Satan erscheint als Christus



Satan erscheint als Christus

 


 

 

Der Zorn Satans nimmt zu, je weniger er Zeit hat.

Seine Täuschungen und Zerstörungen erreichen ihren Höhepunkt in der trübseligen Zeit.

Furchtbare, übernatürliche Erscheinungen werden sich bald am Himmel bekunden als Zeichen der Macht Wunder wirkender Dämonen.

Die Geister der Teufel werden hingehen zu den Königen der Erde und zu der ganzen Welt, um sie in Täuschung gefangenzuhalten und sie zu veranlassen, sich mit Satan in seinem letzten Kriegszug gegen die Regierung des Himmels zu vereinen.

Durch diese Kräfte werden Herrscher und Untergebene in gleicher Weise betrogen werden.

Menschen werden sich Christus nennen und den Titel und die Verehrung beanspruchen, die dem Erlöser der Welt zukommen.

Sie werden erstaunliche Heilungen vollbringen und vorgeben, Offenbarungen vom Himmel empfangen zu haben, die jedoch dem Zeugnis der Heiligen Schrift widersprechen.


Als krönende Tat in dem großen Drama der Täuschung wird sich Satan als Christus ausgeben.

Die Kirche hat lange Zeit bekannt, auf die Ankunft des Heilandes, das Ziel ihrer Hoffnung, zu warten.

Nun wird der große Betrüger den Anschein erwecken, daß Christus gekommen sei.

In verschiedenen Teilen der Erde wird sich Satan unter den Menschen als ein majestätisches Wesen von verwirrendem Glanz offenbaren, das der von Johannes in der Offenbarung gegebenen Beschreibung des Sohnes Gottes gleicht. Offenbarung 1,13-15.


Die Herrlichkeit, die ihn umgibt, ist unübertroffen von allem, was sterbliche Augen je gesehen haben.

Es ertönt der Jubelruf: „Christus ist gekommen! Christus ist gekommen!“ Das Volk wirft sich anbetend vor ihm nieder, während er seine Hände erhebt und es segnet, wie Christus seine Jünger segnete, da er auf Erden lebte.

Seine Stimme ist weich und gedämpft, doch voller Wohlklang.

In mildem, bemitleidendem Ton bringt er einige derselben gnadenreichen himmlischen Wahrheiten vor, die der Heiland einst aussprach; er heilt die Gebrechen des Volkes, behauptet dann in seinem angemaßten Charakter Christi, daß er den Sabbat in den Sonntag verändert habe, und gebietet allen, den Tag, auf dem sein Segen ruhe, zu heiligen.

Er erklärt, daß alle, die bei der Feier des siebenten Tages bleiben, seinen Namen lästern, da sie sich weigern, auf seine Engel zu hören, die er mit Licht und Wahrheit zu ihnen sandte.

Das ist die starke, beinahe überwältigende Täuschung. Gleich den Samaritern, die von Simon Magus hintergangen wurden, achtet die Menge, vom Geringsten bis zum Vornehmsten, auf die Zaubereien und sagt:

„Der ist die Kraft Gottes, die da groß ist.“ Apostelgeschichte 8,10.


Aber Gottes Volk wird nicht irregeleitet werden.

Die Lehren dieses falschen Christus stimmen nicht mit der Heiligen Schrift überein. Dieser spricht seinen Segen über die Verehrer des Tieres und seines Bildes aus, gerade über die Klasse, von der die Heilige Schrift erklärt, daß der unvermischte Zorn Gottes über sie ausgegossen werden soll.


Es wird Satan auch nicht gestattet sein, die Art und Weise des Kommens Christi nachzuahmen. Der Heiland hat sein Volk vor einer derartigen Täuschung gewarnt und sein Kommen deutlich beschrieben:

„Es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in den Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten ...

Darum, wenn sie zu euch sagen werden: Siehe, er ist in der Wüste! so gehet nicht hinaus, siehe, er ist in der Kammer! so glaubt nicht. Denn gleichwie der Blitz ausgeht vom Aufgang und scheint bis zum Niedergang, also wird auch sein die Ankunft des Menschensohnes.“ Matthäus 24,24-27.31; Offenbarung 1,7; 1.Thessalonicher 4,16.17.


Es gibt keine Möglichkeit, dies Kommen vorzutäuschen.

Es wird allgemein bekannt werden und der ganzen Welt sichtbar sein.

Nur die, welche eifrig in der Bibel geforscht und die Liebe zur Wahrheit angenommen haben, werden vor der gewaltigen Täuschung, die die Welt gefangennimmt, geschützt sein.

Durch das Zeugnis der Heiligen Schrift werden sie den Betrüger in seiner Verkleidung erkennen, zudem wird die Prüfungszeit anbrechen.

Durch den Ausleseprozeß infolge der Versuchung wird der echte Christ offenbar werden.

Ist Gottes Volk jetzt so fest auf sein Wort gegründet, daß es sich nicht auf seine Sinneswahrnehmungen verläßt?

Wird es sich in einer solchen Entscheidungsstunde an die Heilige Schrift und nur an die Heilige Schrift halten?

Satan wird mit allen Mitteln zu verhindern suchen, daß es sich darauf vorbereitet, an jenem Tage bestehen zu können.

Er wird alles so anordnen, daß den Gotteskindern der Weg versperrt ist, er wird sie mit irdischen Schätzen bestricken, ihnen eine schwere, mühsame Last aufbürden, damit ihre Herzen mit den Sorgen dieses Lebens überladen werden möchten und der Tag der Prüfung wie ein Dieb über sie komme.


Www.bibel-aktuell.org


Der große Kampf

zwischen Licht und Finsternis

Kapitel 39:

Die trübselige Zeit


 

 

„Der Kampf wird stets an Heftigkeit zunehmen. Satan wird das Feld behaupten und Christum personifizieren. Alles, was er nur kann, wird er falsch darstellen, verkehrt anwenden und verdrehen, um, wo es möglich wäre, auch die Auserwählten zu verführen.“ — Testimonies to Ministers and Gospel Workers 411; Zeugnisse für Prediger 355.

Ellen G. White

 

„Eine Macht von unten her ist am Wirken, um die letzten großen Ereignisse dieses Dramas auf die Bühne zu bringen -Satan kommt als Christus und wirkt mit allerlei Verführung zur Ungerechtigkeit unter denen, die sich in Geheimzirkeln zusammenschließen.“ — The S.D.A. Bible Commentary VI, 1106; Bibelkommentar 418.

Ellen G. White

 

„Wenn Gläubige sich aber schon jetzt so leicht irreführen lassen, was soll dann erst werden, wenn Satan sich mit Hilfe von Zeichen und Wundern als Christus ausgibt?... Was kann die Gemeinde Gottes davor bewahren, sich an ‚falsche Christusse‘ zu verlieren? ‚Geht nicht hin und lauft ihnen nicht nach!‘“ Lukas 17,23. — Selected Messages II, 394; Ausgewählte Botschaften II, 405.

Ellen G. White

 

„Es geschah durch die Entfaltung der übernatürlichen Kraft, wodurch er die Schlange zu seinem Medium machte, so daß Satan den Fall Adams und Evas im Garten Eden verursachte. Bevor die Gnadenzeit zu Ende geht, wird er noch größere Wunder wirken. Soweit es seine Macht zuläßt, wird er wirkliche Wunder hervorbringen. ... Aber es gibt eine Grenze, die Satan nicht überschreiten kann; und hier ruft er Täuschungen zu seiner Unterstützung herbei und fälscht das Werk, das zu tun, er in Wirklichkeit keine Macht besitzt. In den letzten Tagen wird er in solch einer Weise erscheinen, daß er die Menschen glauben macht, er sei Christus, der zum zweiten Mal in diese Welt kommt. Er wird sich in der Tat selbst verwandeln in einen Engel des Lichts. Aber während er bis in jede Einzelheit die äußere Erscheinung Christi tragen wird, soweit die Erscheinung es nur zuläßt, wird sie niemanden täuschen als allein die, die gleich dem Pharao der Wahrheit zu widerstehen trachten.“ — Testimonies for the Church V, 698.

Ellen G. White

 

„Satan wird seine geballte Verführungskunst aufbieten und Jesus Christus täuschend ähnlich nachahmen, um möglichst auch die Auserwählten irrezuführen. Weil die Fälschung dem Original so frappierend ähnlich ist, müssen wir ständig auf der Hut sein.“ — Selected Messages II, 87; Ausgewählte Botschaften II, 88.

Ellen G. White

 

„Es wird Satan auch nicht gestattet sein, die Art und Weise des Kommens Christi nachzuahmen.“ — The Great Controversy 625; Der große Kampf 625.

Ellen G. White

 

 

Satans Verkündung zum Sabbat und Sonntag

„Als krönende Tat in dem großen Drama der Täuschung wird sich Satan als Christus ausgeben. Die Kirche hat lange Zeit bekannt, auf die Ankunft des Heilandes, das Ziel ihrer Hoffnung, zu warten. Nun wird der große Betrüger den Anschein erwecken, daß Christus gekommen sei. In verschiedenen Teilen der Erde wird sich Satan unter den Menschen als ein majestätisches Wesen von verwirrendem Glanz offenbaren, das der von Johannes in der Offenbarung gegebenen Beschreibung des Sohnes Gottes gleicht. Die Herrlichkeit, die ihn umgibt, ist unübertroffen von allem, was sterbliche Augen je gesehen haben. Es ertönt der Jubelruf: ‚Christus ist gekommen!‘ Das Volk wirft sich anbetend vor ihm nieder, während er seine Hände erhebt und es segnet, wie Christus seine Jünger segnete, da er auf Erden lebte. Seine Stimme ist weich und gedämpft, doch voller Wohlklang. In mildem, bemitleidendem Ton bringt er einige derselben gnadenreichen himmlischen Wahrheiten vor, die der Heiland einst aussprach; er heilt die Gebrechen des Volkes, behauptet dann in seinem angemaßten Charakter Christi, daß er den Sabbat in den Sonntag verändert habe, und gebietet allen, den Tag, auf dem sein Segen ruhe, zu heiligen. Er erklärt, daß alle, die bei der Feier des siebenten Tages bleiben, seinen Namen lästern, da sie sich weigern, auf seine Engel zu hören, die er mit Licht und Wahrheit zu ihnen sandte. Das ist die starke, beinahe überwältigende Täuschung. Gleich den Samaritern, die von Simon Magnus hintergangen wurden, achtet die Menge, vom Geringsten bis zum Vornehmsten, auf die Zaubereien und sagt: ‚Der ist die Kraft Gottes, die da groß ist‘.“ — The Great Controversy 624f; Der große Kampf 624.

Ellen G. White

 

„Indem das zweite Kommen unseres Herrn Jesu näherkommt, werden satanische Werkzeuge von unten her losgelassen. Satan wird nicht nur als menschliches Wesen erscheinen, sondern wird die Gestalt Jesu annehmen; und die Welt, die die Wahrheit verworfen hat, wird Satan als Herrn aller Herren und König aller Könige annehmen.“ — The S.D.A. Bible Commentary V, 1105f; Bibelkommentar 281f.

Ellen G. White

 

„Verkleidet als ein Engel des Lichts, wird er die Erde als ein Wunderwirker durchwandern; in herrlicher Ausdrucksweise wird er erhabenes Feingefühl zeigen. Gottes Worte werden durch ihn gesprochen und gute Taten vollbracht werden. Christus wird dargestellt werden, jedoch wird es in einem Punkt einen markanten Unterschied geben. Satan wird das Volk vom Gesetz Gottes abwenden. Nichtsdestoweniger wird er Gerechtigkeit so gut nachahmen, daß, wenn es möglich wäre, auch die Auserwählten verführt würden. Gekrönte Häupter, Präsidenten, Herrscher in hoher Stellung, werden sich diesen falschen Theorien beugen.“ — Fundamentals of Christian Education 471f.

Ellen G. White

 

„Satan kam als ein Engel des Lichts in die Wüste der Versuchung, Christus zu täuschen; er kommt nicht in scheußlicher Gestalt zu Menschen, wie er manchmal dargestellt wird, sondern als Engel des Lichts. Er wird kommen, um Jesus Christus zu personifizieren und mächtige Wunder zu wirken; und die Menschen werden niederfallen und ihn als Jesus Christus anbeten. Es wird uns befohlen werden, dieses Wesen anzubeten, das die Welt als Christus ehren wird. Was sollen wir tun? -Sagt ihnen, Christus hat uns gerade vor solch einem Feind gewarnt, der des Menschen ärgster Widersacher ist und doch behauptet, er wäre Gott; wenn aber Christus erscheinen wird, geschieht es mit Macht und großer Herrlichkeit, in Begleitung von zehntausendmal zehntausend und Tausenden und Abertausenden von Engeln; und wenn er kommt, werden wir seine Stimme erkennen.“ — The S.D.A. Bible Commentary VI, 1105; Bibelkommentar 417.

