All die Unglücke,

all die Unwetter,

all die Katastrophen


Gott der himmlische Vater sagt:

„All die Unglücke, all die Unwetter, all die Katastrophen, all das, was über euch kommt, die Fremden stehen vor euren Häusern, sie sind kurz davor, euch auszuplündern, euch zu töten, euch zu vergewaltigen und doch erkennt ihr nicht, was auf euch zukommt.

Ich reiche euch meine Hand, ich halte noch zurück, aber nicht mehr lange, dann lass ich die Winde los und sie werden über euch kommen und ihr werdet einer nach dem anderen umkommen.

Doch ehe dies geschieht, reiche ich euch meine Hand, so sehr liebe ich euch, weil ich nicht will, das ihr umkommt.

Viele unter euch spotten, die Zeiten waren schon immer so.

Viele haben gesagt, der Sohn kommt bald, wo ist er, wo ist er, es ist doch immer noch so, wie es war.

Ihr erkennt so viele Dinge in eurer Welt, doch die Zeichen der Zeit erkennt ihr nicht.

Ich haltet euch für weise, obwohl ihr töricht in meinen Augen seid und die, die in euren Augen törichte sind, die in euren Augen arme sind, sind in meinen Augen reich und eine Wonne.

Diese erwähle ich, die in euren Augen töricht sind, die in euren Augen gottlos sind, die in euren Augen widerspenstig sind, die in euren Augen gegen euch kämpfen, in euren Augen, aber nicht in meinen.“


Botschaft an das Volk Gottes

Wenn ich rufe, dann steht das Gericht bevor.


1.Johannes 4:6 Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.



Flag Counter