drehte sich zu mir um, winkte mir wieder sehr freundlich zu, ging weiter und verschwand.



Sehr viele Menschen können nicht verstehen und erkennen, wie sehr Gott die Menschen liebt und wie sehr sich Vater um sie kümmert und nicht will, dass ihnen etwas Böses geschieht.

Satan manipuliert durch Menschen - seine Werkzeuge - das Wetter, ohne dass sie es erkennen.

Er gab und gibt ihnen das Wissen sowie die Technik, dies zu tun, schenkt ihnen böse Gedanken, Hass, Zorn, Wut, Rache, Verleumdung, Unmoral, Gleichgültigkeit, Macht und Habgier sowie Feindschaft im Krieg, die sie Frieden nennen.

Sehr oft wird die Wettermanipulation gegen den Menschen eingesetzt und dadurch Macht demonstriert, welche jedoch vernichtet wird.

Man kämpf gegen das Volk durch Wettermanipulation, Medikamente, giftige Zusätze in der und Genveränderungen in der Nahrung, welche nicht mehr ernährt, sondern stopft. Und weil der Mensch die giftigen Impfungen durchschaute, versprühen sie jetzt Chemtrails - als Impfung von oben - die alles vergiften und betäuben, damit der Heilige Geist nicht erfolgreich am Menschen wirken kann.

Doch der geliebte himmlische Vater lässt es nicht zu, dass seine teuren und geliebten Kinder durch ihre Gifte erkranken und bekämpft oder manipuliert werden und wacht deshalb über sie.

Gott, der geliebte himmlische Vater ist ein sehr gütiger und barmherziger Vater, sehr groß, sehr gnädig und barmherzig, sanftmütig, mitleidig, mitfühlend, demütig und freundlich.

Vater hat ein sehr großes Herz, das die Menschen nicht kennen, und deshalb werfen sie ihm Ungerechtes vor.

Vater ist LIEBE, Vater ist wundervolle und vollkommene Liebe. 1.Johannes 4:8

So mächtig sind die Gebete, wenn sie durch die Gerechtigkeit und den Geist des Herrn Jesus, dem Christus geschehen.

Ja, so groß und so mächtig sind sie.

Ein Jünger Jesu besitzt die stärkste Waffe, das Gebet, um durch den Namen Jesus, seinen Geist, seine Wahrheit und seine Gerechtigkeit zu Vater in den Himmeln zu flehen.

Das Gebet eines Ggerechten wird gehört und erhört, weil es durch den einen Gerechten, der ohne Sünde lebt, zu Vater kommt und Vater einen Gerechten hört. Sprüche 15:29, Johannes 14:13, 15:7  

 

 

Denk daran Volk.



Vielen herzlichen Dank, unser geliebter, himmlischer, heiliger und gerechter Vater, für Deine Liebe und Zuneigung, Dein Mitgefühl und Dein Erbarmen.

Danke für Dein gütiges und wundervolles Herz, an dem Du Dein Volk durch Deinen geliebten Sohn Jesus teilhaben lässt.

Danke für Deinen wundervollen väterlichen und fürsorglichen Schutz, den Du uns schenkst.

Danke, dass Du Dich um uns kümmerst und uns mit Essen versorgst und Du unsere Nahrung begießt und wachsen lässt.

Vielen herzlichen Dank für Deinen Schutz und Deine Liebe, dass Du Dich der Welt geoffenbart hast, dass Du aufzeigst, dass es Dich und Deinen geliebten Sohn gibt und dass Du dies bald im Größeren tun wirst.

Im Namen Deines geliebten und wundervollen Sohnes Jesus, dem Christus und durch seine Gerechtigkeit, sei Dir herzlichst gedankt.

Amen



So sollst du nun wissen, daß der HERR, dein Gott, der wahre Gott ist, der treue Gott, welcher den Bund und die Gnade denen bewahrt, die ihn lieben und seine Gebote bewahren, auf tausend Geschlechter… 5.Mose 7:9

Daran erkennen wir, daß wir Gottes Kinder lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote befolgen. Denn das ist die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten, und seine Gebote sind nicht schwer. 1.Johannes 5:3


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter