Homosexualität und Pädophilie in der Römisch Katholischen Kirche


„Später hatte ich wieder ein Erlebnis, das meinen Glauben erneut wanken ließ.

Es geschah an einem Abend in der Schule. Ich hatte mich zu Bett begeben und wollte schlafen.

Da schlich sich jemand in mein Zimmer. Er näherte sich mir und fing an mich zu küssen. Ich sprang auf und schrie vor Entsetzen.

Ein Priester kam und ich mußte erklären, was vorgefallen war. Daraufhin schickte er den offensichtlich homosexuellen Mann aus dem Zimmer.


 

Dann ermahnte und tadelte er mich.

Ich solle mich schämen und auf den Knien meine Sünden bekennen. Ich verstand gar nichts mehr.

Da erklärte er mir:

„Dieser Mann wollte dir seine Liebe geben, welche von Gott ist. Und du hast sie abgelehnt.


 

„Zu meiner Verwunderung wurde also Homosexualität gar nicht abgelehnt oder in Frage gestellt, sondern als etwas göttliches betrachtet. Wie ich später entdeckte, war das überall der Fall: vom Priester bis zu den Kardinälen.


Auszug aus

Alberto Rivera, Lebensbericht eines ehemaligen Jesuiten und Bischof der Römisch Katholischen Kirche


PDF, siehe unten.


 


Gott zu Homosexualität und Lesbentum


3.Mose 18:22 Du sollst bei keiner Mannsperson liegen wie beim Weib; denn das ist ein Greuel.

3.Mose 20:13 Wenn ein Mann bei einer männlichen Person schläft, als wäre es ein Weib, die haben beide einen Greuel getan, und sie sollen unbedingt sterben; ihr Blut sei auf ihnen!


Römer 1:26 Darum hat sie Gott auch dahingegeben in entehrende Leidenschaften. Denn ihre Frauen haben den natürlichen Gebrauch vertauscht mit dem widernatürlichen;


Römer 1:27 gleicherweise haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind gegeneinander entbrannt in ihrer Begierde und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den verdienten Lohn ihrer Verirrung an sich selbst empfangen.


Römer 1:28Und gleichwie sie Gottnicht der Anerkennung würdigten, hat Gottauch sie dahingegeben in unwürdigen Sinn, zu verüben, was sich nicht geziemt,

29als solche, die voll sind von aller Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habsucht, Bosheit; voll Neid, Mordlust, Zank, Trug und Tücke,

30Ohrenbläser, Verleumder, Gottesverächter, Freche, Übermütige, Prahler, erfinderisch im Bösen, den Eltern ungehorsam;

31unverständig, unbeständig, lieblos, unversöhnlich, unbarmherzig;

32welche, wiewohl sie das Urteil Gottes kennen, daß die, welche solches verüben, des Todes würdig sind, es nicht nur selbst tun, sondern auch Gefallen haben an denen, die es verüben.


Www.bibel-aktuell.org


undefined

Alberto Rivera, Lebensbericht eines ehemaligen Jesuiten und Bischof der Römisch Katholischen Kirche
Alberto Rivera.pdf
Adobe Acrobat Dokument [480.8 KB]

Download



Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter