Die flache Erde-Verschwörung - PDF



Johannes 8:32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!


1. Mose 1:6-8 Dann sprach Gott: »Es entstehe ein festes Gewölbe inmitten der Wasser und bilde eine Scheidewand zwischen den beiderseitigen Wassern!« Und es geschah so. So machte Gott das feste Gewölbe und schied dadurch die Wasser unterhalb des Gewölbes von den Wassern oberhalb des Gewölbes. Und Gott nannte das feste Gewölbe »Himmel«. Und es wurde Abend und wurde Morgen: zweiter Tag. Hermann Menge Übersetzung


Jesaja 40:22 Der ich über dem Kreise der Erde sitze und vor dem ihre Bewohner wie Heuschrecken sind; der ich den Himmel ausbreite wie einen Flor und ihn ausspanne wie ein Zelt, daß man darunter wohne;


Offenbarung 7:1 * Danach gewahrte ich vier Boten an den vier Ecken der Erde stehen [und] die vier Winde der Erde [fest]halten, damit kein Wind über das Land noch über das Meer, noch über irgend[einen] Baum wehe.


1.Johannes 4:6 Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.


Die Erdkugel- Lüge


Wölfe im Schafspelz haben uns die Wolle über unsere Augen gezogen. Über fast 500 Jahre wurden die Menschen gründlich durch ein kosmisches Märchen von astronomischen Ausmaßen getäuscht. Uns wird eine Lüge erzählt, die so riesig und teuflisch ist, daß sie uns daran hindert, aus eigenen Erlebnissen und unserem gesunden Menschenverstand heraus die Welt und das Universum so zu sehen, wie sie wirklich sind. Durch pseudowissenschaftliche Bücher und Programme, Massenmedien und Volksschulen, Universitäten und staatliche Propaganda wurde die Welt systematisch hirngewaschen, schrittweise über Jahrhunderte dazu indoktriniert, die größte Lüge aller Zeiten nicht zu hinterfragen.

"Kindern, wenn sie noch zu jung sind, um solche Sachen zu begreifen, werden in ihren Schulbüchern erzählt, daß die Erde eine große Kugel sei, die sich um die Sonne dreht, und diese Darstellung wird ständig wiederholt, Jahr für Jahr, bis sie erwachsen sind, denn dann kümmern sie sich um andere Sachen, als zu fragen, ob diese Darstellung stimmt oder nicht, und, da sie nicht erfahren daß Jemand ihr widerspricht, nehmen sie an daß sie richtig ist, wenn sie sie nicht sogar als Tatsache betrachten. Sie pflichten stillschweigend einer Theorie bei, die, wenn sie ihnen nicht zum ersten mal in einem Alter erzählt worden wäre, in dem sie entscheidungsunfähig sind, wohl abgelehnt hätten. Die Konsequenzen der "Schwarzen Pädagogik", ob nun in der Religion oder in der Wissenschaft, sind weitaus schlimmer als bisher angenommen, besonders weil wir uns in einem Zeitalter befinden, in dem wir es eh nicht allzu genau nehmen. Der Geist wird geschwächt und die Sinne werden getrübt." David Wardlaw Scott " Terra Firma: Die Erde durch Überlieferung, Verstand und Tatsachen keine Kugel" (26)
Seit 500 Jahren propagiert eine kabbalistische Gruppe von Sonnenanbetern unwidersprochen diese nihilistische, atheistische Welt- und Weltentstehungslehre, die von der überwiegenden Mehrheit der Menschen geglaubt wird. Uns wird trotz gesunden Menschenverstandes und aller Erfahrung erzählt, daß die scheinbar ruhende, flache Erde zu unseren Füßen in Wirklichkeit eine riesige Kugel ist, die sich mit 1.600 km/h im Weltall dreht, um 23,5 Grad in der senkrechten Achse geneigt ist und sich mit 100.000 km/h in einer Umlaufbahn um die Sonne befindet, gemeinsam mit dem ganzen Sonnensystem, das sich mit 800.000 km/h um die MIlchstrasse dreht und mit sage und schreibe 1 Milliarde km/h durch ein durch den "Urknall" entstandenes Universum schlittert und wir davon nichts fühlen und nichts spüren! Uns wird erzählt, daß eine mysteriöse Kraft namens "Gravitation", ein zauberhafter Magnetismus, dafür sorgt daß Nichts und Niemand von der sich wirbelnden Erdkugel fällt oder fliegt, eine Kraft, die stark genug ist, Menschen, Ozeane und die Atmosphäre zu binden, aber wohl zu schwach ist, um zu verhindern daß Insekten, Vögel und Flugzeuge ohne Schwierigkeiten abheben können!

"Während wir sitzen und unsere Tasse Tee oder Kaffee trinken, dreht sich die Welt angeblich mit 1.600 km/h am Äquator, flitzt mit 100.000 km/h um die Sonne, rast auf das Sternbild "Leier" mit 32.000 km/h zu, dreht sich um das Zentrum der Milchstrasse mit 1 Milliarde km/h und bewegt sich munter mit Gott weiß nicht welcher Geschwindigkeit als Ergebnis eines "Urknalls". Und nicht mal das leiseste Kräuseln an der Oberfläche unserer Tasse Tee vor uns. Aber stosse bloss mal mit dem Finger ganz sanft gegen den Tisch dann..." - Neville T. Jones
"Ich erinnere mich, als mir als Junge erzählt wurde, daß die Erde eine große Kugel sei, die sich mit sehr hoher Geschwindigkeit um die Sonne dreht, ich meinem Lehrer gegenüber die Besorgnis ausdrückte, dass die Meere auf uns einstürzen. Mir wurde gesagt, daß Newton´s großartige Gesetze der Gravitation, die alles schön am rechten Platze liessen, dies verhindern würden. Ich vermute, auf meinem Antlitz müssen ein paar Anzeichen des Unglaubens erschienen sein, denn mein Lehrer fügte rasch hinzu, daß er mir auf der Stelle einen Beweis liefern könne. Ein Mann kann um seinen Kopf einen mit Wasser gefüllten Eimer kreisen lassen ohne daß etwas vom Inhalt vergossen würde und genauso können die Meere um die Sonne getragen werden ohne auch nur einen Tropfen zu verlieren. Da dieses Beispiel dazu dienen sollte, ein für alle mal die Sache klarzustellen, sagte ich dazu nichts mehr weiter. Wäre mir jene Begebenheit als Mann passiert, hätte ich ungefähr das Folgende geantwortet: Mein Herr, ich erlaube mir zu sagen, daß ihr Beispiel eines Mannes, der um seinen Kopf einen Eimer mit Wasser kreisen lässt und die Meere , die sich um die Sonne drehen, nicht ansatzweise Ihre Behauptung bestätigen, weil das Wasser in beiden Fällen unter ganz anderen Umständen vorkommt. Aber wenn ein Vergleich etwas aussagen soll, dann muß es in beiden Fällen gleich sein, was es nun wirklich nicht ist. Der Eimer ist ein hohler Behälter, der das Wasser einschließt, während gemäß ihres Unterrichts die Erde eine Kugel mit einer umfassenden äußerlichen Krümmung ist, die im Hinblick auf die Naturgesetze kein Wasser enthalten kann." - David Wardlaw Scott, "Terra Firma: Die Erde durch Überlieferung, Verstand und Tatsachen keine Kugel" (1-2)
Uns wird erzählt, daß die Erdkugel bei einer konstanten Geschwindigkeit die Atmosphäre mit sich zieht, sodass wir nicht das kleinste Bisschen Bewegung, Luftzug, Wind oder Luftwiderstand fühlen. Sie sagen, daß wir keine dieser Bewegungen fühlen können weil die magische Kraft der Gravitation die Atmosphäre sorgfältig mit sich zieht. Und wir können die Bewegung auch nicht messen, weil die Sterne ja so unglaublich weit entfernt sind, daß es bei über 1,6 Millionen Kilometer angeblicher Umlaufbahn der Erde um die Sonne nicht zu einem Millimeter relativer Verschiebungsänderung kommt! Wie praktisch!

Uns wird erzählt, daß die zu beobachtende Bahn der Sonne, Planeten und Sterne (aber nicht die des Mondes!) um die Erde nur optische Täuschungen sind, daß es in Wirklichkeit die Erde unter unseren Füßen ist, die sich bewegt und daß uns unsere Augen trügen. Eine Ausnahme wird für den Mond gemacht, er dreht sich um die Erde, so wie es uns auch erscheint. Da wir immer nur eine Seite des Mondes sehen, erzählt man uns, daß die angebliche West/Ost Rotation des Mondes mit 16 km/h Im Zusammenspiel seiner Umlaufbahn um die Erde mit angeblichen 3.680 km/h zufällig ganz genau die Bewegung und die Geschwindigkeit ist, um die angebliche Ost/West Rotation der Erde mit 1.600 km/h und die Umlaufbahn um die Sonne mit 100.000 km/h auszugleichen und dadurch die immerwährende Illusion der dunklen Seite des Mondes zu erzeugen. Ach wirklich?


Obwohl uns Sonne und Mond als relativ kleine, gleichgroße Körper erscheinen, die sich um die ruhende Erde drehen, wird uns erzählt, daß dies auch eine optische Täuschung ist und daß sie tatsächlich um Tausende Kilometer im Durchmesser verschieden sind!.
Sie sagen daß die Sonne tatsächlich satte 1.368.959 Kilometer groß wäre, 109 mal größer als die Erde, und im Gegensatz zu allen Erfahrungen, Experimenten und gesundem Menschenverstand wir uns um sie drehen! Sie sagen, der Mond ist 3.474 km groß, ein Viertel der Größe der Erde, und der Grund warum sie uns gleich groß erscheinen ist der, daß der Mond „nur“ 383.000 km weg ist, während die Sonne unfassbare 150.000.000 km von der Erde entfernt ist und dies zufällig GENAU der Durchmesser und die Entfernung ist, um sie uns Betrachter von der Erde aus fälschlicherweise annehmen zu lassen daß sie gleich groß wären! Ach sag bloß?!


„Eine Kugel, auf der Menschen auf deren anderer Seite mit den Füßen über dem Kopf leben, wo Regen, Schnee und Hagel aufwärts fallen, wo Bäume und Pflanzen umgekehrt wachsen und der Himmel tiefer ist als der Boden? Das antike Wunder der hängenden Gärten von Babylon ist nichts im Vergleich zu den Feldern, Meeren, Städten und Bergen, die laut heidnischen Philosophen ohne Unterstützung von der Erde herunterhängen!“

Weiter siehe PDF:

 


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter