Die Jesuiten hatten im Falle einer Niederlage folgende Maßnahmen propagiert:


Überzeugt jeden, der Vatikan habe nichts mit dem Krieg zu tun, ein Holocaust habe nicht stattgefunden.

  1. Erklärt, auch Nonnen und Mönche seien in Konzentrationslager gekommen.

  2. Katholiken sollen Juden aufnehmen.

  3. Stellt einen Papst aus dem kommunistischen Lager (Polen) auf, um die Kommunisten für den Katholizismus zu gewinnen, damit die “Fatima-Prophetie” erfüllt wird, in die Pius XII. so vertieft war.

 

Rom ist auch in Zukunft in großer Aktivität!



Am Todestage Hitlers wurde in der spanischen Tagespresse folgende Begräbnisrede veröffentlicht:


Adolf Hitler, ein Sohn der katholischen Kirche,
starb als Verteidiger des Christentums. Es ist verständlich,
dass keine Trauerrede über seinen Tod gefunden werden kann,
weil es viele gibt, die sein Leben verherrlichen.
Über seinen sterblichen Überreste stand eine siegreiche moralische Figur.
Mit der Palme des Märtyrer gibt Gott Hitler den Sieges-Lorbeerkranz.

 

Das war eine Verlautbarung des Vatikans via Madrid. Hat sich der Vatikan jemals vor der Welt oder den Juden entschuldigt? Er wird es nie tun und erkennt Israel bis heute nicht als Staat an.


Der Preis dafür wäre die Besitznahme Jerusalems durch den Vatikan.

Gott helfe uns, sollten die USA ein Konkordat mit dem Vatikan unterschreiben! Verhandlungen sind im Gange.



Die Entstehung der babylonischen Baals-Religion…

 

Quelle:

http://hure-babylon.de/?page_id=60

 

!!!1.Thessalonicher 5:21 prüfet aber alles. Das Gute behaltet,!!!


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter