Ihr, die ihr eurem Gott Allah dienet.



Ihr, die ihr eurem Gott Allah dienet.


Gott, der himmlische Vater, sagt:


„Ihr, die ihr Ungerechtigkeit sät, ihr, die ihr vor heuchelt, in Frieden und Liebe zu handeln, aber durch eure Früchte offenbart, das ihr gesetzlos und ungerecht seid, ihr eurem Gott, dem Teufel dient.

Ihr, die in euren Adern sein Blut und in eurem Fleische die Werke des Bösen wohnen, die ihr vorgebt, im guten zu kommen, aber doch das Böse ausführt.

Euer bedient sich der Satan und führt seine bösen Werke, in dieser Welt, aus.

Ihr, die ihr eurem Gott Allah dienet und denkt Gutes zu tun, ihr im Namen eures Gottes tötet und euch für gerecht anseht, obwohl ihr ungerecht und voller Sünden seid, ihr Unschuldige mordet, euch gegenseitig bestärkt, in eurem bösen tun.

Ihr werdet die Früchte eures bösen Tuns ernten, dann, wenn mein geliebter Sohn kommen wird und euch euren Lohn, des ewigen Todes, mitbringt.

Ihr dient nicht mir, dem einen Gott, sondern ihr dient dem gleichen Gott, wie all die Religionen eurer gottlosen Welt, eurem Gott Satan, der euch blendet.

Ihr fühlet euch stark, wenn ihr viele seid, doch werdet ihr fallen, wenn ihr denkt, gewonnen zu haben.

Ihr bedient euch der Werkzeuge des Bösen, ihr bedient euch seiner Waffen und gebt vor, für gutes zu kämpfen, ob wohl man sehr klar erkennen kann, dass ihr Kinder des Bösen seid.

Er verspricht euch Gutes zu erhalten, wenn ihr in den Himmel gekommen seid, doch ich der eine, wahre und allmächtige Gott verspreche euch, dass ihr für eure Werke, den ewigen Tod ernten werdet.

Das Böse treibt euch voran, man sieht es in euren Augen, man liest es auf euren Lippen, man sieht es an euren Händen.

Je weiter ihr kommt, umso hochmütiger werdet ihr und wenn euer Hochmut das Ziel erreicht hat, werdet ihr auch fallen, dann, wenn ihr denkt, gewonnen zu haben, werdet ihr fallen.

Dann werdet ihr merken, gegen wen ihr gekämpft habt und das ihr nicht gewinnen könnt.

Denn ich, der allein und wahre Gott, bringe in meinen Kindern gute Früchte hervor, die Früchte der Liebe, des Friedens, der Freude, Freundlichkeit, Güte und Barmherzigkeit, die ihr nicht in euren Herzen tragt.

Die ihr vorgebt dies zu tun, um in diesen Früchten zu wandeln, aber eure Werke und eure Worte, eine andere Sprache sprechen, ihr seid ebenso ein Übel der Welt, wie alle anderen Religionen und ebenso werdet ihr auch, wie der andere Übel, durch euren Übel fallen.

Dann, wenn ihr denkt gewonnen zu haben, weil ihr meintet, euch über die Welt fast ausgebreitet zu haben und diese zu eurem Eigentum gemacht zu haben, dann werdet ihr fallen.“


Botschaft an das Volk Gottes

 

Ihr, die ihr eurem Gott Allah dienet.


1.Johannes 4:6 Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.


Flag Counter