Ellen G. White

 

„In dieser Zeit wird der Antichrist als wahrer Christus erscheinen, und dann wird Gottes Gesetz von den Nationen auf Erden gänzlich für null und nichtig erklärt werden. Die Empörung gegen Gottes heiliges Gesetz wird völlig zur Reife gelangt sein. Aber der wahre Anführer dieser Empörung ist Satan, gekleidet als Engel des Lichts. Die Menschen werden so verblendet sein, daß sie ihn an Stelle Gottes anbeten und ihn vergöttern. Aber der Allmächtige wird dazwischentreten und über die gefallenen Kirchen, die sich vereint haben, Satan Anbetung zu zollen, wird der Urteilsspruch ausgesprochen werden: ‚Darum werden ihre Plagen auf einen Tag kommen: Tod, Leid und Hunger; mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der Herr, der sie richten wird‘.“ — Testimonies to Ministers and Gospel Workers 62; Zeugnisse für Prediger 50.

Ellen G. White

 

„Nach und nach hat er die Vorbereitungen für sein Meisterstück des Betrugs in der Entwicklung des Spiritismus getroffen. Er hat sein Ziel noch nicht völlig erreicht, seine Bemühungen werden aber in der allerletzten Zeit von Erfolg gekrönt sein. Der Prophet sah: ‚Und ich sah... drei unreine Geister,... gleich Fröschen; denn es sind Geister der Teufel, die tun Zeichen und gehen aus zu den Königen auf dem ganzen Kreis der Welt, sie zu versammeln in den Streit auf jenen großen Tag Gottes.‘ Mit Ausnahme derer, die durch die Macht Gottes im Glauben an sein Wort bewahrt bleiben, wird die ganze Welt diesem Blendwerk in die Arme getrieben werden. Die Menschen werden in eine gefährliche Sicherheit eingelullt und erst durch die Ausgießung des Zornes Gottes aufgeweckt.“ — The Great Controversy 561f; Der große Kampf 563.

Ellen G. White

 

„Nachdem sie Jesum in den Hintergrund gedrängt haben, richten sie die Aufmerksamkeit der Welt auf sich selbst, auf ihre Zeichen und lügenhaften Wunder, die sie weit über die Werke Christi stellen. So wird die Welt in dem Fallstrick gefangen und in ein Gefühl der Sicherheit eingelullt, daß sie die gefährliche Täuschung nicht erkennt, bis die sieben letzten Plagen ausgegossen werden.“ — Early Writings 266; Erfahrungen und Gesichte 258.

Ellen G. White

 

„Aber Gottes Volk wird nicht irregeleitet werden. Die Lehren dieses falschen Christus stimmen nicht mit der Heiligen Schrift überein. Dieser spricht seinen Segen über die Vertreter des Tieres und seines Bildes aus, gerade über die Klasse, von der die heilige Schrift erklärt, daß der unvermischte Zorn Gottes über sie ausgegossen werden soll.“ — The Great Controversy 625; Der große Kampf 625.

Ellen G. White

 

„Gehe zu Gott um deiner selbst willen, bete um göttliche Erleuchtung, damit du wissen magst, was Wahrheit ist, damit, wenn die wunderbare wunderwirkende Kraft Satans zur Schau gestellt werden wird, und der Feind als ein Engel des Lichts kommen wird, du zwischen dem echten Wirken Gottes und dem imitierten Wirken der Kräfte der Finsternis zu unterscheiden vermagst.“ — The Review and Herald, 24. Dezember 1889, p. 3.

Ellen G. White

 

„Viele, welche die dritte Botschaft annahmen, hatten keine Erfahrung in den zwei früheren Botschaften gemacht. Satan wußte dies, und sein böses Auge war darauf gerichtet, sie zu stürzen. Aber der dritte Engel verwies sie auf das Allerheiligste, und diejenigen, welche eine Erfahrung in den vergangenen Botschaften hatten, wiesen ihnen den Weg nach dem himmlischen Heiligtum. Viele sahen die vollkommene Kette der Wahrheit in den Engelsbotschaften, nahmen sie freudig in ihrer Reihenfolge an und folgten Jesus im Glauben in das himmlische Heiligtum. Diese Botschaften wurden mir als Anker für Gottes Volk dargestellt. Diejenigen, welche sie verstehen und annehmen, werden nicht von den vielen Verführungen Satans hinweg gerissen werden.“ — Early Writings 256; Erfahrungen und Gesichte 248.

Ellen G. White

 

Ellen G. White – Eine Prophetin Gottes

Bücher von Ellen Gould White als PDF

http://www.jesus-christus-erloesungsweg-zum-ewigen-leben.de/buecher-von-ellen-g-white.php



Ihr dient eurem Gott Satan!



Jesus sagt:


Wer mich zu Gott macht, begeht Götzendienst und kommt


nicht in das Reich Gottes!“

Satan wird sich als Christus ausgeben


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter