In welchem Lichte wandelst du?


Jesus sagt:

Wundert euch nicht, wenn die Meinen euch verkünden, dass, wer durch mich lebe, durch mich, den Herrn Jesus lebe, nicht mehr sündigt.

Denn es steht geschrieben:

„Wer aus Gott gezeugt ist, sündigt nicht mehr.“

Da der Geist von meinem Vater ausgeht und durch mich zu den Meinen gesandt wird, werden sie so, wie ich ohne Sünde bin, durch meine Kraft nicht mehr sündigen.

Ihr, die ihr Anstoß daran nehmt, weil die Meinen verkünden, wer durch Jesus lebt, keine Sünde mehr hervorbringt, weil ihr dies nicht erlebt und deshalb nicht versteht, so belegt ihr selbst, dass ihr nicht im Lichte wandelt.

Denn es steht geschrieben:

„Wenn wir aber im Lichte wandeln, wie er im Lichte ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde.“

In welchem Lichte wandelst du, wenn ich dich nicht von der Sünde reinige und du immer noch Sünde hervorbringst?

Der Mensch trennte sich durch seine Sünde von Gott und du denkst, dass du durch deine Sünde gerettet wirst?

Wenn du durch deine Sünde gerettet und in Sünde weiter leben könntest, hätte mein Vater sein Lamm nicht opfern müssen.

Doch mein Vater opferte sein Lamm, weil der Mensch sich selbst nicht mehr aus eigener Kraft retten kann.

Und so wie die geopferten Tiere sinnbildlich die Sünde wegnahmen, so nehme ich die Sünde buchstäblich und wahrhaft von meinen Jüngern weg.

So frage dich, welches Licht in dir herrscht, wenn das Gesetz des Todes und der Sünde dich noch beherrscht.

Welches Gesetz lebt in dir, wenn du nach Ausreden suchst, um die Gebote nicht halten zu müssen?

Welches Gesetz lebt noch in dir, wenn du gerecht leben willst, aber das Ungerechte in dir von alleine geschieht?

Welches Gesetz lebt noch in dir, wenn allein nur das Gesetz des Todes und der Sünde in dir die Sünde hervorbringt?

Ja, es ist das Gesetz des Todes und der Sünde, somit gibst du selbst Zeugnis über dich, wem du gehörst.

Denn es steht geschrieben:

„Wer Gerechtigkeit übt, der ist gerecht, gleich wie er gerecht ist, wer die Sünde tut, der ist vom Teufel, denn der Teufel sündigt von Anfang an.“

Wer im Lichte wandelt, wie er im Lichte ist, den reinigt das Blut Christi von aller Sünde.

Das Licht, von dem du vorgibst es wäre Licht, ist die Finsternis, weil nur die Finsternis in dir die Sünde hervorbringt.

Ich bin heilig und ohne Sünde.

Wer mich liebt, befolgt meine Worte, und dadurch wird Vater ihn lieben, und Vater und ich werden zu ihm kommen und werden bei ihm Wohnung machen.

Denkst du wirklich, wenn Gott Vater und ich, der Herr Jesus, in einem Kinde Gottes leben, dass dieses Kind noch eine Sünde hervorbringt, wenn ich deshalb in die Welt kam, damit sie von der Sünde gereinigt sind, von aller Sünde gereinigt werden?

Es steht doch geschrieben:

„Wer aus Gott geboren, gezeugt ist, sündigt nicht mehr.“

Und ich sagte:

„Ich sage dir, wenn ihr nicht von neuem geboren werdet, werdet ihr das Reich Gottes nicht sehen.“

Ihr, die ihr noch Sünde hervorbringt, strebt nach dem Licht, denn ihr lebt in Finsternis und das Zeugnis eurer Sünde belegt, dass ihr noch in der Finsternis wandelt.

Ihr lebt nicht im Lichte, sondern in der Finsternis, weshalb ihr Anstoß nehmt, weil ihr in Finsternis wandelt.

Denn wenn ihr das Licht hättet, würdet ihr sehen, wohin ihr lauft, das Licht würde euch führen, das Licht hätte euch lebendig gemacht, aber ihr seid noch tot.

Dass ihr noch unter Sünde lebt, bezeugt ihr selbst durch euer Zeugnis, denn wer sündigt, ist vom Teufel.

Es gibt nur zwei Herren, meinen Vater oder den Teufel.

Und da ihr Sünde hervorbringt und es geschrieben steht, wer Sünde tut, ist vom Teufel, so seid ihr vom Teufel.

