Trinitarische Tyrannei

Die orthodoxe Verschleierungstaktik



Trinitarische Tyrannei

Die orthodoxe Verschleierungstaktik

 

P. R. Lakey

 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort 2

Einleitung 3

1 Was gesagt werden muss 5

2 Warum ist mir das so wichtig? 21

3 Bekenntnisse und Lehren 31

4 Der Letzte Adam 45

5 Die Dreieinigkeit – das Römisch-Katholische Dogma 52

6 Akademische Grade und Titel 55

7 Ist Gott wirklich ein Geheimnis 66

8 Den Fragen aus dem Wege gehen 83

9 Warum die Dreieinigkeit nicht hinterfragen? 88

10 Monotheismus 96

11 Intellektuelle Redlichkeit und Glaubwürdigkeit unter den Menschen GOTTES 103

12 Die Menschlichkeit und Göttlichkeit Christi 118

13 Was hat es mit Johannes 1, 1 auf sich? 120

14 Was haben die Jünger geglaubt? 134

15 Herausforderung eines Fernsehpredigers 140

16 Zeugnisse 157

17 Nach Nicäa 162

18 Blinde Blindenführer 167

19 Apostasie - Abfall vom Glauben 172

20 Die protestantische Reformation 180

21 Die Geistlichen 186

22 Wer oder was ist der Heilige Geist? 191

23 Gibt es eine Präexistenz Jesu? 198

24 Zum Abschluss 202

25 Der Tod 205

Epilog 217

Empfehlenswerte nichttrinitarische Bücher 220

„Hier möchte ich von einer aufwühlenden Begebenheit erzählen, die sich in einer unserer Bibelstunden abgespielt hat.

Eine der jungen Mütter erzählte, dass sie geistig und körperlich erschöpft sei, weil sie in der letzten Nacht versucht hätte, ihrem Kind beizubringen, dass Jesus GOTT ist!

Ja, ich glaube, dass dieses Unterfangen sie mitgenommen hat.

Ich kann mir gut vorstellen, welche unschuldigen und unvoreingenommenen Fragen das Kind gestellt haben wird.

Der Versuch jemanden davon zu überzeugen, dass ein Apfel in Wirklichkeit eine Birne ist, muss geistig anstrengend sein, besonders wenn man ein Kind vor sich hat.“

 

1.Thessalonicher 5:21 prüfet aber alles. Das Gute behaltet,


Buch als PDF

undefined

Trinitarische Tyrannei - Die orthodoxe Verschleierungstaktik

Download


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter