Gott und sein Sohn ziehen in den letzten,

großen Kampf.


So spricht Gott der HERR JHWH:

„Einen sandte ich, einen hört ihr und einen werde ich senden und wieder werdet ihr ihn hören und wieder werdet ihr ihn sehen, doch dann nicht wie in diesen Tagen, sondern dann in Vollmacht.

Dann werden die Stimmen verstummen, die schreien und rufen:

„Du bist ein Falscher, du bist nicht von Gott gesandt.“

Dann werden die Angesichter blass, dann werden die Herzen verhärtet, dann werden die Knie schlottern, wenn sie erkennen werden, was sie getan, wie ihre Worte verletzt, ihre Lippen gelästert, ihre Herzen ausgeschlagen, ihre Füße getreten und ihr Mund bespuckt, haben.

Johannes sandte ich und bereitete den Weg, habe die Verbogenen gerade, die Verlogenen zur Wahrheit und den Hass zur Liebe gemacht.

So wie Johannes sah und sprach, was er hörte, wird dieser verkünden, was er sieht und hört.

Doch noch andere werden sehen und hören, und werden verkünden und weiter geben, doch nicht wie der eine.

Keiner wird größer sein als dieser, so wie damals niemand größer als Johannes war und doch der Kleinste im Königreiche ist.

Senden werde ich ihn, er wird die Welt erleuchten, durch dieses eine Evangelium, das seinen Mund verlässt.

Er wird die Könige, er wird die Scheinheiligen, die sich Heilige nennen, die Gottlosen und Gesetzlosen, zurechtweisen, er wird sie tadeln, er wird nicht zurückschrecken und Worte hervorbringen, die ihre Herzen richten.

Sie werden voller Grimm sein, weil er ihnen die Wahrheit sagt, die sich die Welt nicht traut ihnen zu sagen, und die die Welt nicht kennt.

Ihr werdet die Wahrheit zu hören bekommen, weil ich und mein Sohn durch diesen zu euch sprechen.

Ich und mein Sohn werden zu euch kommen und werden die Unseren sammeln, euch die Wahrheit, dieses eine Evangelium, verkünden, das, was im Finsteren gesprochen wird und geschah, im Lichte verkünden, das, was im Verborgenen ist und die Welt nicht kennt, wird man posaunen und dadurch die Lügen und das Böse als das entlarven, was es ist.

Die sich heilig nennen, werden als Scheinheilige entlarvt.

Die sich meine Kinder nennen, werden als Kinder Satans entlarvt.

Die von sich behaupten, sie würden in Wahrheit verkünden, in Wahrheit leben, an ihnen wird offenbar, dass sie Lügner und ohne Wahrheit sind.

An meinen Kindern wird die Welt erkennen, was es heißt, durch mich und meinen Sohn zu leben, dass ich und mein Sohn in ihnen wohnen, dass ihre Leiber zu unserem Tempel wurden.

Diese Trennlinie, dieser Bruch der Erde, der die Gerechten von den Ungerechten trennt, wird so deutlich und sichtbar, dass man erkennen wird, wer die Meinen und die Seinen sind.

Und die Meinen, die Meinen, die durch mich und meinen Sohn wandeln, Gerechte werden ihnen auch noch die andere Wange hinreichen, sie werden vor ihren Angesichtern gerecht wandeln, durch mich und meinen Sohn, denn die Liebe, die in ihnen wohnt, kann der Feind nicht brechen.

Denn die Liebe sind nicht nur fünf Buchstaben, sondern eine Macht, es ist die Allmacht, und wenn diese Allmacht in deinem Herzen lebt, so sage nicht, dass du noch sündigen darfst, denn wenn das Heilige über dir erstrahlt, in dir wohnt und dich umgibt, so bringst du keine Sünde mehr hervor, weil du vom Gesetz des Todes und der Sünde befreit wurdest, durch die Heiligkeit, die in dir wohnt.

Dieses und vieles mehr, wird euch dann durch den Einen verkündet, durch den ich und mein Sohn handeln, in dem wir leben, durch den wir sprechen, heilen, verkünden und die Erde erbeben lassen werden.

So wie es geschrieben steht:

„Ehe Gott etwas tut, offenbart er es seinen Propheten.“

Die Vorgerichte, die ihr in der Welt seht, sind das Zeugnis über das vor euch liegende Gericht.

Und wenn ich in die Welt rufe und aus der Welt nehme und in die Welt sende, so sind die Tage des Gerichtes gekommen.

So rufe ich zu euch, ich der allein wahre Gott, der Gott und HERR JHWH, der Heilige Israels.

Sinne um, sinne um und tue Buße, bringe würdige Früchte der Buße.

Suche mich und meinen Sohn von ganzem Herzen, glaube so, wie es geschrieben steht und folge der Hure nicht, sondern verlasse sie, verlasse sie leiblich und lasse von dem falschen Wein der Hure im Geiste los, damit du zum neuen Schlauch werden kannst und ein neuer Wein dich erfüllt, damit der falsche Wein der Hure, der ihre Lehren sind, dich verlässt.

So spricht Gott der HERR, der Heilige Israels, der alleinige und wahre Gott.

Amen“


Botschaft an das Volk Gottes

Gott und sein Sohn ziehen in den letzten,

großen Kampf.

1.Johannes 4:6 Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.


Kommentare

Noch keine Einträge vorhanden.


Flag Counter