Warum nehmt ihr dann Anstoß daran, wenn euch die Wahrheit gesagt wird, wenn man euch sagt, was geschrieben steht?

Weil ihr, die ihr die Menschen durch eure Scheinheiligkeit täuscht, die ihr vorgebt, heilig zu sein, aber doch scheinheilig seid, ihr seid es, auf die der Mensch schaut, an die er Maßstab legt, die er sich zum Vorbilde macht und durch die die Welt abfiel.

Eure Pfarrer, eure Pastoren und eure Priester, euer Papst haben sehr große Schuld an ihren Händen und ihr, die ihr ihnen nachplappert und ihnen folgt, ebenfalls, denn ihr macht das Böse zum Guten und das Gute zum Bösen.

Ihr verflucht euch selbst durch euer falsches Evangelium.

Ihr gebt vor, Kinder Gottes zu sein, obwohl ihr Kinder des Teufels seid.

Ihr belegt dies selbst durch euer Zeugnis, durch eure Worte, indem ihr selbst belegt, dass ihr noch in Sünde lebt.

Ihr, die ihr vorgebt, mein Vater und ich würden in euch leben, aber Sünde hervorbringt, lästert meinen Vater und mich.

Denn somit saget ihr, das Heilige lebt in mir, aber es bringt noch Sünde in mir hervor.

Wie kann das Heilige, das in mir lebt und durch das ich ohne Sünde bin, Sünde hervorbringen, wenn die Heiligkeit keine Sünde hervorbringt?

Wie kann das in dir angeblich Heilige noch Sünde hervorbringen, wenn die Heiligkeit keine Sünde tut?

Wenn geschrieben steht, wer die Gerechtigkeit übt, ist gerecht, gleichwie die Gerechtigkeit keine Sünde hervorbringt, aber wer vom Teufel ist, sündigt, wie könnt ihr euch Kinder Gottes nennen, wenn ihr selbst von euch sagt, dass ihr sündigt und somit vom Teufel seid?

Weil ihr nicht im meinem Lichte, sondern im Lichte eures Vaters, des Teufels wandelt.

Wer durch mich lebt, in wem Vater und ich wohnen, der bringt keine Sünde mehr hervor.

Deshalb könnt ihr auch nicht gereinigt, von Sünde befreit werden, weil ihr nicht durch mich lebt, sondern durch euren Vater, den Teufel, der die Sünde liebt.

Die Sünde herrscht in eurer Welt, in eurer Welt ist die Regierung auf Sünde aufgebaut.

Durch eure Werbung werdet ihr zur Sünde verführt. Satan hat alle 10 Gebote vernichtet.

Schaut euch nur um, was um euch herum geschieht, wenn ihr sehen könnt.

Doch ihr könnt nicht sehen, denn wenn ihr sehen könntet, hättet ihr anhand des Gesetzes eure Sünden erkannt und eingesehen und würdet den schmalen Weg gehen.

Aber weil ihr den breiten geht, gebt ihr selbst Zeugnis von euch ab, wem ihr folgt.

Nicht dem Lichte, sondern der Finsternis, weil ihr immer noch dem Gesetz des Todes und der Sünde folgt, welches euch versklavt.

Denn wenn du im Lichte wandelst, so wie ich im Lichte bin, so hast du Gemeinschaft mit mir, und mein Blut und mein Fleisch reinigen dich von aller Sünde.

Das Volk in der Wüste opferte die Tiere, auf die sinnbildlich die Sünde übertragen wurde.

So opferte mein Vater sein Lamm, mich, damit die Sünde von euch genommen wird.

Und doch sagt ihr, nein, das versteht ihr falsch, wir können nicht ohne Sünde leben.

Doch, das könnt ihr.

Kein Mensch in eurer Welt ist ohne Sünde, aber durch mich werdet ihr aufhören, in Sünde zu leben.

Dazu bin ich gekommen, dazu hat Vater mich gesandt, damit sie heilig wie ich werden, durch mich rein, edel und vollkommen, um wieder im Reiche Gottes am ewigen Leben, an der Herrschaft der Frucht des Geistes teilzuhaben.

Dazu bin ich gekommen, um dieses Ziel in jedem zu erreichen.

Wer noch Sünde hervorbringt, dient dem Teufel, so wie es geschrieben steht und ihr nicht wahr haben wollt.

So habe ich, der Herr Jesus, gesprochen.

Amen


Botschaft an das Volk Gottes

In welchem Lichte wandelst du?


1.Johannes 4:6 Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.


 


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.


Flag Counter